Konfigurieren von Suchoptionslisten

ccppmop1561
HID_admin_lookups
Bei einer Suchoptionsliste handelt es sich um eine Liste von Werten, die anderen Benutzern in den Drop-Down- und Multiselektionslisten angezeigt werden sollen. Sie können Suchoptionslisten in benutzerdefinierten Feldern, Berichten, Abfragen und in Listen- oder Diagramm-Portlet-Filtern erstellen und verwenden.
Ein benutzerdefiniertes Feld für den Dokumentstatus kann zum Beispiel ein Dropdown-Menü mit Werten wie
Entwurf
,
Prüfung
oder
Genehmigt
enthalten. Automatische Vorschläge sind eine Liste möglicher passender Werte, die angezeigt werden, wenn der Benutzer die ersten Zeichen in eine statische Liste, dynamische Abfrage oder parametrisierte Suchdatenquelle eingibt.
2
Partitionen und Suchen
Mithilfe von Partitionen können Sie unterschiedliche Ansichten einer Seite für verschiedene Benutzer erstellen. Die zugrunde liegenden Strukturen des Elements sind gewöhnlich Objektattribute und Suchoptionswerte.
  • Sie können keine Suchoptionswerte für statische abhängige Listen oder dynamische Abfragen partitionieren.
  • Sie können Suchoptionslisten für statische Listen erstellen, die partitionierte Werte enthalten.
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
Referenz
unter
Entwicklung mit CA PPM Studio
.
Suchoptionslistentypen
Sie können die folgenden Typen von Suchoptionslisten erstellen und verwenden:
  • Statische Listen
    Verwenden Sie diesen Suchoptionstyp aus, wenn eine Standardgruppe von Optionen als Drop-down-Liste mit Werten für ein Feld angezeigt werden soll.
  • Statische abhängige Listen
    Verwenden Sie diese Art der Suche, um eine Hierarchie von Suchen und Werten zu erstellen. Elemente, die in der zweiten und in nachfolgenden Listen angezeigt werden, hängen von einem zuvor ausgewählten Wert in einem ersten Feld ab.
    Beispiel
    : Der Benutzer wählt "Deutschland" aus einer Länderliste aus. Daraufhin wird eine Liste mit Bundesländern angezeigt, in der der Benutzer das gewünschte Bundesland auswählen kann. Ein anderer Benutzer wählt die Schweiz in der Länderliste aus. In der zweiten Suchoptionsliste wird eine Liste mit Kantonen angezeigt.
  • Dynamische Abfragen
    Verwenden Sie diesen Suchoptionslistentyp, um das Drowdown-Menü aufzufüllen, indem Sie Daten aus der Datenbank in Echtzeit abrufen. Diese Suchen geben Werte zurück, die so aktuell wie möglich sind. Dynamische Suchoptionslisten schränken das Ergebnis der Abfrageliste ein. Die zugehörigen Werte basieren auf den Werten, die in anderen Attributen in der Ansicht eingegeben werden. Erstellen Sie dynamische NSQL-Abfragen, um parametrisierte Suchoptionslisten anzugeben.
Sie können eine statische Suchoptionsliste in einer dynamischen Abfrage-Suchoptionsliste verschachteln. Eine Suchoptionsliste für statische abhängige Listen kann nicht einer dynamischen Abfragesuchoptionsliste untergeordnet werden. Automatische Empfehlung funktioniert in statischen abhängigen Listen nicht.
In der folgenden Tabelle wird beschrieben, welche Bearbeitungs- oder Löschmöglichkeiten es für jeden Suchoptionslistentyp abhängig vom Ersteller und von der Verwendung gibt:
Suchoptionslistentyp
Bearbeitung
Löschen
Systembeschränkte Suchoptionslisten
Sie können nur die Bezeichnungen und das Layout ändern. Alle standardmäßigen dynamischen Abfragesuchoptionslisten sind vom System eingeschränkt. Andere Typen von Suchoptionslisten können ebenfalls systembeschränkt sein.
Nein
System-Suchoptionslisten
Sie können Werte ergänzen und deaktivieren. Die mit der Anwendung bereitgestellten Standardwerte können Sie nicht deaktivieren.
Nein
Benutzerdefinierte Suchoptionslisten
Sie können Werte ergänzen und deaktivieren. Verwenden Sie Ihre eigenen Suchoptionslisten, um die mit der Anwendung bereitgestellten Standard-Suchoptionslisten zu erweitern.
Ja
Erstellen von Suchoptionslisten für statische Listen
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    ,
    Datenverwaltung
    ,
    Suchoptionslisten
    .
  2. Klicken Sie auf
    Neu
    .
  3. Füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Suchoptionslistenname
      Gibt einen eindeutigen Namen für die Suche an.
    • Suchoptionslisten-ID
      Gibt eine eindeutige ID für die Suche an. Der Wert wird gewöhnlich in Großbuchstaben eingegeben. Die ID bietet Informationen zur Funktion der Suche.
      Beispiel
      : LOOKUP_ACTION_STATUS.
    • Inhaltsquelle
      Gibt die Datenquelle für die Suche an.
      Werte:
      • Kunde: Gibt an, dass Sie die Datenquelle eingeben.
      • FM-Standardberichte.
      • CPIC Accelerator: Gibt an, dass Sie das Add-In CPIC Accelerator als Datenquelle verwenden.
      • PMO Accelerator: Gibt an, dass Sie das Add-In PMO Accelerator als Datenquelle verwenden.
      • PPM-Standardberichte.
      Wenden Sie sich an den
      Clarity PPM
      -Vertriebsbeauftragten, wenn Sie sich über den Erwerb von Add-Ins informieren möchten.
      Standard
      : Kunde
  4. Füllen Sie die folgenden Felder im Feld "Quelle" aus:
    • Statische Liste
      Wählen Sie den Suchtyp "Statische Liste" aus, wenn Sie mit einem standardmäßigen Satz von Optionen arbeiten. Geben Sie auch eine Sortierreihenfolge an, beispielsweise:
      • Alphanumerisch. Zeigt die Elemente in alphanumerischer Reihenfolge an. Alphanumerische Suchoptionslisten können nicht neu sortiert werden. Legen Sie die Reihenfolge fest, bevor Sie die Werte erstellen.
      • Manuell. Bei dieser Einstellung können Sie die Reihenfolge festlegen und ändern.
      Standard
      : Alphanumerisch
    • Statische abhängige Listen
      Wählen Sie den Suchtyp "Statische abhängige Listen" aus, um eine Hierarchie von Suchoptionslisten und Werten zu erstellen. Elemente, die in der zweiten und nachfolgenden Liste erscheinen, hängen von Ihrer Konfiguration ab. Legen Sie eine der folgenden Sortierreihenfolgen fest:
      • Alphanumerisch
        : Zeigt die Elemente in alphanumerischer Reihenfolge an. Alphanumerische Suchoptionslisten können nicht neu sortiert werden. Legen Sie die Reihenfolge der Werte fest, bevor Sie sie Werte erstellen.
      • Manuell
        : Bei dieser Einstellung können Sie die Reihenfolge festlegen und ändern.
      Standard
      : Alphanumerisch
    • Dynamische Abfrage
      Wählen Sie den Suchtyp "Dynamische Abfrage" aus, um Daten in Echtzeit aus der Datenbank abzurufen und in der Dropdown-Liste anzuzeigen.
    • Beschreibung
      Gibt eine kurze Beschreibung der Suchoptionsliste im Feld "Beschreibung" an.
  5. Speichern Sie die Änderungen.
    Das übergeordnete Fenster wird für die Suchoptionsliste der neuen Liste angezeigt. Geben Sie die übergeordnete Fensterverbindung auf der Seite an. Wählen Sie beispielsweise "lookup_code" für Zeichenfolgen und "lookup_enum" für Zahlen.
Erstellen von Suchoptionswerten für die statische Liste
Sie können die Werte erstellen und bearbeiten, die in Suchoptionslisten angezeigt werden. Sie können für eine Suchoptionsliste eine beliebige Anzahl von Werten erstellen. Sie erstellen zum Beispiel eine Suchoptionsliste für den
Lieferstatus
mit den Werte
Hoch
,
Mittel
und
Niedrig
.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Suchoptionsliste der statischen Liste, und klicken Sie auf
    Werte
    .
  2. Klicken Sie auf
    Neu
    .
  3. Füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Suchwertname
      Gibt einen Namen für den Suchwert an.
    • ID (LOOKUP_CODE)
      Gibt eine ID für den Suchwert an. Die ID kann abhängig von der Konfiguration des ausgeblendeten Schlüssels auf der Seite "Übergeordnetes Fenster" eine Zahl oder Zeichenfolge sein.
    • Partition
      Gibt eine Partition für einen Suchwert an. Wenn die Partitionierung nicht aktiviert ist, lautet der Standardwert "System".
    • Partitions-Verbindungsmodus
      Gibt die Ebene für Benutzer zum Anzeigen der Partition an.
      Werte:
      • Partition, über- und untergeordnete Einheiten. Ordnet die Suchoptionsliste der im vorherigen Schritt ausgewählten Partition sowie den über- und untergeordneten Partitionen zu.
      • Partition und übergeordnete Einheiten. Ordnet die Suchoptionsliste der im vorherigen Schritt ausgewählten Partition sowie den übergeordneten Partitionen zu.
      • Partition und untergeordnete Einheiten. Ordnet die Suchoptionsliste der im vorherigen Schritt ausgewählten Partition sowie den untergeordneten Partitionen zu.
      • Nur Partition. Ordnet die Suchoptionsliste nur der im vorherigen Schritt ausgewählten Partition - und keinen über- oder untergeordneten Partitionen - zu.
      Standard
      : Partition, über- und untergeordnete Einheiten.
      Weitere Informationen finden Sie unter
      Entwicklung mit CA PPM Studio
      .
    • Beschreibung
      Gibt zusätzliche Informationen über den Zweck des Suchwerts an. Um unerwartete Benutzerergebnisse zu vermeiden, geben Sie eine Beschreibung für jeden Suchwert ein.
    • Aktiv
      Gibt an, ob der Wert auf der Seite sichtbar ist, wenn die Seite angezeigt wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um den Wert auszublenden.
      Standard:
      Aktiviert
  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.
Manuelle Neuanordnung der Suchwerte für statische Listen
Wenn Sie eine Suchoptionsliste für eine statische Liste zum ersten Mal erstellen, ordnen Sie die Werte manuell an. Sie können die Reihenfolge der Werte im Drop-down-Menü anschließend ändern.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie bei geöffneter Suchoptionsliste der statischen Liste auf "Werte neu anordnen".
  2. Klicken Sie auf den Namen eines Wertes, und verschieben Sie den Wert mithilfe der Pfeile nach oben oder unten in der Liste.
  3. Speichern Sie die Änderungen.
Suchoptionslisten für statische abhängige Listen
Eine Suchoptionsliste für statische abhängige Listen besteht aus hierarchisch angeordneten Ebenen und Werten. Um die Suchoptionsliste zu erstellen, erstellen Sie die Ebenen der Hierarchie und dann die Werte, die auf jeder Ebene zur Auswahl verfügbar sein sollen. In der Regel sind auf jeder Ebene mehrere Werte verfügbar. Das Feld "Nation" enthält zum Beispiel neben den USA mehrere zusätzliche Werte wie Argentinien, Großbritannien, Kanada, Mexiko und Singapur.
Planen Sie Ihre Hierarchie sorgfältig. Sie können die Ebenen und Werte in der Struktur nicht nach oben oder unten verschieben. Sie können die Eigenschaften für Ebenen und Werte ändern, die Sie erstellen. Bei Bedarf können Sie die Werte löschen und anschließend erneut erstellen.
Erstellen oder Bearbeiten von Suchoptionslisten für statische abhängige Listen
Verwenden Sie die Seite "Suchoptionsliste erstellen", um Suchoptionslisten für statische abhängige Listen zu erstellen. Die erste Suche, die Sie erstellen, wird auf der Ebenenseite der Suche angezeigt. Die erste Suche dient als oberste Suchoptionsliste in der Hierarchie.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    ,
    Datenverwaltung
    ,
    Suchoptionslisten
    .
  2. Klicken Sie auf
    Neu
    , um eine neue Suchoptionsliste zu erstellen, oder klicken Sie auf den Namen einer Suchoptionsliste, um diese zu bearbeiten.
  3. Wählen Sie unter
    Quelle
    die Option
    Statische abhängige Listen
    aus, und füllen Sie folgende Felder aus:
    • Suchoptionslistenname
      Gibt einen eindeutigen Namen für die Suche an.
    • Suchoptionslisten-ID
      Gibt eine eindeutige ID für die Suche an. Der Wert wird gewöhnlich in Großbuchstaben eingegeben. Die ID bietet Informationen zur Funktion der Suche.
      Beispiel
      : LOOKUP_ACTION_STATUS.
    • Inhaltsquelle
      Gibt die Datenquelle für die Suche an.
      Werte:
      • Kunde: Gibt an, dass Sie die Datenquelle eingeben.
      • FM-Standardberichte.
      • CPIC Accelerator: Gibt an, dass Sie das Add-In CPIC Accelerator als Datenquelle verwenden.
      • PMO Accelerator: Gibt an, dass Sie das Add-In PMO Accelerator als Datenquelle verwenden.
      • PPM-Standardberichte.
      Wenden Sie sich an den
      Clarity PPM
      -Vertriebsbeauftragten, wenn Sie sich über den Erwerb von Add-Ins informieren möchten.
      Standard
      : Kunde
    • Beschreibung
      Gibt eine kurze Beschreibung der Suchoptionsliste an.
  4. Speichern Sie die Änderungen.
Erstellen von Abhängigkeitsebenen für die Suchoptionslisten der statischen abhängigen Listen
Eine Suchoptionsliste für statische abhängige Listen besteht aus hierarchisch angeordneten Ebenen und Werten. Erstellen Sie die Ebenen der Hierarchie, um diesen Suchoptionslistentyp zu erstellen. Erstellen Sie anschließend die Werte, die auf jeder Ebene zur Auswahl stehen sollen. In der Regel sind auf jeder Ebene mehrere Werte verfügbar. Das Feld "Nation" enthält zum Beispiel neben den USA mehrere zusätzliche Werte wie Argentinien, Großbritannien, Kanada, Mexiko und Singapur.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie die Suchoptionsliste der statischen abhängigen Liste.
  2. Klicken Sie auf
    Ebenen
    .
  3. Klicken Sie auf
    Neu
    .
  4. Füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Suchoptionslistenname
      Gibt einen Namen für die Suchebene an.
    • Suchoptionslisten-ID
      Gibt eine eindeutige ID für die Suchebene an.
    • Beschreibung
      Gibt eine kurze Beschreibung der Suchebene an.
  5. Speichern Sie die Änderungen.
Erstellen von Suchoptionswerten für statische abhängige Listen
Erstellen Sie auf diese Weise die Werte, die auf jeder Ebene für die Ressourcen zur Auswahl stehen sollen. Verwenden Sie dieses Verfahren, nachdem Sie die Abhängigkeitsebenen für die Suchoptionsliste der statischen abhängigen Liste erstellt haben. Pluszeichen (+) vor Werten auf der obersten Ebene zeigen an, dass weitere Ebenen folgen. Klicken Sie auf das Pluszeichen (+) vor einem Element, um die Hierarchiestruktur einzublenden.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Suchoptionsliste der statischen abhängigen Liste, und klicken Sie auf
    Werte
    .
  2. Klicken Sie auf
    Neu
    .
  3. Führen Sie Folgendes aus:
    • Suchwertname
      Gibt einen Namen für den Suchwert an.
    • Suchwert-ID
      Gibt eine eindeutige ID für den Suchwert an.
    • Beschreibung
      Gibt eine kurze Beschreibung des Suchwerts an.
    • Aktiv
      Gibt an, ob der Wert auf der Seite sichtbar ist, wenn die Seite angezeigt wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um den Wert auszublenden.
      Standard:
      Aktiviert
  4. Speichern Sie die Änderungen.
Suchoptionslisten für dynamische Abfragen
Die Suchoptionsliste einer dynamischen Abfrage enthält eine Liste mit Elementen, die in einem Drop-down-Menü angezeigt werden. Erstellen Sie Abfragen für dynamische Suchoptionslisten mit NSQL, der
Clarity PPM
-Version von SQL. In der Suchoptionsliste einer dynamischen Abfrage basieren das Dropdown-Menü, Layout und Verhalten auf dem Inhalt der NSQL-Abfrage, die Sie erstellen.
Hinweis:
Sie können die NSQL-Abfrage für eine dynamische Suchoptionsliste nicht ändern, wenn die Suche mit einem Objektattribut verknüpft ist.
Video: So erstellen Sie eine dynamische Suche
Das folgende Drittanbietervideo stammt von Rego Consulting. Dieses Video wird von CA Technologies ohne Gewähr und ohne Garantie zur Verfügung gestellt.

Um dieses Video im Vollbildmodus wiederzugeben, klicken Sie auf das YouTube-Logo rechts neben den Einstellungen im unteren Video-Bereich.
Erstellen oder Bearbeiten von Suchoptionslisten für dynamische Abfragen
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    ,
    Datenverwaltung
    ,
    Suchoptionslisten
    .
  2. Klicken Sie auf
    Neu
    , um eine Suchoptionsliste zu erstellen, oder auf den Namen einer Suchoptionsliste, um diese zu bearbeiten.
  3. Füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Suchoptionslistenname
      Gibt einen eindeutigen Namen für die Suche an.
    • Suchoptionslisten-ID
      Gibt eine eindeutige ID für die Suche an. Der Wert wird gewöhnlich in Großbuchstaben eingegeben. Die ID bietet Informationen zur Funktion der Suche.
      Beispiel
      : LOOKUP_ACTION_STATUS.
    • Inhaltsquelle
      Gibt die Datenquelle für die Suche an.
      Werte:
      • Kunde: Gibt an, dass Sie die Datenquelle eingeben.
      • FM-Standardbericht
      • CPIC Accelerator: Gibt an, dass Sie das Add-In CPIC Accelerator als Datenquelle verwenden.
      • PMO Accelerator: Gibt an, dass Sie das Add-In PMO Accelerator als Datenquelle verwenden.
      • PPM-Standardbericht
      Wenden Sie sich an den
      Clarity PPM
      -Vertriebsbeauftragten, wenn Sie sich über den Erwerb von Add-Ins informieren möchten.
      Standard
      : Kunde
  4. Wählen Sie unter
    Quelle
    die Option
    Dynamische Abfrage
    aus, und füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Objekt
      Wenn der ausgeblendete Schlüsselwert den Primärschlüsselwert eines Objekts zurückgeben soll, wählen Sie das Objekt aus.
    • Beschreibung
      Geben Sie eine kurze Beschreibung der Suchoptionsliste ein.
  5. Speichern Sie die Änderungen.
Erstellen von dynamischen Suchoptionslisten und Exportkonfigurationen
Wenn der Zweck einer dynamischen Suchoptionsliste darin besteht, ein Objekt mit einer eindeutigen Instanz eines anderen Objekts oder Datensatzes zu verknüpfen, empfehlen wir folgende Vorgehensweise:
  • Verwenden Sie die interne ID, die von der
    Clarity PPM
    -Umgebung generiert wird, als ausgeblendeten Schlüssel.
  • Fügen Sie benutzerdefinierte ID/den eindeutigen Code zur SELECT-Klausel als Spalte "UNIQUE_CODE" hinzu.
Fügen Sie die Spalte UNIQUE_CODE der NSQL-Abfrage in eine Abfrage ein, um zu verhindern, dass der XOG-Dienst das Suchattribut unter Verwendung des ausgeblendeten literalen Schlüsselwerts exportiert. Anstelle des ausgeblendete Schlüsselwerts verwendet der XOG den Wert UNIQUE_CODE. Durch die Verwendung dieses Werts wird vermieden, dass ID-Werte des Primärschlüssels in die XML-Datei exportiert werden, die nicht in eine andere
Clarity PPM
-Umgebung importiert werden können.
Die folgende Suchabfrage wählt beispielsweise SRM_RESOURCES.ID als ausgeblendeten Schlüssel aus.
SELECT @SELECT:r.id:[email protected] ,@SELECT:r.full_name:[email protected] ,@SELECT:r.unique_name:[email protected] ,@SELECT:r.last_name:[email protected] ,@SELECT:r.first_name:[email protected] FROM srm_resources r WHERE 1=1 AND @[email protected]
Wenn die vorherige Suche verwendet wird, wird der ausgeblendete Schlüssel ausgewählt und als Suchwert gespeichert. Wenn diese Suchabfrage über XOG exportiert wird, enthält das Attribut, das mit der Suche verbunden ist, die interne ID der Ressource. Wenn diese Daten in eine andere
Clarity PPM
-Umgebung importiert werden, kann der Vorgang fehlschlagen. Der exportierte Datensatz kann auch mit einem falschen Zieldatensatz verknüpft werden, da die interne ID im Zielsystem von jener im Quellsystem abweicht.
Durch Einfügen der Spalte UNIQUE_CODE in die SELECT-Klausel ersetzt der XOG-Export die eindeutige benutzerdefinierte ID (SRM_RESOURCES.eindeutige_Name) im Attribut der XOG-Ausgabe.
SELECT @SELECT:r.id:[email protected] ,@SELECT:r.full_name:[email protected] ,@SELECT:r.unique_name:[email protected] ,@SELECT:r.unique_name:[email protected] ,@SELECT:r.last_name:[email protected] ,@SELECT:r.first_name:[email protected] FROM srm_resources r WHERE 1=1 AND @[email protected]
Wenn die Daten importiert werden, verwendet die
Clarity PPM
-Architektur den Wert UNIQUE_CODE zum Abfragen des Systems und Speichern von SRM_RESOURCES.ID als Suchwert.
Einschließen der Suchoptionsattribute der dynamischen Abfrage im Data Warehouse
Um ein Attribut einzuschließen, das eine Suchoptionsliste der dynamischen Abfrage im Data Warehouse verwendet, führen Sie folgende Schritte aus:
  1. Erstellen Sie die Definition der Suchoptionsliste einer dynamischen Abfrage mit bestimmten Code-Regeln, die später beschrieben werden.
  2. Erstellen Sie ein Attribut des Datentyps "Suchoptionsliste", und aktivieren Sie es für das Data Warehouse. Weitere Informationen finden Sie unter
    Konfigurieren von Data Warehouse
    .
  3. Führen Sie den Auftrag "Data Warehouse laden" mit der Option "Vollständig laden" aus.
Regeln zum Erstellen von Suchoptionslisten für dynamische Abfragen für das Data Warehouse
Verwenden Sie folgende Regeln, um die Suchoptionsliste für dynamische Abfragen genau zu definieren und um Fehlermeldungen zu vermeiden, wenn Sie das Attribut für das Data Warehouse aktivieren:
  • Schließen Sie immer eine Auswahlspalte mit dem Namen "LAST_UPDATED_DATE" ein
  • Legen Sie den Alias oder den Feldnamen der Spalte auf "LAST_UPDATED_DATE" fest
  • Stellen Sie sicher, dass "LAST_UPDATED_DATE" ein Datumsfeld ist, das ein gültiges Datum von jeder Tabelle in der dynamischen Abfrage enthält
Beispiel
: Verwenden Sie folgende select-Anweisung, um die Tabelle "PRTIMEPERIOD" abzufragen, wenn das Feld "LAST_UPDATED_DATE" den Tabellenspaltennamen "PRMODTIME" hat:
@SELECT:tp.PRMODTIME:[email protected]
Regeln für die Aufnahme von Sprachübersetzungen in Data Warehouse
Nicht alle Abfragetabellen haben Sprachübersetzung zu ihren Daten zugeordnet. Daher ist das Hinzufügen von Sprachübersetzungen optional, um die Suchoptionsliste einer Abfrage mit dem Data Warehouse zu verwenden. Verwenden Sie folgende Regeln, um Übersetzungen für Abfragesuchoptionslisten im Data Warehouse einzuschließen:
  • Schließen Sie immer eine Auswahlspalte mit dem Namen "LANGUAGE_CODE" ein
  • Schließen Sie immer eine Auswahlspalte mit dem Namen "LANGUAGE_ID" ein
  • Schließen Sie folgende Anweisung immer in der WHERE-Klausel von Data Warehouse ein, um die verfügbaren Sprachübersetzungen in der Suchoptionsliste der Abfrage zu erkennen:
@WHERE:PARAM:[email protected]
Beispiel
: Die folgende dynamische Abfrage-Suchoptionsliste wendet die richtigen Regeln an, um das Datum der letzten Aktualisierung und die Sprachübersetzungen zu definieren:
SELECT @SELECT:a.name:[email protected], @SELECT:c.currency_code:[email protected], @SELECT:c.currency_code || ' (' || c.currency_symbol || ')':[email protected], @SELECT:c.LAST_UPDATED_DATE:[email protected], @SELECT:LANG.LANGUAGE_CODE:[email protected], @SELECT:LANG.ID:[email protected] FROM cmn_countries b, cmn_captions_nls a, cmn_currencies c, CMN_LANGUAGES LANG WHERE a.table_name = 'CMN_COUNTRIES' AND @[email protected] AND a.pk_id = b.id AND a.language_code = @WHERE:PARAM:[email protected] AND b.currency_id = c.id AND LANG.LANGUAGE_CODE=a.LANGUAGE_CODE
Definieren von Abfragen
Definieren Sie Suchabfragen auf der Registerkarte "Abfrage" einer Suchoptionsliste.
Clarity PPM
unterstützt nur eine Sonderversion von SQL-Anweisungen, die als NSQL bezeichnet wird.
Es wird empfohlen, dass Sie immer die Wortfolge "@[email protected]" in der WHERE-Klausel der Abfrage verwenden, wie im folgenden Beispiel dargestellt.
Beispiel einer NSQL-Anweisung
SELECT @SELECT:c.currency_code:[email protected], @SELECT:c.currency_code:[email protected] FROM cmn_currencies c WHERE c.is_active = 1 AND @[email protected]
Weitere Informationen finden Sie unter
Entwicklung mit CA PPM Studio
.
Erstellen von Abfrageanweisungen
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Abfrage zu erstellen, die die Werte aus der Suchoptionsliste extrahiert.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Wenn die Seite "Abfrage" einer Suchoptionsliste nicht angezeigt wird, wählen Sie die gewünschte Suchoptionsliste der dynamischen Abfrage aus, und klicken Sie auf "Abfrage".
  2. Geben Sie die NSQL-Anweisungen im Feld "Niku-Abfrage" ein.
  3. Speichern Sie die Änderungen.
BROWSE-ONLY-Konstrukt für Suchen mit dynamischen Abfragen
Bei Suchen mit dynamischen Abfragen wird ein spezieller Suchvorgang verwendet. Wenn Sie einen Datensatz in
Clarity PPM
anzeigen, wird der Wert nicht im Suchfeld angezeigt. In diesem Fall gibt es keine Übereinstimmung zwischen dem für den Datensatz gespeicherten Wert und dem Listenwert in der Suchoptionsliste. Frühere Werte werden in der Datenbanktabelle für den Instanzendatensatz beibehalten. Wenn ein Datensatz mit dem früheren Wert abgerufen, aber nicht im Produkt angezeigt wird, klicken Sie auf "Speichern", um den früheren Wert aus dem Datensatz zu entfernen.
Um inaktive Werte im Datensatz beizubehalten und in der Anwendung anzuzeigen, ändern Sie die Definition der Suchabfrage. Schließen Sie in diesem Fall das spezifische NSQL-Konstrukt @BROWSE-ONLY in die Definition ein. Wenn ein Benutzer die Suche in neuen Datensätzen verwendet, werden aktive Werte angezeigt. Wenn außerdem ein vorhandener Datensatz angezeigt wird, der inaktive Werte enthält, werden die inaktiven Werte im Datensatz beibehalten.
Dieses Konstrukt hat folgende Syntax:
@BROWSE-ONLY: /* include SQL statement here to look at active results only */ :[email protected]
Das folgende Beispiel zeigt das Konstrukt BROWSE-ONLY mit einem Wert, der die folgenden Ergebnisse definiert:
SELECT... FROM... WHERE @[email protected] @BROWSE-ONLY: AND IS_ACTIVE = 1 :[email protected]
Festlegen von Suchfenster-Merkmalen für Suchoptionslisten von dynamischen Abfragen
In den Feldern der Seite "Suchfenster" einer Suchoptionsliste wird basierend auf der Abfrage die Auswahl auf der Seite "Übergeordnetes Fenster" angezeigt. Sie können die meisten dieser Felder in einer benutzerdefinierten dynamischen Abfrage-Suchoptionsliste ändern.
Schließen Sie keine ORDER BY-Klausel für eine dynamische Abfrage ein, die in einer Suchoptionsliste verwendet wird. Die Registerkarte "Suchfenster" für die dynamische Abfrage enthält bereits das Feld "Standardsortierspalte". Die Abfrage wird automatisch an Ihr ausgewähltes Sortierungsfeld als ORDER BY-Klausel angehängt.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Suchoptionsliste einer dynamischen Abfrage, und klicken Sie auf
    Suchfenster
    .
  2. Wählen Sie im Bereich
    Filterlayout
    die Felder aus, die in der Liste
    Verfügbare Felder - Filter
    angezeigt werden sollen.
  3. Klicken Sie auf den Pfeil nach rechts, um sie in die Liste
    Ausgewählte Filterfelder
    zu verschieben.
  4. Wählen Sie Felder in der Liste
    Ausgewählte Filterfelder
    aus, und legen Sie die Feldreihenfolge mit dem Nach-Oben- und Nach-Unten-Pfeil fest.
  5. Verwenden Sie im Bereich "Listenlayout" die Pfeiltasten, um die Listenspalten für die Anzeige in der Suchoptionsliste auszuwählen und anzuordnen. Verschieben Sie die Spalten aus der Liste "Verfügbare Spalten" in die Liste" Ausgewählten Spalten".
  6. Klicken Sie auf "Anwenden", um die nächsten beiden Felder zu aktualisieren und vorzubereiten.
  7. Wenn Sie mehr als eine Spalte verwenden, wählen Sie eine Standardsortierspalte aus dem Feld "Standardsortierspalte" aus.
  8. Wählen Sie entweder "Aufsteigend" (Standard) oder "Absteigend" im Feld "Standardmäßige Sortierreihenfolge" aus.
  9. Klicken Sie auf
    Vorschau
    , um eine Vorschau des Suchfensters anzuzeigen.
  10. Führen Sie eine der folgenden Unterschritte aus:
    • Wenn die Suchoptionsliste keine Pulldown-Liste mit Werten enthält, klicken Sie auf
      Speichern und beenden
      .
    • Wenn die Suchoptionsliste eine Pulldown-Liste mit Werten enthält, klicken Sie auf
      Speichern
      . Klicken Sie dann im obersten Menü auf
      Suchfilter
      , und ordnen Sie den Filter der entsprechenden Suchoptionsliste zu.
Festlegen von Suchfiltern für Suchoptionslisten dynamischer Abfrage
Wenn Sie eine Pulldown-Liste für das Feld "Feldelementtyp" angegeben haben, gehen Sie folgendermaßen vor, um sie einer Suchoptionsliste zuzuordnen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie bei geöffneter dynamischer Abfrage auf
    Suchfilter
    .
  2. Klicken Sie für jedes Feld in der Spalte "Suchoptionsliste" auf "Durchsuchen", um eine Suchoptionsliste auszuwählen und dem Filter zuzuordnen.
  3. Klicken Sie auf
    Beenden
    .
Festlegen von Filteroptionen für Suchoptionslisten
Sie können Filteroptionen für die Suchoptionsliste einer dynamischen Abfrage einrichten. Bei Auswahl der Suchoptionsliste können automatisch alle Ergebnisse angezeigt werden. Wenn Sie die Filteroption aktivieren, werden die Ergebnisse vor der Anzeige gefiltert. Wenn Sie die Option aktivieren, um Ergebnisse vor der Anzeige zu filtern, klicken Sie für die Suchoptionsliste auf "Filter", um Datensätze anzuzeigen. Auf diese Weise werden weniger Datensätze angezeigt, und die Leistung wird verbessert.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie bei geöffneter Suchoptionsliste auf
    Suchfenster
    .
  2. Wählen Sie im Bereich "Filteroptionen" eine der folgenden Optionen aus:
    • Ergebnisse automatisch anzeigen
      Zeigt sofort alle Suchergebnisse an.
    • Ergebnisse nur bei angewendetem Filter anzeigen
      Zeigt die Suchergebnisse erst an, nachdem der Bunutzer Filteroptionen angegeben hat.
  3. Speichern Sie die Änderungen.
Erstellen von parametrisierten Suchoptionslisten
Parametrisierte Suchoptionslisten basieren auf Suchoptionslisten für dynamische Abfragen. Mithilfe von parametrisierten Suchoptionslisten können Sie basierend auf den anderen in der Ansicht eingegebenen Werten steuern, welche Ergebnisse in einer dynamischen Abfrage angezeigt werden. Beispielsweise kann ein Filterbereich die Attribute "Land" und "Bundesland" enthalten. Sie können die Abfrageergebnisse filtern, damit nur Bundesländer angezeigt werden, wenn der Suchwert ein Land ist.
Für eine parametrisierte Suchoptionsliste können Sie keine Suchoptionsliste mit mehreren Werten als Quelle verwenden, die die Anzeige in der sekundären Zielsuchoptionsliste bestimmt. Verwenden Sie eine Suchoptionsliste mit einem Wert als Quelle.
Weitere Informationen finden Sie unter
Entwicklung mit CA PPM Studio
.
Gehen Sie zum Erstellen einer parametrisierten Suchoptionsliste folgendermaßen vor:
  1. Erstellen Sie eine Suchoptionsliste für eine dynamische Abfrage.
  2. Erstellen Sie eine NSQL-Abfrage mit Suchparametern in der WHERE-Klausel, die sich auf Attribute im Objekt bezieht.
  3. Erstellen Sie ein parametrisiertes Suchattribut für das Objekt, und ordnen Sie die Suchparameter der NSQL-Abfrage den entsprechenden Objektattributen zu.
Festlegen von Merkmalen des übergeordneten Fensters für Suchoptionslisten
Legen Sie auf der Seite "Übergeordnetes Fenster" einer Suchoptionsliste für eine statische Liste oder dynamische Abfrage die Merkmale des übergeordneten Fensters für Suchoptionslisten dynamischer Abfragen fest.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie bei geöffneter Suchoptionsliste einer dynamischen Abfrage auf
    Übergeordnetes Fenster
    .
  2. Füllen Sie die erforderlichen Informationen aus:
    • Interner Name
      Zeigt den internen Namenswert an.
    • Ausgeblendeter Schlüssel
      Zeigt den ausgeblendeten Schlüsselwert an.
    • Anzeigeattribut
      Gibt einen Anzeigeattributwert an.
  3. Speichern Sie die Änderungen.
Konfigurieren der Einstellungen für die automatischen Vorschläge für Suchoptionslisten
Durch die automatischen Vorschläge wird eine Liste mit Werten angezeigt, die mit den Zeichen übereinstimmen, die Sie in Suchfelder eingeben. In der Standardeinstellung sind automatische Vorschläge für alle System-Suchoptionslisten und alle neu erstellten Suchoptionslisten aktiviert.
Automatische Vorschläge können für die folgenden Quellen für Suchoptionslisten angezeigt werden:
  • Statische Liste
  • Dynamische Abfrage
  • Parametrisiert
Automatische Vorschläge können nicht für die Quellen von Suchoptionslisten statischer abhängiger Listen angezeigt werden.
Sie können automatische Vorschläge folgendermaßen konfigurieren:
  • Aktivieren oder deaktivieren von automatischen Vorschlägen
  • Angeben von Suchwerten für die Suchoptionsliste
  • Angeben von Werten, die in der Vorschlagsliste für die Suchoptionsliste angezeigt werden
  • Angeben der Anzahl der Elemente, die in der Vorschlagsliste angezeigt werden
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie bei geöffneter Suchoptionsliste auf
    Automatische Vorschläge
    .
  2. Füllen Sie die folgenden Felder aus, und klicken Sie auf "Speichern":
    • 'Automatische Vorschläge' aktiviert
      Zeigt an, ob automatische Vorschläge aktiviert sind.
      Standard:
      Aktiviert
    • Anzahl der angezeigten Vorschläge
      Gibt an, wie viele automatische Vorschläge angezeigt werden sollen.
      Standard
      : 20
    • Schlüssel für Attributsuche
      Gibt die auf Attributen (beispielsweise "Name") basierenden Suchschlüssel an, die verwendet werden, wenn der Benutzer Text eingibt, um nach einem Suchoptionswert zu suchen.
      Beispiel
      : Geben Sie "Name" als Suchschlüssel an. Wenn Sie "Bo" eingeben, werden in der Vorschlagsliste nur die Werte angezeigt, bei denen der Nachname mit "Bo" beginnt.
      Wählen Sie das Attribut aus der Liste "Verfügbare Suchschlüssel" aus, und fügen Sie es zur Liste "Ausgewählte Suchschlüssel" hinzu. Wenn Sie mehrere Schlüssel zur Liste hinzufügen, werden die Ergebnisse in den automatischen Vorschlägen mit einem OR-Ausdruck gefiltert.
      Beispiel
      : Wenn "Name" und "Beschreibung" als Suchschlüssel hinzugefügt werden, enthalten die automatischen Vorschläge Ergebnisse, die mit dem Namen ODER der Beschreibung übereinstimmen. Die Reihenfolge der Einträge in der Liste "Ausgewählte Suchschlüssel" (von oben nach unten) gibt die Priorität der automatischen Vorschläge für die Suchschlüssel einer Suche an.
      Standard
      : Name
      Die einzigen verfügbaren Suchschlüssel oder Vorschlagslistenwerte für statische Listen sind "Name" und "Beschreibung". Dynamische Abfragen können mit weiteren Werten ergänzt werden, indem Sie die Werte zur Abfrage hinzufügen. Nachdem die Werte der Abfrage hinzugefügt wurden, werden sie in der Liste mit den verfügbaren Suchschlüsseln oder Vorschlägen angezeigt.
    • Anzeige der Liste der vorgeschlagenen Attribute
      Gibt die Schlüssel basierend auf in der Vorschlagsliste anzeigten Attributen an.
      Beispiel
      : Geben Sie "Name" als "Schlüssel für Attributsuche" für eine Ressourcensuche an. Sie können den Namen und die Beschreibung jedoch in der Vorschlagsliste anzeigen.
      Standard
      : Name
  3. Wählen Sie das Attribut aus der Liste "Verfügbare Attribute" aus. Fügen Sie es zur Liste "Ausgewählte Attribute" hinzu. Wenn Sie mehrere Werte im Feld angeben, werden die Suchwerte durch das Pipe-Zeichen (|) getrennt in der Vorschlagsliste angezeigt (beispielsweise "Bob Smith | Mitarbeiter").
Erstellen von dynamischen Suchoptionslisten direkt für das Data Warehouse
Sie können Suchoptionslisten-Abfragen für das Data Warehouse anstelle der Anwendungsdatenbank erstellen.
Clarity PPM
enthält eine Standarddatenquelle zum Erstellen von Suchoptionslisten für das Data Warehouse.
Data Warehouse-Datenquelle
Es gelten die folgenden Bedingungen:
  • Verwenden Sie diese Suchvorgänge als bewährtes Verfahren ausschließlich zum Erstellen der Berichtsparameter. Die Data Warehouse-Suchoptionslisten sind nicht für das Erstellen von Attributen mit Studio-Portlets oder -Objekten verfügbar. Diese Option unterstützt keine Portlet-Abfragen.
  • Diese Option steht nur für das Erstellen von dynamischen Suchoptionslisten-Abfragen für Jaspersoft-Berichten zur Verfügung. Statische Suchoptionslisten werden nicht unterstützt.
  • Die PPM-Datenbankverknüpfung wird nicht für das Erstellen von dynamischen Suchoptionslistenabfragen mit der Quelle
    Data Warehouse
    unterstützt.
  • Suchoptionslisten, die mithilfe der Quelle
    Data Warehouse
    erstellt wurden, stehen beim Erstellen eines Attributs des Typs
    Suchoptionsliste
    nicht zur Verfügung.
Die standardmäßige Sicherheitsklausel ( wird nicht mit der standardmäßigen Data Warehouse-Datenquelle unterstützt. Um Ihre eigene Sicherheit zu implementieren, erstellen Sie Ihre Abfrage mit allen erforderlichen
WHERE
-Klauseln.
Suchoptionslisten-NSQL-Abfrage – Beispiele:
4
4
Sprachcodeparameter (PARAM:LANGUAGE):
SELECT DISTINCT @SELECT:lkp.investment_status_key:[email protected], @SELECT:lkp.investment_status:[email protected], @SELECT:lkp.sort_order:[email protected] FROM dwh_lkp_investment_status lkp INNER JOIN dwh_inv_investment i ON i.investment_status_key = lkp.investment_status_key WHERE lkp.is_active = 1 AND i.investment_type_key = 'project' AND lkp.language_code = @WHERE:PARAM:[email protected] AND @[email protected]
USER ID-Parameter (PARAM:USER_ID):
SELECT DISTINCT @SELECT:r.resource_key:[email protected],
@SELECT:r.resource_id:[email protected],
@SELECT:r.resource_name:[email protected]
FROM dwh_res_resource r
INNER JOIN dwh_res_resource rm ON r.resource_key = rm.resource_manager_key
WHERE r.is_role = 0
AND r.is_active = 1
AND EXISTS (SELECT 1
FROM dwh_res_security_v
WHERE user_key = @WHERE:PARAM:[email protected]
AND resource_key = r.resource_key)
AND @[email protected]
Parameter USER_DEF (PARAM:USER_DEF):
SELECT @SELECT:PHASE.TASK_ID:[email protected], @SELECT:PHASE.TASK_NAME:[email protected], @SELECT:PHASE.WBS_SEQUENCE:[email protected] FROM DWH_INV_TASK PHASE WHERE PHASE.WBS_LEVEL = 1 AND (@WHERE:PARAM:USER_DEF:INTEGER:[email protected] IS NULL OR @WHERE:PARAM:USER_DEF:INTEGER:[email protected] = PHASE.INVESTMENT_KEY) AND @[email protected]
Funktion NVL (ISNULL/NVL):
Die folgende Beispielabfrage kann verwendet werden, um auf einen Nullwert zu prüfen:
SELECT @SELECT:'T'+ team.TEAM_KEY:[email protected], @SELECT:@[email protected](team.REQUIREMENT_NAME,1):[email protected], @SELECT:team.DW_UPDATED_DATE:[email protected] FROM dwh_inv_team team WHERE 1=1 AND @[email protected]
Regeln für das Ändern von Suchoptionslisten
Folgende Tabelle enthält die Regeln, die gelten, wenn Suchoptionslisten geändert werden:
Suchoptionslistentyp
Regel
Systembeschränkt
Sie können nur Bezeichnungen ändern.
Benutzerdefiniert
Sie können jedes Feld ändern.
System-Suchoptionsliste
Sie können Werte hinzufügen.
Sie können System-Suchoptionslisten nicht deaktivieren.
Sie können die Werte, die Sie zur Suchoptionsliste hinzufügen, aktivieren und deaktivieren.
Suchoptionslisten für statische Listen
Folgende Tabelle enthält die Regeln, die gelten, wenn statische Suchoptionslisten geändert werden:
Funktion
Systembeschränkt
System
Benutzerdefiniert
Ändern von Name und Beschreibung von Suchoptionslisten
Ja
Ja
Ja
Sortierreihenfolge ändern
Nein
Ja
Ja
Inhaltsquelle ändern
Nein
Nein
Ja
Deaktivieren oder Aktivieren von Suchoptionslisten
Nein
Nein
Ja
Löschen von Suchoptionslisten
Nein
Nein
Ja
Ändern von Name und Beschreibung von Suchwerten
Ja
Ja
Ja
Anzeigeattribut für übergeordnetes Fenster ändern
Nein
Nein
Ja
Partition und Partitionsverbindungen ändern
Nein
Nein
Ja
Suchwerte deaktivieren und aktivieren
Nein
Nein
Ja
Manuelle Suchwerte neu anordnen
Ja
Ja
Ja
Einstellungen für automatische Vorschläge ändern
Ja
Ja
Ja
Suchoptionslisten für statische abhängige Listen
Folgende Tabelle fasst die Regeln zusammen, die gelten, wenn statische abhängige Suchoptionslisten geändert werden:
Funktion
Systembeschränkt
System
Benutzerdefiniert
Ändern von Name und Beschreibung von Suchoptionslisten
Ja
Ja
Ja
Sortierreihenfolge ändern
Nein
Ja
Ja
Inhaltsquelle ändern
Nein
Nein
Ja
Deaktivieren oder Aktivieren von Suchoptionslisten
Nein
Nein
Ja
Löschen von Suchoptionslisten
Nein
Nein
Ja
Ändern von Name und Beschreibung von Suchwerten
Ja
Ja
Ja
Anzeigeattribut für übergeordnetes Fenster ändern
Nicht anwendbar
Nicht anwendbar
Nicht anwendbar
Suchwerte deaktivieren und aktivieren
Nein
Ja
Ja
Manuelle Suchwerte neu anordnen
Ja
Ja
Ja
Suchoptionslisten für dynamische Niku-Abfragen
Folgende Tabelle enthält die Regeln, die gelten, wenn Suchoptionslisten für dynamische Niku-Abfragen geändert werden:
Funktion
Systembeschränkt
System
Benutzerdefiniert
Ändern von Name und Beschreibung von Suchoptionslisten
Ja
Nicht anwendbar
Ja
Bearbeiten von Abfragen
Nein
Nicht anwendbar
Ja
Anzeigeattribut für übergeordnetes Fenster ändern
Nein
Nicht anwendbar
Ja
Namen- und Bezeichnungsfelder des Suchfensters ändern
Ja
Nicht anwendbar
Ja
Feldelementtyp des Suchfensters ändern
Nein
Nicht anwendbar
Ja
Ausgewählte Filter- und Listenfelder des Suchfensters ändern
Nein
Nicht anwendbar
Ja
Filterfeld und Listenspaltenreihenfolge des Suchfensters ändern
Ja
Nicht anwendbar
Ja
Standardmäßige Sortierspalte/Reihenfolge des Suchfensters ändern
Ja
Nicht anwendbar
Ja
Einstellungen für automatische Vorschläge ändern
Ja
Ja
Ja
Ressourcen-Suchoptionslisten für Aktionen
Clarity PPM
enthält die folgenden standardmäßigen Suchoptionslisten für die Verwendung der Funktion "Aktionsverantwortliche":
  • Ressource - Liste (SCH_BROWSE_RESOURCE)
  • Alle Ressourcen - Liste (LOOKUP_RESOURCES_ALL)
Die Definitionen der Suchoptionslisten enthalten die folgenden allgemeinen Eigenschaften:
  • Objekt = Ressource und übergeordnetes Fenster
  • Ausgeblendeter Schlüssel = ID-Wert aus der Tabelle SRM_RESOURCES
Der
Clarity PPM
-Prozess "Aktionsverantwortliche" erwartet die interne Datensatz-ID für den Datensatz einer Ressource, die in der Tabelle SRM_RESOURCES gespeichert ist. Die Funktion erwartet keine Benutzerdatensatz-ID. Sie können ein benutzerdefiniertes Attribut, das eine standardmäßige Suchoptionsliste des Typs
Ressource - Liste
verwendet, oder Ihre eigenen dynamische Suchoptionslistendefinitionen für dynamische Abfragen erstellen.
Die am häufigsten verwendete und vom System bereitgestellte Suche, die diese Kriterien erfüllt, ist die Suchoptionsliste ID = "SCH_BROWSE_RESOURCE". Mit dieser Suchoptionsliste können Sie eine eigene dynamische Suchoptionsliste erstellen, die den Wert SRM_RESOURCE.ID als ausgeblendeten Schlüsselwert in der Suche zurückgibt.
Verwechseln Sie die Suchoptionslisten des Typs "Ressource – Liste" nicht mit Ressourcen- oder Benutzersuchen mit ähnlichen Namen.
Suchoptionslisten aktivieren und deaktivieren
Suchoptionslisten werden standardmäßig aktiviert, wenn Sie sie erstellen. Eine Suchoptionsliste muss aktiv sein, damit Sie sie in Berichten oder anderen Objekten verwenden können. Sie können Suchoptionslisten, die Sie erstellt haben, deaktivieren. Sie können jedoch keine System- oder systembeschränkten Suchoptionslisten deaktivieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie die Suchoptionsliste.
  2. Füllen Sie das folgende Feld aus, und speichern Sie:
    • Aktiv
      Gibt an, ob der Wert auf der Seite sichtbar ist, wenn die Seite angezeigt wird. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen, um den Wert auszublenden.
      Standard:
      Aktiviert
Aktivieren und Deaktivieren von Suchwerten
Suchwerte werden standardmäßig aktiviert, wenn Sie sie erstellen. Ein Suchwert muss aktiv sein, um in einer Suchoptionsliste angezeigt zu werden. Sie können Werte für benutzerdefinierte statische Listen und statische abhängige Listen aktivieren oder deaktivieren. Sie können jedoch keine Werte für dynamische Abfragen deaktivieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie die Suchoptionsliste, die die Werte enthält, die aktiviert oder deaktiviert werden sollen.
  2. Klicken Sie auf
    Werte
    .
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Werten, die aktiviert oder deaktiviert werden sollen.
  4. Klicken Sie auf
    Aktivieren
    bzw.
    Deaktivieren
    .
    Auf der Seite "Suchoptionslisten" wird für die aktiven Werte in der Spalte "Aktiv" ein Häkchen angezeigt.
Anwenden von Filtern, um Suchoptionslisten zu finden
Suchen Sie mithilfe des Suchoptionslistenfilters nach einer bestimmten Suchoptionsliste oder Gruppe von Suchoptionslisten.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    ,
    Datenverwaltung
    ,
    Suchoptionslisten
    .
  2. Verwenden Sie eine beliebige Anzahl der folgenden Parameter, um Suchkriterien für Suchoptionslisten zu definieren:
    • Suchoptionslistenname
      Gibt den vollständigen Suchoptionslistennamen oder einen Teil davon an. Sie können zum Beispiel "
      Aktive Ressourcen
      " oder "
      Aktiv*
      " eingeben.
    • Suchoptionslisten-ID
      Gibt die vollständige Suchoptionslisten-ID oder einen Teil davon an.
    • Beschreibung
      Gibt die vollständige Beschreibung der Suchoptionsliste oder einen Teil davon an.
    • Quelle
      Gibt die Quelle der Suchoptionsliste an.
      Werte
      : "Statische Liste", "Statische abhängige Liste", "Dynamische Abfrage" oder "Alle".
    • Systemtyp
      Gibt den Suchoptionslistentyp an.
      Werte
      : "System", "Systembeschränkt", "Benutzerdefiniert" oder "Alle".
    • Status
      Zeigt an, ob Sie nach aktiven oder inaktiven Suchoptionslisten suchen möchten.
    • Objekt
      Zeigt an, ob die Suche nach Objekt (für dynamische Abfragen) durchgeführt wird, wenn Sie während der Erstellung der Suche ein Objekt ausgewählt haben.
  3. Klicken Sie auf
    Filter
    .
Filter unterstützen die Verwendung von Platzhalterzeichen.
Beschränken der Anzahl der in den OSP-Suchlisten angezeigten OSP-Typen
Verwenden Sie die Option "Finanz-OSP verbergen", um die OSP-Typen (organisationsorientierter Strukturplan), die in den OSP-Suchlisten angezeigt werden, zu filtern und die Anzahl einzuschränken. Die Option ist nützlich für Unternehmen mit vielen OSP-Einträgen in den Suchlisten infolge vieler Entitäten. Bei Auswahl der Option werden die OSP-Einträge finanzieller Natur (Abteilung oder Standort) aus den OSP-Suchlisten entfernt.
Die Option wird zusätzlich zu anderen vorhandenen Suchanpassungen angewendet. Bei einigen angepassten Suchen können andere Ergebnisse als erwartet erzielt werden. In der Ansicht "Listenfilter" eines benutzerdefinierten Objekts ist das Attribut "OSP-Einheit" standardmäßig enthalten. Die Erweiterung hat Auswirkungen auf die Suche nach diesem Attribut.
Option "Finanz-OSP verbergen"
Die Option zum Filtern der OSP-Suchlisten hat Auswirkungen auf die folgenden Suchoptionslisten-IDs:
  • OBS_BROWSE_FLT_ALL
  • OBS_BROWSE_FLT_BPM_DEF_PROCESSES
  • OBS_BROWSE_FLT_CMP
  • OBS_BROWSE_FLT_CMN_PAGES
  • OBS_BROWSE_FLT_CMN_PORTLETS
  • OBS_BROWSE_FLT_CMN_SCH_JOB_DEFINITIONS
  • OBS_BROWSE_DMART_FLT_RES
  • OBS_BROWSE_DMART_FLT_PRJ
  • OBS_BROWSE_FLT_INV_APPLICATION
  • OBS_BROWSE_FLT_INV_ASSET
  • OBS_BROWSE_FLT_INV_OTHER
  • OBS_BROWSE_FLT_INV_PRODUCT
  • OBS_BROWSE_FLT_PRJ
  • OBS_BROWSE_FLT_RES
Die Option hat Auswirkungen auf das Filtern in den folgenden Bereichen:
  • Berichte
    Berichte mit dem Filter "OSP-Einheit" bieten kein Finanz-OSP-Drilldown-Menü in der Dropdown-Liste "OSP anzeigen". Verwenden Sie andere Filteroptionen, um einen Bericht für eine Investition auszuführen, die einem Finanz-OSP zugewiesen ist. Zum Beispiel "Projektmanager", oder lassen Sie die OSP-Filteroption frei.
  • Ressourcenliste
    Der Ressourcenfilter in der Ressourcenliste oder im Projektteam stellt kein Finanz-OSP-Drilldown-Menü in der Dropdown-Liste "OSP anzeigen" bereit. Verwenden Sie andere Filteroptionen, um nach Ressourcen zu suchen, die einem Finanz-OSP zugewiesen werden sollen, der nicht angezeigt werden kann. Beispielsweise einen Teil des Ressourcennamens. In den meisten Fällen werden Ressourcen einem Unternehmens-OSP zugewiesen, und die Auswirkungen sind minimal.
  • Investition - Filter
    Investitionen, die einem OSP für Finanzplanunng zugeordnet sind, können nicht mithilfe der Drop-down-Liste "OSP anzeigen" gefiltert werden. Verwenden Sie andere Filteroptionen, um die Liste zu verkleinern.
  • OSP-Zugriffsrechte
    Ordnen Sie die Zugriffsrechte für OSP-Typen, die nicht für Finanzplanung verwendet werden, über die OSP-Einheit zu. Zugriffsrechte für Portlets, Objekte, Prozesse oder andere Elemente müssen für OSP-Typen für Finanzplanung in einem separaten Sicherheits-OSP verarbeitet werden. Sie können die Option "Finanz-OSP verbergen" auch vorübergehend deaktivieren.
Festlegen der Option "Finanz-OSP verbergen"
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    ,
    Finanzen
    ,
    Verarbeitung
    .
  2. Aktivieren Sie im Bereich
    OSP - Filter
    das Kontrollkästchen
    Finanz-OSP ausblenden
    .
  3. Klicken Sie auf
    Speichern
    .