MSP: Datenaustausch mit
Clarity PPM

ccppmop158
Wenn Sie ein Projekt mit Microsoft Project (MSP) öffnen oder ein Projekt speichern, koordiniert Schedule Connect den Datenaustausch und die Aktualisierungen zwischen
Clarity PPM
und MSP, selbst wenn Änderungen gleichzeitig auftreten. Um diesen Datenaustausch zu aktivieren, ordnen Sie MSP-Felder
Clarity PPM
-Feldern zu. Schlüsselinformationen wie z. B. Ressourcen und Kostenregeln werden in
Clarity PPM
gesteuert. Wenn Sie diese Informationen in MSP ändern, werden Ihre Änderungen nicht in
Clarity PPM
gespeichert.
2
Wenn Sie in
Clarity PPM
-Studio arbeiten, geben Sie das Feld "PRNAME" in der Tabelle "MSPField" in Kleinbuchstaben ein, und legen Sie den Wert der Attribut-ID fest.
Clarity PPM
Studio verwendet diesen Wert. Für benutzerdefinierte PowerMod-Attribute erfolgt in
Clarity PPM
allerdings keine Zuordnung zu Microsoft Project.
Öffnen von Projekten in Microsoft Project
Von
Clarity PPM
aus können Sie alle aktiven Projekte öffnen, für die Sie über Zugriffsrechte zur Ansicht oder zum Bearbeiten verfügen. Um Projekte von
Clarity PPM
aus öffnen zu können, müssen diese für MSP formatiert sein. Wenn Aufgaben erstellt wurden, deren in
Clarity PPM
festgelegte Termine vom Projektstartdatum abweichen, werden sie mit der Einschränkung
Start nicht vor
versehen, damit das vorgesehene Datum beibehalten wird. Die Schätzungen des Arbeitsaufwands für die einzelnen Rollen der einzelnen Aufgaben ("Vorgänge" in Microsoft Project) werden in MS Project geladen. Dies schließt die Verteilung des Arbeitsaufwands im Lauf der Zeit ein.
Zugriffsrechte zum Anzeigen oder Bearbeiten eines Projekts ermöglichen es Ihnen, das
Clarity PPM
-Projekt in Microsoft Project schreibgeschützt oder mit Lese- und Schreibzugriff zu öffnen. Wenn Sie ein Projekt nur anzeigen dürfen oder das Projekt gegenwärtig gesperrt ist, können Sie das Projekt im schreibgeschützten Modus öffnen.
Sie können auf Ihrem Computer keine Projekte öffnen, die in Microsoft Project über dieselbe Projekt-ID und denselben MPP-Dateinamen verfügen, sich aber auf unterschiedlichen
Clarity PPM
-Servern befinden. Um ein Projekt in dieser Situation korrekt zu öffnen, löschen Sie zunächst die MPP-Datei, die Sie lokal gespeichert haben. Öffnen Sie das Projekt danach mit der duplizierten Projekt-ID von den anderen
Clarity PPM
-Servern aus.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Wenn das Projekt in Microsoft Project geöffnet ist, speichern und schließen Sie es.
  2. Schließen Sie alle offenen Dialoge bzw. warten Sie ggf. ab, bis Interaktionen mit Microsoft Project abgeschlossen sind.
  3. Führen Sie diese Schritte aus, wenn Sie versuchen, ein Projekt von einem anderen
    Clarity PPM
    -Server aus zu öffnen:
    1. Schließen Sie Microsoft Project.
    2. Ändern Sie die Servereinstellungen in Schedule Connect.
  4. Wählen Sie im Menü
    In Scheduler öffnen
    die Option "Microsoft Project" aus.
  5. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Schreibgeschützt. Das Projekt wird in Microsoft Project ungesperrt geöffnet.
      Lese-/Schreibzugriff. (Standard ) Das Projekt wird in Microsoft Project geöffnet und in
      Clarity PPM
      gesperrt.
      Wenn Ihre Zugriffsrechte nur das Anzeigen des Projekts erlauben oder das Projekt durch einen anderen Benutzer gesperrt ist, ist als Standardoption "Schreibgeschützt" festgelegt, und das Listenfeld ist nicht verfügbar.
  6. Klicken Sie auf
    OK
    .
  7. Wenn Sie ein
    Clarity PPM
    -Projekt in Microsoft Project öffnen, geschieht Folgendes:
    • Ihre
      Clarity PPM
      -Anmeldung wird automatisch an Microsoft Project weitergegeben. Es ist keine Anmeldung bei Schedule Connect erforderlich, um ein
      Clarity PPM
      -Projekt in Microsoft Project zu öffnen.
    • Das Projekt wird in Microsoft Project geöffnet. Wenn Microsoft Project bereits ausgeführt wird, wird diese Instanz von Microsoft Project verwendet. Alle in Microsoft Project bereits geöffneten Projekte bleiben geöffnet.
    • Wenn Sie das Projekt in Microsoft Project von
      Clarity PPM
      aus mit Lese- und Schreibzugriff öffnen, können andere Benutzer das Projekt nur schreibgeschützt öffnen.
Öffnen von
Clarity PPM
-Projekten in Microsoft Project
Nachdem Sie die Verbindung zu einem
Clarity PPM
-Server eingerichtet haben, können Sie ein
Clarity PPM
-Projekt in Microsoft Project öffnen. Sie können alle aktiven
Clarity PPM
-Projekte öffnen, für die Sie über die Rechte zum Anzeigen oder Bearbeiten verfügen.
Im Fenster "Projekt von Clarity öffnen" wird eine Liste von aktiven
Clarity PPM
-Projekten angezeigt, die für Microsoft Project formatiert sind und die Sie bearbeiten oder anzeigen können.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Starten Sie Microsoft Project.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte
    CA Clarity PPM-Integration
    und anschließend auf
    Öffnen
    .
  3. Folgende Informationen werden angezeigt:
    • Projekt-ID
      Definiert die eindeutige ID für das Projekt, üblicherweise per automatischer Nummerierung.
      Beschränkung
      : 20 Zeichen
      Erforderlich
      : Ja
    • Name
      Zeigt den Namen des Projekts an. Dieser Wert basiert auf dem Feld "Projektname" auf der Seite "Projekteigenschaften".
    • Gesperrt durch
      Gibt den Benutzernamen der Ressource an, die das Projekt derzeit bearbeitet.
    • Manager
      Gibt die E-Mail-Adresse der Ressource an, die für die Verwaltung des Projekts verantwortlich ist.
  4. Wählen Sie das Projekt aus, und klicken Sie auf "Öffnen".
    Wenn das Projekt gesperrt und lokal gespeichert ist, werden Sie aufgefordert, die
    Clarity PPM
    -Version zu öffnen und die lokale Version zu ersetzen.
  5. Klicken Sie auf "Ja", um die
    Clarity PPM
    -Version zu öffnen.
Microsoft Project-Funktionen "Speichern" und "Speichern unter"
Wenn Sie ein Projekt, das Sie in Microsoft Project (MSP) aktualisiert haben, wieder in
Clarity PPM
speichern, übernimmt das gespeicherte Projekt den aktualisierten Terminplan. Die MPP-Projektdatei wird einschließlich Detailinformationen wie z. B. Terminplänen für Aufgaben und Arbeitsmengen für Ressourcen in
Clarity PPM
hochgeladen.
Wenn Sie die Microsoft Project-Schnittstelle (die neuere Version,
nicht
die Legacy-Version) verwenden, können Sie
Speichern unter
für ein vorhandenes
Clarity PPM
-Projekt nicht durchführen.
Verwenden Sie
Speichern
und
Speichern unter
in Microsoft Project, um die Datei lokal zu speichern. Verwenden Sie Schedule Connect, um Projekte in
Clarity PPM
zu speichern.
Wenn Sie Microsoft Project beenden, ohne das Projekt lokal zu speichern, werden Sie dazu aufgefordert, das Projekt lokal zu speichern. Wenn Sie die Speicherung durchführen, wird das Projekt lokal gespeichert. In
Clarity PPM
werden die Änderungen jedoch nicht gespeichert. Zum Speichern in
Clarity PPM
verwenden Sie die Schaltfläche
Speichern
im
Clarity PPM
-Integrationsmenü.
Speichern von neuen Projekten aus Microsoft Project in
Clarity PPM
Sie können ein Projekt in Microsoft Project erstellen und anschließend in
Clarity PPM
speichern. Es wird Folgendes vorausgesetzt:
  • Sie verfügen über die Zugriffsrechte zum Erstellen von Projekten in
    Clarity PPM
    .
  • Alle Ressourcen oder Kostenarten, auf die im Projekt verwiesen wird, sind bereits in
    Clarity PPM
    vorhanden.
  • Das Projekt ist nicht kennwortgeschützt. Um zu überprüfen, ob das Projekt kennwortgeschützt ist, aktivieren Sie die Option "Speichern".
Wenn Sie ein neues, in Microsoft Project erstelltes Projekt in
Clarity PPM
speichern, treten automatisch folgende Aktionen ein:
  • Sie werden zum
    Clarity PPM
    -Projektmanager.
  • Das Projekt wird in
    Clarity PPM
    gesperrt.
  • Das Projekt bleibt weiterhin in Microsoft Project geöffnet.
Um ein vorhandenes Projekt zu überschreiben, klicken Sie auf der Menüleiste von
Clarity PPM
-Integration
auf
Speichern unter
. Dazu muss die Projekt-ID in
Clarity PPM
vorhanden sein. Wenn Sie mit dem Projekt ein vorhandenes Projekt überschreiben, werden die vorhandenen Projektinformationen durch die neuen ersetzt. Ungeplante Aufgaben und zugewiesene Aufgaben, für die ein Ist-Aufwand vorhanden ist, werden als gelöschte Aufgabe in eine Zusammenfassungsphase für gelöschte Aufgaben verschoben.
Wenn Sie ein Projekt in
Clarity PPM
öffnen, wird die in der MPP-Datei gespeicherte Projekt-ID standardmäßig als Projekt-ID verwendet. Wenn das Projekt noch nie in
Clarity PPM
geöffnet wurde, wird der Projekttitel als Projekt-ID verwendet.
Um die Projekt-ID zu ändern, erstellen Sie ein Projekt in
Clarity PPM
. Projekt-IDs sind eindeutig. Wenn die Projekt-ID vorhanden ist, können Sie das vorhandene Projekt durch die neuen Projektinformationen ersetzen.
Wenn Sie die ID ändern, wird auch der Name der MPP-Datei entsprechend geändert.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Projekt in Microsoft Project.
  2. Klicken auf der Menüleiste
    CA Clarity PPM-Integration
    auf "Speichern unter", um eine Liste von aktiven Projekten anzuzeigen, für die Sie Zugriffsrechte haben.
  3. Definieren Sie Folgendes:
    • Projekt-ID
      . Definiert die eindeutige ID für das Projekt, üblicherweise per automatischer Nummerierung.
      Beschränkung
      : 20 Zeichen
      Erforderlich
      : Ja
    • Lokaler Dateiname
      . Legt den standardmäßigen lokalen Pfad und den Namen der MPP-Datei für das Projekt fest. Als Name der MPP-Datei wird standardmäßig die Projekt-ID verwendet. Wenn der Projektname bereits vorhanden ist, ersetzen die Informationen aus dem neuen Projekt das vorhandene Projekt.
      Pfad und Dateiname werden in Microsoft Project unter "Extras, Optionen, Speichern" festgelegt. Änderungen an dieser Einstellung werden erst beim nächsten Start von Microsoft Project wirksam.
      Nachverfolgungsmodus
      . Gibt die Nachverfolgungsmethode an, die von Ressourcenzuweisungen verwendet wird, um Zeiteinträge für Projektaufgaben vorzunehmen.
      Werte:
      • Clarity. (Standard) Ressourcenzuweisungen geben die für ihre zugewiesenen Aufgaben aufgewendete Zeit in Zeitformularen ein.
      • Keine. Für Ressourcen, die keine Arbeitsressourcen sind, wird der Ist-Aufwand mithilfe von Finanztransaktions-Datensätzen oder einem Terminplanungs-Tool wie z. B. Microsoft Project und Open Workbench verfolgt.
      • Sonstiges. Der Ist-Aufwand wird von einer Drittanbieter-Anwendung importiert.
  4. Speichern Sie Ihr Projekt.
Speichern von Kopien vorhandener Projekte als neue Projekte in
Clarity PPM
Wenn Sie eine Kopie als neues
Clarity PPM
-Projekt speichern, werden alle Projektinformationen in das neue Projekt kopiert. Beide Projekte existieren unabhängig voneinander. Es werden keine Dateien gemeinsam genutzt. Außerdem werden Sperren aus dem Projekt entfernt, es sei denn, Sie speichern es über die standardmäßigen Speicherfunktionen von Microsoft Project lokal als MPP-Datei.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Projekt über
    Clarity PPM
    in Microsoft Project.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte
    Clarity PPM
    Integration
    , und wählen Sie "Speichern unter..." aus.
  3. Geben Sie eine neue, eindeutige ID für das
    Clarity PPM
    -Projekt ein, und klicken Sie auf "Speichern unter".
    Eine Kopie des Projekts wird in
    Clarity PPM
    als neues Projekt gespeichert.
Speichern von vorhandenen Projekten aus Microsoft Project in
Clarity PPM
Um ein vorhandenes Projekt in
Clarity PPM
zu speichern, müssen Sie über Zugriffsrechte zum Bearbeiten verfügen und das Projekt sperren können. Wenn das Projekt durch einem anderen Benutzer gesperrt ist oder Sie es nicht gesperrt haben, können Sie es nicht speichern. Falls notwendig, können Sie das Speichern jedoch erzwingen. Nachdem Sie Ihr vorhandenes Projekt gespeichert haben, können Sie weitere Änderungen daran vornehmen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Projekt in Microsoft Project.
  2. Klicken Sie auf die Menüleiste
    Clarity PPM
    Integration
    , und klicken Sie auf "Speichern unter...".
    Das Projekt bleibt weiterhin geöffnet und gesperrt. Wenn das Projekt nicht gesperrt ist, können Sie das Speichern erzwingen.
  3. Klicken Sie auf Ja.
Abrufen von Daten von Microsoft Project
Wenn Sie ein Projekt in
Clarity PPM
speichern, werden die Projektinformationen einschließlich der darin enthaltenen Aufgaben und Zuweisungen aktualisiert. Es gelten die folgenden Ausnahmen:
  • Informationen zu Ressourcen und Kostenarten werden nicht aktualisiert oder erstellt.
  • Nachverfolgungsinformationen zu Zeiteinträgen von nachverfolgten Zuweisungen, wie z. B. geleistete Stunden, werden nicht aktualisiert.
  • Ungeplante Aufgaben und Zuweisungen werden selbst dann nicht aktualisiert oder gelöscht, wenn Sie einen Speichervorgang erzwingen.
  • Manuelle Änderungen an den Basisplaninformationen werden nicht gespeichert.
Sie können keine Projekte, Aufgaben und Teammitarbeiter löschen, für die bereits ein Zeitformular mit Ist-Aufwand vorgelegt wurde. Sie können Ressourcenzuweisungen nicht aus Aufgaben entfernen, für die bereits ein Ist-Aufwand vorgelegt wurde. Wenn Sie versuchen, eine Zuweisung mit Ist-Aufwand zu löschen, wird der Restaufwand auf null gesetzt. Wenn Sie versuchen, eine Aufgabe mit Ist-Aufwand zu löschen, wird sie als
Abgeschlossen
markiert.
Die Aufgaben werden im Projektstrukturplan (PSP) in eine Zusammenfassungsaufgabe für gelöschte Aufgaben verschoben.
Clarity PPM
erstellt diese Phase oder verwendet eine bereits vorhandene Phase erneut und setzt die Aufgaben-ID auf einen nicht lokalisierten Wert.
Clarity PPM
und Microsoft Project können die Aufgabe mithilfe der Spracheinstellungen erkennen.
Wenn Sie ein Projekt in Microsoft Project öffnen, werden die Kosteninformationen aus der Finanzkostenmatrix in
Clarity PPM
abgerufen. Durch die Kostensätze werden die Kosten bestimmt, die mit einer Ressource verbunden sind, die einer Projektaufgabe zugewiesen ist. Die Kostensätze in Microsoft Project werden aus dem Feld "Kosten" der
Clarity PPM
-Kostenmatrix abgerufen. Der Zeitablauf dieser Kosten wird nach Aufgabe und auf Projektebene angezeigt.
Microsoft Project unterstützt zeitlich veränderliche und projektspezifische Kostensätze. Die Änderungen, die Sie in Microsoft Project an den Kostensätzen vornehmen, dienen zum Erstellen von
Was-wäre-wenn
-Szenarien und können nicht in
Clarity PPM
gespeichert werden.
Gleichzeitige Änderungen an Zeitformularen und Transaktionen
In Microsoft Project werden alle gleichzeitigen Änderungen an Zeitformularen und Transaktionen zusammengeführt. Sie können Zeitformulare oder Finanztransaktionen in
Clarity PPM
aktualisieren. Dies kann sich auf die Informationen der von Ihnen aktualisierten Projekte auswirken. Bei einem gesperrten Projekt sind die meisten Zeitformular- und Transaktionsaktualisierungen, die sich auf ein Projekt auswirken, gesperrt. Beim Speichern von Projekten in
Clarity PPM
werden die folgenden Änderungen beibehalten und zusammengeführt:
  • Ungeplante Aufgaben
    . Ungeplante Aufgaben werden in Microsoft Projekt in einer Zusammenfassungsaufgabe für ungeplante Aufgaben gespeichert, bis ein Projektmanager diese verschiebt. Ungeplante Aufgaben treten auf, wenn Mitarbeiter folgende Aktionen ausführen:
    • Sie erstellen neue ungeplante Aufgaben.
    • Sie erstellen eine ungeplante Zuweisung, indem Sie die Ist-Zeit für Aufgaben erfassen, denen keine Mitarbeiter zugewiesen sind.
    Beim Speichern des Projekts in
    Clarity PPM
    werden ungeplante Aufgaben und Zuweisungen nicht gelöscht. Ungeplante Aufgaben und Zuweisungen, die in Microsoft Project geöffnet sind, werden als
    Geplant
    markiert. Sie können ungeplante Aufgaben und Zuweisungen zu einem späteren Zeitpunkt aus Microsoft Project löschen.
  • Vorläufige Schätzwerte
    . Teammitarbeiter können den vorläufigen Restaufwand von
    Clarity PPM
    aus festlegen. Änderungen, die Sie in diesem Feld von Microsoft Project aus für eine verfolgte Zuweisung vornehmen, werden ignoriert, wenn Sie das Projekt wieder in
    Clarity PPM
    speichern. Dabei gibt es folgende Ausnahme. Sie akzeptieren die ausstehenden Schätzwerte oder lehnen sie ab, und ein Teammitarbeiter ändert die Schätzung nicht gleichzeitig in
    Clarity PPM
    .
  • Notizen
    . Mitarbeiter können von
    Clarity PPM
    aus Notizen zu Aufgaben hinzufügen.
  • Ist-Aufwand
    . Sowohl der genehmigte als auch der nicht genehmigte Ist-Aufwand werden im Projektplan als vorläufiger Ist-Aufwand angezeigt.
Die Zuweisungen werden verfolgt, wenn das Feld "Nachverfolgungsmodus" von verknüpften Projekten und Ressourcen in
Clarity PPM
auf "Clarity" oder "Sonstiges" eingestellt ist. Die Werte für "Ist-Aufwand", "Ist-Aufwand bis dato", "Vorläufiger Aufwand" und "Vorläufige Schätzwerte" werden, sofern die entsprechenden Felder nicht leer sind, in
Clarity PPM
verwaltet. Alle Feldänderungen in Microsoft Project werden ignoriert.
Gebuchte Zeitformulare und Ist-Aufwand
Clarity PPM
-Zeitformulare wirken sich auf den Ist-Aufwand in Microsoft Project (MSP) aus. Die Ihrem Projekt zugeordneten Ressourcen verwenden normalerweise Zeitformulare in
Clarity PPM
, um ihre wöchentlichen Arbeitsstunden für ihre zugewiesenen Aufgaben einzugeben. In diesen Zeitformularen werden automatisch die für die laufende Woche geplanten Aufgaben berücksichtigt. Ressourcen legen ihr Zeitformular vor, und der Projektmanager genehmigt Sie, bevor Sie im Projektplan verbucht werden. Der vorläufige Aufwand wird in Microsoft Project angezeigt, bevor der Ist-Aufwand verbucht ist.
Ordnen Sie das Feld
Vorläufiger Aufwand
in
Clarity PPM
einem anwenderspezifischen Zahlenfeld in Microsoft Project zu.
Wenn ein Zeitformular verbucht wird, wird der Restaufwand für Zuweisungen, für die eine Ressource Ist-Aufwand in ihr Zeitformular eingegeben hat, angepasst. Normalerweise wird der Restaufwand um den Betrag des Ist-Aufwands verringert, sodass die Gesamtarbeitsstunden für die Zuweisung unverändert bleiben.
In Microsoft Project werden Zuweisungen mit dem Arbeitsprofil "Benutzerdefiniertes Profil" ("Fest" in
Clarity PPM
) auf eine andere Weise verarbeitet. In diesem Fall wird der Restaufwand, der für die Woche bzw. vor der Woche geplant wurde, durch den Ist-Aufwand ersetzt. Außerdem bleibt der Restaufwand, der nach der Woche geplant ist, unverändert. Je nach dem Planungszeitpunkt der Schätzwerte in Microsoft Project kann dies in einer Erhöhung bzw. Verringerung der Gesamtarbeitszeit resultieren.
Wenn Sie die Arbeitsverteilung bearbeiten, werden in Microsoft Project Arbeitsprofilzuweisungen auf "Benutzerdefiniertes Profil" zurückgesetzt. Wenn Sie die Verteilung für die gesamte geleistete oder noch verbleibende Arbeit ändern, wird das Arbeitsprofil nicht geändert.
In den meisten Fällen werden die Enddaten der Aufgaben der Zeitformulare durch das Verbuchen dieses Zeitformulars nicht sofort geändert. Wenn z. B. für eine Aufgabe mehr Arbeitsstunden erforderlich sind als geplant (d. h. ein höherer Ist-Aufwand eingegeben wurde als geplant), resultiert dies in einem neuen, reduzierten Restaufwand. Wenn für eine Aufgabe während der Woche weniger Arbeitsstunden verrichtet wurden als geplant, erhält diese Arbeit innerhalb des Aufgabenterminplans einen höheren Prozentsatz. Wenn Sie das Projekt in einem solchen Fall von
Clarity PPM
aus in Microsoft Project öffnen, wird die Aufgabe neu geplant, und der Endtermin verschiebt sich nach hinten.
Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei einem verbuchten Zeitformular um eine komplette Verrechnung der Projektarbeit handelt, die die Ressource in der entsprechenden Woche durchgeführt hat. Wenn eine geplante Aufgabe nicht auf dem Zeitformular erscheint, bedeutet dies, dass die Ressource keine Arbeit für diese Aufgabe durchgeführt hat. Der Projektmanager muss die Aufgabe für die folgende Woche oder später erneut planen.
Wenn Sie ein Projekt von
Clarity PPM
aus in Microsoft Projekt öffnen, wird die Planung auch dann durchgeführt, wenn Sie in Microsoft Project
Manuelle Berechnung
verwenden. Infolgedessen können die Endtermine für Aufgaben und die Arbeitsverteilung in Microsoft Project möglicherweise anders ausfallen als in
Clarity PPM
. Überarbeiten Sie Ihren Plan, sobald der Ist-Aufwand verbucht wurde. Die Überarbeitung des Plans wird sichergestellt, dass die Arbeit ausgeglichen ist. Außerdem erfordert die Fortschrittsrate keine Änderungen am Umfang, an der Reihenfolge oder anderen Elemente des Projekts.
Verstrichene Dauer in Microsoft Project
Projektmanager können die Dauer in Microsoft Project (Kalender) als Arbeitstage oder als verstrichene Tage eingeben. Eine verstrichene Dauer ist der Zeitbetrag, der für die Fertigstellung einer Aufgabe erforderlich ist. Basis ist ein 24-stündiger Tag und eine 7-Tage-Woche einschließlich Feiertage und andere freie Tage. Um Aufgaben zu planen, die in Arbeitszeiten und arbeitsfreien Zeiten auftreten, weist der Projektmanager einer Aufgabe in Microsoft Project eine verstrichene Dauer zu (indem der Abkürzung der Dauer der Buchstabe
e
vorangestellt wird). Beispiel:
3ed
steht für drei verstrichene Tage (Arbeitstage und arbeitsfreie Tage). Sie können die verstrichene Dauer in Tagen, Wochen oder Monaten festlegen (Stunden nicht unterstützt).
Microsoft Project Interface (
nicht
die Legacy-Version) behält die Werte für die verstrichene Dauer bei, wenn Sie ein Microsoft Project-Projekt in
Clarity PPM
öffnen und speichern. Für Microsoft Project-Aufgabenabhängigkeiten behält diese Schnittstelle auch die verstrichene Dauer für Vorlaufzeiten (Beschleunigungen oder Überschneidungen) und Verzögerungen (Verspätungen oder Blocklücken) im Terminplan bei. Folgende Abhängigkeitstypen werden unterstützt:
  • Ende-Anfang
  • Anfang-Anfang
  • Anfang-Ende
  • Ende-Ende
Allerdings können Sie die verstrichene Dauer nur in Microsoft Project anzeigen und bearbeiten. Die verstrichene Zeit von Microsoft Project wird in
Clarity PPM
beibehalten, es sei denn, Sie ändern Anfang, Ende, Dauer oder Abhängigkeiten der Aufgabe. Wenn Sie dies tun, wird die Dauer in Arbeitstage umgewandelt.
Microsoft Project 2010 oder höher ist erforderlich, um die verstrichene Dauer in
Clarity PPM
beizubehalten.
Microsoft Project Interface Legacy behält die Werte von Microsoft Project
nicht
in
Clarity PPM
bei. Dauerwerte, bei denen es sich um verstrichene Tage in Microsoft Project handelt, werden in
Clarity PPM
in Arbeitstage umgewandelt.
Clarity PPM
-Aktualisierungen, die sich auf die verstrichene Dauer in MSP auswirken
Aktionen in
Clarity PPM
, die sich auf Werte vpn Anfang, Ende oder Dauer der Aufgabe auswirken, überschreiben die aus MSP gespeicherten Werte. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Aktionen in
Clarity PPM
, die sich auf die Werte der verstrichenen Dauer auswirken können, die vorher in MSP eingegeben wurden:
  • Ausführen der automatischen Terminplanung
  • Ändern des Anfangsdatums der Aufgabe
  • Ändern des Enddatums der Aufgabe
  • Bearbeiten von Aufgabenzuweisungen, die sich auf das Anfangs- und Enddatum der Aufgabe auswirken
  • Ändern des Anfangs- oder Enddatums des Projekts (wenn die Aufgabe außerhalb der neuen Daten liegt)
  • Verbuchen des Ist-Aufwands für Aufgabenzuweisungen:
    • Abhängig vom Restaufwand, der nach der Buchung verbleibt, kann sich das Enddatum der Aufgabe ändern.
    • Wenn das Enddatum der Aufgabe aktualisiert wird, wird die verstrichene Dauer als Arbeitstage neu berechnet.
  • Bearbeiten von Aufgabenabhängigkeiten, während der verstrichene Wert in Arbeitstage umgewandelt wird. Beispiel:
    • Verwenden der Gantt-Ansicht zum Verschieben von Aufgabenabhängigkeiten per Drag-and-drop
    • Bearbeiten des Abhängigkeits-Leads oder der Verzögerungszeit auf der Seite "Aufgabeneigenschaften" oder "Aufgabenabhängigkeiten"
Externe Abhängigkeiten von Microsoft Project
Sie können Abhängigkeiten in ein geöffnetes Projekt einfügen, ohne dafür das Projekt öffnen zu müssen, von dem aus die abhängige Beziehung erstellt wurde. In Microsoft Project (MSP) können Sie Abhängigkeiten einfügen, indem Sie den Dateinamen und die ID der abhängigen Aufgabe eingeben.
Wenn eine Aufgabe von einer anderen Aufgabe aus einem anderen Projekt abhängig ist, wird die zweite Projekt-ID in Microsoft Project nicht zusammen mit dem Namen der Aufgabe angezeigt. Wenn Sie einen Microsoft Project-Treiber vor Version 14.x verwenden, wird die ID des Projekts in folgendem Format in der Spalte mit den Aufgabennamen angezeigt: projectID\taskName. Beim neuen Treiber von Microsoft Project wird nur der Namen der Aufgabe angezeigt.
Die folgende Abbildung zeigt z.B. Projekt PR1059 und eine
Network Map
-Aufgabe, die eine Abhängigkeit von der Aufgabe
Define Scope
von einem anderen Projekt, PR1028, aufweist. Wenn Sie den Treiber von Version 14.2 verwenden, wird der Aufgabenname in Microsoft Project angezeigt.
Bild, das abhängige Aufgaben in Microsoft Project anzeigt
Wenn Sie ein Projekt mit externen Abhängigkeiten speichern, werden die externen Aufgaben bei Bedarf aktualisiert.