Höherstufung von CA SDM-Umgebungen

Die Höherstufung von CA SDM-Umgebungen geschieht in folgenden zwei Phasen:
casm173
HID_SDM_EnvironmentPromotion
Durch die Höherstufung von CA Service Desk Manager-Umgebungen können Sie Änderungen an Konfigurationen, anwenderspezifischen Anpassungen und Objektdaten mit minimalem manuellen Eingriff aus dem Quellsystem ins Zielsystem übertragen. Als Administrator können Sie Änderungen an Konfigurationen, anwenderspezifischen Anpassungen oder Objektdaten zwischen Entwicklungssystemen, Testsystemen, Präproduktionssystemen und Produktionssystemen übertragen. Zum Beispiel können Sie geänderte Formulare, hinzugefügte Tabellen, Spalten, Spel, Majic-Dateien und Objektdaten zum Produktionssystem höherstufen. Je nach Art der Änderung (Konfiguration/Anpassung oder Objektdaten) wird die Höherstufung der Umgebung entweder über eine Befehlszeilenschnittstelle oder auf der CA SDM-Benutzeroberfläche initiiert.
Funktionsweise der Höherstufung von CA SDM-Umgebungen
Die Höherstufung von CA SDM-Umgebungen geschieht in folgenden zwei Phasen:
  1. Höherstufung der Konfiguration und Anpassung von Dateien
    Weitere Informationen finden Sie unter CA SDM-Konfiguration und -Anpassung.
  2. Höherstufung der Objektdaten
    Weitere Informationen finden Sie unter Höherstufung von Objektdaten.
Änderungen an HTMPL-, MODS-, SPL-, MAJ-Dateien usw. werden direkt im Ordner
NX_ROOT/site/mods
gespeichert. Diese Dateien werden aus dem Ordner
NX_ROOT/site/mods
kopiert, und ein Exportpaket wird erstellt. Änderungen, die mit Web Screen Painter an Tabellen und Spalten vorgenommen wurden, werden in der Datenbank gespeichert. Diese Änderungen werden in Form von DAT-Dateien als Teil der Exportpakets erfasst.
Voraussetzungen
Überprüfen Sie vor der Durchführung einer Umgebungshöherstufung stets folgende Voraussetzungen:
  • Um Änderungen vom Quellsystem zum Zielsystem höherzustufen, stellen Sie sicher, dass das Quell- und Zielsystem dieselbe Release-Version haben.
  • Schließen Sie alle Dateien mit SDM-Bezug.
  • Stellen Sie sicher, dass die CA SDM-Dienste ausgeführt werden, bevor Sie einen Export oder Import ausführen.
  • Wenn die Umgebungen Mandanten enthalten, müssen im Quellsystem und im Zielsystem dieselben Mandanten vorhanden sein. Durch die Umgebungshöherstufung werden keine Mandanten erstellt.
  • Um den Export- oder Importprozess auszuführen, muss der Anwender im Betriebssystem über Administratorberechtigungen zum Erstellen von Dateien und Ordnern verfügen.
  • Der Anwender muss Zugriff auf Web Screen Painter haben, um den Importvorgang erfolgreich ausführen zu können.
  • Der Anwender muss über Berechtigungen für Lese- und Schreibzugriff auf den Ordner
    $NX_ROOT\site
    verfügen.
  • Ändern Sie den Namen der exportierten ZIP-Datei nicht. Wenn der Name der exportierten ZIP-Datei geändert wird, schlägt der Importprozess fehl.
  • Für Konfiguration und Anpassung müssen Server, Datenbank und Betriebssysteme beim Export- bzw. Importprozess gleichartig sein.
    Beispiel:
    • Wenn der Export auf einem Primärserver durchgeführt wird, darf das Paket nur auf den Primärserver importiert werden.
    • Wenn der Export auf einem Hintergrundserver durchgeführt wird, darf das Paket nur auf den Hintergrundserver importiert werden.
    • Wenn der Export auf einem Sekundärserver oder Anwendungsserver durchgeführt wird, darf das Paket nur auf den Sekundärserver bzw. Anwendungsserver importiert werden.
      Weitere Informationen zu zusätzlichen Szenarien finden Sie unter Vorgehensweisen bei typischen Szenarien der Höherstufung von Umgebungen.
  • Administratoren müssen die HTMPL-Dateien manuell auf Sekundärserver und Anwendungsserver kopieren oder die Versionsverwaltungsdatei ändern, damit die HTMPL-Dateien auf Sekundärservern bzw. Anwendungsservern übernommen werden.
  • Stellen Sie sicher, dass der Apache Tomcat-Service ausgeführt wird, bevor Sie den Datenbankexport ausführen.
  • Aktivieren Sie in Systemen, bei denen es sich nicht um Windows handelt, unbedingt X-Windows oder eine gleichartige Sitzung, um den Browser für die Anmeldung bei Web Screen Painter zu öffnen.
  • Legen Sie in Systemen, bei denen es sich nicht um Windows handelt, die Umgebungsvariablen der Pfade zu "CA SDM bin" und "CA SDM LIB" fest, bevor Sie den Export- oder Importprozess durchführen.
    Beispiel:
    For AIX: export PATH=/opt/CA/ServiceDeskManager/bin:$PATH export LIBPATH=/opt/CA/ServiceDeskManager/lib:$LIBPATH For Solaris and Linux: export PATH=/opt/CA/ServiceDeskManager/bin:$PATH export LD_LIBRARY_PATH=/opt/CA/ServiceDeskManager/lib:$LD_LIBRARY_PATH
    Die Höherstufung von Umgebungen wirkt sich auf die Leistung der CA SDM-Anwendung aus und führt auch zu einen Neustart der Services. Es wird empfohlen, Vorgänge für die Höherstufung von CA SDM-Umgebungen zu betriebsarmen Zeiten durchzuführen.
Vorgehensweisen bei typischen Szenarien der Höherstufung von Umgebungen
Szenario 1: Umgebungshöherstufung bei abweichender Serveranzahl in Testsystem und Produktionssystem.
Im Quellsystem befindet sich ein Primärserver und ein Sekundärserver. Im Zielsystem befinden sich jedoch ein Primärserver und mehrere Sekundärserver.
Die Umgebungshöherstufung kann erfolgreich durchgeführt werden, wenn die Konfiguration auf allen Servern identisch ist.