Clarity PPM 15.8 – Versionshinweise

ccppmop158
HID_release_info_rel_notes_op
Die
Clarity PPM
Versionshinweise enthalten für die Version spezifische Informationen wie neue Funktionen, Verbesserungen an vorhandenen Funktionen, behobene Probleme und bekannte Probleme. Die Versionshinweise helfen Ihnen dabei, eine Neuinstallation oder ein Upgrade auf die On-Premise- oder SaaS-Edition von
Clarity PPM
zu planen.
Weitere Informationen dazu, wie sich die Funktion auf ein Upgrade von einer früheren Version auswirken kann, finden Sie im Handbuch zu Änderungsauswirkungen und Aktualisierungen.
2
Im folgenden Video werden die verschiedenen Verbesserungen beschrieben, die in dieser Version an Hierarchien vorgenommen wurden.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Erstellen und Verwalten von benutzerdefinierten Kennzahlen für Hierarchien
Sie können die leistungsstarken Rollup-Funktionen und Kennzahlen für Hierarchiekarten verwenden, um sicherzustellen, dass Sie die Gesamtkosten für die Implementierung eines Programms, einer Strategie, eines Produkts, einer Investition oder einer anderen Hierarchie anzeigen können. Mit Clarity PPM können Sie mithilfe einer Gesamtsummen- oder Berechnungsmethode ein Rollup der Kennzahlen für Hierarchiekarten durchführen. Hierarchien beinhalten eine neue Funktion zur Definition von Gesamtsummen- oder Berechnungskennzahlen.
GT
Das Rollup der Hierarchie wird automatisiert, wenn definierte Kennzahlen auf einen Investitionstyp angewendet werden. Während Rollups für Gesamtsummenkennzahlen innerhalb der gesamten Hierarchie über alle Investitionen hinweg durchgeführt werden, werden Berechnungskennzahlen auf eine einzelne Investition angewendet. Berechnungskennzahlen führen grundlegende mathematische Operationen für Standardattribute, benutzerdefinierte Attribute und Gesamtsummenkennzahlen durch und zeigen den Wert auf einer Hierarchiekarte an.
  • Rollups für Gesamtsummenkennzahlen werden in der gesamten Hierarchie über alle Investitionen hinweg durchgeführt, während Berechnungskennzahlen auf eine einzelne Investition angewendet werden.
  • Gesamtsummen- oder Berechnungskennzahlen für Hierarchien unterstützen Erstellungs- und Löschvorgänge. Sie können den Namen der Kennzahl bearbeiten, nicht jedoch die Definition. Sie müssen eine Kennzahl löschen und eine neue erstellen, wenn Sie geringfügige Änderungen an Ihrer Kennzahl vornehmen und Duplikate vermeiden möchten.
  • Gesamtsummen- oder Berechnungskennzahlen für Hierarchien können nicht über XOG oder Clarity PPM (klassisch) erstellt oder aktualisiert werden.
  • Die Sicherheit auf Feldebene wird nicht auf die in der Hierarchie angezeigten Informationen angewendet.
  • Attribute, die als Kennzahl für Hierarchiekarten konfiguriert sind, werden aufgerundet und angezeigt.
  • Attribute, die als Feld für Hierarchiekarten konfiguriert sind, werden nicht aufgerundet und im Ist-Zustand angezeigt.
  • Die Funktion für Gesamtsummen- und Berechnungskennzahlen für Hierarchien ist eine neue Funktionalität, die nur für "Neue Benutzererfahrung" gilt.
Weitere Informationen zu Hierarchien finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von Hierarchien.
Erstellen von benutzerdefinierten Attributen für das Objekt "Hierarchie"
Sie können jetzt benutzerdefinierte Attribute für das Objekt "Hierarchie" in Clarity PPM erstellen. Diese Attribute können jetzt in das Raster "Hierarchieliste", den Bereich "Details", den Spaltenbereich und in Filter aufgenommen werden.
GT
Weitere Informationen zu Hierarchien finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von Hierarchien.
Konfigurieren von Strukturkarten basierend auf dem Investitionstyp
Sie können verschiedene benutzerdefinierte oder standardmäßige Suchattribute auswählen, die als Kartentitel, Kartenfelder und Kartenkennzahlen für bestimmte Investitionstypen angezeigt werden. Mit Clarity PPM können Sie verschiedene Attribute für verschiedene Investitionstypen auswählen. Zum Beispiel können Sie "Plankosten" und "Planleistung" für Ideen und "Plankosten" und "Ist-Aufwand" für Projekte anzeigen.
GT
Weitere Informationen zu Hierarchien finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von Hierarchien.
Festlegen der Farbe von Investitionskarten
Sie können das benutzerdefinierte oder das Standardattribut auswählen, das von der Pinnwand für die Farbe jeder Karte verwendet werden kann. Ihre Auswahl wird auf alle Karten in der Hierarchie angewendet.
GT
Weitere Informationen zu Hierarchien finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von Hierarchien.
Importieren von Investitionen über eine vereinfachte Schnittstelle
Sie können jetzt die Schaltfläche "Importieren" verwenden, um einen einzelnen Investitionstyp und alle relevanten Investitionen auszuwählen, die Sie zur Hierarchie hinzufügen möchten. Wenn Sie die Schaltfläche "Zurück" verwenden, um zur Hierarchie zurückzukehren, bevor Sie die Investitionen importieren, wird Ihre Auswahl nicht gespeichert.
GT
Weitere Informationen zu Hierarchien finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von Hierarchien.
Exportieren von Hierarchien als PDF-Datei
Sie können eine Hierarchie auswählen und die vollständige Hierarchiestruktur in eine PDF-Datei exportieren.
  • Clarity PPM unterstützt in dieser Version keinen PDF-Export für Doppel-Byte-Sprachen.
  • Clarity PPM unterstützt in dieser Version keine PDF-Dateien für Sprachen wie Französisch, die Leerzeichen als Trennzeichen verwenden.
GT
Weitere Informationen zu Hierarchien finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Erstellen und Bearbeiten von Hierarchien.
Verbesserungen für Administratoren
Verwalten gespeicherter Ansichten
Mit
Clarity PPM
können Sie mehrere Ansichten speichern und ändern, die Ihnen dabei helfen, Ihre Geschäftsziele zu erreichen. Einige der wichtigsten Aktionen, die ein Benutzer ausführen kann, sind:
  • Eine vorhandene Konfiguration im Raster-, Pinnwand- oder Zeitskala-Layout als Ansicht speichern
  • Auf Ansichten zugreifen, die von anderen Benutzern gespeichert wurden
  • Relevante Ansichten als Favoriten markieren, um leicht auf diese zugreifen zu können
  • Nach bestimmten Ansichten suchen
  • Ihre Ansichten löschen
SavedViews1
Der Clarity PPM-Administrator kann einer Ressource auch den Zugriff "Ansichten – Verwalten" zuweisen. Jede Ressource mit diesem Zugriffsrecht kann folgende Aufgaben durchführen:
  • Bestimmte Ansichten als Standardansichten für alle Benutzer zuweisen
  • Ansichten löschen, die von anderen Benutzern erstellt wurden
  • Wenn Administratoren mehrere Standardansichten definieren, werden die Ansichten in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.
  • Wenn ein neuer Benutzer zur Rasteransicht navigiert, die nicht über die Standardansicht verfügt, wird das Standardlayout angezeigt.
  • Nur eine gespeicherte Ansicht kann als Standardansicht definiert werden.
Weitere Informationen zu gespeicherten Ansichten finden Sie unter Standardkomponenten.
Im folgenden Video wird beschrieben, wie Sie gespeicherte Ansichten in dieser Version verwalten.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Neue Benutzererfahrung: Sichern des Zugriffs auf Feldebene
Sie können jetzt Felder sichern, damit nur bestimmte Benutzergruppen auf bestimmte Felder oder Attribute zugreifen können. Als Blueprint-Administrator müssen Sie alle gesicherten Attribute für Ideen oder Projekte in Blueprints konfigurieren und diese basierend auf den Zugriffsrechten ein- oder ausblenden.
FieldLevelSecurity
Sie können bestimmte Felder in Ideen oder Projekten auf Gruppenebene ein- oder ausblenden. Alle Benutzer, die zu dieser bestimmten Gruppe gehören, können auf die gesicherten Felder zugreifen. Als Administrator können Sie jedoch alle Attribute anzeigen, wenn Sie die Blueprints konfigurieren. Mit der neuen Sicherheitsfunktion auf Feldebene können Sie Benutzern Zugriff auf gesicherte Felder gewähren und diese Felder nach Bedarf ausblenden. Benutzer, die Zugriff auf die gesicherten Attribute haben, können diese sowohl auf der Ideen- als auch der Projektpinnwand und in der Rasteransicht anzeigen.
  • Die Sicherheit auf Feldebene hat immer Vorrang vor Instanz-, OSP- oder globalen Rechten für ein Projekt oder eine Idee.
  • Die Sicherheit auf Feldebene wird sowohl auf Ideen als auch auf Projekte angewendet.
  • Die Sicherheit auf Feldebene wird
    nicht
    auf die Hierarchie angewendet.
Weitere Informationen zur Sicherheit auf Feldebene finden Sie unter "Neue Benutzererfahrung": Sichern des Zugriffs auf Feldebene.
Im folgenden Video wird beschrieben, wie der Zugriff auf Feldebene in dieser Version gesichert wird.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Erstellen von Prozessen für benutzerdefinierte Investitionen und Roadmaps
Die Objekte "Roadmaps" und "Benutzerdefinierte Investition" wurden verbessert, um Prozesse zu unterstützen. Sie können Prozesse jetzt basierend auf der Erstellung oder Aktualisierung von benutzerdefinierten Investitionen und Roadmaps aufrufen. Kunden können jetzt einen Prozess verwenden, um ein Roadmap-Element mit Push auf ein anderes System, z. B. Rally, für die Ausführung zu übertragen. Kunden können Prozesse auch für die Automatisierung verwenden, um benutzerdefinierte Investitionen zu verfolgen und zu überwachen.
  • Roadmaps sind für Ereignisse aktiviert, damit Prozesse für diese Roadmaps ausgeführt werden können.
  • Roadmaps und benutzerdefinierte Investitionen werden als Option unter dem primären Objekt für Prozesse angezeigt.
  • Prozesse können ausgeführt werden, wenn Sie Roadmaps und benutzerdefinierte Investitionen erstellen und aktualisieren.
  • Roadmaps werden nach dem Upgrade automatisch für Ereignisse aktiviert. Kunden haben die Möglichkeit, das Flag "Für Ereignisse aktiviert" zu deaktivieren.
  • Wenn Sie benutzerdefinierte Investitionen erstellen, werden diese automatisch für Ereignisse aktiviert. Das Flag "Für Ereignisse aktiviert" kann nach der Erstellung nicht mehr geändert werden.
  • Prozesse, die für eine Roadmap oder benutzerdefinierte Investition ausgeführt werden, können nur in Clarity PPM (klassisch) angezeigt werden.
  • Prozesse, die mit Aktionen erstellt wurden, müssen weiterhin in Clarity PPM (klassisch) verarbeitet werden.
  • Prozesse können nicht für Roadmap-Elemente ausgeführt werden. Die Prozessstartbedingung kann jedoch Attribute für Roadmaps, Roadmap-Elemente oder Roadmap-Element-Abhängigkeiten verwenden.
  • Wenn Sie den Namen einer benutzerdefinierten Investition ändern, wird das Flag "Für Ereignisse aktiviert" deaktiviert.
  • Wenn Sie einen Aktionsprozess erstellen, funktioniert die Benachrichtigungsverknüpfung zur Roadmap oder benutzerdefinierten Investition nicht.
  • Es gibt keine Option zum Starten eines Prozesses "auf Abruf", auch wenn Sie diese Option in der Prozessdefinition auswählen. Sie können diese Prozesse mithilfe des Auftrags "Prozess ausführen" ausführen.
Im folgenden Video wird die Prozessaktivierung von Roadmaps und benutzerdefinierten Investitionen in dieser Version beschrieben.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Verbesserungen für das Finanzmanagement
Im folgenden Video werden die Verbesserungen beschrieben, die in dieser Version an Finanzdaten für Investitionsobjekte vorgenommen wurden.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Budgetpläne in benutzerdefinierten Investitionen
Das Modul "Finanzen" für benutzerdefinierte Investitionen unterstützt jetzt Budgetpläne. Sie können jetzt einen Kostenplan zur Genehmigung als Budgetplan für Ihren benutzerdefinierten Investitionstyp vorlegen. So kann eine benutzerdefinierte Investition beispielsweise sowohl mit einem allgemein gehaltenen Budget als auch mit einer ausführlichen Analyse von Kosten und Leistung vorgelegt werden. Während der laufenden Arbeit werden Ist-Kosten erfasst und Prognosen überprüft, um die Leistung im Vergleich mit dem Budget nachzuverfolgen. Weitere Informationen zu Budgetplänen für benutzerdefinierte Investitionen finden Sie unter Verwalten von Finanzen für benutzerdefinierte Investitionen.
Außerdem werden die gespeicherten Ansichten jetzt in den Finanzmodulen verschiedener Investitionstypen gemeinsam genutzt. Wenn Sie beispielsweise im Raster "Budgetplan" eine Ansicht für eine benutzerdefinierte Investition speichern, wird die gleiche Ansicht auf das Raster "Budgetplan" für Ideen und Projekte angewendet. Weitere Informationen zu gespeicherten Ansichten finden Sie unter Verwalten von Finanzen für benutzerdefinierte Investitionen.
Budgetpläne in Ideen
Das Modul "Idee – Finanzeigenschaften" unterstützt jetzt Budgetpläne. Sie können jetzt Kostenpläne zur Genehmigung als Budgetpläne für eine genehmigte Idee vorlegen. So kann eine Idee beispielsweise sowohl mit einem allgemein gehaltenen Budget als auch mit einer ausführlichen Analyse von Kosten und Leistung vorgelegt werden. Während der laufenden Arbeit werden Ist-Kosten erfasst und Prognosen überprüft, um die Leistung im Vergleich mit dem Budget nachzuverfolgen. Weitere Informationen zu Budgetplänen für Ideen finden Sie unter Verwalten von "Idee – Finanzeigenschaften".
Außerdem werden die gespeicherten Ansichten jetzt in den Finanzmodulen verschiedener Investitionstypen gemeinsam genutzt. Wenn Sie beispielsweise im Raster "Budgetplan" eine Ansicht für eine Idee speichern, wird die gleiche Ansicht auf das Raster "Budgetplan" für Projekte und benutzerdefinierte Investitionen angewendet. Weitere Informationen zu gespeicherten Ansichten finden Sie unter Verwalten von Finanzen für benutzerdefinierte Investitionen.
Neues Modul "Finanzen" für Projekte
Das neue Modul "Finanzen" für Projekte basiert auf dem allgemeinen Raster von Clarity PPM. Sie können Projekte aus dem neuen Modul "Finanzen" für Projekte schnell analysieren, indem Sie einige Funktionen des allgemeinen Rasters verwenden und folgende Aktionen ausführen:
  • Das Raster anpassen und die Ansichten speichern. Gespeicherte Ansichten werden über die Finanzmodule verschiedener Investitionstypen hinweg gemeinsam genutzt.
  • Die Daten im Raster basierend auf den Geschäftsanforderungen filtern
  • Die Menüoption verwenden, um schnelle Aktionen für Kosten- und Budgetpläne durchzuführen
  • Die Option "Gruppieren nach" verwenden, um die Ansicht zugehöriger Zeilen mit kumulierten Teilsummen zu trennen, sofern zutreffend
  • Den Spaltenbereich verwenden, um Attribute im Layout ein- oder auszublenden
  • Die verschiedenen Kostenpläne, Kostenplandetails, Budgetpläne und Budgetplandetails zusammen mit den Daten im Raster in eine CSV-Datei exportieren
  • Mit Kosten- und Budgetplänen verknüpfte Daten direkt im Raster oder mithilfe des Layouts "Details" bearbeiten
  • Das vorherige Modul "Finanzen", das auf Clarity PPM basiert, wurde jetzt in
    Finanzpläne
    umbenannt und dem Standardlayout für den Standard-Blueprint hinzugefügt.
  • Ein Administrator kann entscheiden, ob das Modul "Finanzpläne" (alt) oder "Finanzen" (neu) angezeigt wird, wenn Benutzer ein Projekt öffnen.
  • Das neue Modul "Finanzen" für Projekte muss manuell zum Standardlayout für den Standard-Blueprint hinzugefügt werden. Weitere Informationen zum neuen Modul "Finanzen" für Projekte finden Sie unter Verwalten von Finanzplänen mit dem neuen Finanzmodul.
Erstellen von Projektkosten- und Budgetplänen mithilfe des neuen Moduls "Finanzen"
Das neue Modul "Finanzen" für Projekte unterstützt Kosten- und Budgetpläne.
Sie können Kostenpläne für Projekte erstellen, indem Sie das allgemeine Raster-Layout verwenden. Sie können einen manuellen Kostenplan erstellen, indem Sie die Option zur Inline-Bearbeitung verwenden oder aus Zuordnungen oder Zuweisungen auffüllen. Sie können einen Kostenplan auch als grundlegenden Plan festlegen. Weitere Informationen zu Projektkostenplänen finden Sie unter Verwalten von Finanzplänen mit dem neuen Finanzmodul.
Nachdem der Kostenplan als "GP" festgelegt wurde, legen Sie den "GP" zur Genehmigung als Budgetplan für ein Projekt vor. Wenn ein GP genehmigt ist, wird er zum Budgetplan für ein Projekt. Weitere Informationen zu Budgetplänen für Projekte finden Sie unter Verwalten von Finanzplänen mit dem neuen Finanzmodul.
Verbesserungen für Zeitformulare
Im folgenden Video werden die Verbesserungen beschrieben, die in dieser Version an Zeitformularen vorgenommen wurden.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Raster "Zeitformulare" – Virtuelle Zeitformulare
Um die Akzeptanz zu steigern, benötigen Manager die richtigen Tools, um Zeitformulare über mehrere Zeiträume hinweg schnell zu finden und zu verwalten. In dieser Version können Sie alle offenen Zeitformulare anzeigen, die basierend auf dem Zeitraum erstellt werden, der für die Aufgaben zugewiesen wurde. Auf diese Weise können Manager nach offenen Zeitformularen über mehrere aktive Rückmeldeperioden hinweg filtern und fehlende Zeitberichte direkt aus dem konfigurierbaren Raster "Zeitformulare" erstellen. Sie können alle nicht vorgelegten Zeitformulare sehen, für die Sie die folgenden Instanzrechte haben:
  • Ressource – Zeiterfassung
  • Instanzrecht "Resource – Approve Time"
  • Zugriffsrechte "Zeitformular – Alle genehmigen" und "Zeitformular – Alle bearbeiten"
Szenario 1
: Mike ist ein Projektmitwirkender und möchte seine Arbeit für den gesamten Monat Juli planen. Er benötigt einen Überblick über alle offenen Zeitformulare für Juli. Auf diese Weise kann Mike seine Auslastung für die kommenden Wochen schätzen und planen und besser mit seinem Team zusammenarbeiten. Mike kann alle offenen Zeitformulare anzeigen und nach Bedarf aktualisieren. Auf diese Weise kann Mike seine offenen Zeitformulare anzeigen und Zeit für die entsprechenden Wochen eingeben.
Szenario 2
: 100 Benutzer sind als "Für Zeiteinträge geöffnet" konfiguriert. Keiner der Benutzer ist zu seinem Zeitformular navigiert, um Zeit einzugeben. In diesem Fall hat der Ressourcenmanager Derrick im Raster "Zeitformulare" (15.7.1) keinen Überblick darüber, wie viele (der in diesem Beispiel 100) Benutzer keine Zeit eingegeben haben, da das Raster "Zeitformulare" (15.7.1) nicht die erwarteten 100 Zeilen für die Zeitformulare der einzelnen Benutzer enthielt. Das Problem wurde gelöst, und das Raster "Zeitformulare" (15.8) enthält jetzt virtuelle Zeitformulare, die einen Überblick darüber geben, wie viele Benutzer keine Zeit eingegeben haben. Hierdurch kann Derrick einen Bericht zu fehlenden Zeiten direkt über das konfigurierbare Raster "Zeitformulare" erstellen.
Das Raster "Zeitformulare" zeigt nur aktive Zeitformulare an. Das Raster "Prüfung und Genehmigung" zeigt Zeitformulare unabhängig von Ihrem Status an, zum Beispiel "Aktiv" und "Inaktiv". Das Raster "Zeitformulare" beinhaltet keine virtuellen Zeitformulare für inaktive Zeiträume.
Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen und Verwalten von Zeitformularen über das Raster-Layout.
Filter "Ressourcen-OSP" für Zeitformulare
Der Filter "Ressourcen-OSP" wird in dieser Version von Clarity im Raster "Zeitformulare" eingeführt.
Beispiel
: Derrick ist Ressourcenmanager und möchte alle Zeitformulare, deren Besitzer er ist, sowie solche Zeitformulare anzeigen, die er zur Genehmigung im Raster "Zeitformulare" prüfen muss. Mit dem Filter "Ressourcen-OSP" für Zeitformulare kann Derrick jetzt Zeitformulare mithilfe von Ressourcen-OSPs filtern, Ressourcen bestimmter Standorte seiner Organisation suchen und seine aktuelle Suche als gespeicherte Ansicht speichern, damit andere in seinem Team später die gleiche Ansicht verwenden können.
Das Attribut "Ressourcen-OSP" steht nur als Filteroption im Raster "Zeitformulare" zur Verfügung. Das Attribut "Ressourcen-OSP" ist nicht im Spaltenbereich verfügbar, um es in das Raster "Zeitformulare" oder das Flyout einzuschließen.
Raster "Zeitformulare" – Anstellungsverhältnis
Derrick ist ein Ressourcenmanager. Er möchte die Zeitformulare seines Teams schnell basierend auf dem Anstellungsverhältnis – Auftragnehmer oder Mitarbeiter, der auf der Gehaltsliste seiner Organisation steht – prüfen und genehmigen. Das Attribut "Anstellungsverhältnis" ist jetzt für Derrick verfügbar, um Ressourcen basierend darauf zu filtern, ob es sich um Mitarbeiter oder Auftragnehmer handelt. Derrick kann die Option "Anstellungsverhältnis" auch im Bereich "Details" auswählen, um die Spalte im Raster "Zeitformulare" zu konfigurieren. Derrick hat jetzt folgende Möglichkeiten:
  • Die Suchoptionsliste "Anstellungsverhältnis" als Attribut im Raster "Zeitformulare" anzeigen
  • Daten mithilfe des Attributs "Anstellungsverhältnis" filtern
  • Werte in den Such- und Filterdaten für "Anstellungsverhältnis" mehrfach auswählen
  • Anstellungsverhältnis im Raster "Zeitformulare" und im Bereich "Details" anzeigen
Wenn "Mein Zeitformular" so konfiguriert ist, dass die Spalten von den Endbenutzern konfiguriert werden können, sind die Attribute "Ressourcen-OSP" oder "Anstellungsverhältnis" nicht verfügbar.
Auftrag "Doppelte Zeitformulare löschen"
In seltenen Fällen erstellt Clarity fälschlicherweise doppelte Zeitformulare für eine bestimmte Rückmeldeperiode. Kunden haben eine Funktion angefordert, mit der doppelte Zeitformulare, die mit einer einzelnen Rückmeldeperiode/Ressource verbunden sind, identifiziert und aus dem System entfernt werden können, um ihre internen Audit-Prozesse für Zeitformulare zu verbessern. Mit dem neuen Auftrag können Administratoren doppelte Zeitformulare, die mit einer bestimmten Rückmeldeperiode und Ressourcen-ID verbunden sind, identifizieren und aus dem System entfernen. Wie alle Clarity-Aufträge kann dieser Auftrag manuell oder über einen vordefinierten Zeitplan ausgeführt werden.
Im folgenden Video werden die Verbesserungen beschrieben, die in dieser Version an Roadmaps vorgenommen wurden.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Importieren von Roadmap-Elementen mithilfe von unbegrenztem Scrollen durch OSPs (Verbesserung)
Unbegrenztes Scrollen wird jetzt unterstützt, wenn Sie einen OSP verwenden, um Projekte, Ideen oder benutzerdefinierte Investitionen in eine Roadmap zu importieren. Sie können jetzt unbegrenzt durch den gesamten OSP scrollen und die entsprechenden Investitionen als Roadmap-Elemente auswählen und importieren.
Roadmap-Liste für die Verwendung des allgemeinen Rasters verbessert
Die Roadmap-Liste wurde umgestaltet und beinhaltet nun das Toolset des allgemeinen Rasters mit den folgenden Funktionen:
  • Gespeicherte Ansichten
  • Zuverlässige Filterung
  • Gruppieren nach
  • In CSV exportieren
  • Hinzufügen von benutzerdefinierten Attributen zu Roadmap-Objekten für die Aufnahme in Raster, Flyout, Spaltenbereich und Filter
Verbesserungen für das Bedarfsmanagement
Personaleinsatz für Ideen
Units.jpg
Sie können das Raster MITARBEITER verwenden, um Personen, Rollen, Teams und sogar Nichtarbeitsressourcen nach Name oder ID zu identifizieren und hinzuzufügen. Das Modul MITARBEITER wird mit der gleichen gemeinsamen Komponente erstellt, die in Projekten verwendet wird. Sie können Ihren Administrator bitten, Blueprints zu verwenden, um das Modul MITARBEITER zu Ihrem benutzerdefinierten Investitionselement hinzuzufügen. Einige wichtige Aktivitäten, die Sie mit dem Modul MITARBEITER durchführen können, sind:
  • Sie können Personen, Rollen, Teams und sogar Nichtarbeitsressourcen nach Name oder ID hinzufügen.
  • Sie können das Feld KENNZAHLEN PRO ZEITRAUM verwenden, um eine zeitskalierte Reihe von Daten im Zeitscheibenformat für Zuordnungen anzuzeigen.
  • Sie können den Typ für feste Buchungen oder Vormerkungen für Rollen und Ressourcen festlegen.
  • Sie können eine Rolle durch eine andere Rolle, ein Team oder eine Ressource ersetzen.
  • Sie können eine Ressource durch eine andere Ressource, ein Team oder eine Rolle ersetzen.
  • Sie können ein Team durch ein anderes Team, eine Ressource oder eine Rolle ersetzen.
Das folgende Video beschreibt die Einführung des Personaleinsatzes in Ideen in dieser Version.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Verbesserungen der Benutzeroberfläche
Drilldown für Investitionen
Sie können auf eine Investition klicken und einen Drilldown durchführen, um bestimmte Details anzuzeigen. Wenn Sie zur Startseite der Investition zurückkehren möchten, auf der alle Investitionen aufgelistet sind, können Sie einfach auf den Breadcrumb in der oberen linken Ecke klicken.
Im folgenden Video werden die verschiedenen Verbesserungen beschrieben, die in dieser Version an der Pinnwandansicht vorgenommen wurden.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
DWH-Verbesserungen
"Kalkuliertes Risiko" und "Angeforderter Manager" hinzugefügt
Die Attribute "Kalkuliertes Risiko" und "Angeforderter Manager" wurden zum Data Warehouse hinzugefügt. Diese Attribute werden hinzugefügt, wenn Sie ein Upgrade auf Clarity PPM 15.8 durchführen und den Auftrag "Data Warehouse laden" ausführen.
Im folgenden Video werden die Verbesserungen beschrieben, die in dieser Version am Data Warehouse vorgenommen wurden.

Dieses Video ist nicht verfügbar, wenn Sie die Dokumentation im PDF-Format herunterladen. Klicken Sie hier, um sich das Video auf YouTube anzusehen.
Allgemeine Verbesserungen
Aktualisierte Endbenutzer-Lizenzvereinbarung
In dieser Version wird die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung (EULA) in "Clarity PPM – Clarity-Systemverwaltung (CSA)" aktualisiert.
Aktualisierte Copyright-Informationen
Die Copyright-Informationen werden in den folgenden Bereichen aktualisiert:
  • Clarity PPM (klassisch) und Clarity PPM "Neue Benutzererfahrung"
    • Anmeldeseite
    • Abschnitt "Info"
    • Seite "Kennwort vergessen" (nur für "Neue Benutzererfahrung")
  • Clarity-Systemverwaltung (CSA)
    • Anmeldeseite
    • Fußzeile (NUR für CSA)
  • Scheduler-Anwendungen wie Microsoft Project und Open Workbench (OWB), XML Open Gateway (XOG), Copyright-Informationen auf der klassischen/neuen Benutzeroberfläche
    • Copyright-Meldung auf dem Begrüßungsbildschirm für die Client-Installationsprogramme
    • Seite "Info" – OWB
    • Popup-Fenster des Installationsprogramms – OWB
    • Installationsprogramm – MSP
    • Installationsprogramm – XOG
    • Popup-Fenster in Schedule Connect
Gelöste Probleme
Informationen zu von Kunden gemeldeten Problemen, die in Clarity PPM 15.8 gelöst wurden, finden Sie in der Liste Clarity PPM 15.8 – Gelöste Probleme.
Bekannte Probleme
Nachfolgend finden Sie die Liste der bekannten Probleme für Clarity PPM 15.8:
Layout vor 15.8 oder ursprüngliches Layout wird nicht in der Ansicht gespeichert
ZUSAMMENFASSUNG: Die Möglichkeit, ein Layout wie die Zeitskala, die Pinnwand oder das Raster in einer Ansicht zu speichern, wird in Version 15.8 eingeführt. Die Anwendung erkennt eine Änderung im Layout, wenn der Benutzer zwischen verschiedenen Layouts wechselt. Es gibt jedoch einen Anwendungsfall, bei dem das Layout nicht gespeichert wird, wenn ein Benutzer nicht zwischen verschiedenen Layouts in einer ursprünglichen oder bereits vorhandenen Ansicht wechselt. Ein Benutzer, der zu einer Seite mit einem ursprünglichen OOTB-Layout navigiert, ändert das ursprüngliche Layout, ohne zu einem anderen Layout zu wechseln, und das Layout wird nicht gespeichert. Dies kann auch bei bereits vorhandenen Ansichten, die in einer Vorgängerversion von 15.8 gespeichert wurden, auftreten, da für diese Ansichten noch kein Layout gespeichert wurde. Umgehungslösung: Das Problem wird durch einen einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Layouts gelöst, wenn Sie eine gespeicherte Ansicht aktualisieren oder eine neue gespeicherte Ansicht erstellen.
ZU REPRODUZIERENDE SCHRITTE:
  1. Melden Sie sich als ein Benutzer an, der die Seite, z. B. die Projektliste, noch nicht besucht hat.
  2. Der Benutzer wird zum Pinnwand-Layout weitergeleitet, da dies das Standardlayout für die OOTB-Standardansicht ist.
  3. Der Benutzer verlässt das Pinnwand-Layout nicht und nimmt eine Änderung an der Option FARBE NACH vor, sodass jetzt das Tag "Nicht gespeichert" angezeigt wird.
  4. Der Benutzer speichert die Ansicht mit dem Namen "Pinnwandansicht 1". 5. Der Benutzer wechselt zum Raster-Layout und sieht das Tag "Nicht gespeichert", ändert die Konfiguration des Rasters und speichert die Änderungen in einer Ansicht mit dem Namen "Rasteransicht".
  5. Der Benutzer wählt "Pinnwandansicht 1" für die Anzeige aus.
Erwartetes Ergebnis
: Der Benutzer wird zum Pinnwand-Layout geleitet.
Tatsächliches Ergebnis
: Der Benutzer bleibt im Raster-Layout.
Umgehungslösung
: Alle anderen Konfigurationseinstellungen der "Pinnwandansicht 1" mit Ausnahme des Layouts wurden zuvor gespeichert. Aus diesem Grund wird die Navigation vom Raster zur Pinnwand von der Anwendung als Konfigurationsänderung erkannt, und das Layout wird jetzt in den Ansichtseinstellungen gespeichert.
  • Da die Auswahl von "Pinnwandansicht 1" dazu geführt hat, dass der Benutzer im Raster bleibt, navigieren Sie vom Raster aus zurück zur Pinnwand. 2.
  • Der Benutzer sollte das Tag "Nicht gespeichert" sehen. 3. Der Benutzer kann "Pinnwandansicht 1" erneut speichern. 4.
  • Wenn der Benutzer jetzt eine andere Ansicht auswählt, dadurch von der Pinnwand weg navigiert, und dann die "Pinnwandansicht 1" auswählt, wird er wie erwartet zur Pinnwand geleitet.
Postgres – Spalten können in der Satzmatrix nicht von "Ausgewählt" in "Verfügbar" verschoben werden (nur SaaS)
Zu reproduzierende Schritte:
  1. Navigieren Sie zu einer verfügbaren Satzmatrix, oder erstellen Sie eine neue Satzmatrix.
  2. Verschieben Sie unter "Spalten zuweisen" die Kostenart und den Kostentyp von "Verfügbar" in "Ausgewählt", und speichern Sie die Änderungen.
  3. Verschieben Sie jetzt die Spalte "Kostentyp" von "Ausgewählt" in "Verfügbar", und speichern Sie die Änderungen.
Erwartetes Ergebnis
: "Kostentyp" sollte in die Spalte "Verfügbar" verschoben werden.
Tatsächliches Ergebnis
: "Kostentyp" ist weiterhin in der Spalte "Ausgewählt" verfügbar (es wird kein Fehler in der Benutzeroberfläche oder in "app-ca.log" angezeigt)
Drittanbieter-Softwarevereinbarungen
In Clarity PPM 15.8 wird Drittanbieter-Software verwendet, die die geltenden Bestimmungen für Verwendung, Vervielfältigung und Verteilung einhalten, die in den anwendbaren Lizenzvereinbarungen definiert sind.
Sehen Sie sich die Liste der Clarity PPM 15.8 TPSRs an, und laden Sie die Clarity PPM 15.8 TPSRs herunter, um die Lizenzvereinbarungen einzusehen.