Ausführen des ursprünglichen Ladevorgangs und Aktualisieren des Indexes und der Daten auf dem Suchserver

Dieser Artikel enthält die folgenden Themen:
casm173
Dieser Artikel enthält die folgenden Themen:
Konfigurieren von Objekten
Vor dem Ausführen des ursprünglichen Ladevorgangs oder dem Aktualisieren des Indexes und der Daten auf dem Suchserver können Sie die Objekte konfigurieren, die Sie laden oder aktualisieren möchten. Die Suche unterstützt derzeit folgende Objekte:
  • cnt
    (Anwender)
  • kd
    (Knowledge-Dokument)
  • nr
    (Configuration Items)
  • cr
    (Incidents und Requests)
  • kdlinks
    (Lösungsvorschläge)
  • pcat
    (Kategorie)
  • service_offering
  • service_request
Standardmäßig ist
dataload_limit
auf ein Jahr festgelegt. Sie können diesen Parameter verwenden, um die Daten des ursprünglichen Ladevorgangs auf die Anzahl der Jahre zu beschränken.
Alle diese Objekte sind standardmäßig konfiguriert.
Außer den acht Objekten, die derzeit von der Suche unterstützt werden, können Sie keine neuen oder anwenderspezifischen Objekte hinzufügen.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Melden Sie sich als Administrator beim Suchserver an, navigieren Sie zum Ordner
    <es_install>\config
    und bearbeiten Sie die Datei
    config.yml
    .
  2. Entfernen Sie in der sdm_index-Eigenschaft das Objekt, das Sie nicht konfigurieren möchten:
    • cnt
    • kd
    • nr
    • cr
    • kdlinks
    • pcat
    Wenn Sie zum Beispiel den ursprünglichen Ladevorgang für Anwender (cnt) und Tickets (cr) ausführen möchten, definieren Sie folgendermaßen den Wert für
    sdm_index
    :
    objects:
    sdm_index: cnt, cr
    #Limit the initial load to number of years
    dataload_limit: 1y
  3. Entfernen Sie in der catalog_index-Eigenschaft das Objekt, das Sie nicht konfigurieren möchten:
    • service_offering
    • service_request
  4. Standardmäßig ist
    dataload_limit
    auf ein Jahr festgelegt. Sie können diesen Parameter verwenden, um die Daten des ursprünglichen Ladevorgangs auf die Anzahl der Jahre zu beschränken.
    dataload_limit: 1y
  5. Speichern und schließen Sie die Datei, und führen Sie den ursprünglichen Ladevorgang durch.
Datenverifizierung
Führen Sie die Abfrage für die MDB-Datenbank aus, um die Daten zu verifizieren:
  • Oracle
    :
    select * from usm_offering where (date_available <= to_date('1901-12-13','yyyy-mm-dd')
    or date_available >= to_date('2038-01-19','yyyy-mm-dd'))
    or (date_unavailable <= to_date('1901-12-13','yyyy-mm-dd')
    or date_unavailable >= to_date('2038-01-19','yyyy-mm-dd'))
    or (date_cancelled <= to_date('1901-12-13','yyyy-mm-dd')
    or date_cancelled >= to_date('2038-01-19','yyyy-mm-dd'))
  • SQL
    :
    select * from usm_offering where (date_available <= CONVERT(DATETIME, '1901-12-13', 102)
    or date_available >= CONVERT(DATETIME, '2038-01-19', 102))
    or (date_unavailable <= CONVERT(DATETIME, '1901-12-13', 102)
    or date_unavailable >= CONVERT(DATETIME, '2038-01-19', 102))
    or (date_cancelled <= CONVERT(DATETIME, '1901-12-13', 102)
    or date_cancelled >= CONVERT(DATETIME, '2038-01-19', 102))
    Wenn die Abfrage Ergebnisse zurückgibt, empfehlen wir Ihnen, die Daten zu aktualisieren und den Index neu zu erstellen.
Ausführen des ursprünglichen Ladevorgangs auf dem Suchserver
Der ursprüngliche Ladevorgang ist eine Aktivität, die in der Regel ausgeführt wird, wenn Sie die einen Suchserver mithilfe des Installationsprogramms installieren. Der ursprüngliche Ladevorgang bereitet den Suchserver mit dem Index und den Daten vor, die aus der CA SDM- und CA Service Catalog-Datenbank importiert wurden, die von der Suchfunktion in
xFlow-Oberfläche
verwendet wird.
Es wird empfohlen, dass Sie den ursprünglichen Ladevorgang außerhalb der Hauptnutzungszeiten ausführen, da sich dieser Vorgang auf die CA SDM-Server-Performance auswirkt.
Wenn Sie den ursprünglichen Ladevorgang nach der Installation durchführen, führen Sie eine der Dateien basierend auf Ihrem Betriebssystem aus:
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_initial_load.bat (Windows)
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_initial_load.sh (Linux)
Diese Datei erstellt einen Index und lädt die Daten in den Suchserver.
Wenn Sie die Datei über die Befehlsleiste ausführen, dann können Sie folgende Optionen verwenden:
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_initial_load.bat [v, V] [h, help] (Windows)
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_initial_load.sh [v, V] [h, help] (Linux)
Erläuterung:
v, V
: Diese Option zeigt die Version des Datenladevorgangs. Sie können eine beliebige Option mit der Batch-Datei verwenden.
h, help
: Diese Option zeigt die Hilfe für die Batch-Datei an. Sie können eine beliebige Option mit der Batch-Datei verwenden.
Um den ursprünglichen Ladevorgang auf einen bestimmten Index unter Windows durchzuführen, führen Sie den Befehl
$ES_HOME/search/bin/pdm_es_initial_load.bat index=<index_name>
aus.
Um den ursprünglichen Ladevorgang auf
sdm_index
durchzuführen, führen Sie zum Beispiel den Befehl als
$ES_HOME/search/bin/pdm_es_initial_load.bat index=sdm_index
aus.
Aktualisieren des Indexes und der Daten auf dem Suchserver
Typische Szenarien zur Aktualisierung des Indexes und der Daten:
  • Wenn Sie den Befehl
    pdm_load
    für Anwender, Assets, Knowledge Base oder Ticketdaten (Incidents und Requests) ausführen.
  • Um die Änderungen zu aktualisieren, die für die abhängigen Objekte durchgeführt wurden, wie z. B. das Ändern der Lokation oder des Asset-Klassennamen.
  • Wenn Sie Mandanten aktivieren oder deaktivieren.
Wenn Sie im gemeinsamen Installationsprogramm bei der Konfiguration der Suchserver-Details die Option zum Ausführen des ursprünglichen Ladevorgangs ausgewählt haben, wird standardmäßig pdm_es_rebuild ausgeführt. Wenn "Ursprünglicher Ladevorgang" während der Konfiguration der Suchserver-Details nicht aktiviert ist, müssen Sie den
pdm_es_rebuild
-Befehl manuell ausführen.
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.bat (Windows)
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.sh (Linux)
Wenn Sie die Batch-Datei über die Befehlsleiste ausführen, dann können Sie folgende Optionen verwenden:
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.bat [v, V] [h, help] (Windows)
  • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.sh [v, V] [h, help] (Linux)
Erläuterung:
v, V
: Sie können eine beliebige Option mit der Datei verwenden. Diese Option zeigt die Version des Datenladevorgangs.
h, help
: Sie können eine beliebige Option mit der Datei verwenden. Diese Option zeigt die Hilfe für die Datei an.
Um einen bestimmten Index unter Windows zu aktualisieren, führen Sie den Befehl
$ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.bat index
=<index_name>
aus.
Um z. B. den Index
catalog_index
zu aktualisieren, führen Sie den Befehl
$ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.bat index=catalog_index
aus.
Um die lokalen spezifischen Serviceangebote zu laden, führen Sie den Befehl
$ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index locale=local_name
aus.
Um z. B. Daten der Serviceangebots auf Japanisch zu laden, führen Sie den Befehl
$ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index locale=ja_JP
aus.
Aktualisieren der Smart Words für die Befehlsleiste im Suchserver
Smart Words, die in CA SDM erstellt wurden, werden nicht automatisch im Suchserver aktualisiert. Wenn Sie ein neues Smart Word in der Befehlsleiste eingeben, werden die zugehörigen Kategorien und die Vorlagen nicht angezeigt, da der Suchserver nicht mit den neuesten Smart Words aktualisiert wurde.
Wir empfehlen, dass Sie eine Neuindizierung in bestimmten Intervallen planen, um die neuesten Smart Words und die verknüpften Kategorien und Vorlagen im Suchserver zu verwalten.
Planen einer Aktualisierung unter Windows
Das Beispiel in diesem Vorgang plant eine einmal wöchentliche Aktualisierung.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie den
    Windows-Taskplaner
    über das
    Startmenü
    auf dem
    CA Search Server
    .
  2. Gehen Sie zum Beispiel unter Windows Server 2012 auf
    Systemsteuerung
    ,
    System und Sicherheit
    ,
    Verwaltung
    ,
    Aufgabenplanung
    .
  3. Klicken Sie auf
    Aufgabe erstellen
    .
  4. Geben Sie auf der Registerkarte
    Allgemein
    einen Namen für die Aufgabe ein.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
      Unabhängig von der Benutzeranmeldung ausführen
      .
  5. Navigieren Sie zur Registerkarte
    Aktionen
    , und klicken Sie auf
    Neu
    .
    • Wählen Sie im Feld
      Aktion
      die Option
      Programm starten
      aus.
    • Geben Sie im Feld
      Programm/Skript
      den Skriptnamen für die Ausführung als
      pdm_es_rebuild_index.bat index=sdm_autocat_index
      ein.
    • Legen Sie im Feld
      Starten in (Optional)
      den Stammpfad des Skripts
      pdm_es_rebuild_index.bat index=sdm_autocat_index
      fest, und klicken Sie auf
      OK
      .
      Beispiel: C:\es\bin\
  6. Navigieren Sie zur Registerkarte
    Auslöser
    , und klicken Sie auf
    Neu
    .
    • Wählen Sie im Feld
      Einstellungen
      die Option
      Wöchentlich
      aus.
    • Wählen Sie im
      Start
      feld
      12:00:00
      aus.
    • Geben Sie im Feld
      Jeden
      den Wert
      1
      ein, wählen Sie einen Tag aus der Liste aus, und klicken Sie auf
      OK
      .
  7. Klicken Sie im Dialogfeld
    Aufgabe erstellen
    auf
    OK
    .
    Sie haben die Planung der Windows-Aufgabe zur Aktualisierung des Indexes der automatischen Kategorisierung fertiggestellt.
Planen einer Neuindizierung auf einem Nicht-Windows-Betriebssystem
Definieren Sie einen Cron-Job, um eine Neuindizierung unter Linux zu planen.
Voraussetzungen
Aktivieren Sie die Ausführungsberechtigung für den Anwender, der die Neuindizierung des Skripts ausführt.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Melden Sie sich als Administrator beim Suchserver an.
  2. Navigieren Sie in den Ordner
    <search_server_install>/search/bin
    .
  3. Führen Sie folgenden Befehl aus, um die Cron-Job-Datei zur Bearbeitung zu öffnen.
    crontab –e
  4. Definieren Sie den Cron-Job-Ablaufplan.
    Crontab job scheduling pattern:
    # Minute Hour Day of Month Month Day of Week Command
    # (0-59) (0-23) (1-31) (1-12 or Jan-Dec) (0-6 or Sun-Sat) path_to_script
    Cron job command examples:
    # execute every minute
    * * * * * cd /root/<search_server>/search/bin && ./pdm_es_rebuild_index.sh index=sdm_autocat_index
    # execute every 5 minutes
    */5 * * * * cd /root/<search_server>/search/bin && ./pdm_es_rebuild_index.sh index=sdm_autocat_index
    # execute every Friday 1AM
    0 1 * * 5 cd /root/<search_server>/search/bin && ./pdm_es_rebuild_index.sh index=sdm_autocat_index
    # execute on workdays 1AM
    0 1 * * 1-5 cd /root/<search_server>/search/bin && ./pdm_es_rebuild_index.sh index=sdm_autocat_index
    # execute 10 past after every hour on the 1st of every month
    10 * 1 * * cd /root/<search_server>/search/bin && ./pdm_es_rebuild_index.sh index=sdm_autocat_index
    Sie können einen Cron-Job definieren, der auf dem Planungsmuster basiert, oder Sie können den Cron-Job aus den Beispielen aktivieren.
  5. Speichern und schließen Sie die Datei.
    Um den Cron-Job anzuzeigen, führen Sie folgenden Befehl aus:
    $ crontab -l
    .
select * from usm_offering where (date_available <= to_date('1901-12-13','yyyy-mm-dd') or date_available >= to_date('2038-01-19','yyyy-mm-dd')) or (date_unavailable <= to_date('1901-12-13','yyyy-mm-dd') or date_unavailable >= to_date('2038-01-19','yyyy-mm-dd')) or (date_cancelled <= to_date('1901-12-13','yyyy-mm-dd') or date_cancelled >= to_date('2038-01-19','yyyy-mm-dd'))