Verschieben der CA MDB-Datenbank unter Oracle

Führen Sie folgende Schritte aus, um CA MDB zu kopieren und wiederherzustellen, wenn Sie in Ihrem System eine Oracle-Datenbank installiert haben:
casm173
Führen Sie folgende Schritte aus, um CA MDB zu kopieren und wiederherzustellen, wenn Sie in Ihrem System eine Oracle-Datenbank installiert haben:
  1. Informationen zu den Tabellen, auf die eine Verschiebung der CA MDB-Datenbank unter Oracle Auswirkungen hat, finden Sie unter CA Service Management-Tabellen.
  2. Halten Sie folgende
    CA Service Management
    -Dienste auf dem Quellserver und dem Zielserver an.
    Wenn die dazugehörigen Produkte oder Komponenten in Ihrer Umgebung nicht installiert sind, sind manche dieser Angaben möglicherweise irrelevant.
    1. Gemeinsame Verwaltungsdienste
      :
      • CA Service Management
        -Admin
    2. CA SDM-Dienste
      :
      Wenn Sie freigegebene UNC-Pfade verwenden, kopieren Sie diese Pfade unbedingt aus dem Quellsystem ins Zielsystem.
      • CA Service Desk Manager ODBC Data Access
      • CA Service Desk Manager ODBC Agent
      • CA Service Desk Manager Server
    3. CA Service Catalog-Dienste
      :
      • CA Service Accounting
      • CA Service Catalog
    4. CA Asset Portfolio Management-Dienste
      :
      • IIS-Verwaltungsdienst
      • CA Asset Portfolio Management - Data Importer Engine
      • CA Asset Portfolio Management - Event-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Export-Service
      • CA Asset Portfolio Management - HW-Abgleichs-Engine
      • CA Asset Portfolio Management - LDAP Import-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Registrierungsservice
      • CA SM-Server
    5. Unified Self-Service-Dienste
      :
      • CA Unified Self-Service Jetty Server
      • CA Unified Self-Service-Server
    6. CA
      xFlow-Oberfläche
      Services
      :
      • CA
        xFlow-Oberfläche
    7. CA Search Server Services:
      • CA Service Management
        Suchserver
  3. Navigieren Sie im Quellsystem zum Pfad
    C:\app\Administrator\product\11.2.0\dbhome_1\BIN
    , um die Datenbank zu exportieren. Führen Sie folgende Befehle aus, um Berechtigungen für das Verzeichnis zu erstellen und zuzuteilen:
    CREATE OR REPLACE DIRECTORY test_dir AS 'C:\app\Administrator';
    GRANT READ, WRITE ON DIRECTORY test_dir TOmdbadmin;
    GRANT READ, WRITE ON DIRECTORY test_dir TOussdbadmin;
    Stellen Sie sicher, dass Sie den korrekten MDB-Instanzennamen für Ihr System verwenden.
    expdp mdbadmin/[email protected] directory=test_dir dumpfile=mdb.dmp logfile=expdbmdb.log
    Stellen Sie sicher, dass Sie den korrekten "uss_mdb"-Instanzennamen für Ihr System verwenden.
    expdp ussdbadmin/[email protected]_mdb directory=test_dir dumpfile=ussmdb.dmp logfile=expdbussmdb.log
  4. Kopieren Sie die Dateien
    mdb.dmp
    und
    ussmdb.dmp
    nach
    C:\app\Administrator
    im Zielsystem.
    Sichern Sie im Zielsystem zunächst "mdb" und anschließend die erforderlichen Tabellen. Führen Sie folgende Befehle für "mdb" und "uss_mdb" aus, um Berechtigungen für das Verzeichnis zu erstellen und zuzuteilen:
    CREATE OR REPLACE DIRECTORY test_dir AS 'C:\app\Administrator';
    GRANT READ, WRITE ON DIRECTORY test_dir TOmdbadmin;
    GRANT READ, WRITE ON DIRECTORY test_dir TOussdbadmin;
    Stellen Sie sicher, dass Sie den korrekten MDB-Instanzennamen verwenden.
    expdp mdbadmin/[email protected] directory=test_dir dumpfile=mdb.dmp logfile=expdbmdb.log
    Stellen Sie sicher, dass Sie den korrekten USS MDB-Instanzennamen verwenden.
    expdp ussdbadmin/[email protected]_mdb directory=test_dir dumpfile=ussmdb.dmp logfile=expdbussmdb.log
  5. Wenn
    CA Service Management
    14.1.02 in Ihrem System installiert ist, müssen die zusätzlichen Tabellen, die hier für CA SDM und CA APM aufgeführt sind, in die folgende Abfrage eingeschlossen werden:
    • CA SDM
      : object_promotion, promo hist
    • CA APM
      : al_apmp_def, al_apmp_operation, al_apmp_content_types, al_apmp_progress_status, al_apmp_progress, al_apmp_record_filter, l_apmp_run_stage
      expdp mdbadmin/[email protected] tables=al_cdb_comp_installstate_bkup,
      al_cdb_componentinstallstate,
      al_cdb_config_params_backup,
      al_cdb_configurationparameters,
      al_cdb_files,
      ca_application_registration,
      options,
      usp_servers,
      sapolicy,
      ci_mdr_provider,
      usp_domsrvr,
      usp_configuration,
      usp_webeng_domsrvr,
      usp_webengine,
      usp_webeng_alias,
      usm_configuration,
      al_meta_refresh_state,
      al_meta_binary_store,
      al_process_account grants=y indexes=y rows=y constraints=y triggers=y
      directory=test_dir dumpfile=expdptables.dmp logfile=expdbtables.log
  6. Führen Sie für uss_mdb folgenden Befehl aus:
    expdp system/[email protected]_mdb tables=os_ExternalSource,
    os_ExternalSourceProperties,
    PortalPreferences, User_ grants=y indexes=y rows=y constraints=y triggers=y
    directory=test_dir dumpfile=expdpusstables.dmp logfile=expdbusstables.log
    l1admin_general_config, usp_es_servers
  7. Öffnen Sie ein Windows-Terminal und geben Sie den
    SQL*Plus
    -Befehl
    sqlplusw
    ein. Die
    SQL*Plus
    -Benutzeroberfläche wird geöffnet, und das Dialogfeld "Anmelden" wird angezeigt.
  8. Melden Sie sich als Systembenutzer bei
    SQL*Plus
    auf dem Oracle-Zielsystem an und entfernen Sie den
    MDBADMIN
    -Benutzer (Schema), indem Sie den folgenden Befehl ausführen:
    DROP USERmdbadmincascade;
  9. Führen Sie zur Abmeldung den Befehl "exit" auf SQL*Plus aus.
  10. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung und führen Sie folgenden Befehl aus, um das aktuelle Verzeichnis zu ändern:
    cd C:\Program Files\CA\SC\Mdb\Windows\oracle\ddl
  11. Um den Benutzer "MDBADMIN" noch einmal zu erstellen, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    sqlplussystem/<password>@<Net Service Name> @create_mdb_oracle.sql <Password of the MDBADMIN> MDB_DATA MDB_INDEX
  12. Um die Daten zu importieren, die auf dem Quellsystem exportiert werden, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    impdpsystem/<Password>@<Net Service Name> full=y directory=test_dir dumpfile=mdb.dmplogfile=impdbmdb.log
  13. Verwerfen Sie die Tabellen nach dem Import über folgende Befehle. Durch das Verwerfen der Tabellen werden die Tabellendefinitionen und die Zeilen gelöscht.
    1. Gemeinsame Tabellen
      DROP TABLE al_cdb_comp_installstate_bkup;
      DROP TABLE al_cdb_componentinstallstate;
      DROP TABLE al_cdb_config_params_backup;
      DROP TABLE al_cdb_configurationparameters;
      DROP TABLE al_cdb_files;
      DROP TABLE ca_application_registration;
    2. CA SDM
      DROP TABLE ci_mdr_provider;
      DROP TABLE options;
      DROP TABLE usp_servers;
      DROP TABLE sapolicy;
      DROP TABLE usp_domsrvr;
      DROP TABLE usp_configuration;
      DROP TABLE usp_webeng_alias;
      DROP TABLE usp_webeng_domsrvr;
      DROP TABLE usp_webengine;
      • Wenn Sie CA SDM 14.1.02 installiert haben, führen Sie den folgenden Befehl aus, um Tabellen zu verwerfen:
        DROP TABLE object_promotion;
        DROP TABLE promo_hist;
    3. CA Service Catalog
      DROP TABLE usm_configuration;
    4. CA APM
      DROP TABLE al_meta_binary_store;
      DROP TABLE al_process_account;
      • Wenn Sie CA APM 14.1.01 installiert haben, verwerfen Sie die folgenden Tabellen:
        DROP TABLE al_meta_refresh_state;
      • Wenn Sie CA APM 14.1.02 installiert haben, verwerfen Sie die folgenden Tabellen:
        DROP TABLE al_apmp_def;
        DROP TABLE al_apmp_operation;
        DROP TABLE al_apmp_content_types;
        DROP TABLE al_apmp_progress_status;
        DROP TABLE al_apmp_progress;
        DROP TABLE al_apmp_record_filter;
        DROP TABLE l_apmp_run_stage;
      • USS
        DROP TABLE os_externalsource;
        DROP TABLE os_externalsourceproperties;
        DROP TABLE portalpreferences;
        DROP TABLE User_;
    5. CA
      xFlow-Oberfläche
      DROP TABLE l1admin_general_config
    6. CA Search Server
      DROP TABLE usp_es_servers
  14. Führen Sie folgenden Befehl als Systembenutzer aus:
    impdp system/<Password>@<Net Service Name> directory=test_dir dumpfile=expdptables.dmp logfile=expdbtables.log
  15. (Optional) Wenn Sie USS installiert haben, führen Sie den folgenden Befehl aus, um die gesicherten Tabellen aus
    Schritt 5
    wiederherzustellen:
    impdpussdbadmin/[email protected]_mdb directory=test_dir dumpfile=expdpusstables.dmp logfile=impdpusstables.log
  16. Starten Sie die Dienste im Quellsystem und im Zielsystem. Führen Sie im Zielsystem für jedes Produkt folgende Schritte aus:
    1. Gemeinsame Verwaltungsdienste
      :
      • CA Service Management
        -Admin
    2. CA SDM-Dienste
      :
      Führen Sie folgende Schritte aus, bevor Sie die CA SDM-Dienste starten:
      1. Wenn Ihre Umgebung angepasste
        CA Process Automation
        -Inhalte enthält, exportieren Sie die relevanten
        CA Process Automation
        -Inhalte vollständig aus dem
        CA Process Automation
        -Quellserver, und importieren Sie sie in den
        CA Process Automation
        -Zielserver. Führen Sie die erforderlichen Konfigurationsschritte für die
        CA Process Automation
        -Inhalte aus.
        Weitere Informationen finden Sie unter Installation von allgemeinen Komponenten (CA EEM, CABI JasperReports, CA Process Automation).
      2. Kopieren Sie das Verzeichnis
        site/mods
        vom CA SDM-Quellserver auf den CA SDM-Zielserver.
        Dieser Schritt ist nur relevant, wenn Ihre Anwendungsumgebung anwenderspezifisch angepasst ist. Für mitgelieferte OOTB-Inhalte ist er nicht relevant.
      3. Führen Sie den Befehl
        pdm_configure
        ohne die Option zum Laden der Standarddaten aus.
      4. Starten Sie nun folgende CA SDM-Dienste:
        • CA Service Desk Manager ODBC Data Access
        • CA Service Desk Manager ODBC Agent
        • CA Service Desk Manager Server
      5. Führen Sie den Befehl
        pdm_k_reindex
        im CA SDM-Zielsystem aus, um Knowledge-Dokumente, die im Quellsystem erstellt und daraus kopiert wurden, zu indizieren.
      6. Repositorys.
        1. Melden Sie sich als Administrator bei CA SDM an.
        2. Navigieren Sie zur
          Registerkarte "Administration"
          , "
          Anhangsbibliothek
          " > "
          Repositorys
          ".
        3. Öffnen Sie die Repositorys nacheinander, und aktualisieren Sie den Ziel-CA SDM-Servernamen in den Feldern "Servlet-Server" und "Repository-Server".
          : Aktualisieren Sie den CA SDM-Servernamen in allen Repositorys (OOB und erstellte Repositorys).
      7. Anhänge.
        • Kopieren Sie alle Anhänge mit dem Upload-Pfad aller Repositorys von einem Quellserver in den gleichen Pfad in einem Zielserver.
          Zum Beispiel: Der Upload-Pfad des ServiceDesk-Repository ist: <NX_ROOT>/site/attachments/default/servicedesk/file auf dem Quellserver. Kopieren Sie die Anhänge von einem Quellserver auf den Zielserver.
    3. CA Service Catalog-Dienste
      :
      Führen Sie folgende Schritte aus, bevor Sie die CA Service Catalog-Dienste starten:
      • Wenn Ihr Quellsystem angepasste
        CA Process Automation
        -Inhalte enthält, exportieren Sie die relevanten
        CA Process Automation
        -Inhalte vollständig aus dem
        CA Process Automation
        -Quellserver, und importieren Sie sie in den
        CA Process Automation
        -Zielserver. Führen Sie die erforderlichen Konfigurationsschritte für die
        CA Process Automation
        -Inhalte aus.
        Weitere Informationen finden Sie unter tion.
      • Wenn Ihr Quellsystem angepasste CA EEM-Richtlinien enthält, exportieren Sie die relevanten CA EEM-Richtlinien vollständig aus dem CA EEM-Quellserver, und importieren Sie sie in den CA EEM-Zielserver.
      • Kopieren Sie das Verzeichnis "filestore" vom CA Service Catalog-Quellserver auf den CA Service Catalog-Zielserver.
        Dieser Schritt ist nur relevant, wenn Ihre Anwendungsumgebung anwenderspezifisch angepasst ist. Für die mitgelieferten OOTB-Inhalte ist er nicht relevant.
      • Starten Sie den
        CA Process Automation
        -Server, und gehen Sie zu
        SLCM_Globaldataset
        .
        Stellen Sie sicher, dass die Namen der Stammgeschäftsbereiche in Domäne und CA Service Catalog identisch sind.
      • Starten Sie nun folgende CA Service Catalog-Dienste:
        • CA Service Accounting
        • CA Service Catalog
    4. CA Asset Portfolio Management-Dienste
      :
      • IIS-Verwaltungsdienst
      • CA Asset Portfolio Management - Data Importer Engine
      • CA Asset Portfolio Management - Event-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Export-Service
      • CA Asset Portfolio Management - HW-Abgleichs-Engine
      • CA Asset Portfolio Management - LDAP Import-Service
      • CA Asset Portfolio Management - Registrierungsservice
      • CA SM-Server
    5. Unified Self-Service-Dienste
      :
      • CA Unified Self-Service Jetty Server
      • CA Unified Self-Service-Server
    6. CA
      xFlow-Oberfläche
      Services
      :
      • CA
        xFlow-Oberfläche
    7. CA Search Server Services
      :
      • CA Service Management
        Suchserver
      • Ausführen der Wiederherstellung des Index auf dem Suchserver
      Führen Sie Wiederherstellung des Index auf dem Suchserver aus. Um die Wiederherstellung des Index auszuführen, führen Sie eine der Dateien basierend auf Ihrem Betriebssystem aus:
      • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.bat (Windows)
      • $ES_HOME/search/bin/pdm_es_rebuild_index.sh (Linux)
  17. Stellen Sie sicher, dass Zugriff auf die
    CA Service Management
    -Anwendungen besteht. Alle Anwendungen müssen aktiv sein.
  18. Stellen Sie sicher, dass alle
    CA Service Management
    -Integrationsszenarien reibungslos funktionieren.