Erste Schritte mit "Neue Benutzererfahrung"

In diesem Abschnitt erfahren Sie mehr über die wichtigsten Komponenten von Clarity PPM und darüber, wie Sie es in Ihrem Unternehmen einsetzen können.
ccppmop157
HID_ca_ppm_beta
Clarity PPM
"Neue Benutzererfahrung"
bietet Ihnen eine einfache Möglichkeit, Ihr gesamtes Team während des Lebenszyklus eines Projekts auf dem neuesten Stand und im Austausch zu halten. Die
"Neue Benutzererfahrung"
interagiert mit Ihrem Team und wird zu einer intuitiven und natürlichen Erweiterung für ihre Aufgaben und Ziele. Das Management möchte keine Überraschungen und benötigt zuverlässige Daten zum Projektstatus, um solide Geschäftsentscheidungen zu treffen. Dies ist in der nächsten Generation von
Clarity PPM
, die in der
"Neue Benutzererfahrung"
verfügbar ist, enthalten.
Dieser Abschnitt enthält die folgenden Themen:
2
Eingeschränkte Dokumentationsseiten sind ausgeblendet. Klicken Sie auf
Anmelden
, um weitere Informationen zu erhalten und zu suchen. Ein ca.com-Konto mit Basiszugriff ist mindestens erforderlich. Die Registrierung dauert ein paar Sekunden und bietet Ihnen Zugriff auf die CA PPM-Online-Community.
Erste Schritte nach der Anmeldung
Ihr Administrator stellt die
"Neue Benutzererfahrung"
bereit, die für Sie zur Verwendung bereitsteht. Ihr Administrator legt außerdem einige Systemoptionen in
Clarity PPM
(klassisch) fest, damit die beiden Benutzeroberflächen zusammenarbeiten.
  • "Neue Benutzererfahrung"
    speichert Ihre Arbeit automatisch. Ihre Informationen und Daten sind sicher und immer auf dem neuesten Stand.
  • Alle Systemmeldungen werden fünf Sekunden lang angezeigt. Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Meldung, damit sie länger angezeigt wird. Bewegen Sie den Mauszeiger von der Meldung weg, wenn Sie fertig sind.
Nachdem Ihr Administrator Ihr Benutzerkonto zu PPM (klassisch) hinzugefügt und
"Neue Benutzererfahrung"
konfiguriert hat, können Sie sich anmelden.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf die Verknüpfung, die Sie erhalten.
    • Ihr Administrator kann eine Verknüpfung per E-Mail bereitstellen, die Sie in Ihrem Browser mit einem Lesezeichen versehen können.
    • Sofern dies konfiguriert wurde, können Sie auch eine Verknüpfung per E-Mail erhalten, wenn ein Projektmanager Sie einem Projekt hinzufügt.
    • Möglicherweise wird im Falle einer Konfiguration innerhalb des Hauptmenüs "PPM (klassisch)" auch eine Verknüpfung zu
      "Neue Benutzererfahrung"
      angezeigt.
      Die
      Anmelde
      seite wird angezeigt.
      image2019-1-18_11-9-23.png
  2. Geben Sie Ihren
    Benutzernamen
    und Ihr
    Kennwort
    ein. Sie können dieselben Anmeldeinformationen für "Neue Benutzererfahrung" und "PPM (klassisch)" verwenden.
  3. Klicken Sie auf
    Anmeldung
    .
  4. Die standardmäßige Startseite in
    "Neue Benutzererfahrung"
    wird angezeigt. Ihre Zugriffsrechte legen fest, welche Seite angezeigt wird, wenn Sie auf
    Startseite
    klicken, und welche Menüelemente im Hauptmenü verfügbar sind.
  5. Wenn die Meldung
    Sie haben keine Berechtigungen für die 'Neue Benutzererfahrung'
    angezeigt wird, wenden Sie sich an Ihren Administrator, damit dieser Ihnen die erforderlichen Zugriffsrechte zuweist.
    image2019-1-10_11-21-31.png
Verwalten der Einstellungen für Profil, Allgemein und Personaleinsatz
Personalisieren Ihres Avatar-Bildes
Die
"Neue Benutzererfahrung"
zeigt Ihr persönliches Avatar-Bild an, damit Benutzer Sie leichter identifizieren können. Zum Beispiel erscheint der Avatar jedes Benutzers in einer Konversation. Dieses runde Symbol erscheint rechts oben in der Anwendung und dient Ihrer Identifikation. Standardmäßig enthält das Bild Ihre Initialen. Sie können Ihr eigenes Bild oder Foto hochladen.
Um zwischen Benutzersitzungen zu unterscheiden, können Sie Initialen für Auftragnehmer, Fotos für personalisierte Mitarbeiterkonten und farbkodierte Grafiken für spezielle Teams oder Abteilungskonten verwenden. Als Administrator können Sie mehrere persönliche Benutzerkonten haben. Sie verwenden zum Beispiel ein Avatar-Foto für Ihr persönliches Konto. Sie verwenden eine Reihe von mehrfarbigen Avataren für Ihre Testkonten.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Nehmen Sie Ihr Foto mit einem Smartphone, einer Webkamera, einem Scanner oder einer Digitalkamera auf. Senden Sie das Foto per E-Mail, oder kopieren Sie es auf Ihren Computer oder auf einen Dateiserver, auf den Sie zugreifen können.
  2. Bearbeiten und speichern Sie ein Bild, das Sie als Ressource darstellt, in einer mobilen Grafik-App oder in einer Desktop-Grafikanwendung eines Drittanbieters. Ihr Unternehmen verwendet zum Beispiel ein Farbschema oder Logos, um Benutzer verschiedener Teams zu identifizieren. Sie können zu Avatar-Bildern auch Textkennungen wie DEV, PMO, INFOSEC, RM oder BLUE TEAM hinzufügen. Befolgen Sie diese Design-Anforderungen:
    1. Verkleinern Sie die Bildgröße auf 250 KB oder kleiner. Fünf MB sind der Höchstwert, bei kleineren Bildern ist die Leistung jedoch besser.
    2. Große Avatar-Bilder bieten keinen Vorteil und verschwenden nur Speicherplatz. Ein 8-Bit-Farbbild mit 150 dpi ist ausreichend.
    3. Schneiden Sie das Bild auf quadratische Bilddimensionen von 80 x 80 Pixel. Geben Sie kreisförmige Bilder mit einem Durchmesser von ungefähr 80 Pixel an. Größere Bilder werden automatisch durch Skalierung und Ausschnitt angepasst. Große Bilder können jedoch zu unerwarteten Ergebnissen bei der Skalierung führen. Beachten Sie auch, dass Benutzer eine Seite evtl. vergrößern. Wenn Ihr Bild zu klein ist, kann es verschwommen oder verpixelt angezeigt werden.
    4. Unterstützte Formate für Bilddateien sind PNG, JPG, GIF und ICO. Andere Formate wie z. B. TIF werden nicht unterstützt.
  3. Melden Sie sich in
    Clarity PPM
    "Neue Benutzererfahrung"
    an.
  4. Klicken Sie auf das aktuelle Avatar-Bild am oberen Rand der Seite, und wählen Sie
    EINSTELLUNGEN
    .
  5. Klicken Sie auf
    HOCHLADEN
    .
  6. Wählen Sie die Bilddatei aus, die Sie in einem früheren Schritt erstellt haben, und klicken Sie auf
    Öffnen
    .
    Eine Vorschau des Bilds wird angezeigt.
  7. Klicken Sie erneut auf
    HOCHLADEN
    , um ein anderes Bild hochzuladen. Wenn Sie zufrieden sind, schließen Sie das Fenster
    EINSTELLUNGEN
    .
  8. (Optional) So setzen Sie den Avatar zurück:
    1. Klicken Sie auf das aktuelle Avatar-Bild am oberen Rand der Seite, und wählen Sie
      EINSTELLUNGEN
      .
    2. Klicken Sie auf
      ENTFERNEN
      .
      Der Avatar wird auf die standardmäßigen Initialen des Benutzers zurückgesetzt.
    3. Schließen Sie das Fenster
      EINSTELLUNGEN
      .
Sie können auch Ihr Avatar-Bild über die klassische Benutzeroberfläche ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Clarity PPM personalisieren: Kennwort ändern, Kontoeinstellungen, Benachrichtigungen, In Excel exportieren.
Als Administrator können Sie angeben, welche Dateitypen für die Avatar-Bilddatei erlaubt sind. Klicken Sie auf das Menü
Verwaltung
, und wählen Sie
Systemoptionen
aus. So werden z. B. bei der Eingabe von
doc, docx, pdf, xls, jpg, gif
alle anderen Dateitypen
ausgeschlossen
, die nicht aufgelistet werden. In diesem Fall werden Bilder in den Formaten PNG und ICO blockiert. Die Dateierweiterungen, die Sie auflisten, gelten für das Dokumentmanagementsystem. Andere Funktionen, einschließlich Avatare und Anhänge, hängen ebenfalls vom Dokumentmanagementsystem ab. Die Avatar-Funktion unterstützt nur die Dateitypen, die in den Schritten in diesem Abschnitt aufgelistet werden. Die optionale autorisierte Liste blockiert jedoch Erweiterungen, die nicht aufgelistet sind.
Um die neuen Personaleinsatz-Funktionen in dieser Version anzuzeigen, benötigen Sie das Zugriffsrecht
Personaleinsatz – Navigation
. Mit diesem Zugriffsrecht wird die Navigationsverknüpfung "Personaleinsatz" im linken Seitenbereich angezeigt. Wenn Sie ohne dieses Zugriffsrecht auf einen Menülink wie z. B.
http://<server>/pm/#/resourcemanagement
klicken, wird mögicherweise folgende Meldung angezeigt:
Sie haben keine Rechte zum Zugriff auf die Ressourcenmanagement-Anwendung.
Das Zugriffsrecht ist nicht objektbasiert und schränkt nur den Navigationszugriff ein. Wenn Sie Zugriff haben, bestimmen Ihre Buchungsrechte und Filter, welche Ressourcen in der Ansicht der Ressourceninvestition angezeigt werden. Als benannter Ressourcenmanager werden Ihnen die Ressourcen ebenfalls angezeigt.
Konfigurieren der Maßeinheit-Standardeinstellungen für VZÄ oder Stunden
Auf der Seite "Einstellungen" in der Registerkarte "Allgemein" können Sie die folgenden Einstellungen konfigurieren:
  • Maßeinheit (VZÄ oder Stunden)
Diese Einstellung wird gegebenenfalls angewendet, z. B. in der Spalte "Restaufwand" im Raster Projekt
mitarbeiter
, Raster
Aufgaben
oder Raster
Zuweisungen
.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf die Dropdown-Liste neben Ihrem Avatar und dann auf
    Einstellungen
    .
  2. Klicken Sie auf
    ALLGEMEIN
    .
  3. Wählen Sie als
    Maßeinheit
    VZÄ
    oder
    Stunden
    aus.
  4. Klicken Sie abschließend auf
    X Schließen
    .
    image2018-12-7_12-38-33.png
Die Einstellungen der Maßeinheit auf der Registerkarte "Allgemein" oben gelten auf den folgenden Seiten nicht:
  • das Raster "Roadmap-Elemente"
  • das Raster "Aufgaben" für mehrere Projekte
  • der Detailbereich "Projekt-Aufgabe" oder "Aufgabenliste"
Konfigurieren von Standardeinstellungen für die Zuteilung von Ressourcen
Für die verschiedenen Ansichten für Ressourcen, Investitionen und Anforderungen auf der Seite Personaleinsatz gelten separate Einstellungen. Sie können als Ressourcenmanager oder Ressourcenkoordinator Ihre Einstellungen für die Arbeit mit den Funktionen zur Zuteilung von Ressourcen in Clarity PPM festlegen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf die Dropdown-Liste neben Ihrem Avatar und dann auf
    Einstellungen
    .
  2. Klicken Sie auf
    PERSONALEINSATZ.
  3. Legen Sie Ihre Voreinstellungen fest. Weitere Informationen finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Einstellungen und Ansichten im Ressourcenmanagement.
    image2019-5-24_10-50-19.png
  4. Klicken Sie abschließend auf
    X Schließen
    .
Anwendungsmeldungen in der neuen Benutzererfahrung
Systemmeldungen in "Neue Benutzererfahrung" bleiben für fünf Sekunden sichtbar. Sie können die Anzeigedauer verlängern, indem Sie Ihre Maus oder Ihr Zeigegerät auf eine Meldung positionieren. Die folgende fiktive Abbildung zeigt die vier Arten von Meldungen, die Sie während Ihrer Arbeit sehen könnten:
messages.png
Zurücksetzen Ihres Kennworts
Wenn Sie versuchen, sich anzumelden, wird möglicherweise eine der folgenden Nachrichten angezeigt:
  • API-1030: Fehler bei der Anmeldung. Kennwort ist abgelaufen oder muss zurückgesetzt werden. Klicken Sie auf "Kennwort vergessen?", um Ihr Kennwort zurückzusetzen.
    Diese Meldung wird angezeigt, wenn Ihr Konto abgelaufen ist oder der Systemadministrator eine Kennwortzurücksetzung erzwungen hat.
  • API-1029: Die eingegebene Kombination aus Benutzername und Kennwort ist ungültig. Versuchen Sie es erneut, setzen Sie Ihr Kennwort zurück oder bitten Sie Ihren Systemadministrator um Hilfe. Klicken Sie auf "Kennwort vergessen?", um Ihr Kennwort zurückzusetzen.
    Diese Meldung wird angezeigt, wenn Sie einen ungültigen Benutzernamen oder ein ungültiges Kennwort eingegeben haben.
    Klicken Sie in beiden Fällen auf
    Kennwort vergessen?
    , geben Sie Ihren Benutzernamen ein, und klicken Sie auf
    E-Mail senden
    , um eine E-Mail mit einer Anleitung zur Kennwortzurücksetzung zu erhalten.
Die Option, das Kennwort bei
Kennwort vergessen
zurückzusetzen, steht nur in Nicht-SSO-Umgebungen zur Verfügung, in denen Ihr Systemadministrator den Clarity PPM-Server mit E-Mail konfiguriert hat. Die Funktion erfordert auch, dass Sie eine
aktive
Ressource sind. Wenn Ihr Konto
inaktiv
oder
gesperrt
ist, kann das Kennwort nicht zurückgesetzt werden.
Die Option
Kennwort vergessen
ist auf der Anmeldeseite von PPM (klassisch) nicht verfügbar. Allerdings können Sie Ihr eigenes Kennwort mit den entsprechenden Zugriffsrechten in PPM (klassisch) ändern. Weitere Informationen finden Sie unter CA PPM personalisieren: Kennwort ändern, Kontoeinstellungen, Benachrichtigungen.
Wenn keine dieser Optionen funktioniert oder wenn Sie Ihren Benutzernamen nicht mehr wissen, wenden Sie sich an Ihren Administrator.
Allgemeine Funktionen: Verwalten Ihrer Clarity PPM-Daten in Rastern
Bearbeiten von Daten in Rastern
Die Raster sind in den meisten Punkten einheitlich. Bestimmte Funktionen hängen jedoch von dem Raster, der Seite, den Zugriffsrechten des Benutzers und dem Verhalten der einzelnen Benutzer in Client-Browsern ab.
Eine der grundlegenden Funktionen in der
"Neue Benutzererfahrung"
ist das neue dynamische Raster. Sie finden diese neuen Raster in der gesamten Anwendung u. a. zur Verwaltung von Projekten, Aufgaben, Roadmaps und Ideen.
Zusätzlich zur bekannten Anordnung von Zeilen, Spalten und Zellen, die sich an klassischen Kalkulationstabellen orientiert, bietet das Raster folgende Funktionen:
  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in ein Raster, um das Kontextmenü zum Hinzufügen oder Löschen von Zeilen zu verwenden.
  • Zeilenelemente hinzufügen.
  • Kopieren Sie Zellwerte und fügen sie an anderer Stelle ein.
    Ab Version 15.5.1 unterstützen Felder und Spalten mit Werten von Suchoptionslisten das Kopieren und Einfügen, jedoch nur innerhalb derselben Spalte.
  • Beachten Sie die subtilen optischen Lösungen für Zeilen und Zellen. Neue Zeilen und Zellen werden zum Beispiel in einer anderen Farbe dargestellt als gespeicherte Zeilen und Zellen.
  • Fehlende erforderliche Felder ohne Standardwerte werden automatisch hinzugefügt, wenn Sie eine Zeile hinzufügen. Wenn in erforderlichen Feldern Werte fehlen, werden als Hinweis Meldungen und leichte Farbschattierungen angezeigt.
  • Heften Sie Spalten an, ändern Sie ihre Größe, ordnen Sie sie neu an oder setzen Sie sie zurück, um jedes Raster auf Ihre Bedürfnisse anzupassen.
  • Raster unterstützen eine voreingestellte maximale Zeilenanzahl pro Seite. Beispiel: Das Roadmap-Raster zeigt 100 Zeilen pro Seite an. Die Seite "Ressourcen – Investitionen" für den Personaleinsatz zeigt 200 Ressourcen an, und die Seite der Projektmitarbeiter zeigt 500 Zeilen pro Seite an. Verwenden Sie die Steuerelemente "Erste", "Zurück", "Weiter" und "Letzter", um zwischen mehreren Seiten zu navigieren.
  • Wählen Sie Daten auf einem Kalender mit Bildlauf und Steuerelementen für Jahr, Monat und Tag aus.
  • Sortieren Sie nach einer bestimmten Spalte in aufsteigender Reihenfolge, und schalten Sie mit nur einem Klick um auf absteigende Reihenfolge.
    Felder mit Suchoptionslisten mit mehreren Werten unterstützen keine Sortierung.
  • Umschalttaste + Klick, um bis zu vier Spalten zu sortieren. Um die Sortierung einer Spalte zu entfernen, halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt, und klicken Sie zweimal auf die Spaltenüberschrift.
  • Öffnen Sie ein Gespräch durch Klicken auf das Sprechblasensymbol für einen Einzelposten in der Spalte "Unterhaltung". Das Symbol ist weiß oder leer, wenn kein Gespräch vorhanden ist, und wird blau, wenn mindestens ein Kommentar in einem neuen Gespräch angezeigt wird.
  • Um Spalten im Raster ein- oder auszublenden, klicken Sie auf den Spaltenbereich und treffen Sie Ihre Auswahl. Sie können auch die Zelle der Spaltenüberschrift auf das Raster ziehen oder aus dem Raster herausziehen, um sie auszublenden.
  • Bewegen Sie den Mauszeiger über eine Spaltenüberschrift, um das Menü
    ≡ Spaltenüberschriftsoptionen
    Überschrift-Menü mit Optionen zum Anheften, automatischen Ändern der Größe und Zurücksetzen anzuzeigen.
newux_common_grid_01
newux_common_grid_01
Statisch abhängige und parametrisierte Suchoptionslisten
Statisch abhängige Suchoptionslisten und parametrisierte Suchoptionslisten sind in der "Neuen Benutzererfahrung" für die Objekte "Projekte", "Ideen" und "Benutzerdefinierte Investitionstypen" aktiviert. Sie können die erforderlichen Suchoptionslisten aus der klassischen Benutzeroberfläche konfigurieren und für API aktivieren und den Blueprint in der "Neuen Benutzererfahrung" veröffentlichen, damit die Suchoptionslisten angezeigt werden.
Suchoptionslisten für API aktivieren
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Melden Sie sich bei der klassischen Benutzeroberfläche an.
  2. Navigieren Sie zu
    Verwaltung
    ,
    Studio
    ,
    Objekte
    .
  3. Filtern Sie
    Projekte
    , und klicken Sie auf
    Projekte
    .
  4. Navigieren Sie zur Registerkarte
    Attribute
    , und klicken Sie auf
    Neu
    .
  5. Geben Sie die folgenden Details an:
    • Attributname
    • Attribut-ID
    • Beschreibung
    • Datentyp
      • Angeben von
        Suchoptionsliste mit mehreren Werten
    • Suchoptionsliste
      • Suchen Sie nach dem Wert der Suchoptionsliste, klicken Sie auf
        Hinzufügen
        , und klicken Sie anschließend auf
        Speichern
        . Beispiel, Investitionstyp
    • API-Attribut-ID
      - Geben Sie die ID für die Suchoptionsliste an, die in der "Neuen Benutzererfahrung" aktiviert werden soll.
  6. Klicken Sie auf
    Speichern
    .
Die Suchoptionsliste wird erstellt und ist im Blueprint verfügbar. Kopieren, bearbeiten und veröffentlichen Sie den Blueprint, damit die Suchoptionsliste in den Objektattributen angezeigt wird.
Statisch abhängige Suchoptionslisten
- Die Suchoptionslisten, die in einzelnen Feldern angewendet werden können und über eine strukturierte Hierarchie verfügen, sind statisch abhängige Suchoptionslisten. Sie können den Wert der niedrigsten Ebene aus der Hierarchie der Suchoptionsliste basierend auf der Auswahl auf höchster Ebene auswählen.
  • Damit die statisch abhängige Suchoptionsliste in der "Neuen Benutzererfahrung" angezeigt wird, müssen Sie die API-Attribut-ID auffüllen.
  • Sobald die Suchoptionslisten aktiviert sind, sind sie überall dort verfügbar, wo Attribute anwendbar sind und gefiltert werden. Die statisch abhängigen Suchoptionslisten können mithilfe des Blueprint zum Bereich "Details" hinzugefügt werden.
  • Sie können auch statisch abhängige Suchoptionslisten zu Pinnwandkarten hinzufügen.
  • Sie können diese Attribute als Spalten in der Rasteransicht und im Flyout hinzufügen. Sie können Daten auch basierend auf den Suchoptionslisten für statisch abhängige Listen filtern.
    Beispiel:
    Die Investitions-Stage eines Projekts kann mit einer statisch abhängigen Suchoptionsliste angezeigt werden, wie z. B.
    Investitions-Stage > Entwicklung neuer Produkte > Verwalten
    .
    Statisch abhängige Suchoptionsliste
Parametrisierte Suchoptionsliste
- Zwei Suchoptionslistenfelder werden durch einen übergebenen Parameter verbunden. Zwei Suchoptionslisten werden als zwei getrennte Attribute im Objekt definiert, und der Wert aus einer Suchoptionsliste bestimmt die verfügbaren Werte in der zweiten Suchoptionsliste.
  • Parametrisierte Suchoptionslisten werden in der "Neuen Benutzererfahrung" angezeigt, sobald Ihre API-Alias-Werte ausgefüllt worden sind.
  • Die Suchoptionslisten funktionieren genau wie in der klassischen Benutzeroberfläche.
  • Aktivierte parametrisierte Suchoptionslisten können zu Blueprints hinzugefügt werden, damit sie im Bereich "Details" enthalten sind.
  • Änderungen des Suchoptionslistenwerts in der Rasteransicht oder im Flyout werden nahtlos in der jeweils anderen Form gespiegelt.
  • Sie können auch parametrisierte Suchoptionslisten zu Pinnwandkarten hinzufügen.
  • Sie können Daten basierend auf parametrisierten Suchoptionslisten filtern. Bei der Filterung auf der Basis von Suchoptionslisten, die ihrerseits auf dynamischen Abfragen basieren, also solchen Suchoptionslisten, bei denen sich Optionen abhängig vom primären Suchoptionslistenwert ändern, zeigt der Filter alle möglichen Optionen.
Beispiel:
Die Suchoptionsliste
Anwendungsänderung
hat die zwei Teilwerte
Verbesserung
und
COTS-Evaluierung
. Nach Auswahl des Projekttyps können Sie die Projektkategorie auswählen.
Parametrisierte Suchoptionsliste
Verknüpfte Zeilen im Modus "Gruppieren nach" reduzieren
Sie können die Menüleiste "Gruppieren nach" anzeigen, unabhängig davon, wo die allgemeinen Raster von
Clarity PPM
in
"Neue Benutzererfahrung"
verwendet werden. Sie können mit der Funktion "Gruppieren nach" die folgenden Aufgaben durchführen:
  1. Ziehen Sie eine Spaltenüberschrift, und zeigen Sie die Daten im Raster als Zeilen von logischen Gruppen an.
  2. Erweitern Sie mehrere Gruppen gleichzeitig, um die zugehörigen Daten anzuzeigen.
  3. Bearbeiten Sie im Modus "Gruppieren nach" Daten direkt im Raster.
  4. Wählen Sie eine Zeile, und öffnen Sie den Bereich "Details", um Informationen zu bearbeiten. Die Informationen, die Sie im Bereich "Details" aktualisieren, werden automatisch im Raster aktualisiert.
Wenn Sie Werte der Summenspalte unter den untergeordneten Datensätzen von "Gruppieren nach" bearbeiten, werden die kumulierten Zwischensummen nicht automatisch berechnet. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Aktualisieren", um die Zwischensummen zu aktualisieren.
Group By.jpg
Beispiel:
Sid, ein Portfoliomanager, möchte Ideen nach Priorität gruppieren und die mit einigen Ideen verknüpfte Planleistung schnell aktualisieren. Er beabsichtigt dann, die Auswirkungen dieser Änderungen auf die gesamte Planleistung für Ideen mit hoher, mittlerer und niedriger Priorität zu untersuchen. Sehen wir uns an, wie Sid die Funktion "Gruppieren nach" bei der Analyse von Ideen verwendet.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Öffnen Sie
    Clarity PPM
    "Neue Benutzererfahrung"
    , und navigieren Sie zum Ideen-Raster.
  2. Ziehen Sie die Spalte
    Ideenpriorität
    zur Menüleiste "Gruppieren nach", um die Ideen nach Priorität zu gruppieren.
  3. Erweitern Sie die Gruppen
    Hoch
    ,
    Niedrig
    und
    Mittel
    , und suchen Sie nach den entsprechenden Ideen.
  4. Bearbeiten Sie die Spalten
    Planleistung
    direkt im Raster oder über den Bereich "Details". Es wird eine Benachrichtigung mit der Information angezeigt, dass sich die Zwischensummen geändert haben.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche
    Aktualisieren
    , um die Zwischensummen zu aktualisieren und die Auswirkungen Ihrer Änderungen zu prüfen.
Die Zeilen bleiben in derselben Sortierreihenfolge wie vor dem Aktivieren des Modus "Gruppieren nach" verwendet. Die Gruppen werden in aufsteigender Reihenfolge angezeigt. Sie können die Sortierreihenfolge nicht ändern und auch nicht auswählen, welche Spalten ein- oder ausgeblendet werden.
Gruppieren von Rasterdaten nach einem ausgewählten Feld
Gruppieren von Rasterdaten nach einem ausgewählten Feld
Kumulierte Zwischensummen für jede Gruppe werden nicht unterstützt, wenn keine Gesamtsumme berechnet werden kann. Die Attribute Boolesch, Datum, Prozentsatz, Berechnet, Formel, Gesamtsumme, Zeitskalierter Wert und Suchoptionsliste können keine kumulierte Zwischensumme anzeigen.
Bearbeiten von Informationen mithilfe des Bereichs "Details"
Projektbesitzer und Geschäftsanwender mit Zugriffsrechten können den Bereich "Details" konfigurieren und verwenden, um Felder in
"Neue Benutzererfahrung"
schnell anzuzeigen und zu aktualisieren. Der Bereich "Details" kann als Layout mit zwei Spalten aktiviert werden, das eine Größenänderung auf 75 % des Bildschirms ermöglicht. Beim "Details"-Layout können zwei Felder pro Zeile aufgenommen werden. Sie können ein beliebiges Feld horizontal verschieben, um eine oder beide Spalten des Layouts zu belegen. Sie können die Größe von Datentypen mit Zeichenfolgen und großen Zeichenfolgen vertikal ändern.
Während die Breite des Bereichs "Details" für Benutzer auf allen Seiten in
"Neue Benutzererfahrung"
beibehalten wird, werden die Felder im Bereich mit Ihrer Ansicht verknüpft.
Der Bereich "Details" ist für "Neue Benutzererfahrung" verfügbar, in der Sie die standardmäßigen Raster- oder Pinnwand-Layouts verwenden können. Der Bereich ist auch für das Zeitskala-Layout (Beta) für Projektaufgaben verfügbar, die in
Clarity PPM
15.7 eingeführt wurden.
Beispiel
: Nicole möchte sicherstellen, dass jedes Mal, wenn Ihr Team Projektaufgaben in der "Neuen Benutzererfahrung" überprüft, das Team folgende Aktionen durchführen kann:
  • Überprüfen, ob die Aufgabe kritisch ist oder nicht, damit das Team eine kritische Aufgabe priorisieren kann
  • Anzeigen, welcher Anteil in Prozent der Aufgabe abgeschlossen ist und welcher Aufwand für die Aufgabe tatsächlich aufgewendet wurde
Sehen wir uns an, wie sie die Spalte "Details" konfiguriert und eine Ansicht speichert, die dann für ihr gesamtes Team verfügbar ist.
Example.jpg
Führen Sie folgende Schritte aus:
  1. Öffnen Sie die "Neue Benutzererfahrung", und öffnen Sie das entsprechende Projekt.
  2. Navigieren Sie zum Modul "Aufgaben", und öffnen Sie das Raster-Layout. Denken Sie daran, dass der Bereich "Details" auch im Zeitskala- (Beta) und Pinnwand-Layout verfügbar ist. Die Aktualisierungen, die Sie in einem Layout vornehmen, werden in den anderen Layouts beibehalten.
  3. Klicken Sie auf eine beliebige Zeile im Raster.
  4. Die Registerkarte "DETAILS" wird am rechten Rand der Seite angezeigt.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte
    DETAILS
    . Der Bereich DETAILS wird angezeigt.
  6. Klicken Sie im Bereich DETAILS auf die Registerkarte
    Details
    .
  7. Klicken Sie auf
    KONFIGURIEREN
    .
  8. Suchen Sie das Feld "Kritisch".
  9. Ziehen Sie ein Feld aus der Liste von Feldern in den Bereich "Details". Legen Sie das Feld über einem vorhandenen Feld ab. Ihr neues Feld wird im Layout oberhalb des vorhandenen Feldes angezeigt.
  10. Sie können die Reihenfolge der Felder per Drag-and-drop neu ordnen. Denken Sie daran, dass Sie ein beliebiges Feld horizontal verschieben können, um eine oder beide Spalten des Layouts zu belegen. Sie können auch die vertikale Größe von String- und Large-String-Datentypen (Zeichenfolgen und große Zeichenfolgen) ändern.
  11. Fügen Sie gleichermaßen die Felder "Fortschrittsgrad" und "Ist-Aufwand" zum "Details"-Layout hinzu, und ordnen Sie diese an.
  12. Um ein Feld zu entfernen, wählen Sie es im Layout aus, und klicken Sie dann auf
    X Entfernen
    .
  13. Klicken Sie auf
    BEENDEN
    .
  14. Klicken Sie auf
    ANZEIGEN
    ,
    SPEICHERN UNTER
    , und geben Sie zum Speichern den Namen einer ANSICHT ein.
Rasterdaten in eine CSV-Datei exportieren
Sie können die allgemeinen Rasterdaten in eine CSV-Datei exportieren. Zu den Rastern, die in CSV exportiert werden können, gehören Projekte, benutzerdefinierte Investitionen, benutzerdefinierte Unterobjekte für Projekte, Zuweisungen, Mitarbeiter und Ideen.
Bei der klassischen Benutzeroberfläche können bis zu 25.000 Zeilen in eine CSV-Datei exportiert werden. Bei dieser Version von
"Neue Benutzererfahrung"
können bis zu 250.000 Zeilen in eine CSV-Datei exportiert werden.
Sie können keine CSV-Datei exportieren, wenn sich das Raster im 'Gruppieren nach'-Modus befindet.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Navigieren Sie zu einem Raster, das die Funktion "In CSV exportieren" unterstützt.
  2. Filtern Sie die Daten, fügen Sie Spalten hinzu, oder entfernen Sie diese, sortieren Sie, und ändern Sie die Ansicht. Beenden Sie den "Gruppieren nach"-Modus.
  3. Klicken Sie auf das Symbol
    In CSV exportieren
    :
    • Wenn Ihre Ansicht 500 oder weniger Zeilen enthält, wird Ihre neue CSV-Exportdatei sofort erstellt.
      Die Anwendung weist Ihren aktuellen Ansichtsnamen (oder Ihre nicht gespeicherte Ansicht) als Namen der heruntergeladenen CSV-Datei zu. Ist z. B. Ihre Ansicht
      Nicht gespeichert
      (Unsaved) und Sie klicken auf das Symbol
      In CSV exportieren
      , lautet der Name der heruntergeladenen Datei "unsaved.csv".
    • Wenn Ihre Ansicht mehr als 500 Zeilen enthält, wird die Nachricht
      Export in Bearbeitung. Download wird in Benachrichtigungen verfügbar sein
      angezeigt.
      Die Anwendung weist
      jobid_viewname.csv
      als Namen der heruntergeladenen CSV-Datei zu. Ist z. B. der Name Ihrer Ansicht "Export Investment" (Investition exportieren), lautet der Name der heruntergeladenen Datei "5000021_Export Investment.csv".
      Die Datei wird gespeichert und kann bis zu
      sieben
      Tage ab dem Datum des Downloads heruntergeladen werden. Die Benachrichtigung zeigt das Datum im Format MMM-TT-JJJJ an.
      Der Export läuft im Hintergrund. Sie können weiterhin in der Anwendung arbeiten.
      Wenn die Datei exportiert und zum Herunterladen verfügbar ist, wird als Hinweis eine Benachrichtigung im Symbol "Benachrichtigung" (Glocke) in der oberen rechten Ecke aller Seiten in
      "Neue Benutzererfahrung"
      angezeigt.
    1. Klicken Sie auf das Symbol "Benachrichtigung" (Glocke), um eine Verknüpfung zu der exportierten Datei anzuzeigen.
    2. Klicken Sie auf die Verknüpfung, um die CSV-Datei herunterzuladen.
  4. Um den Export abzubrechen, klicken Sie auf
    Abbrechen
    .
Datenformatierung in der exportierten CSV-Datei:
  • Alle Daten werden im Format JJJJ-MM-TT in der CSV-Datei angezeigt.
  • Für alle Gebietsschemata und Spracheinstellungen werden alle Dezimalstellen als Punkt (.) oder Punktzeichen angezeigt.
  • Geldwerte enthalten keine Währungssymbole.
  • Als Trennzeichen zwischen den Werten in Feldern mit Suchoptionslisten mit mehreren Werten wird ein Semikolon angezeigt. Zum Beispiel:
    Übertrag; Erforderlich; Beste Wahl
    .
Allgemeine Funktionen: Filtern Ihrer Clarity PPM-Daten in Rastern oder Pinnwänden
Filtern Ihrer Daten in einem Raster- oder Pinnwand-Layout
Die folgende Abbildung gilt sowohl für das Raster- als auch für das Pinnwand-Layout.
Rasterdaten filtern
Rasterdaten filtern
Allgemeine Funktionen: Verwalten Ihrer Ansichten
Anzeigeoptionen
  • Dezimalanzeige für Zahlen und Geld festlegen (die Formate gelten nicht für Ihre eigenen benutzerdefinierten Ganzzahl-Attribute, die Sie in Studio definieren)
  • Auswahllisten verwalten (instanzenspezifische Sätze von Werten)
  • Abrechnungszeiträume auswählen, die angezeigt werden sollen (Wochen, Monate, Quartale und Jahre) – In der "Neuen Benutzererfahrung" von Clarity PPM können Sie alle Zeiträume anzeigen, die von Ihrem Administrator im Geschäftskalender definiert wurden. Viele Administratoren definieren keine Geschäftswochen, und daher sind diese Informationen in der "Neuen Benutzererfahrung" nicht verfügbar.
Gespeicherte Ansichten
Die Anwendung unterstützt das Ändern und Speichern von Ansichten nach mehreren Benutzern. Jeder Benutzer kann die eigenen gespeicherten und nicht gespeicherten Ansichten ändern. Die Ansichten im Raster reagieren schneller auf ein breiteres Spektrum an Benutzeraktionen innerhalb der Raster. Wählen Sie für jede vorgenommene Anpassung einen der folgenden Schritte aus:
  • Eine vorhandene Ansicht speichern
  • Eine neue Ansicht speichern
  • In der nicht gespeicherten Ansicht weiterarbeiten
Beispiel: Sie sortieren die Rasteransicht für Roadmap A nach zwei Spalten. Sie speichern die Ansicht nicht. Sie wechseln zur Roadmap B und sortieren sie nach den gleichen Spalten. Sie passen außerdem einige Spaltenbreiten an, und Sie legen einen Filter fest. Sie speichern diese Einstellungen in einer benannten Ansicht für diese Roadmap.
Es gibt eine Obergrenze für gespeicherte Ansichten. Der Obergrenze ist 500. Nur die ersten 500 Ansichten sind verfügbar, wenn mehr als 500 gespeicherte Ansichten im System vorhanden sind.
Die Anwendung kann nicht erkennen, ob Sie oder andere Benutzer eine nicht gespeicherte Ansicht konfigurieren, die genau mit einer zuvor gespeicherten Ansicht übereinstimmt. Beispielsweise speichern Sie die Ansicht 21 mit einer bestimmten Anordnung von Feldern. Sie ändern die Ansicht so, dass es sich nun um eine nicht gespeicherte Ansicht handelt. Sie konfigurieren die nicht gespeicherte Ansicht so, dass sie genau der Konfiguration der Ansicht 14 entspricht. Es wird weiterhin
Nicht gespeichert
und nicht
Ansicht 14
angezeigt. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass eine bestimmte Ansicht angewendet ist, müssen Sie sie nach Namen auswählen.
Was geschieht, wenn ein Attribut in meiner gespeicherten Ansicht später entfernt wird?
Sie können Ihre Filter-, Spalten-, Sortier- und Gruppierungseinstellungen in einer gespeicherten Ansicht speichern. Wenn ein Attribut in der gespeicherten Ansicht in Studio (klassisch) später entfernt oder deaktiviert wird, tritt Folgendes auf:
  • Sie und andere Benutzer können weiterhin auf die Ansicht zugreifen.
  • Das entfernte oder inaktivierte Attribut wird nicht mehr in Filtern, Spalten, Sortierreihenfolgen oder Gruppierungen angezeigt.
  • Die benannte Ansicht wird jetzt mit dem Symbol
    NICHT GESPEICHERT
    angezeigt.
Erforderliche Attribute
Erforderliche Attribute sind durch ein Sternchen (*) hinter der Bezeichnung gekennzeichnet.
  • In Ihrer derzeit gespeicherten Ansicht fehlen möglicherweise ein oder mehrere erforderliche Felder. Wenn Sie eine neue Zeile hinzufügen, zeigt die Anwendung die erforderlichen Felder, die keine vordefinierten Standardwerte aufweisen, und Ihre Ansicht wechselt zu
    Nicht gespeichert
    . Alle benutzerdefinierten Attribute, die als erforderlich markiert sind, werden ebenfalls der Ansicht hinzugefügt.
  • Wenn Sie ein erforderliches benutzerdefiniertes Attribut in PPM (klassisch) hinzufügen und bereits Datensätze im System vorhanden sind, geben Sie einen Standardwert an. Wir empfehlen außerdem, die Option
    Nullwerte mit Standardwert auffüllen
    auszuwählen.
  • Ein neues erforderliches Attribut kann auch aufgefüllt werden, indem eine
    API-Attribut-ID
    angegeben wird, sodass Benutzer sie über den Spaltenbereich in das Raster hinzufügen und einen Wert eingeben können.
Verfügbare Attributdatentypen
Für die Konfiguration in einem Raster stehen alle Attributdatentypen zur Verfügung bis auf die im Folgenden aufgeführten:
  • Anlage
  • Benutzerdefinierter zeitskalierter Wert (TSV)
Auswählen von Werten in Drop-down-Listen
Die folgende Abbildung zeigt Beispiele zum Arbeiten mit den allgemeinen Drop-down-Wertlisten. Wird für eine Rasterspalte oder als Feld auf einer Seite eine Werteliste angezeigt, können ein Wert (ein typisches Einzelauswahl-Feld) oder mehrere Werte (ein typisches Mehrfachauswahl-Feld) ausgewählt werden. Wenn diese Wertelisten als Filter angezeigt werden, können in der Regel mehrere Werte ausgewählt werden, auch für Einzelauswahl-Felder. Dadurch können Sie bei weiteren Datensätzen filtern oder suchen. Beispielsweise Datensätze, die mit der ausgewählten Auswahl 1
ODER
der ausgewählten Auswahl 2 übereinstimmen.
Allgemeine Drop-down-Wertelisten von "Neue Benutzererfahrung"
Allgemeine Drop-down-Wertelisten von "Neue Benutzererfahrung"
Allgemeine Funktionen: Verwalten Ihrer Clarity PPM-Daten in Pinnwand-Layouts
Arbeiten mit Karten auf einem Pinnwand-Layout
Sie können das Pinnwand-Layout in
"Neue Benutzererfahrung"
verwenden, um Projekte, Projektaufgaben, Ideen und benutzerdefinierte Investitionen als Karten anzuzeigen. Sie können diese Karten per Drag-and-drop im Pinnwand-Layout in einspaltige Verantwortlichkeitsbereiche anordnen. Zu den wichtigsten Funktionen im Zusammenhang mit Karten gehören:
  • Karten können jetzt numerische Daten und Geldwerte anzeigen (Benutzer können die Darstellung dieser Daten in den Anzeigeoptionen anpassen)
  • Karten werden je nach der Farbauswahl angezeigt, die Sie im Feld "Farbe nach" in Anzeigeoptionen ausgewählt haben. Ihre Farbauswahl wird in der Legende angezeigt und mit der Ansicht gespeichert.
  • Kartentitel standardmäßig im Feld "Name". Wenn Sie einen Standardwert für das Feld "Name" in Studio konfigurieren, verwendet die Anwendung beim Erstellen von Karten diesen Wert. Ohne Standardwert wird als Standardname von neuen Karten "Neues Element" angezeigt.
  • Sie können auf eine Karte doppelklicken, um ihren Namen zu bearbeiten. Sie sind nicht auf die Verwendung des Standardnamens beschränkt. Sie können das von den Karten zum Anzeigen ihres Namens verwendete Feld ändern. Wählen Sie unter "Anzeigeoptionen" ein beliebiges Zeichenfolgenattribut aus.
  • Sie können Karten so konfigurieren, dass bis zu vier (4) zusätzliche Felder in beliebiger Reihenfolge angezeigt werden (verwenden Sie dazu "Anzeigeoptionen"). Wenn zusätzliche Felder ausgewählt sind, wird der Name der Felder im Bereich "Legende" angezeigt.
  • Sie können Karten so konfigurieren, dass bis zu drei (3) numerische Kennzahlen in der von Ihnen ausgewählten Reihenfolge angezeigt werden. Der Name jeder Kennzahl wird in der Legende angezeigt.
Roadmap-Elemente werden auch als Karten auf einer Pinnwand dargestellt. Allerdings wird derzeit die Komponente des allgemeinen Pinnwand-Layouts in
Clarity PPM
nicht verwendet.
Standardfunktionen im Zusammenhang mit dem Pinnwand-Layout
Ein- und Ausblenden von Spalten
Sie können den Bereich "Spalten" verwenden, um Spalten im Pinnwand-Layout ein- und auszublenden.
Den Bereich "Details" zum Bearbeiten von Informationen verwende:n
Sie können den Bereich "Details" verwenden, um Felder im Pinnwand-Layout anzuzeigen und zu aktualisieren. Der Bereich "Details" kann als Layout mit zwei Spalten aktiviert werden, das eine Größenänderung auf 75 % Ihres Bildschirms ermöglicht. Beim "Details"-Layout können zwei Felder pro Zeile aufgenommen werden. Sie können ein beliebiges Feld horizontal verschieben, um eine oder beide Spalten des Layouts zu belegen. Sie können die Größe von Datentypen mit Zeichenfolgen und großen Zeichenfolgen vertikal ändern. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt "Bearbeiten von Informationen mithilfe des Bereichs 'Details'" auf dieser Seite.
Verwenden des Filters zum Suchen relevanter Datensätze: Sie können einen oder mehrere Filter anwenden, um nach Daten zu suchen, die ihren Filterkriterien entsprechen.
Festlegen Ihrer Anzeigeoptionen im Pinnwand-Layout: Sie können die Anzeigeoptionen verwenden, um das Kartenlayout entsprechend Ihrer Anforderungen zu konfigurieren.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Öffnen Sie eine Investition, und navigieren Sie ggf. zum entsprechenden Modul.
  2. Klicken Sie auf das
    Pinnwand
    -Layout.
  3. Klicken Sie auf
    Anzeigeoptionen
    .
  4. Unter "PINNWANDOPTIONEN":
    • SPALTEN: Wählen Sie das Attribut aus, das die Pinnwand für jede Spalte verwenden soll.
    • FARBE NACH: Wählen Sie das Attribut aus, das die Pinnwand für die Farbe der einzelnen Karten verwenden soll.
  5. Unter "KARTENOPTIONEN":
    • KARTENTITEL: Wählen Sie ein Zeichenfolgenattribut zur Identifikation jeder Karte aus, das oben angezeigt werden soll.
    • KARTENFELDER: Wählen Sie bis zu vier (4) Attribute aus, die auf der Seite jeder Karte in der ausgewählten Reihenfolge angezeigt werden sollen.
    • KARTENKENNZAHLEN: Wählen Sie bis zu drei (3) Attribute aus, die am unteren Rand jeder Karte angezeigt werden sollen, um aussagekräftige Statusinformationen oder Kennzahlen zu vermitteln.
  6. Um Ihre eigenen Anzeigeattribute, Optionen und die Farbe der einzelnen Werte zu konfigurieren, klicken Sie auf
    AUSWAHLLISTEN VERWALTEN
    .
    • NAME DER AUSWAHLLISTE: Geben Sie einen Namen für Ihre Auswahlliste ein. Alle von Ihnen definierten Auswahllisten können nur auf das aktuelle Projekt angewendet werden.
    • AUSWAHL HINZUFÜGEN: Klicken Sie auf
      AUSWAHL HINZUFÜGEN
      , um einen Wert für Ihre Auswahlliste hinzuzufügen. Bearbeiten Sie den Namen und die Farbe für jede Auswahl.
  7. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie auf
    FERTIG
    .
Erstellen neuer Datensätze im Pinnwand-Layout
Wenn Sie sich im Pinnwand-Layout befinden und versuchen, einen neuen Datensatz hinzuzufügen, erhalten Sie eine Fehlermeldung, da erforderliche Felder ohne Standardwerte vorhanden sind. Ab
Clarity PPM
15.7 wird immer der Bereich "Details" automatisch angezeigt, wenn Sie in der Pinnwand-Ansicht einen neuen Datensatz erstellen. Der Bereich enthält alle erforderlichen Felder, die zum Erstellen eines neuen Datensatzes erforderlich sind. Nachdem Sie die erforderlichen Felder ausgefüllt haben, aktualisiert
Clarity PPM
den Bereich "Details" und erstellt einen neuen Datensatz. Anschließend können Sie mit der Bearbeitung des Datensatzes fortfahren und den Bereich "Details" schließen, nachdem Sie Ihre Änderungen vorgenommen haben. Denken Sie daran, dass Ihr Datensatz verloren geht, wenn Sie Ihre aktuelle Ansicht verlassen oder aktualisieren.
Wenn Sie erforderliche Felder für einen Datensatz im Bereich "Details" ausfüllen, können Sie den Datensatz nicht per Drag-and-Drop über verschiedene Spalten ziehen, da der Datensatz in
Clarity PPM
noch nicht erstellt wurde.
Anzeigen der Dokumentation nach Rolle oder Persona
4
4
Alle Rollen
Benutzer in allen Rollen können ihre Produktivität in der
"Neue Benutzererfahrung"
verbessern. Für Benutzerfreundlichkeit sind Funktionen nach Persona organisiert; Benutzer mit den entsprechenden Zugriffsrechten können jedoch andere Funktionen verwenden. Ihr Unternehmen kann
Clarity PPM
nach Bedarf konfigurieren.
Empfohlene Themen:
-Administrator
Clarity PPM
ist an die größeren IT- und Geschäftsziele Ihrer Organisation ausgerichtet. Als Administrator konfigurieren Sie
Clarity PPM
einschließlich der
"Neue Benutzererfahrung"
und zusätzlicher Add-Ins, Connectors und Integrationen.
Empfohlene Themen:
Wechseln Sie zur englischen Dokumentation, um weitere Informationen einzusehen, darunter folgende Abschnitte:
  • Installation und Upgrade
  • Referenz
Anwendungseigentümer
Ian Connor ist Anwendungseigentümer (oder Anwendungsadministrator oder Inhaltsadministrator). Er ist verantwortlich für das Konfigurieren von Projektentwürfen, das Einrichten von Teams und für andere Systemoptionen zur Unterstützung der Geschäftsziele und -standards. Er übernimmt für seine Kollegen genehmigte Änderungen an der Anwendung vor, um Datenerfassung, standardmäßige Dateneingabe, konsistente Analysen und aussagekräftige Berichte zu unterstützen. Ian konfiguriert Projektentwürfe, sodass Teams in
"Neue Benutzererfahrung"
problemlos Projektdaten eingeben und Statusinformationen anzeigen können.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Anwendungseigentümer beantworten sollte.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Anwendungseigentümer beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Finanzmanager
Rita Lee ist Finanzmanager mit Erfahrung in den Bereichen Finanzplanung, Hochrechnung von Cashflows und Investition in und Finanzierung von Projekten. Rita ist Experte für Finanzen, Prognosen, Schätzwerte und Hochrechnungen. Sie weiß, wie viel das Projekt voraussichtlich kostet und wie finanzielle Risiken minimiert werden können.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Finanzmanager beantworten sollte.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Finanzmanager beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Nutzen Sie die Finanzkonzepte in der Dokumentation für die Benutzeroberfläche von PPM (klassisch). Im Allgemeinen gelten sie in
"Neue Benutzererfahrung"
weiterhin.
Projektkoordinator
Barb Hudson ist eine Projektkoordinatorin. Sie ist seit sieben Jahren im Unternehmen tätig und für den Personaleinsatz für mehrere Projekte verantwortlich. Sie führt die strategische Planung für Ihr Team aus Ressourcenmanagern durch und berücksichtigt dabei deren Anforderungen sowie verfügbare Ressourcen. Nachdem sie die Ziele der Organisation im Hinblick auf Personaleinsatz und Geschäftswachstum analysiert hat, hat sie einen erstklassigen Prozess für den Personaleinsatz erstellt. Mithilfe von CA PPM kann sie Daten und Analysen verwenden, um den Personaleinsatz zu verbessern und effizienter zu gestalten. Sie kennt ihre wichtigen Ressourcenmanager und hat die Beziehungen zu ihnen ausgebaut, und es besteht eine angenehme Zusammenarbeit zur Erreichung von Personaleinsatzzielen. Mit Derrick (Ressourcenmanager) führt sie Gespräche und löst Probleme beim Personaleinsatz. Sie kommuniziert regelmäßig mit ihrem Managementteam, um Probleme beim Personaleinsatz zu lösen und Statusaktualisierungen mitzuteilen.
Dieses Bild zeigt häufige Fragen, die ein Projektkoordinator beantworten sollte.
Dieses Bild zeigt häufige Fragen, die ein Projektkoordinator beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Projektmanager
Nicole Fleming ist ein Projektmanager. Sie ist seit drei Jahren im Unternehmen tätig und verwaltet nun mehrere Projekte gleichzeitig. Da jedes Projekt einzigartig ist, sucht sie immer nach Möglichkeiten, allgemeine Aufgaben schnell zu erledigen. Sie verwendet die Fähigkeiten, die sie bei Freiwilligentätigkeiten erlernt hat, um ihr Team zu inspirieren, was zu einer offeneren und regelmäßigeren Kommunikation geführt hat. Ihr Team hat sich verbessert und informiert sie nun öfter über die Aufgabenstatus. In Zusammenarbeit mit Derrick Joseph (Ressourcenmanager) muss sie das Team jedoch weiterhin daran erinnern, die Zeitformulare auszufüllen. Im Endeffekt möchte sie, dass ihre Teams zufrieden und produktiv sind und über ihre Arbeit verfügen. Sie kommuniziert regelmäßig mit ihrem Managementteam persönlich oder per E-Mail, um Probleme zu lösen und Statusaktualisierungen anzubieten.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Projektmanager beantworten sollte.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Projektmanager beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Senior-Projektmanager
Theresa Robertson ist Senior-Projektmanager. Sie ist für die Initiierung, Planung, das Design, die Ausführung, Überwachung, Kontrolle und Abschluss eines Projekts auf erfolgreiche Weise verantwortlich. Theresa verwaltet nicht nur ihre eigenen Projekte, sondern ist auch verantwortlich für die Verwaltung von Finanzeinstellungen und -plänen für Junior Projektmanager.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein leitender Projektmanager beantworten sollte.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein leitender Projektmanager beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Portfoliomanager oder Roadmap-Planer
Sid Patel ist Portfoliomanager, vielleicht ist er Ihnen aber auch als strategischer Roadmap-Planer bekannt. Sid ist verantwortlich für die Finanzierung und Mitarbeiter im Portfolio. Er bietet Einblicke in bestimmte Pivots und stellt Ergebnisse basierend auf soliden Unternehmensentscheidungen bereit. Sid muss seine Investitionen Top-Down basierend auf dem Nutzen planen und priorisieren. Außerdem muss er sein Verständnis von Arbeit mit Stakeholdern teilen, um rechtzeitig einen Konsens zu erzielen. Sid gruppiert und sortiert Investitionsinformationen, um die vorgeschlagene Arbeit und die Abhängigkeiten zu visualisieren. Sid arbeitet mit Susan zusammen, einer Geschäftsführerin, die schnell auf Änderungen reagieren und Unternehmensinnovationen fördern muss. Susan benötigt zeitnahe Einblicke in Investitionen, um sicherzustellen, dass sie der langfristigen Unternehmensstrategie entsprechen. Sid bewertet auch Eingaben von Jennifer, Product Owner, deren Hauptaufgabe es ist, die Produktausrichtung rechtzeitig zu kommunizieren. Jennifer aktualisiert ständig laufende und geplante Arbeiten am Produkt. Susan und Jennifer sind weniger wichtigere Akteure im Top-Down-Planungsprozess. Sie interessieren sich für die Roadmap, haben aber geringfügig unterschiedliche Interessen im Hinblick auf die Präsentation der Daten. Sie verwenden die Pinnwand und das Raster für die Aktualisierung der Roadmap-Elemente. Sid ist der primäre Ersteller der Roadmap und verwendet die Zeitskala, um Investitionsentscheidungen zu treffen. Die Roadmap-Dokumentation ist hauptsächlich aus der Perspektive des Portfoliomanagers (Sid Patel) geschrieben.
Dieses Bild zeigt häufige Fragen, die ein Portfoliomanager beantworten sollte.
Dieses Bild zeigt häufige Fragen, die ein Portfoliomanager beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Ressourcenmanager
Derrick Joseph ist ein Ressourcenmanager. Er ist seit fünf Jahren im Unternehmen tätig und verwaltet nun Teammitglieder für mehrere Projekte. Durch eine strategische Analyse seines Teams und dessen, was es erreicht hat, hat er einen erfolgreichen Prozess entwickelt, um sicherzustellen, dass die richtigen Personen mit den richtigen Fähigkeiten mit den entsprechenden Projekten betraut werden. Er möchte in Zukunft Fähigkeiten und Kapazitäten entwickeln. Um die zukünftige Nachfrage zu antizipieren, führt Derrick eine Ressourcenkapazitätsplanung durch. Sein Team hat sich beim Erfassen der Projektzeit verbessert. In Zusammenarbeit mit Nicole Fleming (Projektmanager) muss er das Team jedoch weiterhin daran erinnern, die Zeitformulare auszufüllen. Im Endeffekt möchte er, dass seine Teams zufrieden und produktiv sind und über ihre Arbeit verfügen. Mit Barb, Projekt-Koordinatorin führt er Gespräche über Probleme beim Personaleinsatz. Er kommuniziert regelmäßig mit seinem Managementteam persönlich, per Telefon oder per E-Mail, um Probleme zu lösen und Statusaktualisierungen anzubieten.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Ressourcenmanager beantworten sollte.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Ressourcenmanager beantworten sollte.
Empfohlene Themen:
Projektmitwirkender
Mike Jones ist ein Projektmitwirkender oder Teammitglied. Mitwirkende können Entwickler, Techniker, Architekten und andere erfahrene Ressourcen sein. Mike ist ein begeisteter Teamplayer, der alle Aufgaben ausführen kann. Mit seiner heiteren Einstellung ist er in seinem Team sehr beliebt und kann die Stimmung immer etwas auflockern, wenn Projekte stressig werden. Mike möchte Teamleiter werden. Er mag es, sich Herausforderungen zu stellen, indem er ständig dazu lernt und sich um mehrere Aufgaben gleichzeitig kümmert. Er findet einige Prozesse und Datenanforderungen, die sein Arbeitstempo verlangsamen oder die für ihn nicht sinnvoll sind, frustrierend. Zum Beispiel: Mike kann hervorragend seine Aufgaben aktualisieren. Sein Projektmanager Nicole arbeitet jedoch in einem anderen System, bei dem er Aktualisierungen per E-Mail schicken muss. Manchmal vergisst er, seine Zeiten genau einzugeben. Sein Ressourcenmanager Derrick hat Mike mitgeteilt, dass er diese Eingaben verbessern muss. Seine Priorität ist die Erledigung täglicher Aufgaben. Er erledigt dies so gut er kann und konzentriert sich auf die Arbeit.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Teammitglied beantworten sollte.
Diese Abbildung zeigt häufige Fragen, die ein Teammitglied beantworten sollte.
Empfohlene Themen: