So ändern Sie die Webschnittstelle mithilfe von Web Screen Painter

casm173
Web Screen Painter (WSP) ermöglicht es Ihnen, Webformulare an den Anforderungen Ihres Standorts ohne Programmierung zu ändern.
Einige der Knowledge Management-Formulare lassen sich allerdings in der Designansicht von WSP nicht ändern. Für diese Formulare sind alternative Herangehensweisen zur Anpassung verfügbar:
  • Dokumentansicht: Die zum Erstellen des Dokuments verwendete Dokumentvorlage bestimmt die Inhalte dieser Seite. Diese Vorlagen können auf der Registerkarte "Administration" unter "Dokumente" und "Dokumentvorlagen" geändert werden.
  • Knowledge-Kategorien – Liste: Diese Seite können Sie mit ändern, doch auch die Anwendereinstellungen wirken sich auf die Seite aus. Das Fenster "Voreinstellungen" ermöglicht die Personalisierung pro Benutzer. Hier können Sie definieren, welche Dokumenteigenschaften in der Dokumentliste angezeigt werden sollen und wie viele Dokumente pro Seite angezeigt werden sollen.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Ändern von Formularen
    WSP speichert immer Änderungen auf dem Server, auf dem WSP installiert ist. Wenn Sie eine Datei speichern, können andere WSP-Benutzer in einer Vorschausitzung darauf zugreifen. Für normale CA SDM-Benutzer ist sie jedoch unsichtbar. Dies liegt daran, dass WSP alle Dateien im Verzeichnis "site/mods/wsp" speichert und dieses Verzeichnis nicht in einer normalen CA SDM-Sitzung verwendet werden kann.
  2. Wenn Sie Änderungen am Webformular im Testsystem vornehmen, führen Sie eine Migration von einem Testsystem auf ein Produktionssystem durch.
  3. (Im Bedarfsfall) Löschen Sie Formulare nach der Veröffentlichung.
Verifizieren der Voraussetzungen.
Überprüfen Sie folgende Voraussetzungen, bevor Sie die Anpassung durchführen:
  • Das Schema, das Sie in den Webformularen hinzufügen möchten, ist geändert.
  • (Nur bei der Konfiguration für erweiterte Verfügbarkeit) Folgende Voraussetzungen wurden überprüft, um die Webformulare erfolgreich zu veröffentlichen:
    • (Empfohlen) CA SDM-Dienste sind aktiv auf allen CA SDM-Servern. Anderenfalls veröffentlicht WSP nur auf den CA SDM-Servern, die hochgefahren sind und ausgeführt werden.
    • (Erforderlich) Mindestens eine Web-Engine-Instanz, die auf jedem CA SDM-Server ausgeführt wird.
Starten Sie WSP
Starten Sie WSP, um Webformulare zu ändern.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Melden Sie sich an den Computer an, auf dem Sie WSP installiert haben.
  2. Starten Sie WSP.
    • Klicken Sie unter Windows auf "Start", "Programme", "CA", "Service Desk Manager", "Konfigurieren".
    • (UNIX) Geben Sie den Befehl "
      pdm_ mit
      $NX_ROOT/bin" ein.
      Unter UNIX muss Firefox installiert sein, um WSP nutzen zu können.
    Das WSP-Anmeldefenster wird geöffnet.
  3. Geben Sie Ihre Anmeldedaten ein.
    WSP zeigt das Hauptformular an.
Wählen Sie das zu ändernde Formular aus
Sie können ein Formular erstellen, oder Sie können ein vorhandenes Formular öffnen, das geändert werden soll. Wählen Sie aus den folgenden Möglichkeiten aus:
Erstellen von Formularen
Erstellen von Formularen in WSP.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf "Datei" und anschließend auf "Neu".
    Das Dialogfeld "Neues Formular" wird geöffnet.
  2. Füllen Sie die folgenden Felder nach Wunsch aus:
    • Schnittstellen- oder Dateityp
      Zeigt den Dateityp des Formulars an. Zum Beispiel: Um ein HTMPL-Formular zu erstellen, wählen eine Schnittstelle aus (Analyst, Kunde, Mitarbeiter, Standard oder PDA). Um ein Formular eines anderen Dateityps zu erstellen, wählen Sie einen Typ direkt aus (CSS-Stylesheet, HTML oder JavaScript). Wenn Sie eine Schnittstelle oder einen Dateityp auswählen, zeigt WSP eine Liste aller verfügbaren Vorlagen für den ausgewählten Dateityp im Feld "Dateiname" an.
    • Formulargruppe
      Zeigt die Formulargruppe (wie für Ihre CA SDM-Installation angegeben) an, wo Sie Ihr neues Formular oder Ihre neue Datei erstellen möchten. Wenn Sie keine Formulargruppen definiert haben, wird nur die STANDARD-Formulargruppe aufgeführt.
    • Dateiname
      Zeigt die Vorlage für die ausgewählte Schnittstelle oder den ausgewählten Dateityp an. Eine Vorlage enthält die grundlegenden Anforderungen an ein neues Formular bzw. eine neue Datei des gewünschten Typs.
    • Tabelle für neue Liste oder Detailformular auswählen
      Zeigt die CA SDM-Tabellen an, für die Sie eine neue Liste oder ein Detailformular erstellen können. Dieses Feld wird entsprechend Ihrer Auswahl der Schnittstelle (Analyst, Kunde, Mitarbeiter, Standard oder PDA) aufgefüllt.
      Pro Tabelle in einer Formulargruppe darf nur ein Detail- oder Listenformular vorhanden sein. Deshalb sollten Sie für Tabellen, die bereits über ein Formular verfügen, das vorhandene Formular bearbeiten (statt ein neues zu erstellen). Wenn Sie mehrere Versionen eines Formulars wünschen, erstellen Sie eine oder mehrere Formulargruppen mit diesen zusätzlichen Versionen.
  3. Klicken Sie auf "Neu".
  4. Das Formular wird für Ihre Anpassungen angezeigt. Die folgenden zwei Registerkarten werden angezeigt:
    1. Konzeption
      Verfügbar für Detailformulare, Listenformulare und Menüleistenformulare, und die Steuerelemente in dem Formular werden ungefähr so angezeigt, wie der Benutzer sie sehen würde. Dies entspricht jedoch nicht dem Bild, das ein Endanwender des Formulars sehen würde. Dazu wählen Sie "
      Tools
      " > "
      Vorschau
      " aus.
    2. Quelle
      Ein Programm, ähnlich wie der Editor, in dem Sie den Quellcode von Formularen überprüfen und bearbeiten können. Einige Formulare können nur in der Registerkarte „Quelle“ bearbeitet werden. Diese Formulare werden im Bearbeitungsfenster in der Registerkarte „Quelle“ geöffnet, und die Registerkarte „Design“ ist deaktiviert.
    Das Formular ist für die Anpassung vorbereitet.
    Beim Erstellen oder Bearbeiten von Detail- bzw. Listenformularen sollten Sie die Präfixe "list_" und "detail_ prefixes" im Namen der HTMPL-Datei verwenden. Verwenden Sie zum Beispiel "list_test.htmp" und "detail_test.htmpl". Mit diesem Präfix können Sie die Vorschau eines Formulars anzeigen. Wenn Sie eine Detailvorlage unter einem anwenderspezifischen Namen speichern, müssen Sie auch das Tag manuell bearbeiten. Beispiel: <PDM_WSP mode=edit preview="test.htmpl+OP=CREATE_NEW" factory=cr>.
Vorhandene Formular öffnen
Öffnen Sie ein vorhandenes Formular in WSP, um es zu ändern.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wählen Sie "File", "Open".
    Das Dialogfeld "Formular öffnen" wird geöffnet.
  2. Wählen Sie den Schnittstellen- (Analytiker, Kunde, Mitarbeiter, Standard) oder Dateityp (CSS-Stylesheet, JavaScript oder HTML) und die Formulargruppe aus, die das Formular enthält, das Sie bearbeiten möchten.
  3. Wählen Sie entweder das gewünschte Formular aus der Liste aus, oder geben Sie den Namen in das Textfeld ein.
    Wenn Sie einen Namen ins Textfeld eingeben, führt WSP automatisch einen Bildlauf durch, und der erste Name in der Liste wird angezeigt, der mit den eingegebenen Zeichen übereinstimmt. Sie können die Dropdownliste „Statusdateien“ verwenden, um die angezeigte Dateiliste zu beschränken:
    • Standort mit unveröffentlichten Änderungen geändert (+)
      Schränkt die Liste der Dateien ein, die mit WSP geändert, aber noch nicht veröffentlicht wurden. Diese Dateien sind durch ein Pluszeichen (+) nach dem Dateinamen gekennzeichnet.
    • Standort geändert (*)
      Schränkt die Liste der an Ihrem Standort geänderten Formularen ein, die sowohl veröffentlicht als auch unveröffentlicht sind. Diese nicht veröffentlichten Dateien sind durch ein Pluszeichen (+) nach dem Dateinamen gekennzeichnet. Veröffentlichte Standortänderungen werden mit einem Sternchen (*) nach dem Dateinamen identifiziert.
    • Alle
      Zeigt die Liste ohne Einschränkungen an. Diese nicht veröffentlichten Dateien sind durch ein Pluszeichen (+) nach dem Dateinamen gekennzeichnet. Veröffentlichte Standortänderungen werden mit einem Sternchen (*) nach dem Dateinamen identifiziert.
  4. Klicken Sie auf Öffnen.
    Das Formular wird angezeigt und ist für Ihre Anpassung bereit.
Ändern von Formularen
Nachdem Sie ein Formular geöffnet haben, das Sie in WSP bearbeiten möchten, können Sie die Symbolleiste, Menübefehle und Verknüpfungen verwenden, um das Formular anzupassen. Sie können folgende Anpassungen durchführen:
  • Einfügen von Steuerelementen
  • Bearbeiten der Steuerungseigenschaften
  • Ändern der Menüleisten
  • Ändern der Stylesheets
  • Ändern eines QuickInfo-Vorschauformulars
  • Ändern einer Datenrasterliste auf einem Listenformular
  • Ändern von Notizbüchern auf einem Detailformular
  • Ändern von HTML- und JavaScript-Dateien
Einfügen von Steuerelementen
Hinzufügen einer Steuerung auf dem Formular. Zum Beispiel: Hinzufügen eines Textfelds im Formular.
Folgende Steuerelemente können sowohl in Listen- als auch in Detailformulare eingefügt werden:
Steuerelement
Symbol
Beschreibung
Zeile einfügen
BSVC_r12.1--Inserting a Control
Führt dazu, dass das ausgewählte Steuerelement das letzte in der aktuellen Zeile ist (und die folgenden Steuerelemente in die nächste Zeile verschoben werden).
Zeile löschen
N. rel.
Löscht alle Steuerelemente aus der Zeile, in der sich das derzeit ausgewählte Steuerelement befindet.
Textfeld
BSVC_r12.1--Inserting a Control (2)
Fügt ein Textfeld mit einer oder mehreren Zeilen zur Bearbeitung von Zeichenfolgen oder Text ein.
Dropdownfeld
BSVC_r12.1--Inserting a Control (3)
Fügt eine Dropdownliste zum Bearbeiten eines Feldes ein, das anhand einer Tabelle validiert wird.
Suchen
BSVC_r12.1--Inserting a Control (4)
Fügt ein Suchfeld-Steuerelement zur Bearbeitung eines Feldes ein, das mit einer Tabelle validiert wird. Das Steuerelement besteht aus einem Textfeld mit einem Hyperlink in der Beschriftung, über den ein Auswahlformular geöffnet werden kann.
Schaltfläche
BSVC_r12.1--Inserting a Control (12)
Fügt eine Schaltfläche ein.
Hierarchisches Suchfeld
BSVC_r12.1--Inserting a Control (5)
Entspricht dem Suchfeld-Steuerelement mit der Ausnahme, dass es für ein Feld mit einem hierarchischen Wählschalter (z. B. Request-Kategorie) verwendet wird.
Datum
BSVC_r12.1--Inserting a Control (6)
Fügt ein Datumsfeld ein. Das Steuerelement besteht aus einem Textfeld mit einem Hyperlink in der Beschriftung, über den ein Datumswählschalter geöffnet werden kann.
Die folgenden zusätzlichen Steuerelemente sind nur für Detailformulare verfügbar:
Steuerelement
Symbol
Beschreibung
Kontrollkästchen
BSVC_r12.1--Inserting a Control (7)
Fügt ein Kontrollkästchen ein.
HTML-Editor
BSVC_r12.1--Inserting a Control (8)
Fügt einen HTML-Editor für ein Textfeld ein, das HTML enthält.
Schreibgeschütztes Textfeld
BSVC_r12.1--Inserting a Control (9)
Fügt ein nicht bearbeitbares Textfeld ein.
Schreibgeschütztes Suchfeld
BSVC_r12.1--Inserting a Control (10)
Fügt ein nicht bearbeitbares Suchfeld ein. Das Feld wird als Hyperlink angezeigt, über den das definierende Detailformular aufgerufen werden kann.
Lesezugriff
BSVC_r12.1--Inserting a Control (11)
Fügt ein nicht bearbeitbares Datumsfeld ein.
Notizbuch
BSVC_r12.1--Inserting a Control (13)
Fügt einen Notizblock ein. In einem Detailformular kann nur ein Notizblock verfügbar sein, so dass dieses Steuerelement nur in Formulare eingefügt werden kann, die noch keinen Notizblock enthalten.
Die folgenden zusätzlichen Steuerelemente sind nur für Listenformulare verfügbar:
Steuerelement
Symbol
Beschreibung
Liste
BSVC_r12.1--Inserting a Control (14)
Fügt eine Liste ein. In einem Listenformular kann nur eine Liste enthalten sein, so dass dieses Steuerelement nur in neue Listenformulare eingefügt werden kann.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Position im Formular, an der Sie das Steuerelement einfügen möchten, und wählen Sie "Steuerung einfügen" aus.
    Eine Drop-Down-Liste wird angezeigt.
  2. Aktivieren Sie die Optionen des Dialogfelds "Steuerung einfügen".
    Das Steuerelement wird auf dem Formular platziert.
  3. Wählen Sie "Tools", "Vorschau" aus, um zu überprüfen, wie das Formular dem Endanwender angezeigt wird. Obwohl dieses Fenster einem standardmäßigen CA SDM-Fenster ähnelt und die meisten Schaltflächen und Menüs funktionsfähig sind, handelt es sich hierbei um keine Standardsitzung, so dass Sie auch nicht versuchen sollten, es auf diese Weise zu verwenden.
  4. Klicken Sie auf "Datei", "Speichern".
    Die Steuerelemente sind auf einem Formular hinzugefügt.
Optionen des Dialogfelds "Steuerung einfügen"
Öffnen Sie im Menü "Datei" das Dialogfeld "Steuerung einfügen". Im Dialogfeld sind alle Benutzeroberflächensteuerungen aufgelistet, die für den Abschnitt des Formulars, den Sie zur Bearbeitung ausgewählt haben, relevant sind.
Das Dialogfeld enthält die folgenden Optionen:
  • Einfügen vor
    Fügt die ausgewählte Steuerung aus der Liste vor der gegenwärtig ausgewählten Steuerung in das Basisformular ein und aktiviert sie als neu ausgewählte Steuerung
  • Einfügen nach
    Fügt die ausgewählte Steuerung aus der Liste nach der gegenwärtig ausgewählten Steuerung in das Basisformular ein und aktiviert sie als neu ausgewählte Steuerung.
  • Zurück
    Verschiebt die gegenwärtig ausgewählte Steuerung zu der Steuerung, die ihr im Formular vorangeht.
  • Weiter
    Verschiebt die gegenwärtig ausgewählte Steuerung zu der Steuerung, die im Formular auf sie folgt.
  • Eigenschaften
    Zeigt das Dialogfeld "Eigenschaften" für die gegenwärtig ausgewählte Steuerung an.
  • Schließen
    Schließt das Formular "Steuerung einfügen".
  • Formular nach dem Einfügen schließen
    (Aktiviert) Wenn Sie auf "Einfügen vor" oder "Einfügen nach" klicken, wird die ausgewählte Steuerung eingefügt, und das Dialogfeld "Steuerung einfügen" wird geschlossen.
    (Deaktiviert) Wenn Sie auf "Einfügen vor" oder "Einfügen nach" klicken, wird die ausgewählte Steuerung eingefügt. Das Dialogfeld "Steuerung einfügen" bleibt geöffnet, damit Sie zusätzliche Steuerungen oder Anfrageeigenschaften für die gegenwärtig ausgewählte Steuerung einfügen können. Wenn Sie das Kontrollkästchen "Formular nach dem Einfügen schließen" deaktivieren, bleibt es deaktiviert, bis Sie es erneut aktivieren oder Ihre WSP-Sitzung beenden.
    Standard:
    Aktiviert
Bearbeiten der Steuerungseigenschaften
Bearbeiten der Eigenschaften eines Steuerelements.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wählen Sie das Steuerelement aus, und drücken Sie F4.
    Das Dialogfeld "Eigenschaften" wird geöffnet.
  2. Ändern Sie die Eigenschaften nach Bedarf. Zum Beispiel: Die Eigenschaft "Bezeichnung" gibt die Headerbeschriftung an, die oberhalb eines Steuerelements angezeigt wird. Geben Sie für diese Eigenschaft den gewünschten Wert in der Zelle rechts neben der Eigenschaft "Bezeichnung" ein.
  3. Schließen Sie das Dialogfeld "Eigenschaften".
  4. Wählen Sie "Tools", "Vorschau" aus, um zu überprüfen, wie das Formular dem Endanwender angezeigt wird. Obwohl dieses Fenster einem standardmäßigen CA SDM-Fenster ähnelt und die meisten Schaltflächen und Menüs funktionsfähig sind, handelt es sich hierbei um keine Standardsitzung, so dass Sie auch nicht versuchen sollten, es auf diese Weise zu verwenden.
  5. Klicken Sie auf "Datei", "Speichern".
    Die Eigenschaften des Steuerelements werden geändert und das Formular wird gespeichert.
Ändern der Menüleisten
Formulare, deren Name mit "
menubar_
" beginnt, definieren eine Menüleiste. Die Ansicht "Design" für eine Menüleiste zeigt oben das Menü an. Sie können auf ein Menüelement klicken, um das Menü nach unten zu verschieben. Weitere Möglichkeiten der Bearbeitung von Menüleisten bestehen in der Ansicht "Design" jedoch nicht. Um eine Menüleiste zu bearbeiten, doppelklicken Sie auf den Menüpunkt und zeigen den Menü-Designer an.
Menüs (und Menüleistenformulare) werden nur in der Analystenschnittstelle verwendet. Die Kunden- und Mitarbeiterschnittstellen verwenden eine "Startleiste", die Verknüpfungen und keine Dropdownmenüs enthält. Um die Startleiste in der Kunden- bzw. Mitarbeiterschnittstelle zu ändern, bearbeiten Sie das Formular "std_body_site.htmpl" für die entsprechende Schnittstelle.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wählen Sie "Tools", "Menü-Designer" aus, oder doppelklicken Sie auf das Menü, das auf der Registerkarte "Design" eines Menüleistenformulars angezeigt wird.
    Das Dialogfeld "Menü-Designer" wird angezeigt.
  2. Füllen Sie die Felder im Dialogfeld "Menü-Designer" aus, um Menüpunkte hinzuzufügen oder zu bearbeiten. Weitere Informationen über das Hinzufügen von Menüpunkten finden Sie im Abschnitt "In Menüelementen nützliche Funktionen".
  3. Klicken Sie auf "OK", um das Dialogfeld zu schließen.
  4. Wählen Sie "Tools", "Vorschau" aus, um zu überprüfen, wie das Formular dem Endanwender angezeigt wird. Obwohl dieses Fenster einem standardmäßigen CA SDM-Fenster ähnelt und die meisten Schaltflächen und Menüs funktionsfähig sind, handelt es sich hierbei um keine Standardsitzung, sodass Sie auch nicht versuchen sollten, es auf diese Weise zu verwenden.
  5. Klicken Sie auf "Datei", "Speichern".
    Die Menüleiste im Formular ist geändert.
Dialogfeld "Menüdesigner"
Das Dialogfeld "Menüdesigner" wird angezeigt, wenn Sie im Menü „Tools“ die Option "Menüdesigner" auswählen oder auf der Registerkarte "Design" eines Menüleistenformulars auf ein Menü doppelklicken. Über das Dialogfeld "Menüdesigner" können Sie eine Menüleiste, Untermenüs und Menübefehle zum geöffneten Formular hinzufügen.
: Sie können nur auf den Menüdesigner zugreifen, wenn Sie HTMPL-Formulare bearbeiten, deren Name mit "menubar_" (z. B. menubar_admin.htmpl) beginnt.
Das Dialogfeld "Menüeditor" enthält die folgenden Steuerelemente:
  • Menüliste
    Wählen Sie in der Menüliste das Menüelement aus, das Sie ändern möchten. Um eine Menübezeichnung zu ändern, wählen Sie die Menübezeichnung aus der Liste aus, geben einen neuen Namen ein und klicken auf "Anwenden". Sie können die Menüelemente mithilfe der Steuerelemente im Menü-Designer hinzufügen, einfügen, löschen und verschieben.
    Es ist nur eine Einzugsebene möglich.
  • Bezeichnung
    Geben Sie für das ausgewählte Menüelement einen Namen ein. Weitere Informationen siehe unter Eigenschaft.
  • Funktion
    Geben Sie die JavaScript-Funktion ein, die ausgeführt werden soll, wenn der Anwender auf das Menü klickt. Siehe die Beschreibung der Eigenschaft "Funktion" für mehr Details, einschließlich einiger vordefinierter Funktionen, die in Menüs nützlich sein können.
  • ID
    Geben Sie die HTML/JavaScript-ID ein, die dem Menüelement zugeordnet werden soll.
  • Hotkey
    Geben Sie eine Liste der Zeichen ein, um die Auswahl des Hotkeys von CA SDM für dieses Menüelement festzulegen. Der Hotkey ist in der Menübezeichnung unterstrichen, wenn diese angezeigt wird. CA SDM wählt normalerweise den ersten Buchstaben der Menübezeichnung, der nicht bereits als Hotkey verwendet wird. Sie können ein oder mehrere Zeichen angeben, um die Auswahl auf diese Zeichen zu beschränken. Sie können jedoch auch ein oder mehrere Zeichen angeben, denen ein Punkt vorangestellt ist, um die Auswahl dieser Zeichen zu verhindern.
  • Bild
    Geben Sie die Position des Bildes ein, das neben dem Menüelement angezeigt werden soll.
  • Intern
    Wählen Sie diese Option aus, um anzugeben, dass das Javascript, das von der Funktion aufgerufen wird, im Kontext des aktuellen Fensters ausgeführt werden soll (wobei es sich um ein Popup-Detailfenster handeln kann). Lassen Sie diese Option deaktiviert, wenn die Funktion im Kontext des Hauptformulars ausgeführt werden soll.
  • Variable
    Geben Sie die JavaScript-Variable ein, die dem Menüelement zugeordnet werden soll.
  • Symbolleiste
    Fügt ein Symbol zur Symbolleiste und eine QuickInfo hinzu, die einem Menüelement entspricht, welche sich nicht auf der obersten Ebene befindet.
  • Symboldatei
    Gibt den Speicherort des Symbolleistensymbols an.
  • QuickInfo
    Gibt den Text für die QuickInfo an.
In Menüelementen nützliche Funktionen
CA SDM bietet eine Menüleiste in fast jedem Formular, über die die Funktionen ausgeführt werden können. Die Menüleiste wird über ein HTMPL-Formular erzeugt und zeigt den Namen "menubar_
xx
.htmpl" an. Es wird empfohlen, dass Sie vorhandene Menüleisten mit WSP ändern und neue definieren.
Die folgenden vordefinierten Funktionen können nützlich für Skripte sein, die von Menüelementen aufgerufen werden:
  • upd_frame(form)
    Lädt ein neues Formular im Inhalts-Frame des Hauptfensters.
  • create_new(factory, use_template, width, height [,args])
    Ruft ein Formular auf, in dem ein neuer Datensatz definiert werden kann.
    Popup_window(name, form[, width, height [,features [,args]] ])
    Ruft ein neues Fenster auf.
  • showDetailWithPersid(persid)
    Ruft einen Detaildatensatz auf.
Die folgenden Begriffe und Definitionen gelten für die vorherigen Funktionen:
  • Formular
    Dies ist entweder ein HTMPL-Dateiname im Format xxx.htmpl oder ein Vorgangscode (z. B. CREATE_NEW).
  • factory
    Dies ist der Name eines Datenbankobjekts.
  • use_template
    Dies ist entweder wahr oder falsch.
  • width
    Dies gibt die gewünschte Formularbreite oder Null für den Standardwert an.
  • height
    Dies gibt die gewünschte Formularhöhe oder Null für den Standardwert an.
  • features
    Dies ist eine Liste der Fensterfunktionen in dem Format, das auch mit der Standardfunktion window.open verwendet wird.
  • args
    Dies ist ein oder mehrere Argumente im Format „keyword=value“ für den für dieses Formular angegebenen Vorgang.
  • persid
    Dies ist eine permanente ID im Format „factory:ID“.
Ändern der Stylesheets
Mit WSP können Sie CSS-Dateien (Cascading Stylesheets) bearbeiten oder erstellen.
Um eine bessere Leistung zu erzielen, werden einige CA SDM-Stylesheets auf zwei Arten bereitgestellt: Einzelne Dateien (z. B search_filter.css) und Kombinationsdateien, die mehrere einzelne Dateien als Gruppe zusammenfassen. Kommentare und überflüssige Leerzeichen werden vorher entfernt (wie z. B. analyst_styles.css). WSP bearbeitet immer die einzelnen Dateien; Sie können eine Kombinationsdatei nicht direkt bearbeiten. Wenn Sie Änderungen in Stylesheets veröffentlichen, erstellt WSP bei Bedarf automatisch die damit verbundene Kombinationsdatei.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Erstellen oder öffnen Sie die CCS-Stylesheet-Datei.
    WSP zeigt die Ansicht "Quelle" des Stylesheets an.
  2. Sie können das Stylesheet entweder direkt in der Ansicht "Quellcode" bearbeiten oder den Stildesigner durch Auswahl von "Tools" > "Stildesigner" anzeigen.
  3. Füllen Sie die Felder im Dialogfeld "Stildesigner" nach Bedarf aus. Einige Stilattribute wie "margin" und "border" können im Stildesigner weder angezeigt noch bearbeitet werden. Diese Attribute müssen in der Ansicht "Quelle" bearbeitet werden.
  4. Klicken Sie im Stildesigner auf "OK".
    WSP formatiert das Stylesheet neu und aktualisiert die Ansicht "Quelle".
  5. Klicken Sie auf "Datei", "Speichern".
    Das Stylesheet ist geändert.
Dialogfeld "Stildesigner"
Mit dem Stildesigner können Sie Stylesheets bearbeiten oder anpassen. Das Dialogfeld "Stildesigner", das standardmäßig über die Registerkarte "Schriftart und Farbe" aufgerufen werden kann, enthält die folgenden Steuerelemente:
  • Stilklassen
    Wählen Sie aus der Drop-down-Liste ein Stilelement aus, das Sie ändern möchten.
  • Hinzufügen
    Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um eine neue Stilklasse hinzuzufügen.
  • Umbenennen
    Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Stilklasse umzubenennen, die Sie in der Drop-down-Liste "Stilklassen" ausgewählt haben.
  • Löschen
    Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Stilklasse zu löschen, die Sie in der Drop-down-Liste "Stilklassen" ausgewählt haben.
  • Installierte Schriftarten
    Diese Eigenschaft führt die Schriftarten auf, die in dem System installiert sind. Klicken Sie auf den Pfeil nach rechts bzw. links, um die ausgewählten Schriftarten zwischen der Liste "Installierte Schriftarten" und der Liste "Ausgewählte Schriftarten" zu verschieben.
  • Ausgewählte Schriftarten
    Diese Eigenschaft gibt eine hierarchische Liste bevorzugter Schriftarten an, die ein Browser verwendet, um das Stilklassenelement zu zeichnen. Ein Browser verwendet die erste Schriftart in der Liste, die im System installiert ist, auf dem der Browser ausgeführt wird.
    Klicken Sie auf den Pfeil nach oben bzw. unten, um die ausgewählten Schriftarten in der Hierarchie nach oben bzw. nach unten zu verschieben.
  • Schriftgröße
    Wählen Sie die Schriftgröße aus der Drop-down-Liste aus.
  • Fett
    Wählen Sie eine Schriftart in der Drop-down-Liste aus.
  • Kursiv
    Wählen Sie eine Schriftart in der Drop-down-Liste aus.
  • Keine Wirkung
    Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie keine Textverzierungen oder speziellen Effekte wünschen.
  • Unterstreichen
    Wählen Sie diese Option aus, wenn der Text unterstrichen werden soll.
  • Durchstreichen
    Wählen Sie diese Option aus, wenn der Text durchgestrichen werden soll.
  • Überstreichen
    Wählen Sie diese Option aus, wenn der Text überstrichen werden soll.
  • Vordergrundfarbe
    Wählen Sie die Vordergrundfarbe für das Textelement aus, indem Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen" rechts neben der Eigenschaft "Vordergrundfarbe" klicken. Markieren Sie dann in der Farbpalette die gewünschte Farbe und klicken auf "OK"
  • Hintergrundfarbe
    Wählen Sie die Hintergrundfarbe für das Textelement aus, indem Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen" rechts neben der Eigenschaft "Hintergrundfarbe" klicken. Markieren Sie dann in der Farbpalette die gewünschte Farbe und klicken auf "OK"
  • Transparent
    Wählen Sie diese Option aus, wenn der Hintergrund des Stilelements durchsichtig sein soll.
Ein Beispiel des Stilelements wird im Vorschaubereich am unteren Rand des Dialogfeldes angezeigt.
Um die Position des Stilelements festzulegen, klicken Sie auf die Registerkarte "Position". Die Registerkarte "Position" enthält die folgenden Steuerelemente:
  • Position
    Wählen Sie aus der Drop-down-Liste eine Position für das Element aus. Die Eigenschaft "Position" platziert Elemente in einer statischen, absoluten oder relativen Position. Durch die Auswahl eines statischen Wertes wird das Element gemäß dem normalen Ablauf platziert. Wenn Sie einen absoluten Wert auswählen, wird das Element irgendwo auf der Seite platziert. Bei Auswahl eines relativen Wertes wird das Element relativ zu seiner normalen Position verschoben.
  • Links
    Geben Sie in dem Textfeld für das Element einen Wert für den linken Rand ein. Wählen Sie eine Größe aus der Drop-down-Liste aus. Diese Eigenschaft ist deaktiviert, wenn die markierte Position den Wert "Statisch" aufweist.
  • Top
    Geben Sie in diesem Textfeld für das Element einen Wert für den oberen Rand ein. Wählen Sie eine Größe aus der Drop-down-Liste aus. Diese Eigenschaft ist deaktiviert, wenn die markierte Position den Wert "Statisch" aufweist.
  • Breite
    Geben Sie in diesem Textfeld für das Element einen Wert für die Breite ein. Wählen Sie eine Größe aus der Drop-down-Liste aus.
  • Höhe
    Geben Sie in diesem Textfeld für das Element einen Wert für die Höhe ein. Wählen Sie eine Größe aus der Drop-down-Liste aus.
  • Z-Index
    Geben Sie in diesem Textfeld für das Element einen Wert für die Stapelreihenfolge ein. Elemente mit einer hohen Stapelreihenfolge befinden sich immer vor Elementen mit einer niedrigen Stapelreihenfolge. Der Z-Index funktioniert nur für Elemente mit einer absoluten Position.
Elemente können eine negative Stapelreihenfolge aufweisen.
Klicken Sie auf die Registerkarte "Andere", um einige Eigenschaften für das Element festzulegen. Die Registerkarte "Andere" enthält die folgenden Steuerelemente:
  • Sichtbarkeit
    Wählen Sie den Sichtbarkeitstyp aus der Drop-down-Liste aus. Die Eigenschaft "Sichtbarkeit" legt fest, wie der Inhalt eines Elements angezeigt wird, wenn er seinen Bereich übersteigt.
  • Überlauf
    Wählen Sie aus der Drop-down-Liste den Überlaufstyp für das Element aus. Die Eigenschaft "Überlauf" legt fest, was passiert, wenn der Inhalt eines Elements den festgelegten Bereich übersteigt.
  • Anzeige
    Wählen Sie aus der Drop-down-Liste den Anzeigetyp für das Element aus. Die Eigenschaft "Anzeige" legt fest, wie ein Element angezeigt wird.
  • Cursor
    Wählen Sie aus der Drop-down-Liste den Cursortyp für das Element aus. Die Eigenschaft "Cursor" gibt an, welcher Cursortyp erscheint, wenn auf ein Element gezeigt wird.
  • OK
    Klicken Sie, um dieses Dialogfeld zu schließen, und Ihre Änderungen zu speichern.
  • Abbrechen
    Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um das Dialogfeld "Stildesigner" zu schließen.
Ändern eines QuickInfo-Vorschauformulars
Durch die QuickInfo-Vorschau können Sie Schlüsseldetails des aktuellen Formulars anzeigen, ohne auf eine Verknüpfung klicken oder eine neue Webseite öffnen zu müssen. Eine QuickInfo-Vorschauwird angezeigt, wenn Sie den Mauszeiger während einer bestimmten Zeitdauer auf eine Objektverknüpfung in einer Liste oder einem Detailformular legen. Wenn Sie den Mauszeiger von der Verknüpfung entfernen, bevor diese Zeit abgelaufen ist, wird die Vorschau nicht angezeigt. QuickInfo-Vorschauen werden standardmäßig in allen schreibgeschützten Listen und Detailformularen angezeigt.
Sie können QuickInfo-Vorschauen für Formulare erstellen, die standardmäßig kein preview_-Formular haben. Sie können QuickInfo-Vorschauen auch für anwenderdefinierte Formulare erstellen, die Sie in Ihrer CA SDM-Umgebung erstellt haben.
Folgende Formulare mit vordefinierter QuickInfo-Vorschau sind verfügbar:
  • preview_chg.htmpl (Change)
  • preview_cnt.htmpl (Kontakt)
  • preview_cr.htmpl (Anfrage)
  • preview_in.htmpl (Incident)
  • preview_iss.htmpl (Issue)
  • preview_KD.htmpl (Knowledge-Dokument)
  • preview_nr.htmpl (Configuration Item)
  • preview_pr.htmpl (Problem)
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie eins der folgenden Formulare für die Anpassung:
    • Öffnen Sie ein vorhandenes Formular, das kein standardmäßiges "preview_"-Formular hat. Zum Beispiel detail_loc.htmpl
    • Öffnen Sie ein vorhandenes Formular mit QuickInfo-Vorschau. Zum Beispiel "preview_chg.htmpl".
  2. Ändern Sie das Formular. Fügen Sie zum Beispiel dem Formular anwenderdefinierte Steuerelemente hinzu, oder entfernen Sie sie aus dem Formular.
  3. Klicken Sie auf "Datei" und anschließend auf "Speichern unter", geben Sie einen Dateinamen mit dem Präfix preview_ an, und klicken Sie auf "Speichern". Geben Sie zum Beispiel preview_loc.htmplein.
    Das Formular mit QuickInfo-Vorschau wird erstellt und geändert.
Ändern einer Datenrasterliste auf einem Listenformular
Durch Datenrasterlisten können Sie die Inhalte einer Produktseite in einem Listenformular anzeigen, ohne eine neue Seite zu öffnen. Diese datengebundene Steuerung listet Elemente der Datenquelle in einer Tabelle auf, sodass Sie Elemente auswählen und sortieren und Daten abrufen können. Zum Beispiel die Optionen zum Erweitern und Reduzieren auf dem Formular "Incident-Liste".
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie ein Listenformular.
  2. Gehen Sie in der Design-Ansicht zum blauen Bereich unten im Formular nach den Feldern mit Beschreibungen. In der Quellcode-Ansicht wird der Datenraster im Code zwischen folgenden Zeilen angezeigt:
    <PDM_MACRO name=lsStart> <PDM_MACRO name=lsEnd>
    Im folgenden Beispiel wird der Datenrasterbereich in der Design-Ansicht angezeigt:
2173363.PNG
Das Pluszeichen im Datenrasterbereich markiert den Anfang des erweiterbaren Abschnitts der Zeile (d. h. jene Felder, die nur dann angezeigt werden, wenn der Anwender im Listenformularraster auf das Plussymbol klickt). Der folgende Code generiert das Pluszeichen in der Quellcode-Ansicht:
<PDM_MACRO name=lsCol attr=open_date label="Open Date" sort="DESC" startrow=yes>
Der Parameter
startrow=yes
gibt an, dass eine Zeile gestartet werden soll, und startet den erweiterbaren Abschnitte der Zeile.
  • Verschieben Sie Spalten innerhalb einer Liste per Drag-and-drop. Sie können Spalten zwischen dem Hauptbereich der Zeile und dem erweiterbaren Abschnitt verschieben. Sie können vorhandene Steuerung nicht aus dem Rasterbereich verschieben.
  • Um eine Listenspalte einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Steuerung oder einen beliebigen Punkt im blauen Hintergrund, und wählen Sie "Spalte einfügen" oder "Steuerung einfügen".
    • Wenn Sie "Spalte einfügen" auswählen, fügt WSP links neben der gegenwärtig ausgewählten Steuerung eine neue Spalte ein.
    • Wenn Sie "Steuerung einfügen" auswählen, öffnet WSP das Dialogfeld "Steuerung einfügen", über das Sie die gewünschte Steuerung zum Formular hinzufügen können.
  • Wählen Sie "Tools" > "Vorschau" aus, um zu überprüfen, wie das Formular dem Endanwender angezeigt wird. Obwohl dieses Fenster einem standardmäßigen CA SDM-Fenster ähnelt und die meisten Schaltflächen und Menüs funktionsfähig sind, handelt es sich hierbei um keine Standardsitzung, so dass Sie auch nicht versuchen sollten, es auf diese Weise zu verwenden.
  • Klicken Sie auf "Datei", "Speichern".
    Die Datenrasterliste ist auf dem Listenformular geändert.
Ändern von Notizbüchern auf einem Detailformular
Mit der Steuerung für verschachtelte Registerkarten (Notizbuch) können Sie Schlüsseldetails im aktuellen Formular ein- oder ausblenden. Verwenden Sie diese Steuerung beispielsweise, um festzulegen, wie die Registerkarten im Incident-Detailformular angeordnet werden sollen. Über die Ansicht "Design" können Sie auch mithilfe des Notizbuchsteuerelements verschachtelte Registerkarten zu einem Detailformular hinzufügen, das noch kein Notizbuch enthält. Doppelklicken Sie das Notizbuchsteuerelement, um es zu ändern. Verwenden Sie Drag-and-drop, um Notizbuchregisterkarten hinzuzufügen, einzufügen und zu löschen und um ihre Beschriftungen zu ändern. Sie können auch auf die Pfeilschaltflächen nach oben und nach unten klicken, um die Registerkarten neu anzuordnen und die Position der aktuell ausgewählten Registerkarte zu ändern. Das Kontrollkästchen „Neue Zeile“ gibt an, ob die ausgewählte Registerkarte mit einer neuen Zeile in der Notizbuch-Kopfzeile beginnt.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Öffnen Sie ein Detailformular.
  2. Gehen Sie in der Design-Ansicht zu dem blauen Bereich des Formulars, der die erste nummerierte Bezeichnung enthält.
    In der Quellcode-Ansicht wird das Notizbuch im Code zwischen folgenden Zeilen angezeigt:
    <PDM_MACRO name=startNotebook hdr=cng_nb>
    <PDM_MACRO name=endNotebook>
    In CA SDM r12.6 können Notizbücher verschachtelte Registerkarten enthalten. In WSP heißen Registerkarte der ersten Ebene (Registerkarten, die weitere Registerkarten enthalten) "Registerkartengruppen". Registerkartengruppen werden in WSP als dunkelblauer Balken angezeigt, der sich über den gesamten blauen Notizbuchbereich erstreckt und eine zentrierte Nummer enthält. Registerkarten niedrigerer Ebenen (Registerkarten, die keine weiteren Registerkarten enthalten) heißen "Registerkarte". In WSP werden Registerkarten niedrigerer Ebenen als Rechtecke mit abgerundeten Ecken angezeigt.
  3. Klicken Sie auf eine Registerkarte, um sie auszuwählen. Wenn Sie eine Registerkarte auswählen, wird am unteren Ende des Notizbuchs eine hervorgehobene Verknüpfung zum Inhalt der Registerkarte angezeigt.
    Sie können Registerkarten und Registerkartengruppen innerhalb eines Notizbuchs mithilfe von Drag-and-drop verschieben. Wenn Sie eine Registerkartengruppe verschieben, werden alle in ihr enthaltenen Registerkarten mit verschoben.
  4. Um eine Registerkarte oder Registerkartengruppe einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Steuerung oder auf einen beliebigen Punkt im blauen Hintergrund, und wählen Sie "Registerkarte einfügen", "Registerkartengruppe einfügen" oder "Steuerung einfügen" aus.
    Wenn Sie "Registerkarte einfügen" oder "Registerkartengruppe einfügen" auswählen, fügt WSP links neben der gegenwärtig ausgewählten Steuerung eine neue Registerkarte oder Registerkartengruppe ein. Wenn Sie "Steuerung einfügen" auswählen, öffnet WSP das Dialogfeld "Steuerung einfügen", über das Sie die gewünschte Steuerung zum Formular hinzufügen können.
  5. Wählen Sie "Tools" > "Vorschau" aus, um zu überprüfen, wie das Formular dem Endanwender angezeigt wird. Obwohl dieses Fenster einem standardmäßigen CA SDM-Fenster ähnelt und die meisten Schaltflächen und Menüs funktionsfähig sind, handelt es sich hierbei um keine Standardsitzung, so dass Sie auch nicht versuchen sollten, es auf diese Weise zu verwenden.
    Klicken Sie auf "Datei", "Speichern".
Ändern von HTML- und JavaScript-Dateien
Sie können die Ansicht der WSP-Quelle verwenden, um HTML- und JavaScript-Formulare zu bearbeiten. Öffnen Sie eine HTML- oder JavaScript-Datei, und führen Sie die notwendigen Änderungen durch.
Hinweis: Um bessere Leistungen zu erzielen, werden einige CA SDM JavaScript-Dateien auf zwei Arten bereitgestellt: Einzelne Dateien (z. B window_manager.js) und Kombinationsdateien, die mehrere einzelne Dateien als Gruppe zusammenfassen. Kommentare und überzählige Leerzeichen werden vorher entfernt (z. B std_head.js). WSP bearbeitet immer die einzelnen Dateien; Sie können eine Kombinationsdatei nicht direkt bearbeiten. Wenn Sie Änderungen im Skript veröffentlichen, erstellt WSP bei Bedarf automatisch die damit verbundene Kombinationsdatei.
Migrieren aus dem Testsystem auf das Produktionssystem
Ein Ziel beim Design von WSP bestand darin, das Entwickeln und Testen von Formularänderungen in einer Produktionsdatenbank sicherer zu gestalten. Funktionen wie die Nur-WSP-Verzeichnisstruktur auf dem Server, dedizierte Serverprozesse und schreibgeschützte Vorschausitzungen unterstützen dieses Ziel. Viele Anwender ziehen es jedoch vor, ihre Formularänderungen in einem unabhängigen Testsystem zu entwickeln und sie anschließend wie folgt in ein separates Produktionssystem zu migrieren:
  1. Kopieren Sie alle zu migrierenden HTMPL-Formulare aus dem entsprechenden Unterverzeichnis unter "site/mods/www/htmpl" im Testsystem in dasselbe Unterverzeichnis unter "site/mods/wsp/project" auf dem Produktionssystem.
  2. Kopieren Sie alle zu migrierenden CSS-, JavaScript- und HTML-Dateien aus dem entsprechenden Unterverzeichnis unter "site/mods/www/wwwroot" im Testsystem in dasselbe Unterverzeichnis unter "site/mods/www/wwwroot/wsp/project" auf dem Produktionssystem.
    Stellen Sie sicher, dass Sie die Dateien und Formulare auf den folgenden Servern des Produktionssystems kopieren (abhängig von Ihrer CA SDM-Konfiguration):
    • Konventionell:
      Primärserver
    • Erweiterte Verfügbarkeit:
      Hintergrundserver
Sie können jede beliebige Methode zum Kopieren von Dateien verwenden, die von Ihrem Betriebssystem unterstützt wird, um den in den Schritten 1 und 2 beschriebenen Kopiervorgang auszuführen. Windows-Anwender sollten in den angezeigten Verzeichnispfaden das Backslash-Zeichen (\) durch einen Schrägstrich (/) ersetzen.
Veröffentlichen von Formularänderungen
Wenn Sie mit den Änderungen zufrieden sind, können Sie sie allen CA SDM-Benutzern zur Verfügung stellen, indem Sie sie veröffentlichen. Durch das Veröffentlichen werden alle CA SDM-Server mit neuen oder überprüften Formularen aktualisiert.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Wählen Sie "Datei", "Veröffentlichen" aus.
    Wenn Sie Änderungen durchgeführt, aber noch nicht gespeichert haben, fordert WSP Sie auf, diese zu speichern. Anschließend wird ein Bestätigungsfenster angezeigt, in dem alle ausstehenden Web Screen Painter-Änderungen (einschließlich derer, die in vorherigen Sitzungen oder von anderen Web Screen Painer-Benutzern gespeichert wurden) angezeigt werden. Standardmäßig werden alle Änderungen für die Veröffentlichung ausgewählt. Sie können die Auswahl der zu veröffentlichenden Änderungen modifizieren, indem Sie darauf klicken.
  2. Wenn Sie mit der Auswahl zufrieden sind, klicken Sie auf "
    OK
    ".
  3. (Nur bei der Konfiguration für erweiterte Verfügbarkeit) Wenn die Web-Engine auf keinem der CA SDM-Server ausgeführt wird, dann wird eine Fehlermeldung mit der Liste der CA SDM-Server angezeigt, auf denen WSP keine Veröffentlichungen durchführen konnte. Führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Konfigurieren Sie den CA SDM-Server (der Server, der in der Fehlermeldung angegeben ist), um Korrekturen vorzunehmen.
    2. Bearbeiten Sie die Datei in WSP, um ein Leerzeichen im <PDM_IF 0>-Makro hinzuzufügen, und speichern Sie die Datei.
    3. Gehen Sie zurück zu Schritt 1, um das Webformular erneut zu veröffentlichen.
      Wenn Sie keine Konfigurationsänderungen durchführen möchten, müssen Sie den Ordner "nx_root/site/mods/www" manuell vom Hintergrundserver auf alle anderen Server kopieren.
  4. (Nur bei der Konfiguration für erweiterte Verfügbarkeit) Wenn der Hintergrundserver während der Veröffentlichung abstürzt, stellen Sie die HTMPL-Änderungen wieder her.
  5. (Für Formulare mit QuickInfo-Vorschau) Führen Sie folgenden Befehl aus, nachdem Sie die Änderungen veröffentlicht haben:
    pdm_webcache - H
    Der Web-Cache wird aktualisiert. WSP stellt die ausgewählten Änderungen für alle Anwender bereit, die auf allen Servern aktiv sind.
Es können nur am jeweiligen Standort geänderte Formulare gelöscht werden. Requests zum Löschen eines vorher veröffentlichten Formulars werden wirksam, wenn Sie Änderungen veröffentlichen. Wählen Sie "Datei" > "Löschen des Formulars rückgängig machen", um eine ausstehende Löschanfrage abzubrechen. Sie können Änderungen an einem Formular nach dessen Veröffentlichung nicht mehr rückgängig machen.
Wiederherstellen der HTMPL-Änderungen
Sie können die HTMPL-Änderungen wiederherstellen, wenn der Hintergrundserver während der Veröffentlichung fehlschlägt.
Wir empfehlen Ihnen, die Wiederherstellungsschritte nicht direkt in der Produktionsumgebung auszuführen. Stellen Sie sicher, dass Sie sie zuerst in einer Test- oder Entwicklungsumgebung validieren.
Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Navigieren Sie in das folgende Verzeichnis auf dem abgestürzten Hintergrundserver:
    $NX_ROOT$/site/mods/www/wwwroot/wsp/project/web
  2. Kopieren Sie den gesamten Inhalt des Webordners.
  3. Melden Sie sich beim neuen Hintergrundserver an, und fügen Sie den gesamten kopierten Inhalt in den Ordner "$NX_ROOT$/site/mods/www/wwwroot/wsp/project/web" ein.
  4. Setzen Sie die Veröffentlichung der Änderungen auf dem neuen Hintergrundserver fort.