Clarity PPM 15.6.1 – Versionshinweise

ccppmop1561
Die Versionshinweise von
Clarity PPM
15.6.1 beschreiben neue und erweiterte Funktionen und geben die kompatiblen Betriebssystem-, Komponenten- und Client-Software-Versionen einschließlich der unterstützten Patch-Ebenen an. Unterstützte internationale Sprachen, Schulungsmöglichkeiten und Details zur Barrierefreiheit sind ebenfalls verfügbar. Die Versionshinweise helfen Ihnen dabei, eine Neuinstallation oder ein Upgrade auf die On-Premise-Edition oder SaaS-Edition von Version 15.6.1 zu planen.
Datum der GA-Version: 10. Juni 2019
Weitere Informationen zu den einzelnen Funktionen finden Sie auf den verknüpften Seiten unter jedem Eintrag, sofern vorhanden. Weitere Informationen dazu, wie sich die Funktion auf ein Upgrade von einer früheren Version auswirken kann, finden Sie im Handbuch zu Änderungsauswirkungen und Aktualisierungen.
1
HID_release_info_rel_notes_op
Klicken Sie hier, um ein detaillierteres Inhaltsverzeichnis anzuzeigen...
3
Neue Funktionen und Verbesserungen: Clarity PPM "Neue Benutzererfahrung"
Neue Listenseite "Projekt" mit Projektraster
Diese Version enthält eine neue Listenseite "Projekt" mit einem dynamischen Projektraster mit Filtern, gespeicherten Ansichten, Spaltensortierung, Gruppierung und einem konfigurierbaren Bereich "Details".
Benutzer haben nun zwei Möglichkeiten, um Projekte zu erstellen, anzuzeigen und zu öffnen. Basierend auf den Zugriffsrechten stehen die folgenden Navigationsoptionen für das Hauptmenü zur Verfügung:
  • Projektkacheln
    : Zeigen eine kurze Übersicht über die Projekte für eine praktische Ansicht des Gesamtstatus und für die Überwachung an.
  • Projekte
    : Mehrere Projekte und die zugehörigen Details werden in einem allgemeinen Raster-Layout aufgelistet.
Darüber hinaus wird auf der Seite "Projektkacheln" jetzt für alle Projekte die Projekt-ID angezeigt, auch wenn Sie ein Projekt über die Kacheln oder das Raster öffnen.
Verbesserungen beim Export in CSV-Dateien
  • Wenn Ihre aktuelle Ansicht in einem beliebigen Raster mehr als 500 Zeilen enthält, schließt in dieser Version ein neuer Hintergrundauftrag den Export in eine durch Kommas getrennte CSV-Datei ab.
  • Die Classic PPM-Benutzeroberfläche unterstützt weiterhin Exporte mit bis zu 25.000 Zeilen.
    "Neue Benutzererfahrung"
    unterstützt jetzt jedoch CSV-Exporte mit bis zu 250.000 Zeilen.
  • Das neue Raster "Projekt" bietet Ihnen die Möglichkeit, die Datenfelder (Spalten) in Ihrer aktuellen benannten oder ungespeicherten Ansicht in eine CSV-Datei herunterzuladen.
Weitere Informationen finden Sie unter
Exportieren von Rasterdaten in eine CSV-Datei
in Erste Schritte mit "Neue Benutzererfahrung"
.
Verwalten von OSP-Attributen in den Rastern "Projekt", "Mitarbeiter" und "Ideen"
In dieser Version können Sie mithilfe von
"Neue Benutzererfahrung"
mit OSP-Attributen in den Rastern "Projekt", "Mitarbeiter" und "Ideen" arbeiten. Sie können auch die entsprechende OSP-Spalte im Raster hinzufügen und Inline-Bearbeitungen an OSP-Werten vornehmen. Sie können ein Projekt mit OSP-Einheiten für Abteilung, Standort, Organisation und Standardressource verbinden, aktualisieren oder die Verbindung lösen. Sie können den Mitarbeiter-OSP jetzt mit Mitarbeitern aus der allgemeinen Rasteransicht verbinden.
In dieser Version wurden außerdem die Darstellung und die Inline-Bearbeitungsfunktionen von OSP-Attributen in Rastern verbessert. Benutzer können alle OSP-Attribute mit größerer Konsistenz anzeigen, auswählen, filtern und bearbeiten. Diese Verbesserungen umfassen Abteilung, Standort, Organisation und alle benutzerdefinierten OSPs, die mit Projekten, Roadmaps, Ideen und benutzerdefinierten Investitionen verbunden sind. Benutzer können dieses verbesserte Verhalten auch sehen, wenn sie die Einheit "Mitarbeiter-OSP" für ein Team (ein Ressourcenobjekttyp) auf der Seite "Projektmitarbeiter" anzeigen. Der Mitarbeiter-OSP zeigt den OSP-Typ im ersten Teil der Textzeichenfolge an, damit dieser in Filtern und Rastern erkannt wird.
Weitere Informationen finden Sie unter
Verbinden von Projekten mit einem OSP
in "Neue Benutzererfahrung": Erstellen, Öffnen und Anzeigen von Projekten, unter
Verknüpfen von Ideen mit OSP-Einheiten
in Erfassen, Entwickeln und Genehmigen von neuen Ideen und
Hinzufügen der Spalte "Mitarbeiter-OSP" zum Mitarbeiterraster
in "Neue Benutzererfahrung": Zusammenstellen eines Projektteams.
Neue Blueprints und konfigurierbarer Bereich "Details" für Ideen
In früheren Versionen konnten Inhaltsdesigner und Anwendungsadministratoren Blueprints für Projekte und benutzerdefinierte Investitionen konfigurieren. In dieser Version sind Blueprints jetzt verfügbar, um Ideen zu unterstützen. Benutzer können im Raster "Ideen" auch auf den Namen einer Idee klicken, um den Bereich "Details" zu öffnen, wo sie das Layout der Felder konfigurieren können.
Als Anwendungsadministrator oder Inhaltsdesigner haben Sie in dieser Version die Möglichkeit, eindeutige Seitenlayouts für Geschäftsbenutzer zu definieren, die neue Ideen in Übereinstimmung mit den Geschäftsprozessen und Richtlinien in Ihrem Unternehmen erfassen, entwickeln und genehmigen möchten. Kopieren Sie den schreibgeschützten Blueprint "Standardidee", der in dieser Version eingeführt wurde, und konfigurieren Sie das verfügbare Modul "Details" so, dass es Ihren spezifischen Geschäftsanforderungen entspricht. Wenn Endbenutzer Ideen erstellen, die auf dem konfigurierten Blueprint basieren, sehen sie nur die Details, die für ihre neue Idee relevant sind.
Blueprints ermöglichen es Ihrem Unternehmen, die geeigneten Felder "Ideenzusammenfassung" für das Erfassen, Entwickeln, Überprüfen und Genehmigen neuer Ideen zu konfigurieren. Die Standardattribute werden in einem einzigen Bereich "Ideenzusammenfassung" angezeigt. Es können jedoch weitere Bereiche und Attribute zum Bereich "Details" einer Idee hinzugefügt werden. Diese Funktion umfasst Folgendes:
  • Nutzen des neuen systemdefinierten Standard-Blueprints für Ideen
  • Kopieren und Definieren eigener neuer Blueprints für die Nachverfolgung verschiedener Ideentypen: Beispielsweise können Sie unterschiedliche Layouts verwenden, um von Kunden initiierte Ideen von marktgesteuerten Ideen, Betriebsausgaben von Investitionsausgaben oder Entwurfskonzepte von etablierten Konzepten für schnelle Unternehmensgewinne zu trennen.
  • Konfigurieren von standardmäßigen und benutzerdefinierten Attributen für Ideen im Bereich "Details" einer Idee
  • Veröffentlichen Ihrer Konfigurationsänderungen, um diese für Ideeninstanzen verfügbar zu machen
Die Ansichten, Spalten und Filter für Ideen wurden ebenfalls aktualisiert. Zum Beispiel können Benutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten Ideen nach Blueprint filtern oder den OSP für eine Idee festlegen.
Verbesserte Konsistenz für allgemeine Komponenten und Ansichtseinstellungen
Diese Version stellt Verbesserungen bei der konsistenten Anzeige allgemeiner Ansichtseinstellungen in den Rastern für Aufgaben, Zuweisungen und Projektmitarbeiter bereit. Version 15.6.1 unterstützt auch zeitskalierte Werte, die auf systemdefinierten, zeitlich veränderlichen Standardattributen basieren.
Die folgenden Verbesserungen stehen zur Verfügung:
  • Verbesserte Konsistenz beim Anpassen der dynamischen Anzeigeeinstellungen für Kennzahlen pro Zeitraum, Rückmeldeperioden, Vorgaben und Listen mit mehreren Werten
  • Verbesserte Konsistenz beim Wechseln zwischen Pinnwand- und Raster-Layouts
  • Verbesserte Konsistenz beim Festlegen von Optionsschaltflächen, Kontrollkästchen und Zeichenfolgenwerten
  • Stärkere Ausrichtung des Verhaltens des Roadmap-Rasters am Verhalten globaler Raster
  • Bedingte Anzeigeeinstellungen, die automatische Anpassungen vornehmen (ein- oder ausblenden), sofern zutreffend, z. B. kann ein Layout, das zeitskalierte Werte nicht unterstützt, dieses Attribut einfach ausblenden*
*Derzeit werden benutzerdefinierte zeitskalierte Werte in "Neue Benutzererfahrung" nicht unterstützt und können nicht zu Blueprints hinzugefügt werden. Der Zugriff über eine REST-API ist ebenfalls nicht möglich.
Konfigurieren der Felder im Bereich "Details"
In der Vorgängerversion konnten nur Administratoren das Layout der Felder im Modul "Details" in einem Blueprint konfigurieren. Geschäftsbenutzer konnten die Seite "Details" beim Öffnen eines Element nutzen, z. B. eines Projekts, einer benutzerdefinierten Investition oder einer Idee.
In dieser Version können Projektverantwortliche und Geschäftsbenutzer mit Zugriffsrechten jetzt konfigurieren, welche Felder im Bereich "Details" (oft als
Flyout
-Fenster bezeichnet) für Projekte, Ideen und benutzerdefinierte Investitionen angezeigt werden. Sie können beispielsweise neue Felder per Drag-and-drop in das Layout ziehen, ihre Position im Bereich "Details" anpassen und Ihre Einstellungen in einer Ansicht speichern. Änderungen der Benutzerkonfiguration werden für die unterschiedlichen Layouts beibehalten, die auf der aktuellen Seite (z. B. Raster, Pinnwand, Liste oder Zeitskala) verfügbar sind. Benutzer können diese Änderungen in einer nicht gespeicherten Ansicht vornehmen oder sie in gespeicherten Ansichten beibehalten, die für andere Benutzer freigegeben werden können.
Die Fähigkeit, Felder hinzuzufügen, zu positionieren und zu entfernen, fördert die Produktivität der Benutzer. Es wird weniger Zeit zur Navigation zu anderen Seiten verwendet, um ein Feld zu finden.
Auf Seiten mit Pinnwänden und Rastern können Benutzer die Attribute, die sie als Spalten in einem Raster sehen, und die Attribute, die sie als Felder im Bereich "Details" sehen, selbstständig anzeigen, verschieben oder ausblenden.
Erweiterte Unterstützung für zeitskalierte Werte nach Abrechnungszeitraum in Rastern
Diese Version enthält neue Anzeigefunktionen für Attribute mit zeitskalierten Werten in zusätzlichen Rastern. Die Anzeige von zeitskalierten Werten in Roadmaps und Finanzplänen wurde als Standardverhalten harmonisiert. Einige Funktionen, z. B. Vorgaben und das Abschneiden von Daten, sind jedoch weiterhin nur für Roadmaps vorhanden. Zusätzlich zu Roadmaps und Finanzplänen für Projekte können Sie zeitskalierte Werte jetzt in den Rastern auf den Projektseiten "Mitarbeiter" und "Zuweisungen" anzeigen. Wählen Sie einen Zeitraumbereich in den Ansichtsoptionen aus, und speichern Sie verschiedene Konfigurationen, um diese in allen Projekten zu verwenden.
Alle Kennzahlen pro Zeitraum verwenden die Abrechnungszeitraumdefinitionen der Systemstandardentität. Auf Rasterebene können Sie den Anfangs- und Endzeitraum für die Spaltenanzeige von zeitskalierten Werten im Raster festlegen und anpassen. Beispielsweise können Sie Daten für zwölf monatliche Zeiträume anzeigen. Wenn Sie zu Quartalen wechseln, passt die Anwendung das Raster so an, dass vier Quartale angezeigt werden. Die Anwendung wechselt zum nächsten übereinstimmenden Anfangs- oder Endzeitraum.
Erweiterte Verfügbarkeit von Attributen für Projekte, Ideen und benutzerdefinierte Investitionen
Diese Version bietet eine erweiterte Auswahl von Datenattributen für Finanzmanager und Geschäftsbenutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten. Als Administrator können Sie diese Attribute in einem oder mehreren Blueprints konfigurieren, die wiederum die Verfügbarkeit dieser Attribute in Rastern definieren und ihre Darstellung im Bereich "Details" (auch als
Flyout
bezeichnet) in Projekten, Ideen und benutzerdefinierten Investitionstypen festlegen. Alle API-aktivierten Attribute für Projekte, Ideen und benutzerdefinierte Investitionen stehen in den folgenden möglichen Szenarien zur Verfügung:
  • Administratoren können diese Attribute in Blueprints konfigurieren.
  • Benutzer können die verfügbaren Attribute in Rastern (über den Bereich "Spalte") ein- oder ausblenden.
  • Benutzer können Daten mit diesen Attributwerten filtern, gruppieren, sortieren oder exportieren.
Im Vergleich zur Vorgängerversion sind auf den Projektseiten MITARBEITER, AUFGABEN und ZUWEISUNGEN (und in Blueprint-Modulen mit demselben Namen) mehr Attribute für die Verwendung in den entsprechenden Rastern und Detailbereichen, in der Aufgabenpinnwand und auf Aufgabenkarten verfügbar.
Erweiterte Unterstützung für die Synchronisierung übereinstimmender benutzerdefinierter Attribute
Wenn Sie als Portfoliomanager die PMO- und benutzerdefinierten Suchattribute Ihrer Wahl für Investitionen synchronisieren, die in eine Roadmap importiert wurden, können Sie auf diese Weise die für Ihre Organisation relevanten Planungsdetails einfach integrieren und überwachen. Beispielsweise können Sie verschiedene Geschäftschancen in einer Roadmap-Zeitskala verfolgen und dabei gleichzeitig wichtige Kennzahlen im Auge behalten.
In dieser Version werden die Funktionen der Vorgängerversion verbessert, sodass die Synchronisierung der übereinstimmenden benutzerdefinierten Attribute auf der höheren Ebene der abstrakten übergeordneten Klasse "Investition" problemloser ausgeführt wird. In dieser Version wird die Unterstützung der Attributsynchronisierung für zusätzliche PMO- und benutzerdefinierte Attribute für Projekte, Ideen und benutzerdefinierte Investitionen erweitert. Folgende Synchronisierungsfunktionen wurden verbessert:
  • Synchronisieren von benutzerdefinierten Attributen mit einfachen Datentypen (Zahlen, Zeichenfolgen, Datumsangaben und booleschen Attributen) und Datentypen für statische Suchoptionslisten mit einem einzelnen Wert
  • Synchronisieren von benutzerdefinierten Attributen, die für das Objekt "Investition" erstellt wurden (ein abstraktes Objekt)
  • Synchronisieren von übereinstimmenden PMO-Attributen in Ihren Projekten, Ideen und benutzerdefinierten Investitionen
  • Synchronisieren von Attributerweiterungen für Projekte, die Daten für Projektfinanzpläne und zugehörige Eigenschaften enthalten
  • Synchronisieren von Attributerweiterungen für Ideen, die Daten für Finanzpläne und zugehörige Eigenschaften enthalten
  • Importieren und Synchronisieren von Projekten, Ideen und Investitionen aus unterschiedlichen OSP-Einheiten
Verbesserungen für das Design und die Funktion zum Verschieben von Karten auf Pinnwand-Layouts per Drag-and-drop
Objektinstanzen wie Projektaufgaben oder benutzerdefinierte Investitionen werden in "Neue Benutzererfahrung" als Karten dargestellt, die Sie per Drag-and-drop auf einem Pinnwand-Layout mit säulenartigen Verantwortlichkeitsbereichen anordnen können.
image2019-6-3_9-2-17.png
Diese Version bietet die folgenden Produktivitätsverbesserungen, wenn Sie in einem Pinnwand-Layout mit Karten arbeiten:
  • Karten können jetzt numerische Daten und Geldwerte anzeigen (Benutzer können die Darstellung dieser Daten in den Anzeigeoptionen anpassen)
  • Karten werden je nach der Farbauswahl angezeigt, die Sie im Feld "Farbe nach" in Anzeigeoptionen ausgewählt haben. Ihre Farbauswahl wird in der Legende angezeigt und mit der Ansicht gespeichert.
  • Kartentitel standardmäßig im Feld "Name". Wenn Sie einen Standardwert für das Feld "Name" in Studio konfigurieren, verwendet die Anwendung beim Erstellen von Karten diesen Wert. Ohne Standardwert wird als Standardname von neuen Karten "Neues Element" angezeigt.
  • Sie können auf eine Karte doppelklicken, um ihren Namen zu bearbeiten. Sie sind nicht auf die Verwendung des Standardnamens beschränkt. Sie können das von den Karten zum Anzeigen ihres Namens verwendete Feld ändern. Wählen Sie unter "Anzeigeoptionen" ein beliebiges Zeichenfolgenattribut aus.
  • Sie können Karten so konfigurieren, dass bis zu vier (4) zusätzliche Felder in beliebiger Reihenfolge angezeigt werden (verwenden Sie dazu "Anzeigeoptionen"). Wenn zusätzliche Felder ausgewählt sind, wird der Name der Felder im Bereich "Legende" angezeigt.
  • Sie können Karten so konfigurieren, dass bis zu drei (3) numerische Kennzahlen in der von Ihnen ausgewählten Reihenfolge angezeigt werden. Der Name jeder Kennzahl wird in der Legende angezeigt.
Roadmap-Elemente werden ebenfalls als Karten auf einer Pinnwand dargestellt. Die Verbesserungen in dieser Version gelten jedoch nur für Projektaufgaben und benutzerdefinierte Investitionen. Weitere Informationen finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Projektphasen, Meilensteine, Aufgaben und To-do-Einträge und "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von benutzerdefinierten Investitionen.
Verbesserte Benutzerfreundlichkeit bei der Gruppierung nach Datum in einem Raster
In dieser Version wird die Gruppierung nach Datumsattribut von Zeilen mit Rasterdaten verbessert.
image2019-6-3_11-42-11.png
  • In der Vorgängerversion war das Standardformat für gruppierte Daten Monat, Tag und Jahr (z. B. Apr. 17, 2021). Wenn Sie in dieser Version nach einem Datumsfeld gruppieren, wird das Datum standardmäßig im Format JJJJ-MM angezeigt (z. B. 2021-04, 2021-05, 2021-06). Dieses Standardformat verbessert die Darstellung von gruppierten und sortierten Zeilen, die sich über mehrere Monate oder Jahre erstrecken.
  • In der Vorgängerversion wurden Zeilen ohne Datumswert so gruppiert, als ob ihr Datumswert auf das heutige Datum (der aktuellen Benutzersitzung) festgelegt wurde. In dieser Version werden Datumsfelder ohne Wert unter
    Kein(e)
    gruppiert.
Die Bezeichnung für die Gruppe
Kein(e)
wird nicht übersetzt, wenn Sie die Spracheinstellungen der Anwendung ändern. Die Gruppe
Kein(e)
wird immer am Ende der Sortierreihenfolge angezeigt.
Verbesserte Suche nach Name und ID
Das Verhalten der Suchleiste und der Ergebnisse bei der Suche nach Name oder ID in Rastern wurde verbessert.
Obwohl Filter mit der aktuellen Ansicht gespeichert werden, werden die von Ihnen eingegebenen Suchkriterien für die Freitextsuche nicht mit der Ansicht gespeichert. Wenn Sie die Ansicht wechseln, werden alle bisherigen Suchbegriffe und Ergebnisse gelöscht.
Neue Aufgabenzuweisungen für Projekte
Planen Sie die Arbeit, und arbeiten Sie anschließend nach Plan. Als Projektmanager oder Scrum Master können Sie jetzt Aufgabenzuweisungen verwalten und Restaufwandswerte für Ihre Teammitglieder direkt innerhalb eines Projekts überwachen. Profitieren Sie von neuen Filtern, gespeicherten Ansichten und Ihren ausgewählten Zuweisungsattributen, die als Spalten angezeigt werden. Bekannte Rasterfunktionen wie Gruppieren, Sortieren und Exportieren in CSV sind ebenfalls verfügbar.
image2019-5-9_13-33-4.png
Wenn Sie nach zugewiesener Ressource, Aufgabe oder Eigentümer gruppieren, aggregiert die Anwendung zeitskalierte Werte, wie z. B. Restaufwand, EAC und Ist-Aufwand für Kosten oder Aufwand. Beenden Sie den "Gruppieren nach"-Modus, um TSV-Werte zu bearbeiten. Sie können z. B. die Restaufwandswerte für die Aufgabenzuweisung pro Zeitraum bearbeiten. Sie können auch einen Gesamtbetrag eingeben und diesen von der Anwendung gleichmäßig auf mehrere Segmente pro Zeitraum verteilen lassen.
  • "Neue Benutzererfahrung"
    verwendet die vorhandenen Geschäftsregeln aus Classic PPM, um Zuweisungen hinzuzufügen, zu bearbeiten und zu löschen.
  • Sie können aus einer Liste verfügbarer Ressourcen, Rollen oder Teams auswählen, die dieselbe Projekteinstellung "Zuweisungspool" wie die Seite "Project Task" verwenden. (Klicken Sie im Bereich "Aufgabendetails", oft als Flyout bezeichnet, auf "Mitarbeiter".)
  • Suchen Sie nach Ressourcennamen, ID oder primärer Rolle.
  • Sie können Aufwandsdaten in Stunden oder als VZÄ anzeigen.
Upgrade-Aktion
: Es ist keine Aktion erforderlich. Um die neue Seite "Zuweisungen" zu Ihren Projekten hinzuzufügen, konfigurieren Sie den Blueprint mit dem neuen Modul "Zuweisungen". Die ersten vier (4) Module werden im unteren Bereich der einzelnen Projektkacheln als Symbole angezeigt.
image2019-5-9_13-35-14.png
Die Anwendung gewährt automatisch einen minimalen Satz an Zugriffsrechten, wenn Sie eine Ressource zuweisen. Überprüfen Sie die Zugriffsrechte für alle Mitarbeiter, nachdem Sie diese hinzugefügt haben, oder ersetzen Sie diese in einer Zuweisung mithilfe von Classic PPM.
Verbesserungen des Pinnwand- und Raster-Layouts für Projektaufgaben
In dieser Version wurden die Aufgabenpinnwand und das Aufgabenraster verbessert (Modul AUFGABE), und die Listenansicht für Aufgaben, Phasen und Meilensteine wurde in eine eigene Projektseite (Modul AUFGABENLISTE) umgewandelt.
In früheren Versionen unterstützte die Pinnwand für Projektaufgaben nur einen Spaltensatz. In dieser Version können Sie mehrere benannte Auswahllisten konfigurieren, um Aufgaben in Spalten zu unterteilen.
Nach einem Upgrade werden die Spalten, die Sie für die Pinnwand mit den Projektaufgaben in einer früheren Version festgelegt haben, beibehalten und in eine lokale Auswahlliste namens
Konvertierte Spalten
konvertiert. Neue Installationen und Upgrades von Umgebungen, in denen Sie den Standardsatz für Spalten beibehalten haben, verwenden im Pinnwand-Layout das Attribut "Status" für die Standardeinstellung für SPALTEN.
Die neue Aufgabenpinnwand und das neue Aufgabenraster bieten Anzeigeoptionen, die die Dezimalanzeigewerte für Währung und Zahlen berücksichtigen, die in Ihrer aktuellen gespeicherten oder nicht gespeicherten Ansicht festgelegt sind.
Die aktualisierte Aufgabenpinnwand und das aktualisierte Aufgabenraster bieten außerdem die folgenden Funktionen:
  • Auswahl der Maßeinheit (VZÄ oder Stunden) für die Felder für den Arbeitsaufwand
  • Verbesserte Filterung
  • Konfigurierbare Auswahllisten für Pinnwand-Layouts für Projektaufgaben
  • Konfigurierbares Layout der Benutzeroberflächenelemente auf den Karten
Verbesserungen der Seite und des Rasters "Projektmitarbeiter"
Die Darstellung, Funktionalität und Konsistenz des Rasters "Projektmitarbeiter" wurden in dieser Version verbessert. Nutzen Sie die folgenden neuen oder verbesserten Funktionen:
  • Erstellen von Daten, Hinzufügen von Spalten, Filtern und Gruppieren von Daten in einem leistungsfähigeren, konsistenten Raster
  • Speichern, Veröffentlichen und Wiederherstellen von Ansichten
  • Anwenden konsistenter Anzeigeoptionen für die Anzeige von Dezimalwerten
  • Exportieren von Daten in eine CSV-Datei
Das Raster "Mitarbeiter" beinhaltet auch Verbesserungen des Objekts "Team" und dessen Attributen. Als Projektmanager können Sie Personen, Rollen, Teams und Nichtarbeitsressourcen einfach nach Name oder ID identifizieren und hinzufügen. Zu den zusätzlichen Funktionen gehören:
  • Unterstützung für gemischte Buchungen und Bearbeiten von festen Zuordnungen direkt im Raster
  • Hinzufügen von Arbeits- und Nichtarbeitsressourcen als Inline-Zeilen
  • Anpassen der Ansicht, um zeitskalierte Werte (Kennzahlen pro Zeitraum) für das Geschäftsjahr oder den Kalender anzuzeigen
  • Bearbeiten von Beträgen pro Zeitraum oder von Gesamtbeträgen, die sich über mehrere Zeiträume verteilen (Zuordnungen für Personaleinsatz)
  • Anzeigen von kumulierten Daten für Projektteams im Modus "Gruppieren nach" (nicht verfügbar für Daten zeitskalierter Werte)
Die Seite AUFGABEN für Projekte in
"Neue Benutzererfahrung"
unterstützt die Eingabe einer oder mehrerer Verknüpfungen zu externen Websites, die einem Benutzer dabei helfen können, seine Arbeit abzuschließen. Beispielsweise kann eine Finanzaufgabe eine Verknüpfung zu einem Finanzindex und eine Konstruktionsaufgabe eine Verknüpfung zu einer Website beinhalten, die wichtige Wetter- und Umweltdaten erfasst. Sie können Verknüpfungen auch per Drag-and-drop verschieben, damit sie in einer anderen Reihenfolge angezeigt werden. Wenn Sie und andere Benutzer auf eine Aufgabenverknüpfung klicken, wird die Zielseite in einer neuen Registerkarte im Browser geöffnet. Weitere Informationen finden Sie unter Neue Benutzererfahrung: Projektphasen, Meilensteine, Aufgaben und To-do-Einträge.
Kopieren von Aufgabenverknüpfungen aus Vorlagen (Classic PPM und "Neue Benutzererfahrung")
In dieser Version wurde die Handhabung von Aufgabenverknüpfungen verbessert. Alle Verknüpfungen, die Sie in Aufgaben in Classic PPM in Projektvorlagen hatten, werden bei Bedarf kopiert.
  • Wenn Sie ein Projekt aus einer Vorlage in Classic PPM oder
    "Neue Benutzererfahrung"
    erstellen, kopiert die Anwendung verbundene Aufgaben und deren Verknüpfungen.
  • Wenn Sie in Classic PPM auf der Seite "Aufgaben" oder im Gantt-Diagramm die Option
    Aufgabe aus Vorlage kopieren
    auswählen, kopiert die Anwendung alle Verknüpfungen in diesen Vorlagenaufgaben.
  • Diese Funktion umfasst alle Aufgabentypen (Standard, Schlüsselvorgänge, Meilensteine und feste Dauer).
  • Diese Funktion umfasst Aufgaben, die aus Vorlagen in Classic PPM-Prozessen oder über XML Open Gateway (XOG) kopiert wurden.
Beta-Funktionen der REST-API für autorisierte Partner
In dieser Version setzt Clarity PPM seine phasenweise Einführung der dynamischen neuen REST-API-Infrastruktur hinter dem erweiterten Funktionsset von "Neue Benutzererfahrung" fort. In 15.6.1 ist ein eingeschränkter Support für die Vorschau von WIP verfügbar, die in zukünftige REST-API-Endpunkte einfließen wird, welche Zugriff auf geplante, budgetierte und tatsächliche Finanzdaten in Ideen, Projekten und benutzerdefinierten Investitionen ermöglichen.
Verbesserungen für Projektstatusberichte
Als Projektmanager oder Agile Scrum Master konfigurieren Sie jetzt zusätzliche Attribute in Ihren Statusberichten.
"Neue Benutzererfahrung"
enthält jetzt alle standardmäßigen und benutzerdefinierten Attributfelder für unterstützte Datentypen, die vom Objekt "Statusbericht" in Classic PPM Studio abgeleitet werden. Sie können diese Attribute ein- oder ausschließen, Ihre Berichte bearbeiten und diese drucken, kopieren oder als PDF-Datei speichern.
Sie können das optionale neue Kontrollkästchen
In Statusbericht aufnehmen
auch auf Ihre Aufgaben, Risiken, Probleme oder Änderungen anwenden, um diese Details in Ihre Statusberichte aufzunehmen.
Neue Funktionen und Verbesserungen: Data Warehouse und erweiterte Berichterstellung
Verbesserte Anzeige von Rückmeldeperioden im Bericht "Fehlender Zeiteintrag"
Der Bericht "Fehlender Zeiteintrag" zeigt die Rückmeldeperioden jetzt an beiden Stellen an. Dieser Bericht kann unter "Erweiterte Berichterstellung" oder "Berichte und Aufträge" aufgerufen werden.
  • In früheren Versionen wurden die Parameter "Aktuelle Rückmeldeperiode", "Vorheriger Zeitraum" und "Nächster Zeitraum" in der chronologischen Datumsliste nicht wiederholt. Diese Rückmeldeperioden wurden nur oben in der Liste angezeigt. Ein Benutzer sah in diesem Fall eine Lücke in der chronologischen Liste, da diese Zeiträume bereits oben angezeigt wurden.
  • In dieser Version werden die Zeiträume auch in der chronologischen Liste angezeigt, sodass Benutzer sie entweder am Anfang der Liste oder im Kontext aller verfügbaren Zeiträume in der vollständigen chronologischen Liste auswählen können. In dieser Version wird auch die vordefinierte WHERE-Klausel entfernt, die verhindert, dass die Rückmeldeperioden in der chronologischen Liste angezeigt werden.
Verbesserte Erfassung des Verlaufs der Rückverfolgungstabelle für "Data Warehouse laden"
Wenn Sie Probleme mit regelmäßigen Verzögerungen bei ETL-Aufträgen (Extract-Transform-Load) beheben, die Ihre Clarity-Daten im Data Warehouse auffüllen (zusammenfassend als Auftrag "Data Warehouse laden" bezeichnet), sind jetzt die folgenden Verbesserungen verfügbar:
  • Gespeicherte Vorgehensweisen und Ansichten, die mit den neuen erfassten Rückverfolgungsdaten verbunden sind, sind jetzt verfügbar.
  • Data Warehouse enthält drei (3) neue Tabellen, um Verlaufsdetails für Ladevorgänge für 30 Tage für vollständige und inkrementelle Ladeaufträge zu erfassen:
    • DWH_CFG_SETTINGS_HISTORY: Speichert Einstellungen und zusammengefasste Konfigurationsdetails wie Zeitscheiben-Rollover für jeden Data Warehouse-Ausführungsauftrag.
    • DWH_CFG_AUDIT_HISTORY: Speichert Anfangs- und Endzeit des Ladevorgangs und die Zeilenanzahl für jede in Data Warehouse geladene Tabelle.
    • DWH_CMN_ERROR_MSG_HISTORY: Speichert Fehlerdetails des Auftrags "Data Warehouse laden", z. B. Fehlermeldung, Fehlernummer, SQL-Befehl und Tabellenname.
  • Wenn Sie den Auftrag "Data Warehouse laden" im vollständigen oder inkrementellen Modus ausführen, werden die neuen Verlaufstabellen mit den Daten aus dem vorherigen Auftrag aufgefüllt. Daten werden in den Verlaufstabellen für 30 Tage gesammelt, bis sie gelöscht werden.
  • Der Auftrag "Data Warehouse laden" verwaltet den Verlauf automatisch und löscht alle Verlaufsdaten in diesen Tabellen, die älter als 30 Tage sind.
Dank dieser Verbesserungen ist es für unsere Partner, Support- und Engineering-Teams einfacher, Kundenprobleme zu verstehen und zu beheben, die während Data Warehouse-Ladevorgängen aufgetreten sind.
Ressourcenqualifikationen, Interessensgrade und Kenntnisgrade zu Data Warehouse hinzugefügt
In dieser Version sind die folgenden Daten für Ressourcenqualifikationshierarchien in der Classic Clarity PPM-Datenbank auch zum Laden, Aktualisieren und Erstellen von Berichten in Data Warehouse verfügbar:
  • Suchtabelle für Ressourcenqualifikationen
  • Zuordnungstabelle für Ressourcenqualifikationen (ordnet Ressourcen ihren Qualifikationen zu)
  • Zuordnungstabelle für Ressourcenqualifikationen – Sprache
  • Suchtabelle für Kenntnisgrad
  • Suchtabelle für Interessensgrad
Ihre Berichtsbenutzer können jetzt mithilfe der Qualifikationshierarchie in Classic Clarity PPM Inhalte für die Berichterstellung erstellen.
Ressourcenattribut "Finanziell aktiv" zu Data Warehouse hinzugefügt
In dieser Version ist das standardmäßige Systemattribut
Finanziell aktiv
für alle Ressourcen in Data Warehouse verfügbar (in der Tabelle DWH_RES_RESOURCE). Vollständige oder inkrementelle Instanzen des Auftrags "Data Warehouse laden" aktualisieren jetzt den aktuellen Wert dieser Einstellung für alle Ressourcen.
Neue Unterstützung für MSP 2019 und Office 365
Diese Version unterstützt Microsoft Project (MSP) Office 365 Version 16.0 und höher, einschließlich Klick-und-Los-Versionen von MSP 2016 und MSP 2019. Microsoft Project Online, eine browserbasierte Version von Microsoft Project, wird nicht unterstützt.
Nutzungsdaten von PLV-Abonnements
Der Funktion der Nutzungstelemetriedaten für PLV-Abonnements wurde eine leichte Verbesserung hinzugefügt. Clarity PPM kann jetzt anonyme erforderliche Nutzungsdaten für PLV-Kundenumgebungen erfassen, in denen das Abonnement aufgrund von Vertragsbedingungen
obligatorisch
ist. In Umgebungen ohne PLV-Abonnement ist die Standardauswahl für das Abonnement
Nein
, da Ihre Entscheidung für oder gegen ein Abonnement, obwohl unverfänglich, unter Lizenzierungsbedingungen ohne PLV freiwillig ist.
Stellen Sie Ihr Unternehmen von einer unbefristeten Lizenzierung auf ein Abonnementmodell um.
Ihre Vorteile:
  • Eine strategische Partnerschaft mit Broadcom
  • Zugriff auf fortschrittliche Softwaretechnologien, die von großen Organisationen als vertrauenswürdig eingestuft werden
  • Vorhersehbare jährliche Kosten, auch wenn die Nutzung zunimmt
  • Niedrigere Gesamtkosten für die Softwareanforderungen Ihres Unternehmens
  • Höhere Flexibilität – Möglichkeit, neue Technologien ohne Risiko auszuprobieren
  • Vereinfachte Wartung, Upgrades und Verlängerungen
Neue Funktionen und Verbesserungen: Administratoren
Unterstützung für ActiveMQ hinzugefügt
NUR ON-PREMISE-UMGEBUNGEN
: In früheren Versionen wurden die erweiterte Berichterstellung in Cluster-Bereitstellungen nicht unterstützt. Mit ActiveMQ können On-Premise-Konfigurationen von Clarity PPM mit erweiterter Berichterstellung Master-Slave-Cluster-Konfigurationen unterstützen, um Hochverfügbarkeit (HV) und Failover zu ermöglichen. Jaspersoft Ehcache funktioniert jetzt mit einem Failover-Protokoll.
  • Sie können ActiveMQ mit einem Master und mehreren Slave-Pods konfigurieren.
  • ActiveMQ-Cluster werden als Teil von Jaspersoft-Bereitstellungen im selben Namespace (OSE-Projekt) bereitgestellt.
  • Sie können das replizierte Zwischenspeichern auch für JasperReports Server mit JMS konfigurieren.
Bei Azure, AWS, Google Cloud und anderen öffentlichen Clouds, in denen Multicast deaktiviert und JDBC Ping aktiviert ist, wurden Jaspersoft-Cluster-Konfigurationen zuvor nicht unterstützt. Eingeschränkte Unterstützung ist jetzt für die Verwendung von Java Message Service (JMS) für die Ehcache-Replikation von Jaspersoft-Servern verfügbar. JMS ist ein Mechanismus für die Interaktion mit Nachrichtenwarteschlangen. Open-Source-JMS-Optionen für Linux und Windows umfassen Apache ActiveMQ und Oracle Open MQ. Für JasperReports 6.1.0 oder höher (7.1, wenn Clarity PPM 15.5.1 oder höher verwendet wird) ist die Ehcache-Replikation über JMS jetzt verfügbar und wird unterstützt. Mit dem JMS-Replikationsmodul von Ehcache kann Ihre Organisation die Investition Ihrer Nachrichtenwarteschlange für das Zwischenspeichern nutzen. Jeder replizierte Cache veröffentlicht seine Elemente in diesem Thema. Replikation wird in Übereinstimmung mit dem standardmäßigen Ehcache-Replikationsmechanismus pro Cache konfiguriert.
Branding- und Stilverbesserungen für E-Mail-Benachrichtigungsvorlagen
In dieser Version können Administratoren das standardmäßige Logo von CA Technologies in E-Mail-Benachrichtigungsvorlagen durch ihr eigenes Logo ersetzen. Sie können zusätzliche Schriftarten anwenden und benutzerdefinierten Text einfügen, damit Ihre Endbenutzer zukünftige Benachrichtigungen in einem modernen Stil erhalten, der konsistent und einfach zu lesen ist. Die neue Seite "Benachrichtigungsformat" ist verfügbar. Als Administrator können Sie die Einstellungen auf der neuen Seite "Benachrichtigungsformat" anpassen, um Ihre Ziele hinsichtlich Branding, Unternehmenskommunikation und Format zu erreichen. Sie können beispielsweise Ihr eigenes Logo hinzufügen, Kopf-und Fußzeilentexte, Erinnerungen oder Anweisungen eingeben sowie Schriftart und Schriftgröße anpassen, damit Benachrichtigungen Ihren Zielen entsprechen. Ihre Einstellungen definieren das Cascading Style Sheet (CSS), das das System auf die Vorlagen für eine oder alle Ihre -E-Mail-Benachrichtigungen anwendet. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Benachrichtigungen und Benachrichtigungsvorlagen.
Konfigurationsänderungen des Governor-Grenzwerts
Governor-Einstellungen optimieren die Leistung, indem maximale Beschränkungen für bestimmte Daten durchgesetzt werden. Die maximal zulässige Größe für ein hochgeladenes Dokument beträgt zum Beispiel 20 MB, und die maximale Anzahl der Zeilen, die Sie in Classic PPM in Excel exportieren können, ist 25.000. Diese Grenzwerte verhindern, dass ein kleiner Teil der Benutzer die Leistung der meisten anderen Benutzer beeinträchtigt. In dieser Version sind Ihre Governor-Grenzwerte jetzt über die Datenbank verfügbar.
  • Wenn Sie ein On-Premise-Administrator sind, können Sie Administratorbefehle verwenden, um die Grenzwerte zu verwalten.
  • Wenn Sie ein SaaS-Benutzeradministrator sind, wird empfohlen, diese Standardeinstellungen nicht zu ändern.
Weitere Informationen finden Sie unter Ausführen eines Statusberichts.
Konfigurationsänderungen für mehrere Währungen
Die Art und Weise, wie Sie mehrere Währungen konfigurieren, wurde geändert. Nach einer neuen Installation oder dem Upgrade einer Umgebung mit einer Währung haben Sie einmal die Möglichkeit, zu einer Konfiguration mit mehreren Währungen zu wechseln. Genau wie in der Vergangenheit kann eine Einrichtung mit mehreren Währungen nicht in eine Einrichtung mit einer Währung zurückgeändert werden. Für On-Premise-Administratoren wurde das Kontrollkästchen
Mehrere Währungen aktiviert
aus CSA entfernt.
Neue Funktionen und Verbesserungen: Add-Ins und Integrationen
Neues PMO-Attribut: In Statusbericht aufnehmen
Das standardmäßig zusammen mit Clarity PPM installierte Add-In "PMO Accelerator" (erforderlich für
"Neue Benutzererfahrung"
) enthält ein neues Attribut in Aufgaben, Risiken, Problemen und Änderungsanträgen. Das neue Attribut
In Statusbericht aufnehmen
ist auch in Data Warehouse enthalten.
  • Benutzer von Classic PPM und "Neue Benutzererfahrung" können das neue Kontrollkästchen
    In Statusbericht aufnehmen
    für eine Aufgabe, ein Risiko, eine Änderung oder ein Problem aktivieren.
  • Berichte und Portlets können die markierten Elemente dann erfassen, damit sie entsprechend beachtet und in Statusdiskussionen behandelt oder eskaliert werden.
image2019-6-2_10-8-25.png
Neue PMO-Attribute für Roadmap-Elemente
Die folgenden neuen Attribute sind jetzt für Roadmap-Elemente verfügbar und unterstützen die Synchronisierung mit Investitionsattributen:
  • Portfoliokategorie 1
  • Portfoliokategorie 2
  • Portfoliokategorie 3
  • Portfoliokategorie 4
  • Arbeitsstatus
  • Ziel
  • Projekttyp
Neue Attribute des Agile-Add-Ins für Roadmap-Elemente
Die folgenden neuen Attribute sind jetzt für Roadmap-Elemente verfügbar und unterstützen die Synchronisierung mit Agile-Projektattributen:
  • Akzeptierte User Storys
  • Akzeptierte Story-Punkte
  • Agile-Investitionskategorie
  • Agile – Geplantes Ende
  • Agile – Geplanter Start
  • Agile-Release
  • Agile – Risikoeinschätzung
  • Agile-Zustand
  • Agile – Werteinschätzung
  • Geschätzte Story-Punkte
  • Geschätzte User Storys
  • WSJF-Bewertung
Kompatibilitätsangaben für Hardware und Software
Früher als PAS-Anforderungen (Product Architecture Stack) bezeichnet.
Kompatibilitätstipp
: Diese Version unterstützt die minimalen Versionen, die auf dieser Seite angegeben sind. Die Darstellung einer bestimmten Nebenversion gefolgt von "oder höher" oder "und neuere Aktualisierungen" zeigt eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Kompatibilität an, jedoch kann nicht garantiert werden, dass neue Software von Drittanbietern kompatibel bleibt. Aktualisierungen auf zukünftige Versionen sind möglicherweise nicht kompatibel. Z. B. ist Version 12.1 die unterstützte Version für eine Komponente zum Zeitpunkt der GA-Version. Drei Wochen später können Sie Version 12.1.0.1 oder 12.1.1 ohne Vorfall anwenden. Jedoch könnten Version 12.2 und 13.0 möglicherweise fehlschlagen und erfordern, dass Sie auf Version 12.1 zurücksetzen oder eine Umgehungslösung anwenden, während Sie auf einen Patch von Drittanbietern warten.
Spezifikationen: Hardwareanforderungen
Informationen finden Sie unter
Clarity PPM
-Architektur und Empfehlungen zur Größenanpassung
in
Installation und Upgrade
.
Spezifikationen:
Clarity PPM
Anwendungsserver-Betriebssystem (BS)
Die folgende Tabelle gibt die unterstützten Mindestversionen für ein 64-Bit-Betriebssystem für Anwendungs- und Hintergrundserver für
Clarity PPM
an.
Clarity PPM
wird in allen lokalisierten Versionen der unterstützten Betriebssysteme unterstützt. Nur die Patches, Service Packs und Aktualisierungen für die angegebenen Versionen werden ebenfalls unterstützt.
  • Zertifizierte
    Plattformen wurden vollständig getestet und werden unterstützt.
  • Kompatible
    Plattformen sind entweder teilweise getestet, in früheren Versionen getestet oder als Downstream-kompatible Verteilung angegeben.
Betriebssystem
Mindestversion
Support-Typ
Microsoft Windows Server
Windows Server 2019
Kompatibel
2016 Standard oder Datacenter
Zertifiziert
2012 oder 2012 R2 Standard oder Datacenter
Kompatibel
Red Hat Enterprise Linux
7u4
Zertifiziert
6u10
Kompatibel
Oracle Enterprise Linux (OEL)
7u4
Kompatibel
6u10
Kompatibel
CentOS
7u4
Kompatibel
SUSE Linux Enterprise Server (SLES)
12 SP1 oder 15 SP1*
Kompatibel
*Beide Versionen werden unterstützt. Die nächste offizielle Version von SUSE Linux Enterprise Server wechselte 2018 von 12.0 auf 15.0.
Spezifikationen: Clarity PPM-Komponenten
Folgende Tabelle gibt die unterstützten Komponenten für diese Version von
Clarity PPM
an.
Komponente
Version
Virtualisierung
(1)
Informationen hierzu finden Sie in der Support-Erklärung für die Virtualisierung.
Datenbank
(1)
  • Oracle 12c R2: Oracle Standard und Enterprise Edition 12.2.0.1.x
Linux
: Database RUR 12.2.0.1.171017 Patch 26518812 (ersetzt Patch 22502456 PSU 12.2.0.1) oder höher
Windows
: 32-bit und x86-64 BP 12.2.0.1.171017 Patch 26758841 (ersetzt Patch 22839608 Windows DB Bundle 12.2.0.1) oder höher
  • Oracle 12c R1: Oracle Standard und Enterprise Edition 12.1.0.2.x
Linux
: Patch 22291127 PSU: 12.1.0.2.170117 oder höhere Patch-Ebene
Windows
: Patch 22809813 Version 12.1.0.2.170117 oder höhere Patch-Ebene
  • Microsoft SQL Server 2016 Enterprise Edition: Service Pack 2 oder höher
  • Microsoft SQL Server 2014 Enterprise Edition: Service Pack 2 oder höher (Ende der Unterstützung für nächste Version geplant)
Möglicherweise müssen Sie auch auf eine temporäre dazwischen liegende Version von
Clarity PPM
aktualisieren,
bevor
Sie ein Upgrade Ihrer Datenbank durchführen können. In den Beispielszenarien unter
Upgrade-Verbesserungen
in Change Impact and Upgrade - Handbuch erhalten Sie weitere Informationen.
Datenbankschnittstelle
Clarity PPM
DataDirect Type 5-Treiber (v5.1.4 mit Aktualisierung zur Unterstützung von JDK 11) für Oracle und SQL Server (im
Clarity PPM
-Installationspaket enthalten)
Java Runtime
(2)
Oracle Java SE JDK 11.0.2
Anwendungsserver
(3)
Apache Tomcat 8.5.38 oder höhere Patch-Ebene (64-Bit)
Berichtsserver
(4)
JasperReports Server 7.1 ausschließlich verfügbar als
CA Business Intelligence Jaspersoft Berichtsserver 7.1 für
Clarity PPM
Mail-Server
Alle SMTP/IMAPI/POP3-Mail-Server können verwendet werden.
Clarity PPM
unterstützt keinen Anbieter ausdrücklich.
Tabellenhinweise
: 1. Datenbanken können unter allen vom Lieferanten unterstützten Plattformen ausgeführt werden. Produktionsdatenbanken werden nur auf virtualisierten Architekturen unterstützt, die von Oracle und Microsoft Produkt-Architektur-Stacks unterstützt werden. Kunden, die Architekturplattformen verwenden, die von Oracle oder Microsoft nicht angegeben werden, erhalten eingeschränkten Support. Der Clarity PPM-Support bestimmt, welche Probleme, die auf einer nicht unterstützten Plattform auftreten, auf einer unterstützten Plattform wiederholt werden können und welche Probleme bereits als bekannte Probleme definiert sind.
    1. Oracle Real Application Cluster (RAC), Oracle-Verschlüsselung und Mandantenfähigkeit werden unterstützt.
    2. (x) steht für die unterstützte Patch-Ebene. (Das Produkt unterstützt beispielsweise 12.1.0.2.x. Eine neue 12.1.0.2.3-Version wird unterstützt. 12.1.0.3 ist ein neues Release und wird
      nicht
      inhärent unterstützt).
    3. Benannte Instanzen von SQL Server werden unterstützt. SQL Server Clustering wird unterstützt, wobei ein manuelles Eingreifen nach einem Datenbankfehler für den Neustart von fehlgeschlagenen Hintergrundprozessen erforderlich ist. Microsoft SQL Server
      Always On
      -Modus wird nicht unterstützt.
    4. Jede Microsoft SQL Server-Bereitstellung, die über 10.000 Benutzer anwächst, muss genehmigt werden. Aufgrund der Skalierungseinschränkungen der Microsoft SQL Server-Online Transaction Processing (OLTP) mit Produkten wie
      Clarity PPM
      empfehlen wir Oracle.
    5. Bei Kunden in Umgebungen mit hohem Durchsatz mit virtuellen Architekturen können möglicherweise Leistungsprobleme auftreten. Verwenden Sie für eine bessere Leistung in virtuellen Umgebungen RHEL oder OEL.
    6. Ab Database 12.2.0.1 hat Oracle das Patch-Modell von Patch Set Updates (PSU) und Proactive Bundle Patches (BP) in Release Updates (RU) und Release Update Revisions (RUR) geändert.
2. Es wird empfohlen, die aktuellste Patch-Ebene auszuführen.
3.
Clarity PPM
wird in allen lokalisierten Versionen der unterstützten Anwendungsserver unterstützt.
4.
Clarity PPM
unterstützt keine Jaspersoft-Flash-Diagramme. Jaspersoft Enterprise beinhaltet OLAP Server, aber
Clarity PPM
unterstützt OLAP Server nicht.
Spezifikationen: In Clarity PPM enthaltene Produkte
Die folgende Tabelle listet die Software von Drittanbietern auf, die mit
Clarity PPM
lizenziert und ausgeliefert wird. Folgende Software befindet sich auf dem
Clarity PPM
-Installationsdatenträger/-DVD-Master, der im Support Download Center verfügbar ist.
Komponente
Notizen
Java Runtime
Die JDK-Installationsprogramme für alle unterstützten Betriebssysteme.
Anwendungsserver
Apache Tomcat für alle unterstützten Betriebssysteme.
Berichtsserver
JasperReports Server 7.1
Spezifikationen: JasperReports Server-Betriebssystem
Die folgende Tabelle gibt die unterstützten BS-Mindestversionen für Anwendungs- und Hintergrundserver an, auf denen die Jaspersoft Berichtsserver-Software ausgeführt wird.
  • Zertifizierte
    Plattformen wurden vollständig getestet und werden unterstützt.
  • Kompatible
    Plattformen sind entweder teilweise getestet, in früheren Versionen getestet oder als Downstream-kompatible Verteilung angegeben.
BS
Version
Support-Typ
Windows Server 64-Bit
2016 Standard oder Datacenter
Zertifiziert
2012 Standard oder Datacenter
Kompatibel
2012 R2 Standard oder Datacenter
Kompatibel
Red Hat (RHEL) 64-Bit
7u5
Zertifiziert
6.1 bis 7.4
Kompatibel
Oracle Enterprise Linux (OEL) 64-Bit
7u5
Kompatibel
CentOS 64-Bit
7u5
Kompatibel
SUSE Linux Enterprise Server 64–Bit
12 SP1 oder 15.0*
Kompatibel
*Beide Versionen werden unterstützt. Die nächste offizielle Version von SUSE Linux Enterprise Server wechselte 2018 von 12.0 auf 15.0. Wir unterstützen nur die aufgelisteten Versionen und Konfigurationen von Jaspersoft, die in
Clarity PPM
integriert sind.
  • Keine anderen Konfigurationen, einschließlich Jaspersoft-Versionen und -Konfigurationen, die direkt von TIBCO unterstützt werden, werden unterstützt.
  • Jaspersoft wird in allen lokalisierten Versionen der unterstützten Betriebssysteme unterstützt.
  • Jaspersoft unter RHEL, OEL, CentOS oder SUSE mit Verbindung zu einer Microsoft SQL Server-Datenbank wird derzeit nicht unterstützt.
  • Zukünftige Patches, Service Packs und Aktualisierungen der aufgelisteten Versionen werden unterstützt. Bestimmte Aktualisierungen sind jedoch möglicherweise nicht mehr kompatibel. Kompatibilität mit Drittanbieterprodukten kann für zukünftige Aktualisierungen nicht garantiert werden.
Spezifikationen: Jaspersoft-Komponenten
Die folgende Tabelle enthält die Datenbank, die Java Runtime Environment, den Anwendungsserver, den Berichtsserver und den Mail-Server, der für Jaspersoft unterstützt wird.
Komponente
Version
Datenbank
(1)
  • Oracle 11g R2 Standard und Enterprise Edition: Version 11.2.0.4
  • Oracle 12c Standard und Enterprise Edition: Version 12.2.01
  • Microsoft SQL Server 2014 Enterprise Edition: Service Pack 2 oder höher
  • Microsoft SQL Server 2016 Enterprise Edition: Service Pack 2 oder höher
Java Runtime
(2)
  • Oracle Java 8 mit JDK 1.8.201
Anwendungsserver
(3)
  • Apache Tomcat 8.5.30 (64-Bit)
Berichtsserver
(4)
  • JasperReports Server 7.1
Mail-Server
  • Alle SMTP-Mail-Server können verwendet werden. Jaspersoft unterstützt keinen Lieferanten ausdrücklich.
Tabellenhinweise:
  1. Datenbanken können unter allen vom Lieferanten unterstützten Plattformen ausgeführt werden. Produktionsdatenbanken werden nur auf virtualisierten Architekturen unterstützt, die von Oracle und Microsoft Produkt-Architektur-Stacks unterstützt werden. Kunden, die Architekturplattformen verwenden, die von Oracle oder Microsoft nicht angegeben werden, erhalten eingeschränkten Support. Unser Support-Team bestimmt, ob ein Problem, das auf einer nicht unterstützten Plattform auftritt, auf einer unterstützten Plattform reproduziert werden kann oder bereits als ein bekanntes Problem definiert wurde.
    1. Zukünftige Patch-Ebenen können funktionieren, werden jedoch
      nicht
      inhärent unterstützt.
    2. Benannte Instanzen
      von SQL Server werden unterstützt. SQL Server-
      Clustering
      wird unterstützt, wobei ein manuelles Eingreifen nach einem Datenbankfehler für den Neustart von fehlgeschlagenen Hintergrundprozessen erforderlich ist.
    3. Jede Microsoft SQL Server-Bereitstellung, die über 5.000 Berichtsbenutzer anwächst, muss genehmigt werden. Normalerweise ist Oracle erforderlich, da Microsoft SQL Server eine beschränkte Skalierbarkeit aufweist und die Zusammenarbeit mit OLTP-Produkten (Online Transaction Processing) wie
      Clarity PPM
      nicht optimal ist.
    4. Bei Kunden in Umgebungen mit hohem Durchsatz mit virtuellen Architekturen können möglicherweise Leistungsprobleme auftreten. Verwenden Sie für eine bessere Leistung in virtuellen Umgebungen RHEL oder OEL.
  2. Es wird empfohlen, die aktuellste Patch-Ebene auszuführen.
  3. Jaspersoft wird in allen lokalisierten Versionen der unterstützten Anwendungsserver unterstützt. Aufgrund eines Leistungsproblems bei Apache Tomcat 8.5.31 (es wurde eine hohe CPU- und Arbeitsspeicherauslastung bei unabhängigen Tests beobachtet) haben wir unsere Empfehlung auf 8.5.30 zurückgesetzt, da diese Version bessere Antwortzeiten aufweist.
  4. Clarity PPM
    unterstützt keine Jaspersoft-Flash-Diagramme. Jaspersoft Enterprise beinhaltet OLAP Server, aber
    Clarity PPM
    unterstützt OLAP Server nicht.
Angaben: Integrierte Server
Die folgende Tabelle enthält die unterstützte Software für in
Clarity PPM
integrierte Server.
Software
Version
Server für Einzelanmeldung
CA Single Sign-On 12.52 SP01 CR01
CA Single Sign-On 12.51 CR05
LDAP-Server
Alle LDAP v3-kompatiblen Verzeichnisserver (wie CA Directory, Microsoft Active Directory, NetIQ eDirectory, Oracle Internet Directory und Oracle Directory Server) werden unterstützt.
(Wir unterstützen nicht LDAP-Active Directory mit mehreren Domänen.)
Agile-Anwendungen
CA Agile Central
SaaS Enterprise oder Unlimited
Enterprise Edition wird nur beim Kauf von Portfolio Manager und nur mit WSAPI 3.0 oder höher unterstützt. Integrationen in On-Premise-Editionen von
CA Agile Central
werden nicht mehr unterstützt.
Angaben: Clientseitige Komponenten
Die folgende Tabelle enthält minimal unterstützte Software für Client-Computer, die auf
Clarity PPM
zugreifen. Alle Softwareprogramme unterstützen eine 32-Bit- oder 64-Bit-Architektur, soweit nicht anders angegeben.
Software
Microsoft Windows
Apple Mac OS
Desktop Linux
BS
  • Windows 7 SP1, 8.1 und 10, alle Editionen
  • Mac OS X; Version 10.11.2
  • Alle Lieferanten oder Versionen mit Unterstützung der im Abschnitt "Webbrowser" aufgeführten Browser
Webbrowser
  • Microsoft Edge 41 (Windows 10)
  • Internet Explorer 11.967.16299 (nur PPM (klassisch), sofern das Phoenix-Benutzeroberflächenthema nicht angewendet wird; IE 11 wird mit der neuen Benutzererfahrung oder dem Phoenix-Benutzeroberflächenthema nicht unterstützt) (11)
  • Firefox 65 (2)
  • Google Chrome 72 (2)
  • Safari 12.0.2 (7)
  • Google Chrome 72 (2)
  • Firefox 65 (2)
  • Google Chrome 72 (2)
Client-Anwendungen
(1, 3)
  • Microsoft Office 365 ProPlus (9)
  • Microsoft Excel 2016, alle Editionen (6)
  • Microsoft PowerPoint 2016, alle Editionen (6)
  • Microsoft Project 2016 und 2019, alle Editionen (5)
  • Adobe Acrobat Reader 10 (8)
  • CA Open Workbench 2.1.2 (10)
  • Adobe Acrobat Reader 10 (8)
  • Microsoft Excel 2016 für Mac
  • Microsoft PowerPoint 2016 für Mac
  • Keine Unterstützung von Microsoft Project
  • Keine Unterstützung von Open Workbench
  • Adobe Acrobat Reader 10 (8)
  • Keine Unterstützung von Excel-Exporten
  • Keine Unterstützung von Microsoft Project
  • Keine Unterstützung von Open Workbench
Client-Berichterstellungstools
  • Jaspersoft Studio Professional 7.1 mit CA JDBC Adapter(4)
Jaspersoft Studio Professional 7.1 mit CA JDBC Adapter(4)
Jaspersoft Studio Professional 7.1 ist mit Linux kompatibel, wird aber nicht von CA bereitgestellt oder unterstützt.
Drittanbieter-SOAP-Integrations-Toolkits
  • Microsoft Visual Studio 2013 (.NET Framework 4.5.1) oder Microsoft Visual Studio 2017 (.NET Framework 4.6)
  • Nicht anwendbar
  • Nicht anwendbar
Tabellenhinweise
:
  1. Die gleichzeitige Verwendung mehrerer Softwareversionen von Drittanbietern wird nicht unterstützt, da Synchronisierungs- und Kompatibilitätsprobleme auftreten können. Wir unterstützen nur solche Versionen von Drittanbietersoftware, die der Lieferant unterstützt.
  2. Neue Firefox-, Chrome- und Microsoft Edge-Versionen
    können
    nach minimalem Testaufwand unterstützt werden.
  3. Java Runtime Environment (JRE) ist mit Java 11 nicht mehr verfügbar. In
    Clarity PPM
    15.5.1 und höher wird JRE nicht mehr benötigt. In früheren Versionen war JRE nur für Benutzer auf Client-Workstations oder für Benutzer mit Laptops erforderlich, die CA Open Workbench, Microsoft Project Connector für
    Clarity PPM
    , CA Schedule Connect oder den XOG-Client (XML Open Gateway) ausführten.
  4. CA JDBC Adapter ist erforderlich, damit Berichtsentwickler eine Verbindung zur Transaktions- oder Data Warehouse-Datenbank von
    Clarity PPM
    ohne eine VPN-Verbindung herstellen können.
  5. Die MSP-Schnittstelle (Microsoft Project) erfordert .NET Framework 4.5.1 oder höher. MSP-Unterstützung beinhaltet jetzt C2R-Editionen/Project Online Client Desktop von 2016 und 2019 und entweder 32-Bit- oder 64-Bit-Editionen. MSP-Online-Browser-Edition wird jedoch nicht unterstützt. Beachten Sie auch die folgenden Einschränkungen:
    1. Microsoft Project 2013 wurde nur mit dem
      Clarity PPM
      MSP-Legacy-Treiber unterstützt. Ab 15.6.1 werden Microsoft Project 2013, 2013 SP1 und der MSP-Legacy-Treiber nicht mehr unterstützt.
    2. Microsoft Project 2016 MSI wird nur mit den erforderlichen Microsoft-Patches unterstützt. Die C2R-Edition erfordert keine Patches. MSP 2016 MSI erfordert Microsoft-Patches. Aktualisierte Informationen zu unterstützten Patches sind auch über CA Support verfügbar. Es wird empfohlen, die neueste Microsoft Project-Aktualisierung zu verwenden, die unter https://support.microsoft.com zu finden ist.
    3. Damit Daten zu
      Clarity PPM
      -Projektabhängigkeiten vollständig in die Spalte "Vorgänger" in MSP mit dem neuen Treiber exportiert werden, überprüfen Sie, ob im Betriebssystem, in der MSP-Anwendung und im Sprachformat der Windows-Systemsteuerung dieselbe Sprache (beispielsweise Spanisch) ausgewählt ist.
  6. Microsoft Office 365 (2016 oder höher)/Project Online Client Desktop wird unterstützt, einschließlich der C2R-Virtualisierungsoption (Click-to-Run). Microsoft Project Online, eine browserbasierte Version von Microsoft Project, wird nicht unterstützt.
  7. Support-Typ von
    Kompatibel
  8. Zum Anzeigen von ins PDF-Format exportierten Berichten
  9. Folgende Beschränkung gilt für Benutzer von Excel Online. In
    Clarity PPM
    -Listen oder -Portlets können Sie die Option "In Excel exportieren (Nur Daten)" nicht verwenden. Office365 und Excel Online können die XLS-Ausgabedatei nicht lesen. Benutzer sehen möglicherweise folgenden Excel Online-Fehler:
    There is something in your workbook that we don't understand
    . Verwenden Sie "In Excel exportieren" statt "In Excel exportieren (Nur Daten)". Wenn "In Excel exportieren (Nur Daten)" erforderlich ist, verwenden Sie den Befehl "Speichern unter" der Excel-Client-Anwendung, um die Datei als XLS, XLSX oder CSV zu speichern und dann in OneDrive oder SharePoint zu posten. Excel Online kann nun die Datei öffnen.
  10. Open Workbench wird unter Windows 10 unterstützt. Allerdings werden Mobilgeräte, Tablets und Hybridgeräte wie Surface Pro aufgrund von Einschränkungen der Bildschirmauflösung nicht unterstützt.
  11. Seit Version 15.4 unterstützt
    "Neue Benutzererfahrung"
    Microsoft Internet Explorer 11 (IE11) nicht mehr. Clarity PPM (klassisch) unterstützt weiterhin IE 11 für die Abwärtskompatibilität. Allerdings unterstützt Clarity PPM (klassisch) mit angewendetem Phoenix-Benutzeroberflächenthema IE 11 nicht. Microsoft führt nur ausgewählte Sicherheitsupdates für IE 11 durch. Um die optimale Leistung zu erzielen, empfehlen wir Ihnen, eine Aktualisierung auf einen neuen Browser, wie z. B. Firefox, Chrome oder Edge, durchzuführen. Microsoft Windows 10 enthält Microsoft Edge, einen schnelleren, neueren und produktiveren Webbrowser. Microsoft empfiehlt Microsoft Edge als Standardbrowser, und IE11 wird nur für Abwärtskompatibilität unterstützt. Mit dem optionalen Enterprise-Modus können PPM-Kunden in Unternehmen, die noch IE 11 benötigen, Microsoft Edge als Standardbrowser verwenden und zugleich sicherstellen, dass Legacy-Anwendungen weiterhin unter IE11 funktionieren. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrer IT-Abteilung und in den Browser-Lebenszyklusinformationen, die von Microsoft online bereitgestellt werden.
Ab
Clarity PPM
15.4.1 müssen Webanwendungen, Integrationen, Browser, Betriebssysteme und Netzwerkeinstellungen TLS 1.2 unterstützen, um auf
Clarity PPM
SaaS zuzugreifen. Alle Browseranforderungen für
Clarity PPM
erfüllen bereits diesen Mindeststandard. Chrome 30, Firefox 27, Safari 7, Edge und sogar IE 11 haben TLS 1.2 bereits für mehrere Jahre unterstützt.
Spezifikationen:
Clarity PPM
Mobile Apps
Die folgende Tabelle enthält die mobilen Betriebssystemplattformen (BS), die
exklusiv
für folgende mobile Apps (1) unterstützt werden.
Apple iOS
Google Android OS
Clarity PPM
Mobile App 3.0
(2)
10.0 oder höher
6.0 oder höher
Clarity Mobile Time Manager App 2.0
(2)
10.3.3 oder höher
8.1 oder höher
JasperMobile App
(3)
Von TIBCO festgelegt
Von TIBCO festgelegt
(1) Betriebssysteme für Mobilgeräte werden nur für diese benannten mobilen Apps unterstützt. Der solide Enterprise-Funktionsumfang von
Clarity PPM
, in dem
"Neue Benutzererfahrung"
enthalten ist, unterstützt Betriebssysteme für Mobilgeräte nicht vollständig. Wir sind uns allerdings bewusst, dass einige Kunden die neuen Funktionen auf mobilen Geräten mit eingeschränkter Unterstützung oder ohne Unterstützung verwenden. (2) Aktualisieren Sie Ihr mobiles Gerät auf das neueste unterstützte BS. Zum Beispiel kann Ihr mobiles Tablet Android OS 6.0.1 unterstützen, während Ihr Telefon Android OS 8.1 unterstützt. Wenn ein neues Update für iOS oder Android OS für Ihr Gerät verfügbar ist, installieren Sie es, um Ihr Gerät mithilfe der neuesten Sicherheitsfixes zu schützen. (3) Kompatibel für die Verwendung mit
Clarity PPM
, jedoch nicht von CA (Broadcom) zertifiziert oder unterstützt. Diese App wird von TIBCO, den Herstellern von Jaspersoft, bereitgestellt.
Angaben: Kompatible Add-Ins
Folgende Add-Ins, Accelerators und Connector-Versionen sind mit dieser Version kompatibel:
Add-In, Accelerator oder Connector
Version
PMO Accelerator
15.6.1
Anwendungs-Portfoliomanagement (APM) Add-in
15.6.1
Agile-Add-In
15.6.1
Earned Value Manager
2.0.3
Accelerator für PRINCE2
2.0.3
Accelerator für PMBOK
2.0.7
Accelerator für die Entwicklung neuer Produkte
2.0.5
Clarity PPM
-SaaS-Integrationsadapter
14.1
Spezifikationen: Zusammenfassung der Änderungen in Version 15.6.1
Komponente
Beschreibung
Server Java
  • Aktualisiert: Unterstützung für Oracle Java SE 11.0.2
BS
  • Unterstützung für Windows Server 2019 hinzugefügt
Eingeschlossene Produkte
  • Keine Änderungen
Integrierte Server
  • Keine Änderungen
Mobile OS für CA Clarity Mobile Time Manager
  • Die aktualisierte Unterstützung für die neuesten iOS- und Android-Patch-Ebenen ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nur für die neue CA Mobile App 3.0 verfügbar.
Datenbankserver
  • Keine Änderungen
Anwendungsserver
  • Aktualisiert: Unterstützung für Apache Tomcat 8.5.38
Berichtsserver
  • Wir bieten weiterhin Unterstützung für Tomcat 8.5.30 mit Jaspersoft 7.1 aufgrund von Leistungsproblemen bei Tomcat 8.5.31.
Client-Browser
  • Aktualisiert: Unterstützung der neuen Browser-Versionen von Firefox, Edge und Chrome
Client-Anwendungen
  • Neu: Unterstützung für Microsoft Project 2019
  • Neu: Unterstützung für Klick-und-Los-Editionen von Microsoft Project 2016 und 2019
  • Eingestellt: Unterstützung für Microsoft Project 2013 mit dem neuen Treiber oder dem Legacy-Treiber
CA Agile Central
(früher Rally)
  • Keine Änderungen
Java Runtime Environment-Probleme
Oracle aktualisiert Java SE, einschließlich JDK, Server-JRE und Client-JRE, häufig mit Fixes für Sicherheitsprobleme. Hierzu können Probleme gehören, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von
Clarity PPM
nicht bekannt sind. Um sicherzustellen, dass Sie über die neuesten Fixes verfügen, empfehlen wir Ihnen, das neueste JDK, Server-JRE oder JRE für die auf dieser Seite angegebene Java-Version herunterzuladen. Wenn beispielsweise Java 11.0.1 auf dieser Seite als kompatibel aufgeführt ist, dann ist die Aktualisierung auf 11.0.2 wahrscheinlich weiterhin kompatibel. Sie können jedoch nicht davon ausgehen, dass Java 12 oder 19.9 (unter der neuen Namenskonvention) kompatibel sind. Wir empfehlen Ihnen, unter docops.ca.com nach Aktualisierungen zu diesen Versionshinweisen zu suchen, die Java-Produktinformationen von Oracle zu lesen und mit CA Support zusammenzuarbeiten, um Informationen zur aktuellen und zukünftigen Kompatibilität mit dieser Software und mit anderer Software von Drittanbietern zu erhalten.
Unterstützte Sprachumgebungen und Produktsprachen
Ein
internationalisiertes
Produkt ist ein englischsprachiges Produkt, dessen Architektur unter den lokalen Sprachversionen des erforderlichen Betriebssystems und den erforderlichen Produkten von Drittherstellern korrekt ausgeführt wird, und das die Ein- und Ausgabe von Daten in der lokalen Sprache unterstützt. Bei internationalisierten Produkten können auch Konventionen der jeweiligen Sprache für Datum, Uhrzeit, Währung und Zahlenformat angegeben werden. Ein
übersetztes
Produkt (manchmal auch
lokalisiertes
Produkt genannt) ist ein internationalisiertes Produkt, dessen Benutzeroberfläche in der jeweiligen Landessprache vorliegt und das die entsprechenden Formate für Datum, Uhrzeit, Währung und Zahlen dieser Sprache unterstützt. Die englischsprachige Version von Clarity PPM 15.6 wurde in 20 Sprachen lokalisiert und unterstützte über 100 regionale Einstellungen für Datums-, Uhrzeit- und Zahlenformate. Die englischsprachige Version von Clarity PPM 15.6.1 ist jetzt in die folgenden sechs (6) Kernsprachen lokalisiert, die von Broadcom unterstützt werden. Neben Englisch handelt es sich um die folgenden Sprachen:
  • Französisch
  • Deutsch
  • Spanisch
  • Portugiesisch (Brasilien)
  • Italienisch
  • Japanisch
Die Reduzierung der unterstützten Sprachen kann die Kundenerfahrung beeinträchtigen. Zum Beispiel könnte ein Benutzer eine Anzeigesprache für die Benutzeroberfläche auswählen, die nicht mehr unterstützt wird. In 15.6.1 würden neue Anwendungsseiten oder Bildschirmelemente nicht in der nicht unterstützten Sprache angezeigt. Benutzer können nicht übersetzte Rohzeichenfolgen oder Feldbezeichnungen sehen. Wechseln Sie als Umgehungslösung zu einer der unterstützten Sprachen. Diese Änderung wirkt sich nicht auf die Funktionen der erweiterten Jaspersoft-Berichterstellung aus, die weiterhin alle von TIBCO unterstützten Sprachen unterstützen. Zu diesen Sprachen gehören Englisch und die 6 oben aufgeführten Kernsprachen für PPM sowie vereinfachtes Chinesisch. Jaspersoft Studio ist nur auf Englisch oder Italienisch verfügbar. In Version 15.6.1 sind
"Neue Benutzererfahrung"
, die klassische Benutzeroberfläche und die Online-Hilfe-Dokumentation in den folgenden Sprachen verfügbar:
Sprache
Classic PPM
Neue Benutzererfahrung
Online-Hilfe
1
Portugiesisch (Brasilien)
Ja
Ja
Ja
2
Katalanisch
Nein
Nein
Nein
3
Tschechisch
Nein
Nein
Nein
4
Dänisch
Nein
Nein
Nein
5
Holländisch
Nein
Nein
Nein
6
Englisch
Ja
Ja
Ja
7
Finnisch
Nein
Nein
Nein
8
Französisch
Ja
Ja
Ja
9
Deutsch
Ja
Ja
Ja
10
Ungarisch
Nein
Nein
Nein
11
Italienisch
Ja
Ja
Ja
12
Japanisch
Ja
Ja
Ja
13
Koreanisch
Nein
Nein
Nein
14
Norwegisch
Nein
Nein
Nein
15
Polnisch
Nein
Nein
Nein
16
Russisch
Nein
Nein
Nein
17
Vereinfachtes Chinesisch
Nein
Nein
Nein
18
Spanisch
Ja
Ja
Ja
19
Schwedisch
Nein
Nein
Nein
20
Traditionelles Chinesisch
Nein
Nein
Nein
21
Türkisch
Nein
Nein
Nein
Die lokalisierte Online-Hilfe ist Teil der vollständigen englischen Dokumentation. Es ist keine Anmeldung erforderlich, um den öffentlichen Teil der Online-Hilfe für Geschäftsbenutzer anzuzeigen. Der volle Dokumentationssatz ist nur auf Englisch verfügbar und erfordert eine Registrierung und Anmeldung der Benutzer, um alle Inhalte anzuzeigen (öffentlich und eingeschränkt).
Online-Hilfe
Statt zu docops.ca.com zu navigieren und dann nach Informationen zu suchen, können
Clarity PPM
-Benutzer innerhalb der Anwendung auf
Hilfe
klicken. Die resultierende Online-Hilfe-Dokumentation berücksichtigt folgende Faktoren, bevor die besten übereinstimmenden Dokumentationsthemen angezeigt werden:
  • Die aktuelle Version Ihres Produkts
  • Die aktuelle Umgebung (SaaS oder On-Premise)
  • Die aktuelle Spracheinstellung für die Software, wie vom Benutzer festgelegt
  • Die aktuelle Seite, die dem Benutzer in der Anwendung angezeigt wird, wenn dieser auf
    Hilfe
    klickt
Beispiel: Ein Benutzer von SaaS 15.6 stellt die
Clarity PPM
-Anwendung auf
Französisch
ein und navigiert anschließend zu einem Zeitformular in
"Neue Benutzererfahrung"
. Wenn der Benutzer auf
Hilfe
klickt, wird die französische Version der SaaS 15.6-Dokumentation für neue Zeitformulare angezeigt. Wenn die Dokumentation in einer bestimmten Sprache nicht verfügbar ist, wird die englische Version angezeigt. Der größte Teil des technischen Referenzmaterials ist nicht übersetzt. Zum Beispiel wird der XOG- und Studio Developer-Inhalt nur auf Englisch angezeigt.
Schulung
CA Education bietet viele Schulungen für
Clarity PPM
an. Ein wichtiger Kurs, den Sie berücksichtigen sollten, erklärt den CA Productivity Accelerator (CA PA). Weitere Informationen zu Trainingsangeboten finden Sie auf der CA Education-Website unter http://ca.com/education.
Barrierefreiheit
Broadcom ist es ein Anliegen, sicherzustellen, dass alle Kunden die Produkte und das dazugehörige Dokumentationsmaterial erfolgreich einsetzen können, um Geschäftsaufgaben durchzuführen.
Clarity PPM
bietet Standard-Hilfefunktionen für Benutzer. Darüber hinaus übernimmt die Software individuell die Zugriffsfunktionen für das Betriebssystem, den Browser und das Gerät, das Sie verwenden. Wenn Screen-Reader- und Textvergrößerungssoftware mit Mozilla Firefox verwendet werden, wird die Benutzeroberfläche von Classic PPM in Version 15.5.1 und höher im Allgemeinen als konform mit den Clarity PPM VPAT-Richtlinien in Abschnitt 508 angesehen. Basierend auf dem Feedback unserer Benutzer-Community wird Microsoft Edge zu diesem Zeitpunkt nicht empfohlen, da Kompatibilitätsprobleme mit Unterstützungstechnologien von Drittanbietern, z. B. ZoomText und JAWS, vorhanden sind. Weitere Informationen finden Sie unter Clarity PPM – Funktionen für Barrierefreiheit und Produktzugriffsfunktionen.