Analysieren des Zustands des Produkts

Administratoren können das Diagnose-Framework verwenden, um den Zustand von CA Service Catalog in einer Cluster-Umgebung zu bewerten. Das Diagnose-Framework umfasst WebService-Methoden, CA Remote Engineer und den JMX-Client.
casm173
Administratoren können das Diagnose-Framework verwenden, um den Zustand von CA Service Catalog in einer Cluster-Umgebung zu bewerten. Das Diagnose-Framework umfasst WebService-Methoden, CA Remote Engineer und den JMX-Client.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
Schritt 1 - Überprüfen Sie die Voraussetzungen
Bevor Sie das Diagnoseframework verwenden, erfüllen Sie die folgenden Voraussetzungen für jede Komponente:
  • Für Webservices ist ein Hilfsprogramm erforderlich, um eine Verbindung zu den Webservices herzustellen. Zum Beispiel, Java-Client und Simple Object Access Protocol-Client.
  • Für CA Remote Engineer ist die Java Runtime Environment (JRE)-Version für CA Service Catalog erforderlich. Diese JRE-Version wird automatisch installiert, wenn Sie CA Service Catalog installieren.
  • Für JVM-Metrik ist eine Java Management Extension-Client (JMX) erforderlich. Ein Beispiel ist JConsole, das im Java Development Kit (JDK) enthalten ist.
Schritt 2 - Implementierung der Web Service-Methoden
Webservice-Methoden helfen Ihnen dabei, Probleme durch Verifizierung des Zustands der Verbindung zwischen CA Service Catalog und seinen Komponenten zu diagnostizieren. Die folgenden Webservice-Methoden gelten während der Verbindungszeit zwischen CA Service Catalog und seinen Komponenten:
WebService-Methode für CA Embedded Entitlements Manager
Diese Web Service-Methode überprüft die Konnektivität von CA Service Catalog mit Embedded Entitlements Manager-Server.
Webservice-Methode
long getEEMConnectionStatus()
Eingabeparameter
Keine
Rückgabeparameter
Die Zeit, die in Millisekunden von CA Service Catalog zur Verbindung zu Embedded Entitlements Manager benötigt wird. Wenn die Konnektivität fehlschlägt, wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Pseudocode zur Verwendung von Embedded Entitlements Manager-Konnektivität des Web Service
URL endpoint1 = null; AdministratorServiceSoapBindingStub adminStub = null; endpoint1 = new java.net.URL("http://catalog:8080/usm/services/AdministratorService"); adminStub = (AdministratorServiceSoapBindingStub) new AdminServiceImplServiceLocator().getAdministratorService(endpoint1); long eemLatency; try { eemLatency = adminStub.getEEMConnectionStatus(); System.out.println("Connection successful. Time taken(milliseconds): "+ eemLatency); } catch (Exception ex) { System.out.println("Connection to EEM failed. " + ex.getMessage()); }
Web Service-Methode für die Datenbank
Diese Web Service-Methode überprüft die Konnektivität von CA Service Catalog mit dem Datenbankserver.
Webservice-Methode
long getDBConnectionStatus()
Eingabeparameter
Keine
Rückgabeparameter
Die Zeit, die in Millisekunden von CA Service Catalog benötigt wird, um eine Verbindung zur Datenbank herzustellen. Wenn die Konnektivität fehlschlägt, wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Pseudocode für die Verwendung von Datenbank-Konnektivitäts-Webservice
URL endpoint1 = null; AdministratorServiceSoapBindingStub adminStub = null; endpoint1 = new java.net.URL("http://catalog:8080/usm/services/AdministratorService"); adminStub = (AdministratorServiceSoapBindingStub) new AdminServiceImplServiceLocator().getAdministratorService(endpoint1); long dbLatency; try { dbLatency = adminStub.getDBConnectionStatus(); System.out.println("Connection successful. Time taken(milliseconds): " + dbLatency); } catch (Exception ex) { System.out.println("Connection to database failed. " + ex.getMessage()); }
Web Service-Methode für CA Process Automation
Diese Web Service-Methode prüft eine zwei-Wege-Konnektivität von CA Service Catalog zur CA Process Automation.
Webservice-Methode
long getITPAMConnectionStatus(String configName, String nodeUrl)
Eingabeparameter
  • configName
    (Optional) Definiert den Konfigurationsnamen, der der Gruppenname von CA Process Automation gemäß Definition unter Administration, Konfiguration, CA Process Automation ist. Sie können diesen Parameter entfernen, um die Standardkonfiguration zu testen.
  • nodeURL
    (Optional) Gibt den Wert für die Verbindung von CA Process Automation mit CA Service Catalog an. Verwenden Sie diesen Parameter in einem geclusterten Setup, um die Verbindung mit einem individuellen Knoten zu verifizieren.
    Um diesen Parameter zu verwenden, aktivieren Sie den HTTP-Connector-Port, der bei der Einrichtung eines Clusters deaktiviert wird. Deaktivieren Sie den HTTP-Connector-Port erneut, nachdem die Diagnose abgeschlossen ist.
    Wenn der Parameter NodeURL ignoriert wird, wählt er die CA Service Catalog-URL, die mit CA Process Automation konfiguriert wurde.
Beispiel:
http://host_name:port_no
Für Secure Sockets Layer (SSL):
https://host_name:port_no
Rückgabeparameter
Stellt ein Array mit der Zeit in Millisekunden bereit, die jeweils für die Verbindungen zu CA Process Automation und CA Service Catalog benötigt wurde. Ein Wert von -1 wird bereitgestellt, wenn es beim Herstellen der Verbindung zu Fehlermeldungen kommt.
Pseudocode für die Verwendung von CA Process Automation-Konnektivitäts-Webservice
URL endpoint1 = null; AdministratorServiceSoapBindingStub adminStub = null; endpoint1 = new java.net.URL("http://catalog:8080/usm/services/AdministratorService"); adminStub = (AdministratorServiceSoapBindingStub) new AdminServiceImplServiceLocator().getAdministratorService(endpoint1); long[] millSecs = new long[2]; try { millSecs = adminStub.getITPAMConnectionStatus("subton", null); System.out.println(String.format("Time taken for connection from Catalog to CA PAM: %d ms. and CA PAM to Catalog: %d ms.", millSecs[0], millSecs[1])); } catch (Exception ex) { System.out.println("Connection to ITPAM failed. " + ex.getMessage()); }
Schritt 3 - Herunterladen und Ausführen von CA Remote Engineer
CA Remote Engineer sammelt folgende produktspezifische, kritische diagnostische Informationen und lädt diese in CA Technologies:
  • Protokolldateien
  • Produktkonfiguration
  • Hardware- und Softwareinformationen
  • Erstellt eine Liste installierter Microsoft-Produkte
  • Erstellt eine Liste installierter CA-Produkte mit einer XML-Darstellung der Windows-Registrierung
Die in diesem Thema enthaltenen Informationen basieren auf CA Remote Engineer-Version 2.0 (die aktuelle Version zur Veröffentlichungszeit). Wenn die Version, die Sie herunterladen, eine andere ist, sind diese Schritte möglicherweise auch anders.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Laden Sie CA Remote Engineer von http://ca.com/support auf den CA Service Catalog-Computer herunter.
  2. Entzippen Sie das Hilfsprogramm.
  3. Führen Sie die Datei re.cmd aus. Diese Datei befindet sich im RemoteEngineer-Ordner, in dem Sie das Hilfsprogramm entzippt haben. Diese Datei öffnet ein Befehlszeilenhilfsprogramm. Um statt dessen die benutzeroberflächenbasierte Alternative zu verwenden, führen Sie die Datei RemoteEngineer.cmd aus.
  4. Folgen Sie den Aufforderungen und geben Sie die angeforderten Informationen ein.
    Legen Sie
    Service_Catalog
    als CA-Produktnamen fest.
    Weitere Informationen zu den Anweisungen finden Sie in der Hilfedatei im Ordner "RemoteEngineer\help".
  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, die Informationen zu überprüfen, die Sie eingegeben haben, geben Sie "Ja" oder "Nein" ein.
    Das Hilfsprogramm geht folgendermaßen vor:
    • Wenn Sie "Ja" eingeben, erfasst das Hilfsprogramm die erforderlichen Informationen von Ihrem Computer und komprimiert sie.
      Geben Sie an, ob das Hilfsprogramm die Zip-Datei auf CA Technologies über FTP hochladen muss. Wenn Sie diese Option nicht festgelegt haben, können Sie die ZIP-Datei als Referenz behalten oder Sie können sie über andere Wege an CA Technologies senden. Zum Beispiel per E-Mail-Nachricht.
    • Wenn Sie "Nein" eingeben, wird das Hilfsprogramm abgebrochen.
  6. Schließen Sie CA Remote Engineer.
Wenn Sie Clustering verwenden, wiederholen Sie Schritte für alle Cluster-Knoten.
Sie haben CA Remote Engineer heruntergeladen und ausgeführt.
Schritt 4 – JMX-Client, um den Status zu überwachen
Konfigurieren Sie Standard-Tomcat in CA Service Catalog, um den Zustand der Katalog-Instanzen mit dem JMX-Client zu überwachen. Sie können JVM-Metriken verwenden, um die Statusinformationen, wie z. B. Anzahl der Speicherauslastung, CPU-Auslastung und die Anzahl der Threads zu überwachen.
Dieses Hilfsprogramm ist nicht verfügbar, wenn CA Service Catalog als Webarchiv implementiert ist.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Aktivieren Sie die JMX-Remote-Überwachung ohne Sicherheitsoptionen. Verwenden Sie einen unbelegten Port Ihrer Wahl.
  2. Öffnen Sie in einem Editor die viewservice.conf-Wrapper-Konfigurationsdatei vom
    \view\conf\
    -Standort.
  3. Entfernen Sie die folgenden drei Zeilen in der Datei für den JMX-Remote-Monitor.
    wrapper.java.additional.22=-Dcom.sun.management.jmxremote.port=9091 wrapper.java.additional.23=-Dcom.sun.management.jmxremote.ssl=false wrapper.java.additional.24=-Dcom.sun.management.jmxremote.authenticate=false
  4. Speichern und schließen Sie die Datei.
Schritt 5 - Überprüfen des Diagnoseframeworks
Die folgenden Ergebnisse deuten auf eine erfolgreiche Implementierung des Diagnoseframework hin:
  • Die Webservice-Methoden werden ohne Fehler vom Client gerufen.
  • Die Webservices werden fehlerfrei ausgeführt.
  • CA Remote Engineer erfasst produktspezifische Daten.
  • Der Zustand von CA Service Catalog-Instanzen wird mit dem JMX-Client überwacht.