Einschränkungen bei der Höherstufung von CA SDM-Umgebungen

Bei der Höherstufung von CA SDM-Umgebungen gelten folgende Einschränkungen:
casm173
Bei der Höherstufung von CA SDM-Umgebungen gelten folgende Einschränkungen:
  1. Der Löschvorgang wird nicht unterstützt.
    Wenn beispielsweise eine Rolle aus einem Zugriffstyp im Quellsystem entfernt wird, findet keine Höherstufung zum Zielsystem statt.
  2. Eine selektive Höherstufung von Anwenderanpassungen wird nicht unterstützt.
    Beispielsweise kann ein Anwender, der im Entwicklungssystem mehrere Schema-Changes erstellt hat, keine selektive Auswahl seiner Changes zum Zielsystem höherstufen.
  3. Objekte in der Ausschlussliste, die in der Datei
    NX_ROOT/pdmconf/export.cfg
    definiert sind, werden nur dann mit dem höhergestuften Objekt verknüpft, wenn die entsprechenden Datensätze im Zielsystem verfügbar sind.
    Beispielsweise befindet sich das OOTB-Objekt "cnt" in der Ausschlussliste, und Sie versuchen, ein pcat-Objekt zu exportieren, das den Bereich
    testarea
    mit
    testuser
    als Zuständigen enthält. Wenn der Anwender (
    testuser)
    im Zielsystem vorhanden ist, wird der Datensatz
    testarea
    nach dem Importieren des pcat-Objekts ins Zielsystem mit
    testuser
    als Zuständiger verknüpft. Wenn der Anwender (
    testuser
    ) nicht im Zielsystem vorhanden ist, bleibt das Zuständigenfeld für diesen Datensatz leer.
  4. CA SDM-Administratoren können in Systemen, bei denen es sich nicht um Windows handelt, keine symbolischen Verknüpfungen höherstufen.
  5. Wenn Sie in der Konsole, in der die Höherstufung durchgeführt wird, auf
    STRG + C
    drücken, wird eine Meldung angezeigt, in der die Beendigung des Jobs mit
    Y/N
    bestätigt werden kann. Die Höherstufung wird unabhängig von der Auswahl beendet.
  6. Beim Exportieren oder Importieren großer Datenmengen können folgende Szenarien eintreten:
    1. Wenn beim Import der Fehler
      Exception in thread "main" java.lang.OutOfMemoryError: Java heap space
      auftritt, gehen Sie folgendermaßen vor:
      • Aktualisieren Sie die JVM:
        • Navigieren Sie zum Ordner
          NX_ROOT/bin/
          , und öffnen Sie die Datei
          db_promote.bat
          im Bearbeitungsmodus.
        • Fügen Sie den Parameter für die Heap-Größe zur JAR-Datei des Datenimport-Managers hinzu: %NX_JRE_INSTALL_DIR%/bin/java" -cp %JAVA_CP% com.ca.ServicePlus.dataimport.DataImportManager -a %*
          Beispiel: Fügen Sie 1024 MB als Heap-Größe zur JAR-Datei des Datenimport-Managers hinzu: %NX_JRE_INSTALL_DIR%/bin/java"
          -Xmx1024M
          -cp %JAVA_CP% com.ca.ServicePlus.dataimport.DataImportManager -a %*
          Für 32-Bit-Betriebssysteme können Sie maximal 4 GB als Heap-Größe definieren.
      • Reduzieren Sie die Größe des Exportpakets durch folgende Vorgangsweisen:
        • Wählen Sie auf der Benutzeroberfläche einen eingeschränkteren Filterbereich aus.
          Wenn der Suchfilter beispielsweise auf 30 Tage gesetzt ist, beschränken Sie den Datumsbereich auf 15 Tage, und wiederholen Sie den Export.
        • Reduzieren Sie den Wert der Eigenschaft "MAXDEPTH" in der Datei
          NX_ROOT/pdmconf/
          export.cfg
          .
          Die Ebene der exportierten Objekte ist auf eine festgelegte Grenze beschränkt. Exportieren Sie abhängige Objekte auf Ebenen jenseits der festgelegten maximalen Tiefe manuell.
    2. Wenn große Mengen von MDB-Daten für die Höherstufung ausgewählt sind, können Export und Import mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Legen Sie vor Beginn des Exports bzw. Imports die MDB-Ebenen fest. Weitere Informationen zum Festlegen der MDB-Ebene finden Sie unter So verschieben Sie die CA MDB-Daten von der Quelle in die Zielsysteme.