Gruppieren von Projekten und Investitionen unter einem übergeordneten Programm

ccppmop159
Programme sind eine spezielle Art von Projekt auf oberster Ebene. Programme fungieren als übergeordnetes oder zusammenfassendes Element für eine oder mehrere untergeordnete Investitionen. Hauptprojekte dienen als übergeordnete Projekte von untergeordneten Projekten. Projektmanager verwenden Programme, um Ist-Werte und Aufwand für die darin enthaltenen untergeordneten Projekte zusammengefasst anzuzeigen. Auf diese Weise liefern Programme eine aufschlussreiche
Top-Down-Übersicht
der Unternehmensziele sowie des Plans zu deren Umsetzung.
2
Unterschiede zwischen Hauptprojekten und Programmen
Ein Programm nutzt einen Großteil der gleichen Funktionen wie Projekte. In einigen wesentlichen Punkten unterscheiden sich Programme allerdings grundlegend von Projekten. Sie können beispielsweise auf Programmebene keine Aufgaben erstellen, bei denen es sich nicht um Meilensteine handelt, und Sie können Programme nicht mit Personal ausstatten. Sie können für Programme keine Finanzeigenschaften aktivieren, doch Sie können Finanzpläne dafür erstellen und die Plandaten in Form von Diagrammen anzeigen. Zusätzlich können Sie den Ist-Aufwand und weitere Gesamtwerte für alle in einem Programm enthaltenen Projekte zusammengefasst anzeigen.
In der folgenden Tabelle können Sie die Programme, Hauptprojekte und Unterprojekte vergleichen:
Attribut bzw. Funktion
Programm
Hauptprojekt
Projekt
Notizen
Anzeige der Summe der Werte aus Teilprojekten
Ja
Ja
Nicht anwendbar
Sie können den Ist-Aufwand und Aufwendungen für alle Teammitglieder, die zu den in einem Programm enthaltenen Projekten gehören, zusammengefasst anzeigen. Für Hauptprojekte können Sie den Aufwand-Rollup aus allen zugehörigen untergeordneten Projekten auf der Registerkarte "Hierarchie" anzeigen. Das Hauptprojekt kann einen eigenen Satz von Teammitgliedern und Zahlen für Ist-Aufwand und Arbeitsaufwand enthalten.
Zuweisen von Teilnehmern
Nein
Ja
Ja
Sie können keine Mitarbeiter auf Programmebene zuweisen. Die Rollen, die auf der Teammitarbeiterseite des Programms angezeigt werden, sind schreibgeschützte Zusammenfassungen der Teilprojekte des Programms. Die Projektrolle, die einem Teammitglied zugewiesen ist, wird angezeigt. Wenn einer Ressource keine Teammitgliederrolle zugewiesen ist, wird in der Liste ihr Name angezeigt. Sie können diese Liste nicht bearbeiten.
Hinzufügen von Teilnehmern
Ja
Ja
Ja
Sie können Teilnehmer für alle drei hinzufügen.
Anwenden eines PSP
Nein
Ja
Ja
Programme können keinen Projektstrukturplan (PSP) enthalten, da Sie auf Programmebene weder Aufgaben (außer Meilensteinaufgaben) erstellen noch Mitarbeiter zuweisen können.
Erstellen von Aufgaben
Nur Schlüssel-Meilensteine
Ja
Ja
Sie können zu Programmen Meilensteine, aber keine Aufgaben oder Aufgabenschätzungen hinzufügen.
Finanzplanung
Ja
Ja
Ja
Sie können Budgets und Prognosen für alle drei erstellen.
Verbindung mit einem Scheduler
Schreibgeschützt
Lese-/Schreibzugriff
Lese-/Schreibzugriff
Programme enthalten keinen Ist-Aufwand. Programme können nur im schreibgeschützten Modus in Desktop-Schedulers, wie z. B. CA Open Workbench oder Microsoft Project, angezeigt werden.
Erstellen aus einer Vorlage
Nein
Ja
Ja
Sie können Programme nicht als Vorlagen verwenden. Sie können auch keine Programme aus Vorlagen erstellen. Programme sind nicht für Finanzeigenschaften aktiviert und können keine Mitarbeiter oder Aufgaben enthalten. Sie können jedoch ein Projekt aus einer Vorlage erstellen und dieses Projekt dann in ein Programm konvertieren.
Erstellen von Programmen
Als Projektmanager können Sie ein Programm erstellen. Ähnlich wie bei Projekten können Sie auch für Programme eine vordefinierte Liste von Risiken bewerten sowie Risiken, Probleme und Änderungsanträge erstellen und nachverfolgen.
Sie können Programme nicht als Vorlagen für neue Programme verwenden. Sie können jedoch eine
Projektvorlage
für zukünftige Programme verwenden, indem Sie die folgenden Schritte durchführen:
  1. Legen Sie eine
    Projektvorlage
    mit Standardeinstellungen für Ihre zukünftige
    Programme
    fest.
  2. Entfernen Sie alle Aufgaben und Ist-Aufwände. Programme sind nie für Finanzeigenschaften aktiviert und können keine Mitarbeiter oder Aufgaben enthalten.
  3. Erstellen Sie ein
    Projekt
    aus einer Vorlage.
  4. Konvertieren Sie das neue
    Projekt
    in ein
    Programm
    .
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Startseite
    ,
    Portfoliomanagement
    ,
    Programme
    .
  2. Klicken Sie auf
    Neu
    .
  3. Füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Zuweisungspool
      : Gibt den für die Zuweisung von Ressourcen zu Programmen zulässigen Zuweisungspool an.
      • Team Only
        (Nur Team): Nur Mitarbeiter sind erlaubt.
      • Ressourcenpool
        : Teammitarbeiter und zusätzliche Ressourcen, für die Sie Zugriffsrechte für Projektbuchungen haben, sind erlaubt. Durch diese Option wird die Ressource bei der Zuweisung zu einem Programm auch als Mitarbeiter hinzugefügt.
    • Dashboard-Ansicht:
      Wählen Sie das Dashboard-Seitenlayout zum Anzeigen von Projekt- oder Programmdaten aus. Die Werte für dieses Feld enthalten die folgenden zwei Standardlayouts und drei PMO-Layouts aus dem PMO Accelerator-Add-In.
      • PMO-Programmstatus
        : Beachten Sie das Beispiel auf dieser Seite. In der Dokumentation PMO Advanced Reporting finden Sie weitere Details.
      • PMO-Projektstatus
        : In der Dokumentation PMO Advanced Reporting finden Sie ein Beispiel.
      • PMO-Projekt-Storyboard
        : In der Dokumentation PMO Advanced Reporting finden Sie ein Beispiel.
      • Programm-Layout
        : Zeigen Sie Budgetdaten auf dem Dashboard an. Beachten Sie das Beispiel auf dieser Seite.
      • Projekt-Standardlayout
        : Zeigen Sie Standarddiagramme für Arbeits- und Teamauslastung auf dem Dashboard an.
    • Stage
      : Definiert die durch das Unternehmen definierte Stage für das Programm.
    • Priorität
      : Nur relevant, wenn Sie beabsichtigen, mit dem Projekt in Open Workbench zu arbeiten. Die eingegebene Zahl stellt eine Bewertung der Wichtigkeit dieses Projekts in Relation zu allen anderen Projekten Ihres Unternehmen dar. Dieser Wert steuert unter Berücksichtigung der Einschränkungen durch Abhängigkeiten die Reihenfolge, in der Aufgaben während der automatischen Terminplanung geplant werden.
      Werte:
      0 bis 36, wobei 0 den höchsten Wert darstellt.
    • Berechnungsmethode für Fortschrittsgrad
      : Gibt die Methode zum Berechnen des Werts "Fortschrittsgrad" für das Projekt und die Aufgaben an.
      Werte:
      • Manuell
        : Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie den Fortschrittsgrad für die Projekt-, Zusammenfassungs- und Detailaufgaben manuell eingeben möchten. Wenn Sie
        PPM (klassisch)
        gemeinsam mit Microsoft Project verwenden oder Ihr Unternehmen für die Berechnung des Fortschrittsgrads einen externen Auftrag verwendet, legen Sie diese Berechnungsmethode ebenfalls fest. Das Feld "% abgeschlossen" befindet sich auf der Seite "Aufgabeneigenschaften". Wenn Sie die manuelle Methode verwenden, ändert sich der Status einer Aufgabe nicht automatisch. Der Aufgabenstatus ändert sich nur, wenn Sie den Wert für "Fortschrittsgrad" oder den Status manuell aktualisieren.
      • Dauer
        : Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie den Fortschrittsgrad auf Basis der Dauer verfolgen möchten. Die Dauer misst die gesamte Zeitspanne, während der aktiv an einer Aufgabe gearbeitet wird. Sie erstreckt sich vom Anfangsdatum bis zum Enddatum.
        Berechnungen für Fortschrittsgrad der Zusammenfassungs- und Detailaufgabe
        Calculations for Summary and Detail Task Percent Complete
      • Aufwand
        : Mit dieser Methode können Sie den Fortschrittsgrad für Zusammenfassungs- und Detailaufgaben automatisch auf Grundlage der von den einzelnen zugewiesenen Ressourcen abgeschlossenen Arbeitseinheiten berechnen. Wenn Sie eine Nichtarbeitsressource zu einer Aufgabe zuweisen, werden Aufwand und Ist-Werte für diese Ressource in der Berechnung ignoriert.
      Standard
      : Manuell
      Hinweis:
      Legen Sie die Berechnungsmethode für Fortschrittsgrad beim Projektstart fest, und lassen Sie sie unverändert.
  4. Geben Sie im Abschnitt
    Organisationsorientierte Strukturpläne
    den OSP-Knoten für das Programm ein. Die OSP-Felder variieren je nach Unternehmen, um die Sicherheit, den Geschäftsbereich, den Standort oder die Berichterstellungszwecke zu unterstützen. Im Feld
    Abteilungs-OSP
    können Sie z. B. die Finanzabteilung eingeben, die mit dem Programm verbunden ist. Ein
    Standort-OSP
    , der mit einem Programm verbunden ist, muss normalerweise in derselben Finanzentität wie die Abteilung sein.
  5. Klicken Sie auf
    Speichern
    .
Nach der Erstellung eines Programms können Sie es in CA Open Workbench öffnen. Wählen Sie im oberen rechten Seitenbereich unter dem Menü
In Scheduler öffnen
die Option
Workbench [schreibgeschützt]
aus.
Layout-Beispiele des Programm-Dashboards
Wählen Sie das Dashboard-Seitenlayout zum Anzeigen von Projekt- oder Programmdaten aus. Die folgende Abbildung zeigt zwei Beispiele für Programm-Layouts:
program_dash.jpg
Konvertieren von Projekten in Programme
Unter folgenden Umständen können Sie als Projektmanager ein vorhandenes Projekt in ein Programm konvertieren:
  • Das Projekt enthält keine Aufgaben.
  • Das Projekt enthält keine Mitarbeiter.
  • Die Finanzeigenschaften des Projekts sind nicht aktiviert.
Nach der Konvertierung können Sie das Programm öffnen und Teilprojekte sowie Teilnehmer hinzuzufügen. Sie können auch die Programmeigenschaften bearbeiten. Das Feld
Vorlage
, das verwendet wird, um ein Projekt als Vorlage zu kennzeichnen, wird entfernt. Sie können Programme nicht als Vorlagen verwenden, da Sie dafür keine Finanzeigenschaften aktivieren können und sie keine Mitarbeiter oder Aufgaben enthalten können.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie ein Projekt.
  2. Klicken Sie auf das Registerkartenmenü
    Eigenschaften
    , und wählen Sie
    Einstellungen
    aus.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
    Programm
    .
  4. Klicken Sie auf
    Speichern
    .
    Das Projekt wird in ein Programm konvertiert und nicht mehr in der Liste der Projekte angezeigt.
Definieren von Anfangs- und Enddatum des Programms
Als Projektmanager können Sie die Anfangs- und Enddatum Ihres Programms in "Programmeigenschaften" auf der Seite "Terminplan" definieren. Die Daten umfassen die Anfangs- und Enddaten aller im Programm enthaltenen Projekte. Stellen Sie sicher, dass Sie beim Festlegen der Daten für Meilensteinaufgaben des Programms stets die Programmdauer berücksichtigen.
Das Feld "Bezugsdatum" gilt nicht für Programme, da sie keine Schätzwerte auf Aufgabenebene enthalten können.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie ein Programm.
  2. Klicken Sie auf das Menü
    Eigenschaften
    , und klicken Sie auf
    Terminplan
    .
  3. Füllen Sie den Abschnitt
    Scheduling
    (Planung) aus:
    Auf Plankostendaten festlegen
    : Gibt an, ob die Datumsangaben der Plankosten mit den Datumsangaben der Investition synchronisiert werden. Wenn Sie die Option für einen detaillierten Finanzplan auswählen, wirkt sich dies nicht auf die Plankostendaten aus.
    Bezugsdatum
    : Legt das Datum fest, für das Daten in Zeit- und Budgetschätzungen berücksichtigt werden sollen. Dieses Datum wird in Berechnungen zur Fertigstellungswertanalyse verwendet, z. B. zur Berechnung den Budgetkosten der geplanten Arbeit, und liegt den Berechnungen von Kosten zu Grunde. Der Restaufwand für ein Projekt liegt planmäßig nicht am oder vor dem Bezugsdatum.
    Fortschritt
    : Gibt an, wie viel Arbeit für Projektaufgaben bereits abgeschlossen wurde. Verwenden Sie die folgenden Richtlinien:
    Nicht Gestartet = 0 Prozent
    Gestartet = 1 - 99 Prozent
    Abgeschlossen = 100 Prozent
    Priorität
    : Mit CA Open Workbench definiert dieses Feld die relative Wichtigkeit des Projekts in Bezug auf alle anderen Projekte. Durch die Priorität wird die Reihenfolge festgelegt, in der Aufgaben bei automatischer Terminplanung geplant werden. Die Priorität unterliegt Einschränkungen aufgrund von Abhängigkeiten.
    Werte: 0 bis 36, wobei 0 den höchsten Wert darstellt
    Standard: 10
    Statusindikator
    : Gibt den Status des Projekts an.
    Ampelwerte:
    Grün: Der Terminplan des Projekts wird planmäßig eingehalten.
    Gelb: Es liegt eine geringfügige Abweichung im Gesamtstatus der Projekte vor.
    Rot: Es liegt eine erhebliche Abweichung im Gesamtstatus des Projekts vor.
    Statuskommentar
    : Gibt eventuelle Kommentare zum Projektstatus an.
  4. Klicken Sie auf
    Speichern
    .
Ab Version 14.4 werden die standardmäßigen Suchwerte für
Statusbericht – Status
von
Geringfügige Abweichung
zu
Hilfe erforderlich
und von
Erhebliche Abweichung
zu
Gefährdet
geändert. Der Wert
OK
bleibt gleich. Siehe die
PMO Accelerator-Versionshinweise 14.4
in der Version 14.4 der englischen Dokumentation.
Definieren der standardmäßigen Optionen für den Personaleinsatz
Als Projektmanager können Sie die standardmäßigen Personaleinsatzoptionen für Projekte auf der Seite "Terminplan" im Bereich "Personaleinsatz" definieren. Sie können eine standardmäßige Mitarbeiter-OSP-Einheit als eine Personalanforderung definieren. Sie können Rollen OSP-Einheiten mit Ressourcenmanagern zuordnen.
Sie benötigen zum Beispiel einen Entwickler (Rolle) in Atlanta (OSP-Einheit). Verwenden Sie den standardmäßigen OSP-Wert für Projekte, um die Rollenanforderung an den Ressourcenmanager weiterzugeben, der dafür verantwortlich ist, Ressourcen aus Atlanta zuzuordnen. Sie können bei der Kapazitätsplanung auch den Mitarbeiter-OSP verwenden. Sie können zum Beispiel Kapazität und Bedarf nach Mitarbeiter-OSP filtern.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Öffnen Sie ein Projekt.
  2. Klicken Sie auf das Menü
    Eigenschaften
    , und wählen Sie
    Einstellungen
    aus.
  3. Füllen Sie im Bereich
    Zeit und Mitarbeiter
    die folgenden Felder aus:
    Standardmitarbeiter - OSP-Einheit:
    Definiert eine standardmäßige OSP-Einheit als eine Personaleinsatzanforderung. Die Anwendung verwendet diesen Wert, wenn Sie Mitarbeiter zu diesem Projekt hinzufügen. Bei der standardmäßigen Mitarbeiter-OSP-Einheit kann es sich um einen Ressourcenpool, einen bestimmten Standort oder eine Abteilung handeln. Sie können Rollen mit passenden Mitarbeitern besetzen, indem Sie diese OSP-Einheiten und Ressourcenmanagern zuordnen. Die standardmäßige OSP-Einheit wird während der Kapazitätsplanung als Filter verwendet, um den Bedarf in Bezug auf Kapazitäten zu analysieren. Sie können mit dem OSP beispielsweise feststellen, ob Sie über ausreichend Entwickler-Kapazitäten für die Erfüllung des Bedarfs an Entwicklern an einem bestimmten Standort verfügen.
    Anforderung - Genehmigung erforderlich:
    Gibt an, ob Ressourcenanforderungen genehmigt werden müssen, bevor sie gebucht werden können. Wenn Sie diese Option auswählen, benötigen Ressourcen das Zugriffsrecht "Projekt - Bearbeiten", um vorgeschlagene Ressourcen für ein Projekt buchen oder ablehnen zu können. Wenn Ressourcen auch über Rechte für feste Buchungen verfügen, können sie diese Ressourcen direkt für das Projekt fest buchen. Ohne dieses Zugriffsrecht können Ressourcen nur anderen Ressourcen vorschlagen, die Buchung zur Genehmigung vorzulegen.
    Das folgende Beispiel zeigt ein mögliches Szenario, wenn Sie diese Option auswählen.
    1. Sie fordern eine benannte Ressource an.
    2. Der Buchungsmanager schlägt dieselbe Ressource und Zuweisung vor.
    3. Die Software genehmigt den Vorschlag und sendet eine Benachrichtigung. Es ist keine formale Genehmigung ist erforderlich.
  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.
Öffnen von Schließen von Projekten für die Nachverfolgung von Zeit
Als Projektmanager können Sie Mitarbeitern erlauben, die Zeit, die sie für Projektaufgaben verwenden, in ihren Zeitformularen zu erfassen. Das Mitarbeiterprofil muss auch für Zeiteinträge für Projektaufgaben geöffnet werden.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie ein Projekt.
  2. Öffnen Sie das Menü
    Eigenschaften
    , und klicken Sie auf
    Einstellungen
    .
  3. Füllen Sie im Seitenbereich Nachverfolgung die folgenden Felder aus:
    • Für Zeiteintrag geöffnet
      Gibt an, ob Mitarbeiter für diese Investition Zeit in ihre Zeitformulare eintragen können. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um Zeiteinträge für die Investition zu ermöglichen. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen deaktivieren, können Teammitglieder für ein spezifisches Projekt keine Zeiteinträge mehr vornehmen. Auch die Mitarbeiter selbst müssen für Zeiterfassung aktiviert sein. Bei der Projekterstellung ist diese Option standardmäßig aktiviert. Nachdem das Projekt erstellt wurde, können Sie die Standardauswahl bearbeiten.
      Die Einstellung für dieses Projektfeld wirkt sich nicht auf die Einstellung für Zeiteinträge des Projektteams bzw. der Aufgabe aus.
    • Nachverfolgungsmodus
      Gibt die Nachverfolgungsmethode an, die für Zeiteinträge für diese Investition verwendet wird.
      Werte:
      • Clarity
        (Clarity). Mitarbeiter geben die für ihre zugewiesenen Aufgaben aufgewendete Zeit in Zeitformularen ein (Standardwert).
      • Keine. Für Nichtarbeitsressourcen wie Aufwand, Material und Ausstattung wird der Ist-Aufwand über Transaktionsbelege oder mit einem Terminplan-Tool wie z. B. Open Workbench oder Microsoft Project verfolgt.
      • Sonstiges. Gibt an, dass der Aufwand aus einem anderen Programm importiert wird.
    • Kostenart
      Wählen Sie eine Kostenart aus, die standardmäßig für alle Projektaufgaben verwendet werden soll. Wenn Sie auf Aufgabenebene unterschiedliche Kostenarten in Zeitformulare eingeben, wird die Kostenart auf Projektebene durch die Kostenarten auf Aufgabenebene überschrieben.
  4. Übernehmen Sie die Änderungen.
Erstellen eines Programmbudgets
Als Programmmanager können Sie ein einfaches Budget erstellen, das nur für das Programm und nicht für Teilprojekte gilt. Auf der Dashboard-Seite des Programms können Sie die Budgetdaten des Programms sowie die aus den dazugehörigen Teilprojekten generierten Budgetdaten anzeigen lassen.
Löschen Sie den Wert aus dem Feld "Finanzkennzahlen berechnen", und speichern Sie Ihre Änderungen, um die folgenden Finanzfelder für die Dateneingabe verfügbar zu machen:
  • Geplanter Kapitalwert
  • Geplante GKR
  • Geplante Kostendeckung
  • Geplanter IZF
  • Geplanter modifizierter IZF
  • Geplanter Rückerstattungszeitraum (Monate)
Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen von Finanzübersichten.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie ein Programm.
  2. Öffnen Sie das Menü
    Eigenschaften
    , und klicken Sie auf
    Budget
    .
  3. Legen Sie einen Wert für
    Währung
    fest, der für die Berechnung des Programmbudgets und der Prognosewerte verwendet werden soll. In einem Einzelwährungssystem wird die standardmäßige Landeswährung verwendet.
  4. Das Feld
    Finanzkennzahlen berechnen
    gibt an, ob die Felder für Finanzkennzahlen mithilfe von Formeln automatisch ausgefüllt werden. Dieses Feld ist standardmäßig ausgewählt. Um Ihre eigenen Daten einzugeben, deaktivieren Sie dieses Feld, und speichern Sie Ihre Änderungen. Um die berechneten Werte zu verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  5. Abhängig von Ihrer Auswahl im vorherigen Schritt können Sie folgende Felder anzeigen oder bearbeiten:
    • Geplante Kapitalkosten
      Definiert den Betrag der geplanten Kapitalkosten, der über den Zeitraum zwischen "Plankosten - Anfang" und "Plankosten - Ende" für das Programm verteilt wird.
    • Geplante Betriebskosten
      Definiert den Betrag der geplanten Betriebskosten, der über den Zeitraum zwischen "Plankosten - Anfang" und "Plankosten - Ende" für das Programm verteilt wird.
    • Planleistung
      Definiert den voraussichtlichen Betrag für Planleistungen, der über den Zeitraum zwischen "Planleistung - Anfang" und "Planleistung - Ende" für das Programm verteilt wird.
    • Planleistung - Anfang
      Definiert das geplante Datum für den Beginn der Leistungen im Rahmen des Programms.
    • Planleistung - Ende
      efiniert das geplante Datum für das Ende der Leistungen im Rahmen des Programms.
    • Geplanter Kapitalwert
      Definiert den Kapitalwert für das Programm und wird anhand der folgenden Formel berechnet:
      Berechnung für geplanten Kapitalwert
      Calculation for Planned NPV
    • Geplante GKR
      Definiert den geplanten GKR-Wert für das Programm und wird anhand der folgenden Formel berechnet:
      Berechnung für geplante GKR
      Calculation for Planned ROI
    • Geplante Kostendeckung
      Definiert das Datum, an dem alle ursprünglichen Kosten der Finanzierung dieses Programms gedeckt sein sollten. Nach diesem Datum, außer bei gemeinnützigen Projekten, Lockmittel- oder Kostendeckungsprogrammen, tragen die Programmeinnahmen zur GKR bei.
    • Geplanter IZF
      Definiert den internen Zinsfuß oder den Diskontsatz, der verwendet wird, um für das Programm einen Kapitalwert von null zu erhalten.
    • Geplanter modifizierter IZF
      Definiert den modifizierten internen Zinsfuß, der für die Messung der Attraktivität des Programms verwendet wird.
    • Geplanter Rückerstattungszeitraum (Monate)
      Definiert die Anzahl von Zeiträumen (in Monaten), die notwendig sind, damit der erwartete Cashflow die anfänglichen Programmausgaben deckt.
  6. Speichern Sie die Änderungen.
Hinzufügen von Projekten zu Programmen
Genau wie bei Teilprojekten, die zu Projekten hinzugefügt wurden, erfolgt zwischen den Projekten, die Sie zu Programmen hinzufügen, kein Datenaustausch. Anders als in Hauptprojekten werden in Programmen der kombinierte Ist-Aufwand sowie Schätzwerte für alle im Programm enthaltenen Teilprojekte generiert und angezeigt. Zusätzlich können Sie auf der Seite "Programm-Dashboard" Budgetinformationen auf Programm- und Projektebene anzeigen.
Die Projekte, die Sie zu Programmen hinzufügen, enthalten sämtliche Daten, die sie als unabhängige Projekte enthielten. Die Daten umfassen komplexe Planungs- und Finanzinformationen sowie Projektstrukturpläne und Mitarbeiter. Sie können Belege und Zeitformulartransaktionen für das Projekt verbuchen. In Programmen enthaltene Projekte sind weiterhin von der Listenseite "Projekte" aus verfügbar.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie ein Programm.
  2. Klicken Sie auf
    Eigenschaften, Stammdaten, Unterprojekte
    .
  3. Klicken Sie auf
    Hinzufügen
    .
  4. Wählen Sie die Projekte aus, die Sie zum Programm hinzufügen möchten, und klicken Sie auf
    Hinzufügen
    .
Anzeigen von zusammengefasstem Ist-Aufwand und Schätzwerten
In der Zeile "Summe" der Teilprojekteigenschaften wird die Gesamtsumme des angefallenen Ist-Aufwands und der eingegebenen Schätzwerte für alle Projekte angezeigt, die im Programm enthalten sind. In den Zellen der Zeile "Summe" wird die Summe der Daten, die in den einzelnen Spalten enthalten sind, zusammengefasst angezeigt. Folgende Informationen beschreiben die Spalten und Daten, die auf dieser Seite angezeigt werden:
  • Anzahl
    Teilprojekte können ihre eigenen Teilprojekte enthalten. Die Zahl gibt die Anzahl der in einem Teilprojekt enthaltenen Teilprojekte an. Falls es sich um ein Programm handelt, wird die Anzahl der in einem Projekt enthaltenen Teilprojekte angezeigt.
  • Ist-Aufwand
  • Zeigt den Ist-Aufwand an, der für die Aufgaben in den einzelnen Projekten gebucht wurde. Die Zahl in der Zelle "Summe" entspricht dem zusammengefassten Ist-Aufwand aller im Programm enthaltenen Projekte.
  • Restaufwand
    Zeigt den Restaufwand für alle Projekte im Programm an. Die Zahl in der Zelle "Summe" entspricht dem zusammengefassten Restaufwand aller im Programm enthaltenen Projekte.
  • Gesamtaufwand
    Der Gesamtaufwand setzt sich aus "Ist-Aufwand" + "Verbleibender Restaufwand" zusammen. Die Zellen in der Spalte geben den Gesamtaufwand für jedes Projekt wieder. Die Zahl in der Zelle "Summe" entspricht dem zusammengefassten Aufwand aller im Programm enthaltenen Projekte.
  • % aufgewendet
    Zeigt den Prozentsatz der für das Projekt aufgewendeten Ressourcennutzung an. Der Wert in der Zelle "Summe" entspricht dem zusammengefassten Prozentsatz für alle im Programm enthaltenen Projekte.
  • Basisplan
    Gibt die Verwendungszahl des aktuellen Projektbasisplans an. Die Verwendung entspricht dem Gesamtaufwand (Ist-Aufwand plus verbleibender Restaufwand) bis dato.
  • Status
    Diese Ampel gibt an, ob ein Projekt genehmigt (grün), zurückgestellt (gelb) oder nicht genehmigt (rot) ist. Die Ampel in der Zelle "Summe" bietet einen Gesamtüberblick darüber, ob alle im Programm enthaltenen Projekte genehmigt wurden.
  • Terminplan
    Diese Ampel gibt an, ob ein Projekt planmäßig verläuft oder ob Verzugsgefahr besteht. Die Ampel in der Zeile "Summe" bietet einen Gesamtüberblick darüber, ob die meisten der im Programm enthaltenen Projekte planmäßig verlaufen.
Erstellen von Programmabhängigkeiten
Wie auch Projekte werden Programme in einem Portfolio als Investition behandelt. Assets, Anwendungen und Produkte sind weitere Investitionstypen. Als Projektmanager können Sie in den Programmeigenschaften auf der Seite "Abhängigkeiten" Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Investitionen in einem Portfolio angeben. Eine Abhängigkeit kann auftreten, wenn eine Aufgabe, die einer bestimmten Investition angehört, abgeschlossen sein muss, damit eine Aufgabe in einer anderen Investition beginnen kann. Ein anderer möglicher Fall besteht darin, dass mindestens ein Projekt in einem Programm abgebrochen werden muss, wenn eine Anwendung ihr Budget deutlich überschreitet.
Informationen zu Abhängigkeiten werden beim Erstellen von Portfoliomanagement-Szenarien verwendet. Außerdem können Sie Abhängigkeitsbeziehungen auf der Seite "Risiko/Ertrag" anzeigen. Die Szenarien enthalten Daten der Investitionen, die Sie in den Programmeigenschaften auf der Seite "Abhängigkeiten" festlegen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie ein Programm.
  2. Klicken Sie auf
    Eigenschaften
    ,
    Stammdaten
    ,
    Abhängigkeiten
    .
  3. Wählen Sie eine Abhängigkeit aus der Drop-down-Liste aus.
    • Investitionen, die auf dieser aufbauen: Erstellen Sie eine oder mehrere Abhängigkeiten, die von diesem Programm abhängig sind.
    • Investitionen, auf denen diese aufbaut: Erstellen Sie eine oder mehrere Abhängigkeiten, von denen dieses Programm abhängt.
    Die Abhängigkeitsstruktur wird entsprechend Ihrer Auswahl erstellt.
  4. Klicken Sie auf
    Hinzufügen
    .
    Die Seite "Investitionen auswählen" wird geöffnet.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Projekt oder der Investition, für das bzw. die Sie eine Abhängigkeit erstellen möchten, und klicken Sie auf
    Hinzufügen
    .
    Die Abhängigkeitseigenschaften werden mit einer Liste der Projektabhängigkeiten angezeigt.
  6. Filtern Sie die Liste nach Investitionstyp.
    Die Investitionen (nach Typ), auf die Sie Zugriff haben.
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Investition, für die Sie eine Abhängigkeit erstellen möchten, und klicken Sie auf
    Hinzufügen
    .
    Die Investition wird in der Liste der Abhängigkeitseigenschaften als Abhängigkeit angezeigt. Nachdem Sie eine Programmabhängigkeit erstellt haben, können Sie in den Programmeigenschaften auf der Seite "Abhängigkeiten" eine Liste der Investitionen, die von einem Programm abhängen, anzeigen. Außerdem können Sie Abhängigkeitsbeziehungen innerhalb von Szenarien auf der Seite "Szenario\: Risiko/Ertrag" anzeigen. Die Seite enthält Daten zu den Investitionen, die in den Programmeigenschaften auf der Seite "Abhängigkeiten" identifizierten wurden.
  8. Um eine Abhängigkeit zu entfernen, wählen Sie die Abhängigkeit aus, und klicken Sie auf
    Entfernen
    .
Überwachen des Programmfortschritts
Wenn Sie auf der Seite "Programmeigenschaften" als Layoutoption "Programmlayout" auswählen, können Sie die Daten der Gesamtkapitalrentabilität (GKR) auf der Seite "Programm-Dashboard" anzeigen. Dies trifft zu, wenn Sie ein Budget auf Programmebene erstellen. Sie können Gesamtaufwand und Ist-Aufwand für alle Projekte des Programms zusammengefasst anzeigen. Sie können auch allgemeine Leistungsinformationen auf Programmebene mit den zusammengefassten Leistungsinformationen für alle Projekte des Programms vergleichen.
Standardmäßig enthält die Seite die folgenden Portlets:
  • Portlet "Allgemein". In dieser schreibgeschützten Ansicht werden grundlegende Informationen zum Programm wie Name, ID, Anfangs- und Enddatum angezeigt. Das Symbol im Feld "Statusindikator" zeigt den Programmstatus an.
  • Portlet "Arbeitsaufwand der Ressource". In dieser Ansicht werden der aktuelle Ist-Aufwand, der Restaufwand und die Zuordnungsinformationen für das Programm angezeigt.
  • Portlet "Teamauslastung". In dieser Ansicht wird der Gesamtaufwand pro Ressource für alle Aufgaben des Programms angezeigt, zu denen die Ressource zugewiesen ist. Sie können die Auslastung nach einzelnen Ressourcen und Aufgaben aufschlüsseln.
Fügen Sie Portlets hinzu oder entfernen Sie sie, um die Seite benutzerdefiniert anzupassen. Ihr Administrator kann in Studio auf der Portlet-Seite "Programmlayout" in "Dashboard-Inhalt" benutzerdefinierte Änderungen vornehmen.
Öffnen einer Version, die mit einem Projekt oder Programm verknüpft ist
Versionen stehen für zukünftige Liefergegenstände. Als Projektmanager können Sie Versionen mit dem Projekt oder Programm verknüpfen, um den Aufwand für die Implementierung der Version zu verfolgen. Diese Verknüpfung wird von der Version aus erstellt. Die Anzahl der Versionen, die Sie mit einem Projekt oder Programm verknüpfen können, ist unbegrenzt.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Öffnen Sie ein Projekt oder Programm.
  2. Öffnen Sie das Menü "Eigenschaften", und klicken Sie auf "Verbundene Versionen".
    Die Seite der verbundenen Versionen wird angezeigt.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Version.
Aufheben der Verknüpfung von Projekten oder Programmen mit Versionen
Sie können die Verbindung einer Version mit einem Projekt oder Programm auf der Seite "Versionseigenschaften" aufheben. Sie können die Verknüpfung auch entfernen. Öffnen Sie die Version, und heben Sie ihre Verknüpfung mit dem Projekt oder Programm auf. Die Version wird aus der Liste auf der Seite "Versionseigenschaften" entfernt, und die Verknüpfung mit dem Projekt oder Programm wird aufgehoben.
Aufheben der Löschmarkierung von Programmen
In folgenden Situationen können Sie ein Programm abbrechen, das zum Löschen markiert ist:
  • Der Auftrag "Investitionen löschen" wurde nicht ausgeführt, seitdem Sie das Programm zum Löschen markiert haben.
  • Das Programm bleibt inaktiv und wird weiterhin auf der Programmlistenseite aufgeführt.
  • Sie haben keine Zeiteinträge zum Programm hinzugefügt.
In Version 15.5.1 wurde der Auftrag
Investitionen löschen
in
Investitionen und Rückmeldeperioden löschen
umbenannt.
Wenn Sie die Löschmarkierung für ein inaktives Programm aufheben, wird das Programm bei Ausführung des Auftrags Investitionen löschen nicht gelöscht. Die inaktiven Programmen wird weiterhin in der Liste der inaktiven Programmen angezeigt.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Klicken Sie auf
    Startseite
    ,
    Portfoliomanagement
    ,
    Programme
    .
  2. Blenden Sie den Filter ein. Suchen Sie die Liste für
    inaktive
    Programme.
    Es wird eine Liste der inaktiven Programme angezeigt.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Programm, und klicken Sie auf
    Löschvorgang abbrechen
    .
  4. Klicken Sie zur Bestätigung auf
    Ja
    .