Verschieben der CA MDB-Datenbank unter Microsoft SQL Server

Wenn Sie in Ihrem System eine Microsoft SQL Server-Datenbank installiert haben, gehen Sie folgendermaßen vor:
casm173
Wenn Sie in Ihrem System eine Microsoft SQL Server-Datenbank installiert haben, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Informationen zu den Tabellen, auf die eine Verschiebung der CA MDB-Datenbank unter Microsoft SQL Server Auswirkungen hat, finden Sie unter CA Service Management-Tabellen.
  2. Halten Sie folgende
    CA Service Management
    -Dienste auf dem Quellserver und dem Zielserver an:
    Wenn die dazugehörigen Produkte oder Komponenten in Ihrer Umgebung nicht installiert sind, sind manche dieser Angaben möglicherweise irrelevant.
    1. Gemeinsame Verwaltungsdienste
      :
      • CA Service Management
        -Admin
    2. CA SDM
      :
      Wenn Sie freigegebene UNC-Pfade verwenden, kopieren Sie diese Pfade unbedingt aus dem Quellsystem ins Zielsystem.
      • CA Service Desk Manager ODBC Data Access
      • CA Service Desk Manager ODBC Agent
      • CA Service Desk Manager Server
    3. CA Service Catalog-Dienste
      :
      • CA Service Accounting
      • CA Service Catalog
    4. CA Asset Portfolio Management-Dienste
      :
      • IIS-Verwaltungsdienst
      • CA Asset Portfolio Management - Data Importer Engine
      • CA Asset Portfolio Management - Event-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Export-Service
      • CA Asset Portfolio Management - HW-Abgleichs-Engine
      • CA Asset Portfolio Management - LDAP Import-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Registrierungsservice
      • CA SM-Server
    5. Unified Self-Service-Dienste
      :
      • CA Unified Self-Service Jetty Server
      • CA Unified Self-Service-Server
    6. CA
      xFlow-Oberfläche
      Services
      :
      • CA
        xFlow-Oberfläche
    7. CA Search Server Services
      :
      • CA Service Management
        Suchserver
  3. Sichern Sie die Datenbanken
    mdb
    und
    uss_mdb
    im Quellsystem, und kopieren Sie die Sicherungsdateien für "mdb" ins Zielsystem.
  4. (Optional) Wenn Sie eine benannte Instanz (und nicht den standardmäßigen MDB-Namen) verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie für die Sicherung den richtigen MDB-Instanzennamen ausgewählt haben.
  5. Führen Sie im Zielsystem folgende Schritte aus, um die Tabellen zu sichern:
    1. Navigieren Sie zu Microsoft SQL Management Studio, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
      MDB
      (bzw. den MDB-Instanzennamen Ihres Systems), und wählen Sie
      Aufgaben
      ,
      Skripts generieren
      aus.
    2. Klicken Sie auf
      Bestimmte Datenbankobjekte auswählen
      . Führen Sie eine Sicherung der
      CA Service Management
      -Tabellen durch. Weitere Informationen finden Sie unter CA Service Management-Tabellen.
    3. Verwenden Sie die Option
      Tabellen
      , und wählen Sie die Tabellen aus.
    4. Klicken Sie auf
      Weiter
      .
    5. Wählen Sie
      Erweitert
      aus, und navigieren Sie zu
      Datentypen
      .
    6. Ändern sie
      Nur Schema
      in
      Schema und Daten
      um, und klicken Sie auf
      OK
      .
      Standardmäßig wird Ihre Auswahl nun in der Datei
      %user%\documents\script.sql
      gespeichert.
    7. Geben Sie für MDB und USS_MDB unterschiedliche Dateinamen an.
    8. Führen Sie die Schritte
      a - f
      für uss_mdb durch.
      Es werden zwei Skriptdateien generiert.
  6. Führen Sie im Zielsystem folgende Schritte aus, um die vorhandenen Verknüpfungen mit
    mdb und uss_mdb
    aufzulösen:
    1. Navigieren Sie zu Microsoft SQL Management Studio, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
      MDB
      (bzw. den MDB-Instanzennamen Ihres Systems), und wählen Sie
      Aufgaben
      ,
      Trennen
      aus.
    2. Wählen Sie im Bildschirm "Datenbank trennen" die Option
      Verbindungen löschen
      aus.
    3. Klicken Sie auf
      OK
      .
  7. Stellen Sie die Sicherungen von
    mdb und uss_mdb
    , die aus dem Quellsystem kopiert wurden, im Zielsystem wieder her. Wählen Sie auf der Registerkarte
    Optionen
    die Option
    Vorhandene Datenbank überschreiben (WITH REPLACE)
    aus.
    Stellen Sie sicher, dass der Name der Datenbank im Zielsystem beibehalten wird.
    Stellen Sie Lese- und Ausführungsberechtigungen für die mdb.bak-Datei bereit, die Sie aus der Quelldatenbank in das Servicekonto "SQLServerMSSQLUser$$MSSQLSERVER" auf dem Ziel-MDB-Server kopiert haben. Wenn keine Lese- und Ausführungsberechtigungen für die mdb.bak-Datei erteilt werden, kann dies zu einem Fehler führen, bei dem der Dateiordner nicht gefunden werden kann oder bei dem der Dateiordner nicht über die richtigen Berechtigungen verfügt.
    Die Wiederherstellung muss fehlerfrei abgeschlossen werden.
  8. Führen Sie für die Anwender "mdbadmin" und "ussdbadmin" das folgende Microsoft SQL-Skript "auto_fix_user" aus:
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX','mdbadmin'
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX', 'apmdba' (nur bei vorhandener CA APM-Installation und Upgrade von Vorgängerversion anwendbar)
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX', 'uapmadmin' (nur bei vorhandener CA APM-Installation und Upgrade von Vorgängerversion anwendbar)
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX', 'uapmbatch' (nur bei vorhandener CA APM-Installation und Upgrade von Vorgängerversion anwendbar)
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX', 'uapmreporting' (nur bei vorhandener CA APM-Installation und Upgrade von Vorgängerversion anwendbar)
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX', 'usmadmin' (nur bei vorhandener CA Service Catalog-Installation und Upgrade von Vorgängerversion anwendbar)
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX', 'ServiceDesk' (nur bei vorhandener CA SDM-Installation und Upgrade von Vorgängerversion anwendbar)
    • sp_change_users_login 'AUTO_FIX','ussdbadmin’ (nur bei USS anwendbar)
  9. Stellen Sie sicher, dass die Anwender "mdbadmin" und "ussdbadmin" nun zu
    mdb
    /
    uss_mdb
    zugeordnet sind und über die Rollen
    bulkadmin
    ,
    public
    verfügen.
  10. Löschen Sie im Zielsystem die Daten aus folgenden Tabellen, und übergeben Sie die Änderungen:
    1. Verwenden Sie
      mdb
      , und führen Sie folgende Abfragen aus, um die Daten aus den erforderlichen Tabellen zu löschen:
      Gemeinsame Tabellen:
      • Löschen aus "al_cdb_comp_installstate_bkup"
      • Löschen aus "al_cdb_componentinstallstate"
      • Löschen aus "al_cdb_config_params_backup"
      • Löschen aus "al_cdb_configurationparameters"
      • Löschen aus "al_cdb_files"
      • Löschen aus "ca_application_registration"
      CA SDM-Tabellen
      :
      • Löschen aus "options"
      • Löschen aus "usp_servers"
      • Löschen aus "fromsapolicy"
      • Löschen aus "ci_mdr_provider"
      • Löschen aus "usp_domsrvr"
      • Löschen aus "usp_configuration"
      • Löschen aus "usp_webeng_alias"
      • Löschen aus "usp_webeng_domsrvr"
      • Löschen aus "usp_webengine"
      • Löschen aus "object_promotion" (nur bei vorhandener Installation von
        CA Service Management
        14.1.02 anwendbar)
      • Löschen aus "promo_hist" (nur bei vorhandener Installation von
        CA Service Management
        14.1.02 anwendbar)
      CA Service Catalog-Tabellen
      :
      • Löschen aus "usm_configuration"
      CA APM-Tabellen:
      • Löschen aus "al_meta_binary_store"
      • Löschen aus "al_process_account"
      Löschen Sie die folgenden CA APM-Tabellen, wenn in Ihrem System
      CA Service Management
      14.1.02 installiert ist:
      • Löschen aus "al_apmp_def"
      • Löschen aus "al_apmp_operation"
      • Löschen aus "al_apmp_content_types"
      • Löschen aus "al_apmp_progress_status"
      • Löschen aus "al_apmp_record_filter"
      • Löschen aus "al_apmp_run_stage"
      CA
      xFlow-Oberfläche
      -Tabellen
      :
      • Löschen aus "l1admin_general_config"
      CA Search Server-Tabellen
      :
      • Löschen aus "usp_es_servers "
    2. Verwenden Sie
      USS_mdb
      , und führen Sie folgende Abfragen aus, um die Daten aus den erforderlichen Tabellen zu löschen:
      • Löschen aus "PortalPreferences"
      • Löschen aus "os_ExternalSource"
      • Löschen aus "os_ExternalSourceProperties"
      • Löschen aus "User_"
  11. Führen Sie die Skripten
    script.sql
    aus, die in
    Schritt 5
    erstellt wurden.
    Ignorieren Sie die Warnung zu einem vorhandenen Objekt mit gleichem Namen... in der Datenbank.
  12. (Optional) Um E-Mail-Benachrichtigungen zu deaktivieren, ändern Sie die Abfrage für die Tabelle "ca contact":
    Update ca_contact set email_address = ''
    .
    Wenn USS installiert ist, können deaktivierte E-Mail-Benachrichtigungen zu fehlenden Ankündigungen im Zielsystem führen. Es wird empfohlen, E-Mail-Adressen für erforderliche Kontakte hinzuzufügen, bevor Sie
    Schritt 13
    ausführen.
  13. Starten Sie die Dienste im Quellsystem und im Zielsystem, und führen Sie für jedes Produkt folgende Schritte aus:
    1. Gemeinsame Verwaltungsdienste
      :
      CA Service Management
      -Admin
    2. CA SDM-Dienste
      :
      Führen Sie folgende Schritte aus, bevor Sie die CA SDM-Dienste starten:
      1. Wenn Ihre Umgebung angepasste
        CA Process Automation
        -Inhalte enthält, exportieren Sie die relevanten
        CA Process Automation
        -Inhalte vollständig aus dem
        CA Process Automation
        -Quellserver, und importieren Sie sie in den
        CA Process Automation
        -Zielserver. Führen Sie die erforderlichen Konfigurationsschritte für die
        CA Process Automation
        -Inhalte aus.
        Weitere Informationen finden Sie unter CA Process Automation.
      2. Kopieren Sie das Verzeichnis
        site/mods
        vom CA SDM-Quellserver auf den CA SDM-Zielserver.
        Dieser Schritt ist nur relevant, wenn Ihre Anwendungsumgebung anwenderspezifisch angepasst ist. Für die mitgelieferten OOTB-Inhalte ist er nicht relevant.
      3. Führen Sie den Befehl
        pdm_configure
        ohne die Option zum Laden der Standarddaten aus.
      4. Starten Sie folgende CA SDM-Dienste:
        • CA Service Desk Manager ODBC Data Access
        • CA Service Desk Manager ODBC Agent
        • CA Service Desk Manager Server
      5. Führen Sie den Befehl
        pdm_k_reindex
        im CA SDM-Zielsystem aus, um Knowledge-Dokumente, die im Quellsystem erstellt und daraus kopiert wurden, zu indizieren.
      6. Repositorys.
        1. Melden Sie sich als Administrator bei CA SDM an.
        2. Navigieren Sie zur
          Registerkarte "Administration"
          , "
          Anhangsbibliothek
          " > "
          Repositorys
          ".
        3. Öffnen Sie die Repositorys nacheinander, und aktualisieren Sie den Ziel-CA SDM-Servernamen in den Feldern "Servlet-Server" und "Repository-Server".
          : Aktualisieren Sie den CA SDM-Servernamen in allen Repositorys (OOB und erstellte Repositorys).
      7. Anhänge.
        • Kopieren Sie alle Anhänge mit dem Upload-Pfad aller Repositorys von einem Quellserver in den gleichen Pfad in einem Zielserver.
          Zum Beispiel: Der Upload-Pfad des ServiceDesk-Repository ist: <NX_ROOT>/site/attachments/default/servicedesk/file auf dem Quellserver. Kopieren Sie die Anhänge von einem Quellserver auf den Zielserver.
    3. CA Service Catalog-Dienste
      :
      Führen Sie folgende Schritte aus, bevor Sie die CA Service Catalog-Dienste starten:
      • Wenn Ihr Quellsystem angepasste
        CA Process Automation
        -Inhalte enthält, exportieren Sie die relevanten
        CA Process Automation
        -Inhalte vollständig aus dem
        CA Process Automation
        -Quellserver, und importieren Sie sie in den
        CA Process Automation
        -Zielserver. Führen Sie die erforderlichen Konfigurationsschritte für die
        CA Process Automation
        -Inhalte aus.
        Weitere Informationen finden Sie unter CA Process Automation.
      • Wenn Ihr Quellsystem angepasste CA EEM-Richtlinien enthält, exportieren Sie die relevanten CA EEM-Richtlinien vollständig aus dem CA EEM-Quellserver, und importieren Sie sie in den CA EEM-Zielserver.
        Weitere Informationen finden Sie unter Installation von allgemeinen Komponenten (CA EEM, CABI JasperReports, CA Process Automation).
      • Kopieren Sie das Verzeichnis "filestore" vom CA Service Catalog-Quellserver auf den CA Service Catalog-Zielserver.
        Dieser Schritt ist nur relevant, wenn Ihre Anwendungsumgebung anwenderspezifisch angepasst ist. Für die mitgelieferten OOTB-Inhalte ist er nicht relevant.
      • Starten Sie den
        CA Process Automation
        -Server, und gehen Sie zu
        SLCM_Globaldataset
        . Stellen Sie sicher, dass die Namen der Stammgeschäftsbereiche in Domäne und CA Service Catalog identisch sind.
      • Starten Sie die folgenden CA Service Catalog-Dienste:
        • CA Service Accounting
        • CA Service Catalog
    4. CA Asset Portfolio Management-Dienste
      :
      • IIS-Verwaltungsdienst
      • CA Asset Portfolio Management - Data Importer Engine
      • CA Asset Portfolio Management - Event-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Export-Service
      • CA Asset Portfolio Management - HW-Abgleichs-Engine
      • CA Asset Portfolio Management - LDAP Import-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Registrierungsservice
      • CA SM-Server
    5. Unified Self-Service-Dienste
      :
      • CA Unified Self-Service Jetty Server
      • CA Unified Self-Service-Server
    6. CA
      xFlow-Oberfläche
      Services
      :
      • CA
        xFlow-Oberfläche
    7. CA Search Server Services
      :
      • CA Service Management
        Suchserver
      Führen Sie Wiederherstellung des Index auf dem Suchserver aus.
      Um die Wiederherstellung des Index auszuführen, führen Sie eine der Dateien basierend auf Ihrem Betriebssystem aus:
      • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.bat (Windows)
      • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.sh (Linux)
  14. Stellen Sie sicher, dass Zugriff auf die
    CA Service Management
    -Anwendungen besteht. Alle Anwendungen müssen aktiv sein.
  15. Stellen Sie sicher, dass alle
    CA Service Management
    -Integrationsszenarien reibungslos funktionieren.