Änderungen der Web-Schnittstelle

Dieser Artikel enthält die folgenden Themen:
casm173
Dieser Artikel enthält die folgenden Themen:
HID_CustomizeWebInterface
Die CA SDM-Web-Schnittstelle (auch als Browserschnittstelle bezeichnet) bietet Ihnen CA SDM-Funktionalität über das Internet. Diese Funktionen umfassen das Öffnen, Aktualisieren oder Schließen von Tickets, das Anzeigen und Bereitstellen von Ankündigungen und sowie das Zugreifen auf unterstützende Datentabellen. Sie ermöglichen das unabhängige Durchsuchen der Knowledge Base, wodurch die Anzahl der Anrufe beim Service Desk verringert und die Lösungszeiten verkürzt werden können. Die Web-Schnittstelle kann vollständig angepasst und mit vielen häufig genutzten Webbrowsern verwendet werden.
Nachdem Sie die Web-Schnittstelle installiert und konfiguriert haben, können Sie diese in Ihre vorhandene Web-Schnittstelle integrieren und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie mit HTML und dem an Ihrem Standort verwendeten Webbrowser vertraut sind.
In der WSP-Design-Ansicht können CA SDM-Steuerelemente (PDM_MACROs) verwendet werden. Wenn Sie Formulare bearbeiten, die keine CA SDM-Steuerelemente enthalten, können Sie nur die Registerkarte "Quellcode" verwenden. Die Webformulare "Kunde" und "Mitarbeiter" enthalten keine CA SDM-Steuerelemente und werden deshalb nicht in der Registerkarte "Design", sondern in der Registerkarte "Quellcode" angezeigt. Einige Formulare für Analysten enthalten keine CA SDM-Steuerelemente und werden deshalb auch nicht in der Registerkarte "Quellcode" angezeigt.
CA SDM verwendet keine angepassten .mac-Dateien für "pdm_macro" im Verzeichnis "$NX_ROOT$\site\mods\www\macro" mehr. Sie können keine Makros anpassen.
Der Technische Support bietet keine Unterstützung für Design und Fehlerbehebung von Anpassungen (dies gilt auch für Dokumentation und Online-Hilfe). Es werden jedoch allgemeine Informationen zur Anpassung der Web-Schnittstelle von CA SDM zur Verfügung gestellt. Sie sollten sich bewusst sein, dass Sie für Ihre Anpassungen selbst verantwortlich sind. Der Technische Support für CA SDM kann Ihnen helfen, die Informationen zur Anpassung richtig zu interpretieren und zu verstehen.
Die Unterstützung für die Anpassungsverfahren stellt ebenfalls sicher, dass die Verfahren und Einrichtungen wie dokumentiert ausgeführt werden. Achten Sie darauf, dass sie keine nicht dokumentierten Funktionen nutzen bzw. keine dokumentierten Funktionen über die beschriebenen Leistungen hinaus verwenden. Eine derartige Nutzung wird nicht unterstützt und kann zu Systemproblemen oder Instabilität führen, die keinen Bezug zur Anpassung aufweisen. Aus diesem Grund können Support-Mitarbeiter Sie darum bitten, Anpassungen zu entfernen und Probleme danach zu reproduzieren. Standorte sollten sich hierauf vorbereiten, indem sie sorgfältig die Richtlinien zum Platzieren von Änderungen in der Baumstruktur mit dem Verzeichnis "site mods" befolgen und Änderungsprotokolle verwalten. Standorte, an denen häufig komplexe oder umfassende Änderungen durchgeführt werden, sollten die CA SDM-Anpassung als Projekt zur Entwicklung von Software mit disziplinierter Quellcodeverwaltung, Quellcodetests und gesteuerten Freigaben an die Produktion.
Die Migration der Anpassungen zwischen verschiedenen Versionen kann mit besonderen Herausforderungen verbunden sein. Bei der Entwicklung des Produkts wurde besonders darauf geachtet, dass der in die Anpassung investierte Aufwand erhalten bleibt. Darüber hinaus werden Patches, die vom Support der zweiten Ebene bereitgestelllt werden, unter denselben Voraussetzungen geschrieben. Patches und Aktualisierungen eines Systems mit ungeregelten Anpassungen stellen ein riskantes Unternehmen dar, das häufig kostenintensive Systemausfallzeiten nach sich zieht. Vermeiden Sie es durch die Einhaltung dieser Richtlinien und Nutzung der korrekten Prinzipien der Software-Entwicklung.
Anpassen des Scoreboards
Über Scoreboard auf dieser Registerkarte können Sie Requests, Changes, Issues, Rückrufe und Aufgaben, die Ihnen oder Ihrer Gruppe zugewiesen wurden, anzeigen. Sie können Ihr Scoreboard so anpassen, dass nur bestimmte Ordner und Knoten angezeigt werden. Im Scoreboard sind standardmäßig Knoten enthalten, in denen die Datensätze für die gesamte Anwendung aufgeführt werden. Bei diesen Datensätzen kann es sich um Requests, Issues, Changes, Assets, Configuration Items, Rückrufe, Dokumente und Aufgaben handeln.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wählen Sie "Datei", "Scoreboard anpassen".
    Das Fenster "Scoreboard anpassen" wird geöffnet.
  2. Wählen Sie unter den folgenden Optionen das gewünschte Scoreboard aus:
    Der Anwender zeigt das Scoreboard für den Benutzernamen an, unter dem Sie angemeldet sind. Rolle ermöglicht Ihnen, das Scoreboard für alle Mitglieder einer Anwenderart anzupassen, wie z. B. für Administratoren. Wählen Sie einen Wert aus der Dropdownliste aus.
  3. Navigieren Sie in der Scoreboard-Baumstruktur, und wählen Sie das Element, mit dem Sie arbeiten wollen.
    Wählen Sie ein Element aus, um es zu aktualisieren oder zu löschen. Um einen neuen Knoten oder Ordner hinzuzufügen, wählen Sie das Element, hinter dem Sie ein neues Element hinzufügen wollen.
    Die Optionen "Neuen Knoten hinzufügen" und "Neuen Ordner hinzufügen" werden deaktiviert, wenn das System das Scoreboard-Limit erreicht. Um weitere Knoten oder Ordner hinzuzufügen, können Sie andere entfernen oder Ihren Administrator bitten, das scoreboard_entry_limit zu erhöhen.
  4. Füllen Sie die Eingabefelder für die auszuführende Aufgabe aus. Je nach Aufgabe können Sie die folgenden Felder bearbeiten:
    1. Knotenbeschriftung
      : Zeigt den Namen des Knotens an, den Sie hinzufügen oder aktualisieren wollen.
    2. Gespeicherte Abfrage des Knotens
      : Zeigt die gespeicherte Abfrage des Knotens an, den Sie hinzufügen oder aktualisieren wollen. Geben Sie direkt einen Wert ein, oder wählen Sie die Verknüpfung "Gespeicherte Abfrage des Knotens", um nach einer gespeicherten Abfrage zu suchen.
    3. Ordnerbeschriftung
      : Zeigt den Namen des Ordners ein, den Sie hinzufügen möchten.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche der Aufgabe, die Sie ausführen möchten.
    Die Scoreboard-Baumstruktur wird aktualisiert, um Ihre Änderungen anzuzeigen.
  6. (Optional) Klicken Sie auf "Baumstruktur zurücksetzen", um Ihre Änderungen an der Scoreboard-Struktur rückgängig zu machen.
  7. Klicken Sie auf "Fertig".
    Das Fenster "Scoreboard anpassen" wird geschlossen, und das Scoreboard zeigt Ihre Änderungen an.
Einrichten von Voreinstellungen
Das Einrichten der Voreinstellungen ermöglicht Ihnen, gewünschte Standardverhaltensweisen zu definieren.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wählen Sie Ansicht, Voreinstellungen auf der CA SDM Web-Benutzeroberfläche.
    Das Fenster "Voreinstellungen" wird angezeigt.
  2. Legen Sie die entsprechenden Voreinstellungen fest.
    Wählen Sie zum Beispiel die Option "Verwenden von Screen Reader" aus.
    Weitere Informationen zur Verwendung eines Screen Readers mit CA SDM finden Sie unter "Hilfe", "Screenreader-Verwendung".
  3. Klicken Sie zum Speichern der Voreinstellungen auf "Speichern". Die neuen Einstellungen treten sofort in Kraft.
"Voreinstellungen" - Felder
Allgemeine Einstellungen
  • Popups vermeiden
    Öffnet neue Formulare im Haupt-Browserfenster, wann immer dies möglich ist. Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Schaltfläche "Zurück zur Liste" aktiviert und kann verwendet werden, um von Detailformularen zum vorher angezeigten Listenfenster zurückzukehren. Die Schaltfläche "Zurück zur Liste" wird oben rechts im Fenster angezeigt.
  • Ergebnis anzeigen
    Zeigt das Ergebnis linksbündig an. Protokoll-Reader beibehalten Hält das Fenster Protokoll-Reader geöffnet, während Sie alle gewünschten Popups schließen und sich dann abmelden. Diese Einstellung hat keine Wirkung, wenn das Protokoll-Reader-Fenster nicht offen ist.
  • Popup-Größe beibehalten
    Führt dazu, dass neue Popup-Fenster in den gleichen Abmessungen wie das zuletzt in der Größe geänderte Popup-Fenster geöffnet werden. Die Popup-Größe hängt von der von dieser Popup-Art (groß, mittelgroß, klein oder sehr klein) verwendeten Fenstergröße ab. Wenn Sie beispielsweise die Größe eines großen Popup-Fensters wie das der Seite "Request - Detail" ändern, wird die neue Größe für alle großen Popup-Fenster übernommen. Wenn Sie die Größe eines mittelgroßen Popup-Fensters, wie des Aktivitätsprotokollformulars, ändern, wird die neue Größe für alle mittelgroßen Popup-Fenster übernommen. Hinweis: Wenn Sie ein Popup-Fenster auf Maximalgröße vergrößern, verdecken alle weiteren Popup-Fenster möglicherweise andere geöffnete Fenster. Allerdings werden alle neuen Popup-Fenster leicht nach rechts unten verschoben geöffnet. Dies liegt daran, dass eine Verschiebung von 10 Pixeln (nach links und nach oben) die Popup-Fenster daran hindert, das derzeit angezeigte Fenster vollständig zu überlagern. Es wird empfohlen, dass Sie Popup-Fenster bei Verwendung dieser Option nicht maximieren.
  • Mauszeiger-Menüs
    Zeigt ein Menü an, wenn sich der Mauszeiger über der Verknüpfung des Menüs befindet, ohne dass die Maustaste geklickt werden muss. Sie müssen alle aktiven Formulare erneut laden, damit diese Einstellung für die Seite wirksam werden kann.
  • Verwenden von Screen Reader
    Optimiert das Systemverhalten für die Verwendung eines Screen Readers für blinde und sehbehinderte Anwender. Sie müssen sich abmelden und wieder anmelden, damit diese Änderung wirksam werden kann. Wählen Sie im Menü "Hilfe" "Screen Reader-Verwendung" aus, um eine Übersicht über die Verwendung von CA SDM mit einem Screen Reader zu erhalten. Standardrolle verwenden Verwendet beim Anmelden eines Kontakts die Standardrolle, die einem Kontakt oder einem Kontaktzugriffstyp zugewiesen wurde, als Standardrolle.
  • Mauszeiger-Vorschau deaktivieren
    Markieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn die Vorschauformular automatisch eingeblendet werden sollen. Hinweis: Wenn "Verwenden von Screen Reader" oder "Mauszeiger-Menüs" aktiviert ist, wird die QuickInfo-Vorschau automatisch deaktiviert.
Support-Automatisierung-Analyst - Lokalisierung der Anwenderoberfläche
Englisch ist die Standardsprache.
Dokumenteinstellungen für Knowledge-Suche
  • Suchtyp
    Wählen Sie entweder "Schlüsselwortsuche" oder "Suche in natürlicher Sprache".
  • Übereinstimmungstyp
    Wählen Sie die Standardmethode für die Textübereinstimmung während einer Suche aus. Folgende Werte sind möglich: "Irgendeines der Wörter (ODER)", "Alle Wörter (UND)" und "Genaue Wortfolge".
    Übereinstimmungstyp und Übereinstimmungs-Voreinstellungen legen nur die Standardsuchkriterien für die Suche in "Knowledge Management" fest. Zum Beispiel melden Sie sich als Analyst an und klicken auf die Knowledge-Registerkarte eines beliebigen Tickets. Knowledge-Suchen aus einem Ticket heraus folgen standardmäßig und unabhängig von Ihren Voreinstellungen dem Übereinstimmungstyp = "Irgendeines der Wörter (ODER)" und "Ganzes Wort".
  • Übereinstimmung
    Zeigt die Standardmethode an, mit der CA SDM nach Dokumenten sucht, entweder "Ganze Wörter" oder "Wörter beginnend mit".
  • Ordnen nach
    Wählen Sie die Standardeigenschaft zum Sortieren abgerufener Dokumente aus.
  • Suchen in
    Wählen Sie die Dokumentfelder, in denen Sie nach den angegebenen Schlüsselwörtern suchen wollen. Diese Optionen werden nur angezeigt, wenn die Schlüsselwortsuche gewählt wurde.
Listeneinstellungen für Knowledge-Dokumente
  • Dokumente pro Seite
    Die Anzahl der Dokumente (10, 25 oder 50), die auf jeder Seite im Fenster "Knowledge-Dokument - Liste" angezeigt werden.
  • Dokumentlistendetails anzeigen
    Wenn diese Option gewählt ist, enthält das Fenster "Knowledge-Dokument - Liste" auf der Registerkarte "Knowledge" die folgenden Informationen:
    Titel
    Zusammenfassung
    Document ID
    Änderungsdatum
    Wenn nicht, wird nur der Dokumenttitel angezeigt.
Knowledge-Kategorien - Dokumentlisteneinstellungen
  • Dokumente pro Seite
    Die Anzahl der Dokumente (10, 25 oder 50), die auf jeder Seite im Fenster "Knowledge-Dokument - Liste" angezeigt werden.
  • Attribute in Liste anzeigen
    Wählen Sie die Eigenschaften, die für jedes Dokument im Fenster "Knowledge-Dokument - Liste" angezeigt werden sollen. Wählen Sie die gewünschten Attribute aus der Liste der verfügbaren Attribute, und klicken Sie auf die Pfeile, um sie zur Liste der ausgewählten Attribute zu verschieben.