Framework

Nachdem die Tools in der Entwicklungsumgebung verfügbar gemacht wurden, besteht der nächste Schritt im Erstellen eines Rahmens, mit dessen Hilfe Schemaänderungen bei Produktaktualisierungen beibehalten werden können.
casm173
Nachdem die Tools in der Entwicklungsumgebung verfügbar gemacht wurden, besteht der nächste Schritt im Erstellen eines Rahmens, mit dessen Hilfe Schemaänderungen bei Produktaktualisierungen beibehalten werden können.
Ändern Sie das mit CA SDM installierte Standard-Entwicklungsuniversum für CA Business Intelligence nicht. Andernfalls können Ihre Schemaänderungen bei Patch- und Aktualisierungsprozessen überschrieben werden. Eine Änderung des CA SDM-Universums führt letztlich zum Verlust von Schemaänderungen in der CA Business Intelligence-Infrastruktur.
Das BusinessObjects-Universum ist die Metaebene, die das Schema innerhalb der CA Business Intelligence-Infrastruktur beschreibt. Statt das von CA bereitgestellte Universum zu ändern, können Sie ein kundenspezifisches Universum erstellen, das mit dem CA SDM-Universum verknüpft ist. Dieser Ansatz ermöglicht das Beibehalten lokaler Schemaänderungen mit nur minimalem Aufwand während des Aktualisierungsprozesses, und CA SDM kann das grundlegende Universum aktualisieren.
Mit der Universums-Dokumentation für BusinessObjects vertraute CA SDM-Kunden kennen weitere dokumentierte Verfahren von BusinessObjects, die es ermöglichen, Universen miteinander zu verbinden. Der hier beschriebene Prozess ist allerdings der einzige, der von CA zum Beibehalten von Kundenänderungen unterstützt wird.
Das Standard-Universum wird "CA SDM" genannt und ist im CA-Universenordner innerhalb der Central Management Console (CMC) gespeichert. Dieses Standard-Universum ist das "Kernel"-Universum in einer Struktur, in der Universen verknüpft sind.
Das CA SDM-Universum Namen, den Sie auswählen. Der Name wird bei der Berichterstellung angezeigt. Stellen Sie also sicher, dass ein sinnvoller Name gewählt wird. Das benutzerdefinierte Universum ist das "abgeleitete" Universum in einer Struktur, in der Universen verknüpft sind.
Innerhalb dieses Systems können beliebig viele abgeleitete Universen verwaltet werden. Für die Beibehaltung von Schemaänderungen wird jedoch nur eines benötigt. Um die Wartung zu vereinfachen oder aus Gründen der Sicherheit können mehrere abgeleitete Universes verwendet werden. Solche Entscheidungen werden jedoch allein von Ihren Anfragen in Bezug auf den Produktionssupport bestimmt.
Stellen Sie in einer Umgebung mit mehreren abgeleiteten Universen sicher, dass folgende Punkte beachtet werden:
  • Behalten Sie die "z_"-Namenskonvention für den Universumsdateinamen für alle Universen bei.
  • Verwenden Sie die CA SDM-Verbindung, und speichern Sie dann das Universum im Ordner "CA Customer Universe" (Benutzerdefiniertes CA-Universum).
  • Löschen Sie die Verknüpfung zum Kernel-Universum nicht.
Erstellen eines Framework zum Höherstufen von Schemaänderungen in CA Business Intelligence
Verwenden Sie die Universe-Design-Tools, um ein Framework zum Höherstufen von Schemaänderungen in CA Business Intelligence zu erstellen.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie das Universe-Design-Tool.
    Wählen Sie im Menü des Universum-Design-Tools "Datei", "Neu".
    Das Fenster "Universe Parameters" wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte "Definition", und geben Sie im Feld "Name" einen aussagekräftigen Namen für dieses Universe ein.
  3. (Optional) Geben Sie eine Beschreibung im Feld "Description" ein.
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste "Connection" die Option "CA SDM" aus.
  5. Klicken Sie auf der Registerkarte "Verknüpfungen" auf die Schaltfläche "Verknüpfung hinzufügen".
    Das Dialogfeld "Universe to Link" (Zu verknüpfendes Universum) wird angezeigt.
  6. Erweitern Sie den Ordner "CA Universes", und führen Sie die folgenden Aufgaben aus:
    1. Öffnen Sie die Datei "CA Service Desk.unv". Das Dialogfeld "Universe to Link" (Zu verknüpfendes Universum) wird geschlossen, und auf der Registerkarte "Links" (Verknüpfungen) wird das CA SDM-Universum angezeigt.
    2. Klicken Sie auf "OK", um das Dialogfeld "Universe Parameters" (Universumsparameter) zu schließen.
    Es dauert möglicherweise einige Minuten, bis Universe-Design-Tool die Verknüpfung verarbeitet und das abgeleitete Universe erstellt.
  7. Führen Sie nach dem Erstellen des abgeleiteten Universe die folgenden Aufgaben aus:
    1. Ändern Sie die folgenden Parameter nach Bedarf.
      • Wählen Sie im Menü "File" die Option "Parameter" aus.
      • Klicken Sie auf die Registerkarte "Parameter".
      • Geben Sie für ANSI92 = JA an.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte "Controls", und legen Sie in den folgenden Feldern einen für Ihre Implementierung geeigneten Wert fest. Klicken Sie dann auf "OK", um die Werte zu speichern und das Parameterdialogfeld zu schließen:
      • Limit size of result set
      • Limit execution time
      • Limit size of long text objects (minimum of 4000).
    3. Definieren Sie Hierarchien. Beachten Sie, dass Kundenhierarchien nicht importiert werden.
      • Wählen Sie "Tools" > "Hierarchies" aus.
      • Wählen Sie in einer Mehrfachauswahl alle anwenderspezifischen Hierarchien aus, und klicken Sie dann auf die Pfeilschaltfläche zum Hinzufügen. Alle Hierarchien werden auf die rechte Seite verschoben.
  8. Klicken Sie im Menü des Universum-Design-Tools auf die Option "Datei", "Speichern".
    Das Dialogfeld "Speichern unter" wird angezeigt.
  9. Wählen Sie im Feld "File Name" einen beliebigen beschreibenden Dateinamen aus, und stellen Sie dem Dateinamen "z_" voran. Beispiel: Ein Universe namens "ACME Anvil Co" kann den Standardnamen "ACME_Anvil_Co.unv" annehmen. Ändern Sie diesen Dateinamen vor dem Speichern in "z_ACME_Anvil_Co.unv".
  10. Exportieren Sie das abgeleitete Universe wie folgt in CMS:
    1. Wählen Sie im Menü des Universe-Design-Tools "Datei", "Exportieren".
    2. Wählen Sie in der Dropdown-Liste des Felds "Domain" <Durchsuchen> aus. Suchen Sie und markieren Sie "CA Customer Universes".
    3. Klicken Sie auf OK, um das Universe in das lokale CMS zu exportieren.
      Das Dialogfeld "Universe wurde erfolgreich exportiert" wird angezeigt.
    Das Framework, das die Höherstufung anwenderspezifischer Schemaänderungen in ganz CA Business Intelligence ermöglicht, ist jetzt vorhanden.
  11. Melden Sie sich in Business Intelligence Launch Pad als Administrator an, und führen Sie folgende Schritte aus:
    1. Wählen Sie "Public Folders" aus.
    2. Klicken Sie auf "Neu", "Ordner" in der Symbolleiste des Business Intelligence Launch Pad.
    3. Geben Sie im Feld "Folder Name" eine Beschreibung ein, die für Berichtsanwender aussagekräftig ist, z. B. "Organisationsname - Berichte".
    4. Klicken Sie auf "OK", damit der Ordner unter "Public Folders" erstellt wird.
    Damit wird das Mindestframework zur Verwendung und Speicherung von Berichten durch Ihre Organisation erstellt. Dieser Ordnerstruktur können beliebig viele Unterordner und Objekte hinzugefügt werden.