Berechnen von Fertigstellungswert, geschätztem Gesamtaufwand, Restaufwand und anderen Metriken

ccppmop1581
Fertigstellungswert (EV) ist eine Methode zum Ermitteln der tatsächlichen Kosten oder des Wertes der Arbeit. Der Fertigstellungswert wird in Form des genehmigten Budgets ausgedrückt, das für einen Projektstrukturplan oder einen geplanten Vorgang zugeteilt wurde. Der Fertigstellungswert wird auch als "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit" bezeichnet.
Verwenden Sie den Fertigstellungswertdaten, um den Leistungsverlauf zu überprüfen und Prognosen bezüglich der künftigen Leistung zu erstellen. Felder mit Fertigstellungswerten können auf sämtlichen Listenseiten und -Portlets für Aufgaben oder Projekte angezeigt werden. Verwenden Sie
Classic PPM
Studio, um diese Projekt- und Aufgabenattribute auf Ihrer eigenen Seite anzupassen oder um mit Ihrem Administrator die Seite oder das Portlet für andere Benutzer auf Systemebene zu konfigurieren.
Standardmäßige Fertigstellungswert-Optionen
Wenn Ihre Organisation die Projektleistung mit Fertigstellungswert-Verwaltungsmethoden misst, können Sie die standardmäßige Fertigstellungswertberechnungsmethode auf Projektebene festlegen. Verwenden Sie die Felder im Bereich "Fertigstellungswert" der Eigenschaftsseite der Terminplanung, um die Methode festzulegen. Sie können diese Seite auch verwenden, um Ihr Projekt mit einem Fertigstellungswert-Berichtszeitraum zu verbinden.
Der Fertigstellungswert-Berichtszeitraum legt die Häufigkeit und das Intervall für den Auftrag "Fertigstellungswertverlauf aktualisieren" fest. Der Auftrag übernimmt Snapshots des Leistungs-Fertigstellungswerts aus dem Verlauf und speichert sie in der Fertigstellungswert-Verlaufstabelle. Wenn Fertigstellungswertmethoden verwendet werden, verwendet der Auftrag den Fertigstellungswert-Berichtszeitraum, um den Snapshot zu erstellen. Das Produkt speichert den Snapshot, der auf der Verbindung des Projekts mit dem Zeitraum basiert. Der Projektmanager ordnet das Projekt dem entsprechenden Zeitraum zu.
Aktualisieren von Projektgesamtkosten
Um die Gesamtkosten für Ihr Projekt im Zuge der Basisplanerstellung zu aktualisieren, aktualisieren Sie den Basisplan oder ändern Sie die Aufgabeninformationen (eine Eingabe für Fertigstellungswertberechnungen). Aktualisieren Sie die Gesamtkosten, um Fertigstellungswertberechnungen und Kosten wie ACWP, BCWP, EAC und ETC mit typischen und atypischen Abweichungen.
Der Restaufwand (Kosten) wird mit einem Kostensatz auf Projekt- oder Ressourcenebene berechnet. Wenn das Projekt einer Kosten-/Satzmatrix zugeordnet ist, die Sätze für Kostenarten und Rollen definiert, dann werden aufgabenspezifische Werte nicht zum Bestimmen von Kostensätzen verwendet. Stattdessen wird die Kostenart oder die primäre Ressourcenrolle verwendet. Zum Generieren der Restaufwandkosten auf Team- oder Aufgabenebene müssen Sie Finanzpläne erstellen, die von den Teamzuordnungen oder den Aufgabenzuweisungen aufgefüllt werden.
Zusammengefasste Kosten oder Fertigstellungswertdaten von untergeordneten Projekten sind in den Programm- oder Projektlistenansichten nicht verfügbar. Die Programm-Portlets zeigen zusammengefasste Daten von untergeordneten Projekten an, aber die Daten sind ungenau, wenn eine Hierarchie mit zwei oder mehr Ebenen vorhanden ist. Auch die Daten, die für das Hauptprojekt angezeigt werden, berücksichtigen nicht die Daten von den untergeordneten Projekten.
Um zusammengefasste Finanzdaten von über- und untergeordneten Projekten anzuzeigen, verwenden Sie die Registerkarte "Hierarchie" auf Projekten und Programmen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten von Projekthierarchien.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Planen Sie die regelmäßige Ausführung des Auftrags "Satzmatrix-Extraktion".
  2. Öffnen Sie das Projekt, und klicken Sie auf
    Aufgaben
    .
  3. Öffnen Sie das Menü
    Aktionen
    , und klicken Sie in
    Allgemein
    auf
    Gesamtkosten aktualisieren
    .
  4. Öffnen Sie das Menü
    Aufgaben
    , und klicken Sie auf
    Gantt
    .
Fertigstellungswert-Kennzahlen
Verwenden Sie die Fertigstellungswertfelder zum Verfolgen der Arbeitsleistung, um Kosten- und Terminplanabweichungen auszumachen. Basisplandaten werden bei den Berechnungen, die für die Fertigstellungswertanalyse durchgeführt werden, berücksichtigt. Sämtliche Fertigstellungswertfelder enthalten die grundlegenden Berechnungen, die für die Fertigstellungswertanalyse verwendet werden. Die folgenden Fertigstellungswerte werden für jede geplante Aktivität berechnet:
BAC
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert des Budgets bei Abschluss an. Hierbei handelt es sich um die budgetierten Gesamtkosten zum Zeitpunkt der Basisplanerstellung.
BAC = ((Ist-Aufwand + Verbleibende Arbeit) x Ist-Kosten) zum Zeitpunkt der Basisplanerstellung
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Budgetierte Kosten für geplante Arbeit
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für die budgetierten Kosten der geplanten Arbeit an. Die budgetierten Kosten für geplante Arbeit sind der Betrag, der während eines bestimmten Zeitraums für das Projekt ausgegeben wurde. Wenn kein Wert angegeben ist, ist das Datum entweder das Bezugsdatum des Projekts oder das Systemdatum. Die budgetierten Kosten für geplante Arbeit werden auch als Planwert bezeichnet.
Budgetierte Kosten für geplante Arbeit = Summe des Budgets bei Abschluss bis zu einem bestimmten Zeitpunkt
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Ist-Kosten für geleistete Arbeit
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für die Ist-Kosten für geleistete Arbeit (ACWP) an. Der Betrag wird aktualisiert, wenn Sie die Aktion "Gesamtkosten aktualisieren" auswählen oder den Auftrag ausführen. Hierbei handelt es sich um die gesamten direkten Kosten (basierend auf verbuchten Ist-Kosten), die bei der Arbeit während eines bestimmten Zeitraums angefallen sind. Die Kostenberechnung umfasst alle bis zum Bezugsdatum verbuchten Ist-Kosten oder, wenn kein Bezugsdatum vorliegt, alle bis zum Systemdatum verbuchten Ist-Kosten. Die Ist-Kosten für geleistete Arbeit werden auf folgenden Ebenen berechnet:
  • Zuweisung
    Ist-Kosten werden als Teil des Verbuchungsprozesses basierend auf der Finanzkostenmatrix berechnet.
  • Detailaufgabe
    Ist-Kosten für geleistete Arbeit = Summe der tatsächlichen Kosten für alle Zuweisungen der Aufgabe
  • Zusammenfassungsaufgabe
    Ist-Kosten für geleistete Arbeit = Summe der Ist-Kosten für geleistete Arbeit für alle Detailaufgaben des Projekts
  • Projekt
    Ist-Kosten für geleistete Arbeit = Summe der Ist-Kosten für geleistete Arbeit für alle Zusammenfassungsaufgaben des Projekts
Aktueller Basisplan erforderlich
: Nein
Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit an. Dieser Wert wird berechnet und festgehalten, wenn Sie einen Basisplan für ein Projekt erstellen oder die Summe des Fertigstellungswerts aktualisieren. Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit werden auch als Fertigstellungswert bezeichnet. Dieser Wert steht für die abgeschlossenen budgetierten Kosten (BAC) basierend auf der mithilfe der Fertigstellungswert-Berechnungsmethode "Aufgabe" gemessenen Leistung. Die Berechnungen basieren auf der Ebene, auf der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit berechnet werden. Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit werden auf folgenden Ebenen berechnet:
  • Aufgabe
    : Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit basieren auf der ausgewählten Fertigstellungswertberechnungsmethode.
  • Projekt
    : Die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit sind die Summe der budgetierten Kosten für geleistete Arbeit für alle PSP-Aufgaben der Ebene 1 im Projekt.
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Geschätzter Gesamtaufwand
Das Feld zeigt die erwarteten Gesamtkosten zum aktuellen Zeitpunkt (EAC) an. Dieser Wert repräsentiert die zusammengefasste Summe aller Ist-Kosten über den gesamten Lebenszyklus des Projekts an.
Geschätzter Gesamtaufwand = Ist-Kosten für geleistete Arbeit + [(Budget bei Abschluss - Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit)/Kostenleistungsindex]
EAC (T)
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für die erwarteten Gesamtkosten zum aktuellen Zeitpunkt an. Diese Berechnung wird am häufigsten verwendet, wenn die aktuellen Abweichungen als typische künftige Abweichungen angesehen werden.
Geschätzter Gesamtaufwand (T) = Ist-Kosten für geleistete Arbeit + Restaufwand
Aktueller Basisplan erforderlich
: Nein
EAC (AT)
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für die erwarteten Gesamtkosten zum aktuellen Zeitpunkt an. Diese Berechnung wird am häufigsten verwendet, wenn die aktuellen Abweichungen als typische Abweichungen angesehen werden. Ein weiterer Faktor ist, ob das Projektmanagementteam davon ausgeht, dass künftig keine ähnlichen Abweichungen auftreten werden.
Geschätzter Gesamtaufwand (AT) = (Ist-Kosten für geleistete Arbeit + (Budget bei Abschluss - Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit))
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Restaufwand (AT)
Zeigt den vom System unter Verwendung von Fertigstellungswertdaten berechneten Wert für den Restaufwand an. Diese Berechnung wird am häufigsten verwendet, wenn die aktuellen Abweichungen als typische Abweichungen angesehen werden. Ein weiterer Faktor ist, ob das Projektmanagementteam davon ausgeht, dass künftig keine ähnlichen Abweichungen auftreten werden.
Restaufwand (AT) = Budget bei Abschluss - Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Restaufwand (Kosten)
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für den Restaufwand (ETC) an.
Restaufwand (Kosten) = Verbleibende Arbeitskosten + Verbleibende Nicht-Arbeitskosten
Aktueller Basisplan erforderlich
: Nein
Der Restaufwand (Kosten) wird mit einem Kostensatz auf Projekt- oder Ressourcenebene berechnet. Wenn das Projekt einer Kosten-/Satzmatrix zugeordnet ist, die Sätze für Kostenarten und Rollen definiert, dann werden aufgabenspezifische Werte nicht zum Bestimmen von Kostensätzen verwendet. Stattdessen wird die Kostenart oder die primäre Ressourcenrolle verwendet. Zum Generieren der Restaufwandkosten auf Team- oder Aufgabenebene müssen Sie Finanzpläne erstellen, die von den Teamzuordnungen oder den Aufgabenzuweisungen aufgefüllt werden.
Restaufwand (T)
Zeigt den vom System unter Verwendung von Fertigstellungswertdaten berechneten Wert für den Restaufwand an. Diese Berechnung wird am häufigsten verwendet, wenn die aktuellen Abweichungen als typische künftige Abweichungen angesehen werden.
Restaufwand (T) = (Budget bei Abschluss - Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit)/Kostenleistungsindex
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Anhand dieser zusammengefassten Werte wird ermittelt, ob die Arbeit wie geplant geleistet wird. Die am häufigsten verwendeten Messwerte sind folgende:
Kostenabweichung
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für "Kostenabweichung (CV)" an. Die Kostenabweichung ist der Wert der bis zum aktuellen Datum geleisteten Arbeit im Vergleich zur den Ausgaben bis zum aktuellen Datum.
Kostenabweichung = Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit - Ist-Kosten für geleistete Arbeit
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Standardabweichung
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert für "Terminplanabweichung (SV)" an. Die Terminplanabweichung ist der Wert der bis zum aktuellen Datum geplanten Arbeit im Vergleich zur geleisteten Arbeit. Ein positiver Wert bedeutet, dass die Arbeit vor dem Basisplan-Terminplan liegt. Ein negativer Wert bedeutet, dass die Arbeit hinter dem Basisplan-Terminplan liegt.
Standardabweichung = Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit - Budgetierte Kosten für geplante Arbeit
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Kostenleistungsindex
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert des Kostenleistungsindex (CPI) an. Hierbei handelt es sich um eine Effizienzbewertung für geleistete Arbeit. Ein Wert, der größer oder gleich 1 ist steht für einen günstigen Zustand. Ein Wert unter 1 steht für einen ungünstigen Zustand.
Kostenleistungsindex = Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit / Ist-Kosten für geleistete Arbeit
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Terminplanleistungsindex
Das Feld zeigt den vom System berechneten Wert des Terminentwicklungsindex an. Der Wert ist das Verhältnis zwischen geleisteter und geplanter Arbeit. Wenn der Wert kleiner als eins ist, liegt die Arbeit hinter dem Terminplan.
Terminplanleistungsindex = Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit / Budgetierte Kosten für geplante Arbeit
Aktueller Basisplan erforderlich
: Ja
Fertigstellungswertberechnungsmethoden
Eine Fertigstellungswertberechnungsmethode ist eine Methode für die Berechnung der unterschiedlichen Fertigstellungswertkennzahlen. Bei einigen der Methoden erfolgt eine Systemberechnung. Bei Methoden ohne Systemberechnung müssen Sie die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit für Ihr Projekt manuell eingeben. Wenn Sie für Ihr Projekt und alle dazugehörigen Aufgaben eine Fertigstellungswertberechnungsmethode verwenden, bei der der Wert nicht vom System berechnet wird, geben Sie für Ihr Projekt den Wert für budgetierte Kosten für geleistete Arbeit an. Erstellen Sie einen Projekt-Basisplan oder aktualisieren Sie die Fertigstellungs-Gesamtwerte, um diesen Wert zu ermitteln. Sie können die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit auch für bestimmte Aufgaben manuell überschreiben.
Der Wert, den Sie im Feld "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit außer Kraft setzen" eingeben, ersetzt die entsprechenden vom System berechneten Werte ungeachtet der Fertigstellungswertberechnungsmethode, die Sie für Ihr Projekt festgelegt haben. Der Wert wird für alle Fertigstellungswert-Berechnungen, die budgetierte Kosten für geleistete Arbeit als Parameter benötigen, verwendet. Es stehen folgende Methoden zur Berechnung des Fertigstellungswerts zur Verfügung:
  • % abgeschlossen
    Gibt einen prozentualen Schätzwert für die bereits abgeschlossene Arbeit zu einer Aufgabe oder einem Projektstrukturplan an. Die Methode zur Fertigstellungswertberechnung, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit vom System anhand der folgenden Formel berechnet werden:
    Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit = Budget bei Abschluss * % abgeschlossen
  • 0/100
    Gibt die Methode zur Fertigstellungswertberechnung an, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit vom System anhand der folgenden festen Formel berechnet werden:
    Wenn "% abgeschlossen" = 100, dann "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit" = "Budget bei Abschluss"; andernfalls "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit" = null.
    Verwenden Sie diese Methode, wenn die Projektarbeit in einem einzigen Berichtszeitraum anfängt und endet. Verwenden Sie die Methode auch, wenn Guthaben erst bei einem Projekt- oder Aufgabenabschluss von 100 Prozent erzielt wird.
  • 50/50
    Gibt die Methode zur Fertigstellungswertberechnung an, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit anhand der folgenden Formel berechnet werden:
    Wenn "% abgeschlossen" > null und < 100, dann "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit" = Budget bei Abschluss) / 2.
    Wenn "% abgeschlossen" = 100, dann "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit" = "Budget bei Abschluss". Wenn "% abgeschlossen" = null, dann "Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit" = null.
    Verwenden Sie diese Methode, wenn die Projektarbeit innerhalb von zwei Berichtszeiträumen anfängt und endet. Verwenden Sie die Methode auch, wenn zu Beginn eines Projekts oder einer Aufgabe 50 Prozent Guthaben und die restlichen 50 Prozent bei Abschluss erzielt werden.
  • Aufwandshöhe
    Gibt die Methode zur Fertigstellungswertberechnung an, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit vom System anhand der folgenden Formel berechnet werden:
    Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit = Budgetierte Kosten für geplante Arbeit
  • Gewichtete Meilensteine
    Definiert die Methode für die Fertigstellungswertberechnung, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit vom Benutzer definiert werden. Der Projektmanager weist Meilensteinen eine Gewichtung für die Dauer der Zusammenfassungsaufgabe zu. Wenn die einzelnen Meilensteine der Zusammenfassungsaufgabe erreicht werden, wird jeweils ein bestimmter Prozentsatz der Arbeit als abgeschlossen markiert, bis 100 % erreicht ist. Verwenden Sie diese Methode, wenn Ihre Organisation eine Fertigstellungswert-Managementmethode zum Messen der Projektleistung verwendet. Wenn Sie diese Methode verwenden, geben Sie die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit auf Aufgabenebene ein. Verwenden Sie das Feld " Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit außer Kraft setzen" im Abschnitt "Fertigstellungswert" der Seite "Aufgabeneigenschaften".
  • Meilenstein - % abgeschlossen
    Definiert die Methode zur Fertigstellungswertberechnung, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit nicht vom System berechnet, sondern vom Benutzer definiert werden. Für die Gewichtung jedes Zeitraums werden Geldbeträge anstelle von Prozentsätzen ausgewählt. Das Fertigstellungswert-Guthaben wird als Prozentsatz des zugewiesenen Meilensteinwerts gutgeschrieben. Verwenden Sie diese Methode, wenn Ihre Organisation eine Fertigstellungswert-Managementmethode zum Messen der Projektleistung verwendet. Wenn Sie diese Methode verwenden, geben Sie die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit auf Aufgabenebene ein. Verwenden Sie das Feld " Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit außer Kraft setzen" im Abschnitt "Fertigstellungswert" der Seite "Aufgabeneigenschaften".
  • Anteiliger Aufwand (AE)
    Definiert die Methode zur Fertigstellungswertberechnung, bei der die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit nicht vom System berechnet, sondern vom Benutzer definiert werden. Der Aufgaben-Arbeitsaufwand ist an andere Aufgaben-Arbeitsaufwände gebunden. Wenn die Arbeit der Basisaufgabe abgeschlossen wird, wird der Teilaufgabe abgeschlossene Arbeit gutgeschrieben. Die Aufgabe verwendet den Arbeitsaufwand, der mit anderen Aufgaben verbunden ist, um ihre Leistung zu voranzubringen. Verwenden Sie diese Methode für einzelne Aktivitäten, die mit anderen einzelnen Aktivitäten zusammenhängen. Verwenden Sie diese Methode, wenn Ihre Organisation eine Fertigstellungswert-Managementmethode zum Messen der Projektleistung verwendet. Wenn Sie diese Methode verwenden, geben Sie die budgetierten Kosten für geleistete Arbeit auf Aufgabenebene ein. Verwenden Sie das Feld " Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit außer Kraft setzen" im Abschnitt "Fertigstellungswert" der Seite "Aufgabeneigenschaften".
Anwenden von Fertigstellungswertberechnungsmethoden
Als Standardberechnungsmethode für den Fertigstellungswert für Projekte und Aufgaben wird "% abgeschlossen" verwendet. Wenn Ihre Organisation die Projektleistung mit Fertigstellungswert-Verwaltungsmethoden misst, kann Ihr
Classic PPM
-Administrator die standardmäßigen Einstellungen der Fertigstellungswertberechnungsmethode ändern. Stimmen Sie diese Einstellung mit der Methode, die Ihr Unternehmen für Projekte und Aufgaben verwendet, überein.
Best Practice:
Lassen Sie die Standardeinstellungen für Projekte und Aufgaben auf Objektebene von Ihrem
Classic PPM
-Administrator festlegen. So verwendet die Fertigstellungswertberechnungsmethode standardmäßig diese Objektebenen-Einstellung, wenn Sie Projekte oder Aufgaben erstellen.
Sie können die Objektebenen-Einstellung für die Fertigstellungswertberechnungsmethode auf Projekt- und Aufgabenebene überschreiben. Beim Berechnen der Fertigstellungswertkennzahlen wird die Methode verwendet, die Sie auf Aufgabenebene festgelegt haben. Die Ergebnisse werden im Projekt zusammengefasst. Wenn Sie keine Methode für die Aufgabe festlegen, wird die Methode der übergeordneten Aufgabe übernommen. Wenn Sie keine Methode für die Zusammenfassungsaufgabe festlegen, wird der entsprechende Wert vom Projekt übernommen. Wenn Sie keine Methode für das Projekt festlegen, wird die Aufgabe bei der Berechnung des Fertigstellungswerts ignoriert.
Wenn Sie Projekte aus Projektvorlagen erstellen, können Sie die Fertigstellungswert-Berechnungsmethode in der Projektvorlage festlegen. Projekte, die aus der Vorlage erstellt werden, übernehmen diese Einstellung.
Wenn Sie das Produkt mit Microsoft Project verwenden und für den Fertigstellungswert eine andere Berechnungsmethode als "% abgeschlossen" angeben, verwenden Sie
Classic PPM
zum Berechnen und Anzeigen von Fertigstellungswertkennzahlen sowie zum Erstellen der entsprechenden Berichte.