Bearbeiten von Projektaufgaben

ccppmop157
Sie können Aufgaben im Projektstrukturplan (PSP) in der Gantt-Aussicht (einschließlich Aufgabendauer) bearbeiten, die standardmäßigen Fertigstellungswert-Optionen festlegen und Uhrzeit-Nachverfolgung auf Aufgabenebene festlegen.
Bearbeiten von Aufgaben im Projektstrukturplan
Sie können Aufgaben direkt im Projektstrukturplan (PSP) in der Gantt-Aussicht bearbeiten. Sie können Teilprojektaufgaben bearbeiten, indem Sie das Teilprojekt im PSP einblenden und auf die Aufgabe klicken. Dadurch wird die Gantt-Aussicht für das Teilprojekt geöffnet.
Sie können Aufgaben und Meilensteine aus dem PSP löschen. Wenn Sie eine Aufgabe oder einen Meilenstein löschen:
  • Wird die Ressourcenzuweisung entfernt.
  • Wenn es sich bei der Aufgabe um eine Zusammenfassungsaufgabe handelt, werden die Detailaufgaben nicht gelöscht, was sich auf den Terminplan der Detailaufgabe auswirken kann.
Aufgaben mit Ressourcenzuweisungen mit verbuchtem Ist-Aufwand können nicht gelöscht werden. Die entsprechende Aufgabe wird stattdessen in die Phase "Gelöschte Aufgabe" gesetzt. Die Schätzwerte der Aufgabe werden auf Null und ihr Status auf "Abgeschlossen" gesetzt.
Sie können Aufgaben löschen, vorausgesetzt, dass sie nicht mit den folgenden Elementen verknüpft sind:
  • Nicht verbuchte Transaktionen
  • Verbuchter Ist-Aufwand von Zuweisungen
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Projekt.
  2. Öffnen Sie das Menü Aufgaben, und klicken Sie auf Gantt.
    Die Gantt-Ansicht wird angezeigt.
  3. Bearbeiten Sie folgende Felder des PSP:
    • Aufgabe
      Legt den Namen der Aufgabe fest. Der Wert für das Feld wird vom Feld "Name" auf der Seite "Aufgabeneigenschaften" abgeleitet. Auf Listenseiten und in Portlets wird der Name der Aufgabe angezeigt.
      Beschränkung:
      150 Zeichen
    • Start
      Definiert das Datum, an dem die Aufgabenzuweisung für eine Ressource beginnen soll. Die Listenseiten oder Portlets zeigen das Anfangsdatum an.
      Standard
      : Anfangsdatum der Aufgabe
      Geben Sie an, dass die Zuweisung am oder nach dem Anfangsdatum der Aufgabe beginnen soll. Wenn für eine Zuweisung ein Ist-Aufwand vorhanden ist, ist das Feld schreibgeschützt.
    • Ende
      Definiert das Datum, an dem die Aufgabenzuweisung für eine Ressource abgeschlossen werden soll. Auf den Listenseiten und Portlets wird das Abschlussdatum angezeigt.
      Standard
      : Abschlussdatum der Aufgabe
      Geben Sie an, dass die Zuweisung am oder vor dem Enddatum der Aufgabe enden soll.
    • % abgeschlossen
      Gibt den Prozentsatz der abgeschlossenen Arbeit an, wenn eine Aufgabe teilweise abgeschlossen ist.
      Werte:
      • Null. Die Aufgabe ist nicht gestartet.
      • 1 bis 99. Die Aufgabe verfügt über Restaufwand oder verbuchten Ist-Aufwand, sie wurde aber noch nicht gestartet.
      • 100. Die Aufgabe ist abgeschlossen.
      Standard:
      0
    • Zugewiesene Ressourcen
      Gibt den Namen der Ressource an, die zur Aufgabe zugewiesen ist.
      Erforderlich
      : Nein
Bearbeiten von Aufgaben im Gantt-Diagramm
Sie können Anfangs- und Enddatum für vorhandene Aufgaben im Gantt-Diagramm bearbeiten. Führen Sie die Bearbeitung in der Gantt-Ansicht durch, indem Sie den Anfangs-, mittleren oder Endbereich der Taskleiste an eine neue Position ziehen. Ziehen Sie den mittleren Bereich der Taskleiste nach links oder nach rechts, um das Anfangs- und das Enddatum zu ändern. Alternativ können Sie den schattierten Anfangs- oder Endbereich der Taskleiste an die gewünschte Position ziehen.
Wenn für eine Aufgabe verbuchter Ist-Aufwand vorliegt, können Sie das Anfangsdatum nicht durch Ziehen ändern.
Beim Verschieben der Taskleiste wird das aktuelle Datum über dem Mauszeiger angezeigt. Wenn Sie einen Wert verändern, erscheint im oberen linken Feldbereich des PSP und des Gantt-Diagramms ein rotes Dreieck. Sobald die Änderungen gespeichert sind, wird das rote Dreieck nicht mehr angezeigt.
Bearbeiten von Aufgabeneigenschaften
Sie können ein Aufgabe öffnen und ihre Eigenschaften bearbeiten. Die Aufgabeneigenschaften umfassen die allgemeinen Eigenschaften, die Fertigstellungswertoptionen, die Datumseinschränkungen, Beziehungen zwischen Aufgaben sowie Ressourcenzuweisungen.
Gesperrte Aufgaben können nicht bearbeitet werden. Klicken Sie auf "Entsperren", um die Aufgabe zu entsperren und die Bearbeitung zu ermöglichen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Projekt, und klicken Sie auf Aufgaben.
  2. Klicken Sie auf den Namen der Aufgabe.
  3. Bearbeiten Sie die Aufgabenfelder. Die folgenden Felder erfordern eine Erklärung:
    • Start
      Definiert das Datum, an dem die Aufgabenzuweisung für eine Ressource beginnen soll. Die Listenseiten oder Portlets zeigen das Anfangsdatum an.
      Standard
      : Anfangsdatum der Aufgabe
      Geben Sie an, dass die Zuweisung am oder nach dem Anfangsdatum der Aufgabe beginnen soll. Wenn für eine Zuweisung ein Ist-Aufwand vorhanden ist, ist das Feld schreibgeschützt.
    • Ende
      Definiert das Datum, an dem die Aufgabenzuweisung für eine Ressource abgeschlossen werden soll. Auf den Listenseiten und Portlets wird das Abschlussdatum angezeigt.
      Standard
      : Abschlussdatum der Aufgabe
      Geben Sie an, dass die Zuweisung am oder vor dem Enddatum der Aufgabe enden soll.
    • Status
      Zeigt den Status der Aufgabe auf Basis des Werts "Fortschrittsgrad" an. Dieses Feld wird automatisch auf dem Basis des Fortschrittsgrad-Werts der Aufgabe berechnet und aktualisiert.
      Werte:
      • Abgeschlossen. Zeigt an, dass der Restaufwand der Aufgabe null ist und sie zu 100 % abgeschlossen ist.
      • Nicht gestartet. Gibt an, dass der Ist-Aufwand nicht verbucht wurde und der Fortschrittsgrad null beträgt.
      • Gestartet. Wird angezeigt, sobald eine Ressource Ist-Aufwand gegen die Aufgabenzuweisung verbucht hat. Der Prozentsatz der abgeschlossenen Arbeit bei der Aufgabe ist größer als null und weniger als 100.
      Standard
      : Nicht gestartet
    • % abgeschlossen
      Gibt den Prozentsatz der abgeschlossenen Arbeit an, wenn eine Aufgabe teilweise abgeschlossen ist.
      Werte:
      • Null. Die Aufgabe ist nicht gestartet.
      • 1 bis 99. Die Aufgabe verfügt über Restaufwand oder verbuchten Ist-Aufwand, sie wurde aber noch nicht gestartet.
      • 100. Die Aufgabe ist abgeschlossen.
      Standard:
      0
    • Richtlinien
      Gibt den Pfad und Namen der Richtliniendatei an, die Ihre Organisation für diese Aufgabe verwendet.
      ExaBeispiel:
      \\CA Clarity PPM\Guidelines\Project\Plan.doc.
    • Kostenart
      Gibt die Kostenart der Aufgabe an. Wenn beide angegeben sind, ersetzen Kostenarten auf Aufgabenebene solche auf Projektebene.
    • Muss starten am
      Gibt das Datum an, an dem mit der Aufgabe begonnen werden muss. Dieses Datum wird bei der automatischen Terminplanung als Datumseinschränkung verwendet.
    • Muss beendet sein bis
      Gibt das Datum an, an dem die Aufgabe enden muss. Dieses Datum wird bei der automatischen Terminplanung als Einschränkung verwendet.
    • Anfang nicht vor
      Definiert das frühest mögliche Anfangsdatum für eine Aufgabe. Dieses Datum wird bei der automatischen Terminplanung als Einschränkung verwendet.
    • Anfang nicht nach
      Definiert das spätestmögliche Anfangsdatum für eine Aufgabe. Dieses Datum wird bei der automatischen Terminplanung als Einschränkung verwendet.
    • Nicht beenden vor
      Definiert das frühestmögliche Enddatum für eine Aufgabe. Dieses Datum wird bei der automatischen Terminplanung als Einschränkung verwendet.
    • Spätestens beenden bis
      Definiert das spätestmögliche Enddatum für eine Aufgabe. Dieses Datum wird bei der automatischen Terminplanung als Einschränkung verwendet.
    • Von automatischer Terminplanung ausschließen
      Legt fest, dass die Daten für diese Aufgabe vom Prozess der automatischen Terminplanung ausgeschlossen werden sollen.
      Standard
      : Deaktiviert
      Erforderlich
      : Nein
      Dieses Feld hängt mit dem Feld
      Zuweisungen für ausgeschlossene Aufgaben planen
      auf der Seite für automatische Terminplanung zusammen. Nehmen Sie an, Sie schließen die Aufgabe von der automatischen Terminplanung aus. Sie geben jedoch an, dass die Daten für ausgeschlossene Ressourcenzuweisungen für Aufgaben im Zuge der automatischen Terminplanung geändert werden dürfen. Der Prozess der automatischen Terminplanung ändert die Datumsangaben der Ressourcenzuweisung, behält das Anfangs- und Enddatum der Aufgabe jedoch bei.
  4. Speichern Sie die Änderungen.
Bearbeiten der Aufgabendauer im Gantt-Diagramm
Die Aufgabendauer in der Gantt-Ansicht stellt die Anzahl von Arbeitstagen zwischen Anfangsdatum und Enddatum einer Aufgabe dar. Nachdem Sie speichern, wird die Dauer automatisch gemäß den Anfangs- und Enddaten der Aufgabe berechnet. Sie können die Aufgabendauer in der Gantt-Ansicht bearbeiten. Diese Fähigkeit hilft Projektmanagern dabei, Aufgaben nicht nur auf Grundlage der Anfangs- und Enddaten, sondern auch auf Grundlage der Dauer zu planen.
Die folgende Tabelle enthält die interaktiven Änderungen, die angezeigt werden, wenn Sie die Aufgabenattribute in der Gantt-Ansicht bearbeiten:
Bearbeitetes Feld
Ergebnis
Aufgabendauer
Das Enddatum der Aufgabe und der Gantt-Balken werden geändert.
Enddatum der Aufgabe
Die Aufgabendauer wird geändert.
Anfangsdatum der Aufgabe
Das Enddatum der Aufgabe wird ohne Auswirkungen auf die Aufgabendauer geändert.
In folgenden Fällen können Sie die Aufgabendauer nicht bearbeiten:
  • Wenn die Aufgabe ein Meilenstein oder eine Zusammenfassungsaufgabe ist.
  • Wenn das Zeitformular für diesen Zeitraum bereits vorgelegt ist.
Der Gantt-Balken in der Gantt-Ansicht steht für einen Aufgabenterminplan (Anfangsdatum und Enddatum). Die Aufgabendauer ändert sich, wenn der Gantt-Balken in der Zeitskala geändert wird. Die Dauer ändert sich nur, wenn Sie den Gantt-Balken so konfigurieren, dass der Aufgabenterminplan angezeigt wird. Wenn der Gantt-Balken für die Anzeige anderer Attribute konfiguriert ist, wird die Aufgabendauer durch Änderungen am Gantt-Balken nicht geändert.
Nachdem Sie Version 13.3 installiert haben oder ein Upgrade auf diese Version durchgeführt haben, wird das Kontrollkästchen "Rasterbearbeitung zulassen" für alle Aufgabenansichten standardmäßig aktiviert angezeigt. Wenn PMO Accelerator installiert ist, führen Sie nach dem Upgrade folgende Schritte aus:
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie "Verwaltung", und klicken Sie in "Studio" auf "Add-Ins".
  2. Klicken Sie auf "Accelerator\: Programmmanagementbüro".
  3. Suchen Sie in der Liste "Gantt - Listenansicht".
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, und klicken Sie auf "Anwenden".
    Der Status wird von "Für Upgrade bereit" in "Installiert" umgeändert, und das Kontrollkästchen "Rasterbearbeitung zulassen" ist aktiviert.
    Sie können die Aufgabendauer selbst dann ausschließlich in der Gantt-Ansicht bearbeiten, wenn dieses Kontrollkästchen für eine Nicht-Gantt-Ansicht aktiviert ist.
Die folgende Tabelle beschreibt das Verhalten, wenn die Aufgabendauer in einen Wert mit Dezimalstelle umgeändert wird. Setzen Sie die Aufgabendauer beispielsweise auf 1.2, 1.35 oder 1.99.
Anwendung
Verhalten
Clarity PPM
Die Aufgabendauer wird auf 1, 1 oder 2 gerundet.
Das Enddatum der Aufgaben wird entsprechend nach vorne oder nach hinten verschoben.
Microsoft Project
Die Aufgabendauer wird nicht geändert. Die Werte sind 1.2, 1.35 bzw. 1.99.
Das Enddatum der Aufgaben wird auf den nächsten Arbeitstag verschoben.
Anfangsdatum, Enddatum und Dauer der Aufgabe werden nicht geändert, wenn das Projekt wieder in
Clarity PPM
gespeichert wird. Sofern das Feld "Dauer" im Produkt für die Anzeige von Dezimalstellen konfiguriert ist, werden die gleichen Werte im Produkt gespeichert. D. h.1.2, 1.35 bzw. 1.99.
Open Workbench
Die Aufgabendauer wird auf 1, 1 oder 2 gerundet.
Das Enddatum der Aufgaben wird entsprechend nach vorne oder nach hinten verschoben.
Anfangsdatum, Enddatum und Dauer der Aufgabe werden nicht geändert, wenn das Projekt wieder in
Clarity PPM
gespeichert wird. Die gleichen Werte, d. h. 1, 1 oder 2, werden im Projekt gespeichert.
Die Dauer wird nach dem Basiskalender berechnet. Ausnahmen im Basiskalender wirken sich automatisch auf den Wert für die Dauer aus.
Festlegen der standardmäßigen Fertigstellungswert-Optionen für Aufgaben
Fertigstellungswertfelder auf Aufgabenebene sind verfügbar. Der Bereich "Fertigstellungswert" wird jedoch nicht standardmäßig auf der Seite "Aufgabeneigenschaften" angezeigt. Der Bereich "Fertigstellungswert" enthält die Fertigstellungswertfelder. Konfigurieren Sie die Seite, um den Bereich und die Felder einzuschließen, oder lassen Sie die Seite durch den
Clarity PPM
-Administrator mithilfe von Studio global hinzufügen.
Nehmen Sie an, Ihr Unternehmen misst den Fortschritt von Projekten mit einer Managementmethode, die Fertigstellungswerte verwendet. Verwenden Sie die folgenden Felder, um die standardmäßige Fertigstellungswert-Berechnungsmethode für Aufgaben zu überschreiben und den Wert für budgetierte Kosten für geleistete Arbeit manuell zu ersetzen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Projekt, und klicken Sie auf Aufgaben.
  2. Klicken Sie auf den Namen der zu bearbeitenden Aufgabe.
  3. Füllen Sie im Bereich "Fertigstellungswert" folgende Felder aus:
    • EV Calculation Method
      Legt die standardmäßige Fertigstellungswertberechnungsmethode für die Berechnung des Fertigstellungswerts fest. Wenn Sie keine Fertigstellungswertberechnungsmethode für die Aufgabe ausgewählt haben, ist dies die standardmäßige Methode.
      Werte
      : "% abgeschlossen", "0/100", "50/50", "Aufwandshöhe", "Gewichtete Meilensteine", "Meilenstein - % abgeschlossen" und "Anteiliger Aufwand (AE)"
      Standard
      : % abgeschlossen
    • BCWP Override
      Definiert die budgetierten Kosten für die geleistete Arbeit. Der Wert überschreibt die vom System berechneten budgetierten Kosten für geleistete Arbeit und wird für alle Fertigstellungswertkennzahlen verwendet, die auf den budgetierten Kosten für geleistete Arbeit basieren. Wenn Sie eine Fertigstellungswertberechnungsmethode wie z. B. "Gewichtete Meilensteine", "Meilenstein - % abgeschlossen" und "Anteiliger Aufwand (AE)" verwenden, müssen Sie den Wert für die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit manuell eingeben.
      Best Practices
      : Geben Sie nur dann einen Wert in dieses Feld ein, wenn Sie den Fertigstellungswert in einem externen System nachverfolgen und berechnen. Geben Sie ihn ebenfalls ein, wenn Sie
      Clarity PPM
      nicht für die Berechnung des Fertigstellungswerts verwenden.
    • Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit
      Zeigt den vom System berechneten Wert für die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit an. Dieser Wert wird berechnet und festgehalten, wenn Sie einen Basisplan für ein Projekt erstellen oder die Summe des Fertigstellungswerts aktualisieren. Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit werden auch als Fertigstellungswert bezeichnet. Dieser Wert steht für die abgeschlossenen budgetierten Kosten (BAC) basierend auf der mithilfe der Fertigstellungswert-Berechnungsmethode "Aufgabe" gemessenen Leistung.
      Die Berechnungen basieren auf der Ebene, auf der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit berechnet werden. Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit werden auf folgenden Ebenen berechnet:
      • Aufgabe: Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit basieren auf der ausgewählten Fertigstellungswertberechnungsmethode.
      • Projekt: Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit sind die Summe der budgetierten Kosten für geleistete Arbeit für alle PSP-Aufgaben der Ebene 1 im Projekt.
      Aktueller Basisplan erforderlich
      : Ja
    • Letzte Ertragswertaktualisierung
      Zeigt das Datum an, an dem der Fertigstellungswert zuletzt aktualisiert wurde.
  4. Speichern Sie die Änderungen.
Einstellen der Uhrzeit-Nachverfolgung auf Aufgabenebene
Als Projektmanager können Sie eine Aufgabe auslösen, sodass diese für die Uhrzeit-Nachverfolgung entweder offen oder geschlossen ist. Die Mitglieder des Projektteams können nur die Aufgaben zu ihren Zeitformularen hinzufügen, die für Uhrzeitnachverfolgung geöffnet sind. Sie können nicht versehentlich Stunden auf Aufgaben platzieren, auf die eigentliche keine Stunden angewendet werden sollen. Die Anwendung eines fehlerhaften Ist-Aufwands auf eine Aufgabe kann dazu führen, dass sich das Anfangs- oder Enddatum verschiebt. Das Projektenddatum kann sich auch verschieben, wenn sich die Aufgabe auf einem kritischen Pfad befindet.
Das Schließen einer Aufgabe für die Uhrzeitnachverfolgung ist in den folgenden Fällen hilfreich:
  • Das Projekt wird in mehrere Phasen durchgeführt, und Sie möchten nicht, dass Ressourcen nicht versehentlich Zeit für künftige Arbeit verfolgen.
  • Nachdem eine Aufgabe abgeschlossen ist, soll keine weitere Zeit dafür verfolgt werden.
  • Sie können die Einstellung "Für Zeiteintrag geöffnet" für eine bearbeitbare Anzeige festlegen, die Aufgabeneigenschaften einschließt. Der Standardwert für diese Einstellung wird verwendet, wenn Sie die Aufgabe erstellen. Nachdem die Aufgabe erstellt wurde, können Sie den Standardwert bearbeiten.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie im Aufgabeneigenschaftsmenü auf "Einstellungen", um das Feld auf der Einstellungsseite zu bearbeiten.
  2. Fügen Sie das Feld "Für Zeiteintrag geöffnet" mithilfe der Option "Konfigurieren" zu einem bearbeitbaren Aufgabenseitenlayout hinzu.