Rekonfigurieren von Service Catalog mithilfe des Setup-Hilfsprogramms

Führen Sie das CA Service Catalog-Setup-Hilfsprogramm durch, um Ihre Datenbank einzurichten, CA EEM und die Produktkomponenten zu rekonfigurieren. Die Produktkomponenten sind Katalog-Komponente, Catalog Content und Service-Accounting-Komponente.
casm173
HID_Reconfigure _the_CA_Service_Catalog_Computer_using_the_Setup_Utility
Führen Sie das CA Service Catalog-Setup-Hilfsprogramm durch, um Ihre Datenbank einzurichten, CA EEM und die Produktkomponenten zu rekonfigurieren. Die Produktkomponenten sind Katalog-Komponente, Catalog Content und Service-Accounting-Komponente.
Führen Sie das Setup-Hilfsprogramm von CA Service Catalog auf allen CA Service Catalog-Computer in der richtigen Reihenfolge durch, wie in diesem Thema beschrieben.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Führen Sie das Setup-Hilfsprogramm auf jedem Computer mit CA Service Catalog in der folgenden Reihenfolge durch:
    1. Dem
      ersten
      (früher
      primären
      ) Service View-Computer
    2. Alle
      zusätzlichen
      (früher
      sekundären
      ) Service View-Computer
    3. Alle anderen CA Service Catalog Computer, in beliebiger Reihenfolge
    Um das Setup-Hilfsprogramm durchzuführen, führen Sie
    alle
    folgenden Schritte nacheinander auf jedem Computer durch. Der erste Service View-Computer ist Host1, die zusätzlichen Service View-Computer sind Hosts 2 und 3 und die verbleibenden CA Service Catalog-Computer sind Hosts 4 bis 6. Führen Sie zunächst das Setup-Hilfsprogramm auf Host1 durch. Führen Sie als Nächstes das Setup-Hilfsprogramm auf Hosts 2 und 3, jeweils auf einem Computer in beliebiger Reihenfolge durch. Führen Sie anschließend das Setup-Hilfsprogramm auf Hosts 4 bis 6, jeweils auf einem Computer in beliebiger Reihenfolge aus.
  2. Starten Sie das Setup-Hilfsprogramm mit einer der folgenden Methoden:
    • Klicken Sie auf die Option, um das Setup-Programm zu starten
      nachdem
      Sie die Installation oder das Upgrade auf dem letzten entsprechendem Computer ausgeführt haben. Der letzte betreffende Computer ist der letzte Computer, auf dem das Installations- oder Upgrade-Programm für CA Service Catalog ausgeführt wird.
    • Starten Sie das Setup-Hilfsprogramm über das Windows-Startmenü. Klicken Sie zum Beispiel auf "Start", "Programme", "CA", "Service Catalog", "Setup-Hilfsprogramm".
    Wenn Ihr Browser den Zugriff auf die Webseite des Setup-Hilfsprogramms aus Sicherheitsgründen blockiert, fügen Sie den CA Service Catalog-Computer zu den vertrauenswürdigen Websites für den Browser hinzu. Verwenden Sie folgendes Format für den CA Service Catalog-Computer: http://
    hostname
    port
    .
  3. Geben Sie die folgenden Parameter ein und melden Sie sich beim Hilfsprogramm an:
    • Kennwort
      Gibt das Kennwort zum Anmelden beim Hilfsprogramm und dessen Ausführung mit einer der im vorherigen Schritt erläuterten Methoden an.
      Notieren Sie dieses Kennwort, um es zur Verfügung zu haben, da das Hilfsprogramm dieses Kennwort bei jedem Start anfordert.
      Bei Bedarf können Sie das Kennwort folgendermaßen zurücksetzen:
      Geben Sie folgenden Befehl ein:
      USM_HOME\scripts\configurator.bat -resetpwd
      Das Katalogsystem setzt das Kennwort zurück, und fordert Sie auf, die nächste Aktion durchzuführen: Neustart des Hilfsprogramms und Festlegen des neuen Kennworts.
    • Remote-Konfiguration
      (Optional) Wenn Sie das Hilfsprogramm erfolgreich auf einem anderen Computer (Remote-Computer) ausgeführt haben, können Sie dieselbe Konfiguration auf diesem Computer (lokaler Computer) verwenden. Wählen Sie dazu diese Option aus, und geben Sie die URL des Remote-Computers ein. Verwenden Sie das folgende Format: http://
      Server
      :
      Port
      /
      Kontext
      . Ein Beispiel: http://localhost:8080/usm.
      Die Datenbank-Setup-Seite wird geöffnet.
  4. Führen Sie diesen Schritt
    nur
    durch, wenn Sie die Option "Remote-Konfiguration" im vorherigen Schritt ausgewählt haben. Fahren Sie andernfalls mit dem nächsten Schritt fort.
    Geben Sie das Kennwort für das Setup-Hilfsprogramm auf dem Remote-Computer ein.
    Das lokale Setup-Hilfsprogramm kopiert Konfigurationsdaten vom Remote-Computer und füllt die entsprechenden lokalen Felder mit diesen Daten vorab aus. Das lokale Hilfsprogramm kopiert die Daten für den Datenbank-Setup, die CA EEM-Konfiguration und den Namen der übergeordneten Geschäftseinheit. Das bedeutet, dass Sie diese Daten nicht Daten manuell eingeben müssen. Sie können jedoch bei Bedarf die kopierten Werte optional aktualisieren. Diese Daten werden auf den übrigen Registerkarten des lokalen Setup-Hilfsprogramms angezeigt und in den verbleibenden Schritte beschrieben.
    In der Regel verwenden Sie die Remote-Konfiguration-Option, wenn Sie mehrere Instanzen von CA Service Catalog installieren möchten.
Sie haben die Schritte zum Ausführen des Setup-Hilfsprogramms auf allen Computern für CA Service Catalog abgeschlossen.
Wenn Sie CA Service Catalog zum ersten Mal auf einem Computer installieren, füllt das Setup-Hilfsprogramm die Felder, die eine Eingabe mit Standardwerten erfordern, bereits vorab aus. Wenn Sie CA Service Catalog neu installieren oder aktualisieren, wird das Setup-Hilfsprogramm diese Felder mit den Werten aus der aktuellen Installation füllen. Die Option "Remote-Konfiguration" überschreibt alle Standard- oder vorhandenen Werte mit den Werten aus dem Remote-Computer.
Neukonfigurieren der Datenbank
Sie können die Datenbank neu konfigurieren, sodass CA Service Catalog-Benutzer und das Katalogsystem einwandfrei funktionieren können.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Melden Sie sich beim Setup-Hilfsprogramm an und klicken Sie im linken Menü auf "Datenbank".
    Das Hilfsprogramm zeigt die Seite für die Verbindung mit und Konfigurieren der Datenbank an.
  2. Wählen Sie das von Ihnen verwendete DBMS, und geben Sie die erforderlichen Informationen zum Ausfüllen der Felder ein.
  3. Füllen Sie die Felder für den Abschnitt "Datenbankverbindung" aus.
    Dieser Schritt stellt sicher, dass Sie eine Verbindung zur Datenbank herstellen können. Wenn die Verbindung fehlschlägt, führen Sie diese Aktionen durch:
    1. Stellen Sie sicher, dass die Parameterwerte korrekt sind. Weitere Informationen über diese Parameterwerte finden Sie unter Parameter für SQL-Server und Parameter für Oracle.
  4. Geben Sie den Namen der CA Service Catalog-Datenbank, in der Regel MDB, im Bereich "Datenbank-Einstellungen" ein.
    Dieser Schritt installiert oder aktualisiert gegebenenfalls die MDB. Dieser Schritt konfiguriert auch die CA Service Catalog-Datenbank in der MDB.
  5. Füllen Sie die übrigen Datenbankfelder aus.
  6. Geben Sie die Details für den Anwendungsbenutzer ein, den Sie zuvor erstellt haben.
  7. Speichern und bestätigen Sie Ihre Aktualisierungen.
  8. (Optional) Überprüfen Sie die Protokolldateien wie folgt:
    • Informationen zu SQL Server finden Sie in den folgenden Quellen:
      • Siehe Datei "install_mdb.log" in Ihrem MDB-Zielverzeichnis der Installation. Dieses Verzeichnis wird in "% TEMP%\MDB1.5" angegeben, wobei "% Temp%" eine Windows-Systemumgebungsvariable ist. Wenn die MDB-Installation fehlschlägt, überprüfen Sie die Protokolldateien an diesem Speicherort.
      • Nach einer erfolgreichen Installation der MDB wird die Datei "install_mdb.log"-Datei in den Ordner "%ProgramFiles%\CA\SC\Mdb\Windows\logs" kopiert. Diese Protokolldatei wird in "install_mdb_
        mm-dd,hh_mm_ss
        .log (z. B. install_mdb_12-03,15_29_05.log) umbenannt.
      • Prüfen Sie die Datei "view.log". Der Standardspeicherort ist der Ordner "C:\Program Files\CA\Service Catalog\logs".
    • Protokollinformationen für Oracle finden Sie in den folgenden Quellen:
      • Siehe Datei "install_connectionID.log" in Ihrem MDB-Zielverzeichnis der Installation. Ist die Verbindungs-ID beispielsweise "Myhost_orcl", ist der lautet der Dateiname des "install_connectionID.log"-Protokolls "install_myhost_orcl.log". Das Zielverzeichnis der MDB-Installation wird in "% TEMP%\MDB1.5" angegeben, wobei "% Temp%" eine Windows-Systemumgebungsvariable ist. Wenn die MDB-Installation fehlschlägt, überprüfen Sie die Protokolldateien an diesem Speicherort.
      • Nach einer erfolgreichen Installation der MDB wird die Datei "install_connectionID.log" nach "% ProgramFiles%\CA\SC\Mdb\Windows\logs" kopiert. Diese Protokolldatei wird in "Install_ ConnectionID_
        mm-dd,hh_mm_ss
        .log" umbenannt, z. B. install_myhost_orcl_12-03,15_29_05.log.
      • Prüfen Sie die Datei "view.log". Der Standardspeicherort ist der Ordner "C:\Program Files\CA\Service Catalog\logs".
Sie haben die Datenbank neu konfiguriert.
Parameter für SQL-Server
Bevor Sie CA Service Catalog installieren, müssen Sie Werte für verschiedene Parameter zum Herstellen der Verbindung zu SQL Server-Datenbank festlegen. Die folgenden Parameter sind möglicherweise erklärungsbedürftig:
Wenn Sie aufgefordert werden, weitere Informationen zur Katalogdatenbank einzugeben, verwenden Sie für ein Migrationsmodell-Upgrade die
vorhandenen
Katalog-Datenbank-Spezifikationen.
Für die Datenbankverbindung
  • Hostname
    Gibt den Computernamen des Servers für Microsoft SQL Server (SQL Server) an.
  • Port
    Gibt die TCP-Port-Nummer des Datenbankservers an.
    Wenn Sie einen Instanznamen verwenden, überprüfen Sie die folgenden Anforderungen:
    • Der Name der Instanz verfügt über einen Port-Nummern-Satz.
    • Ihre Implementierung verwendet
      keine
      dynamische Ports.
  • Felder "Benutzername" und "Kennwort"
    Definieren Sie den Benutzernamen und das Kennwort des SQL Server-Datenbankadministrators (DBA). Das Setup-Hilfsprogramm verwendet diese Anmeldeinformationen, um die CA Service Catalog-Datenbank einzurichten.
    Sie können die Anmeldeinformationen des Systemadministrators (sa) verwenden. Dieser Benutzer benötigt Dbo als Standardschema.
  • Instanzenname
    Legt den SQL Server-Instanznamen der MDB fest. Zum Beispiel "Myinstance". Sie können entweder eine primäre oder eine benannte Instanz angeben.
Für die Datenbankkonfiguration
  • Datenbankname
    Gibt den Namen der CA Service Catalog-Datenbank an: MDB.
    Der Name der Datenbank muss MDB sein. Diese Voraussetzung ist besonders wichtig, wenn Sie CA Service Catalog mit einem anderen CA-Produkt integrieren, wie z. B. CA Service Desk Manager, CA APM oder CA Process Automation.
Benutzeranwendungseinstellungen
  • Felder "Benutzername" und "Kennwort"
    Definieren Sie den Benutzernamen und das Kennwort, das CA Service Catalog für den Zugriff auf diese Datenbank verwendet.
    Dieser Benutzername und das Kennwort werden in der Datenbank erstellt.
    Dieser Benutzer ist der erste Anwendungsbenutzer. Wenn Sie mehr Flexibilität wünschen, haben Sie die Möglichkeit, einen zweiten Anwendungsbenutzer zu erstellen.
Parameter für Oracle
Bevor Sie CA Service Catalog installieren, müssen Sie Werte für verschiedene Parameter zum Herstellen der Verbindung mit einer Oracle-Datenbank angeben. Die folgenden Parameter sind möglicherweise erklärungsbedürftig:
Wenn Sie aufgefordert werden, weitere Informationen zur Katalogdatenbank einzugeben, verwenden Sie für ein Migrationsmodell-Upgrade die
vorhandenen
Katalog-Datenbank-Spezifikationen.
Diese Parameter gelten für Oracle unter Windows und Linux.
Für die Datenbankverbindung
  • Hostname
    Legt den Computernamen des Oracle-Servers fest.
  • Port
    Gibt die TCP-Port-Nummer der Datenbank an.
  • Felder "Benutzername" und "Kennwort"
    Definieren Sie den Benutzernamen und das Kennwort des Oracle-Datenbankadministrators (DBA).
  • Servicename
    Definiert den Dienstnamen. Jede Oracle-Datenbank oder Dienst verfügt über einen Dienstnamen. Der Dienstname der Oracle-Datenbank ist normalerweise der globale Datenbankname. Geben Sie den Service-Namen der Datenbank oder eines anderen Dienstes an, auf den Sie zugreifen möchten.
    Eine nicht-RAC-Bereitstellung enthält normalerweise einen Service, eine Instanz sowie eine Datenbank mit jeweils demselben Namen. Mehrere Instanzen in einer RAC-Bereitstellung können jedoch mehrere Dienste bereitstellen, die sich alle mit einer einzigen Datenbank verbinden.
  • Verbindungs-SID
    Definiert die Verbindungs-ID (z. B. Orcl) für die Verbindung mit dem Oracle-Server wie folgt:
    • Für eine lokale Datenbank ist dieser Wert normalerweise die SID.
    • Für eine Remote-Datenbank ist dieser Wert in der Regel der Net-Dienstnamen.
Für die Datenbankkonfiguration
  • Datenbankname
    Gibt den Namen der CA Service Catalog-Datenbank an: MDB.
    Der Name der Datenbank muss MDB sein. Diese Voraussetzung ist besonders wichtig, wenn Sie CA Service Catalog mit einem anderen CA-Produkt integrieren, wie z. B. CA Service Desk Manager, CA APM oder CA Process Automation. CA Service Catalog bettet CA MDB R1.5 ein.
  • Pfad zum Tablespace
    Definiert den vollständigen Pfadnamen des Tablespace für Oracle.
  • Name des Daten-Tablespace
    (Optional) Definiert den Tablespace-Namen für die Daten.
  • Name des Index-Tablespace
    (Optional) Definiert den Tablespace-Namen für die Indizes.
    Das Installationsprogramm überprüft, ob die Daten und Index-Tablespaces in der MDB vorhanden sind. Diese Tablespaces sind vorhanden, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt sind:
    • Die MDB wird aktualisiert.
    • Die CA Service Catalog-Datenbank wird in eine vorhandene MDB, in der Regel von einer bereits installierten CA-Produkt oder eine Gruppe von Produkten, installiert.
    Wenn die Daten und Index-Tablespaces vorhanden sind, zeigt das Installationsprogramm ihren Namen an. Das Installationsprogramm fordert Sie auf, festzulegen, ob Sie mit den vorhandenen Namen fortfahren oder diese mit einem neuen Namen überschreiben möchten.
Benutzeranwendungseinstellungen
  • Felder "Benutzername" und "Kennwort"
    Definieren Sie den Benutzernamen und das Kennwort, das CA Service Catalog für den Zugriff auf diese Datenbank verwendet.
    Dieser Benutzername und das Kennwort werden in der Datenbank erstellt.
Neukonfigurieren von CA EEM
Mithilfe des Setup-Programms können Sie CA EEM für die Verwendung mit CA Service Catalog neu konfigurieren.
Verwenden Sie das Setup-Hilfsprogramm, wenn Sie nur über CA Service Catalog in Ihrer Umgebung verfügen. Verwenden Sie die "Service-Management Administration", Option "Allgemeine Konfiguration", um CA EEM neu zu konfigurieren, wenn Sie CA Service Catalog in mindestens einem anderen Produkt von
CA Service Management
integriert haben.
Weitere Informationen finden Sie unter Manuelle Integration von CA Service Catalog mit CA EEM
CA EEM wurde für die Verwendung mit CA Service Catalog neu konfiguriert.
Neukonfigurieren der CA Service Catalog-Komponenten
Sie können die CA Service Catalog-Komponenten neu konfigurieren, die Sie auf diesem Computer verwenden möchten.
Wenn Sie CA Service Catalog zum ersten Mal auf diesem Computer installieren, können Sie das Hilfsprogramm verwenden, um die Produktkomponenten neu zu konfigurieren. Wenn Sie jedoch CA Service Catalog ein zweites Mal auf diesem Computer installieren oder ein Upgrade durchführen, ist dieser Wert ist schreibgeschützt und Sie können die Produktkomponenten nicht neu konfigurieren.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Melden Sie sich bei dem Setup-Programm an und klicken Sie auf "Komponenten" im linken Menü.
  2. Geben Sie den Namen des Dienstanbietergeschäftsbereichs ein. Es ist der "Root"-Geschäftsbereich, der allen anderen Geschäftsbereichen übergeordnet ist. Als best Practice geben Sie Ihren Domänennamen des Unternehmens oder eine Kurzversion Ihres Unternehmens für diese Geschäftsbereich-ID ein.
  3. Wählen Sie jede Komponente, die Sie auf diesem Computer verwenden möchten:
    • Katalogkomponente
      Ermöglicht die Erstellung von Serviceoptionen und Serviceoptionsgruppen, die Sie verwenden, um Dienste zu erstellen, die Benutzer aus dem Katalog anfordern können.
      Diese Option enthält den Catalog Content, der die vordefinierten Dienste im Katalog bereitstellt. Dazu gehören unter anderem Dienste zum Anfordern von Hardware, Software und andere unverzichtbare IT-Elemente von Ihrem Geschäftsbereich. Sie können die vorgegebenen Services verwenden, oder sie kopieren und anpassen.
      Diese Option installiert einen Windows-Dienst namens "CA Service Catalog".
    • Service-Accounting-Komponente
      Damit können Sie Abrechnungen und Ausgleichsbuchungen für die Dienste bereitstellen, die Anwender aus dem Katalog anfordern. Sie können Service Accounting-Komponente auch verwenden, um Kosten zuzuweisen, Budgets vozubereiten und IT-Services zu planen.
      Diese Option installiert einen Windows-Dienst namens "CA Service Accounting".
  4. Klicken Sie auf Speichern.
  5. Folgen Sie den Anweisungen und schließen Sie die Installation ab.
Wenn Sie wünschen, können Sie die Installationsprotokolldatei "view.log" überprüfen. Ihr Standardspeicherort ist der Ordner "USM_HOME\logs". Diese Protokolldatei wird angezeigt, nachdem Sie alle Aufgaben des Installations- oder Upgradeprogramms abgeschlossen und das Programm geschlossen haben. Informationen zur Deinstallation und vorzeitig beendeten oder abgebrochenen Installationen (falls zutreffend) finden Sie in der Datei "CA_Service_Catalog_Uninstallation.log" im Ordner "Temp" von Windows.
Die CA Service Catalog-Komponenten wurden neu konfiguriert.