MSP: Feldzuordnungen zwischen MSP und
PPM (klassisch)

ccppmop159
HID_admin_map_msp
Eine große Anzahl von Microsoft Project (MSP)-Standardfeldern sind
PPM (klassisch)
. Schedule Connect tauscht Daten zwischen MSP und
PPM (klassisch)
aus. Diese Dokumentation gibt den Speicherort und den Standardnamen des MSP-Feldes an, wie er auf der Benutzeroberfläche angezeigt wird. In der
PPM (klassisch)
-Spalte werden das Feld
PPM (klassisch)
-Benutzeroberfläche und anschließend die Datenbanktabelle und Spalte aufgelistet.
2
Wenn Sie Microsoft Project-Felder zuordnen, können Sie nur die vorhandenen
PPM (klassisch)
-Attribute, die nicht zugeordnet wurden, und benutzerdefinierte Attribute des Projekts, der Ressource, der Aufgabe, der Zuweisung und der Team-Objekte zu den Microsoft Project-Feldern zuordnen. Die Zuordnung ist auf die folgenden Attribut-Datentypen beschränkt:
  • Datum
  • Zahl
  • Zeichenfolge
  • Boolesch
  • Suchzeichenfolgen
Es gelten folgende Geschäftsregeln, wenn Sie die Felder zuordnen:
  • Für die Zuordnung von statischen Suchzeichenfolgen ist der neue MSP-Treiber erforderlich. Sie können Suchzeichenfolgen nicht mit dem Legacy-Treiber verknüpfen.
  • Änderungen an zugeordneten Ressourcenfeldern werden nicht in
    PPM (klassisch)
    gespeichert, da der Besitz des Ressourcendatensatzes beim Produkt liegt.
  • Sie können festlegen, ob die zugeordneten Daten exportiert, importiert werden können, oder beides.
  • Wenn ein Objekttyp und die Zuordnung der Clarity-Attribut-ID bereits vorhanden sind, dann führt der Vorgang "Erstellen" oder "Aktualisieren" zu einem Fehler.
  • Wenn ein Objekttyp und der MSP-Feldname bereits vorhanden sind, dann führt der Vorgang "Erstellen" oder "Aktualisieren" zu einem Fehler.
  • Bei standardmäßigen Zuordnungen, bei denen die
    Clarity
    -Attribut-ID auf
    prUID
    festgelegt ist, führt der Vorgang "Erstellen" oder "Aktualisieren" zu einem Fehler.
  • Bei Zuordnungen, bei denen die
    Clarity
    -Attribut-ID auf
    prUID
    festgelegt ist, können Sie für einen Aktualisierungsvorgang nur den MSP-Feldnamen ändern. Zum Beispiel können Sie die Zuordnung von UID von "text3" in "text4" umändern.
Sie benötigen Administratorrechte, die Seite mit den MSP-Feldzuordnungen anzuzeigen. In
PPM (klassisch)
14.2 zeigt die
Clarity
-Attribut-ID den alten Namen der Clarity-Attribut-ID an.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie "Verwaltung", und klicken Sie unter "Projektmanagement" auf "MSP Field Mappings" (MSP-Feldzuordnungen).
  2. Klicken Sie auf der Listenseite "MSP-Zuordnung" auf "Neu".
  3. Geben Sie folgende Informationen ein, und speichern Sie:
    • Objekttyp
      Gibt das
      PPM (klassisch)
      -Objekt an, zu dem das zugeordnete Attribut gehört.
      Werte:
      Projekt, Aufgabe, Ressource, Zuordnung, Team
    • Datenvorgang
      Gibt die durchzuführende Operation an.
      Werte:
      • Importieren und Exportieren: Daten werden zwischen
        PPM (klassisch)
        und Microsoft Project in beide Richtungen importiert und exportiert.
      • Importieren: Daten werden aus dem Microsoft Project-Feld in
        PPM (klassisch)
        importiert.
      • Exportieren: Daten werden aus dem
        PPM (klassisch)
        -Attribut nach Microsoft Project exportiert.
    • Clarity
      (Clarity)-Attribut-ID
      Gibt die
      PPM (klassisch)
      -Attribut-ID des Attributs an, das zu Microsoft Project zugeordnet wird. Sie finden die Attribut-ID in der Registerkarte "Attribute" des jeweiligen Objekts.
    • MSP-Feldname
      Gibt den Namen des Microsoft Project-Felds an, den Sie dem
      PPM (klassisch)
      -Attribut zuordnen möchten.
      • Felder mit Text und Suchzeichenfolgen: Verwenden Sie Text4 bis Text30
      • Boolesche Felder: Verwenden Sie Flag2 bis Flag20
      • Nummernfelder: Verwenden von Number1 bis Number20
      • Datumsfelder: Verwenden Sie Date1 bis Date10
  • Wenn ein Objekttyp und die Zuordnung der
    Clarity
    -Attribut-ID bereits vorhanden sind, dann führt der Vorgang "Erstellen" oder "Aktualisieren" zu einem Fehler.
  • Wenn ein Objekttyp und der MSP-Feldname bereits vorhanden sind, dann führt der Vorgang "Erstellen" oder "Aktualisieren" zu einem Fehler.
  • Bei standardmäßigen Zuordnungen, bei denen die
    Clarity
    -Attribut-ID auf
    prUID
    festgelegt ist, führt der Vorgang "Erstellen" oder "Aktualisieren" zu einem Fehler.
  • Bei Zuordnungen, bei denen das
    Clarity
    -Attribut auf
    prUID
    festgelegt ist, können Sie nur den MSP-Feldnamen für eine Aktualisierung ändern. Zum Beispiel können Sie die Zuordnung von UID von "text3" umändern.
  • Duplikate in den Suchnamen werden mit einer hinzugefügten "(1)" angezeigt, wie z. B. Capital(1), Capital(2). Inaktive Suchoptionslisten werden in MSP in der Liste angezeigt. Allerdings werden sie mit einem Sternchen versehen, wie z. B. (*)inaktiv.
  • Sie können nur Suchoptionslisten zu Textfeldern in MSP zuordnen.
Feldzuordnung für Projektinformationen
Folgende Felder in
PPM (klassisch)
verwenden zugeordnete Projektinformation aus Microsoft Project:
  • Terminplan
  • Projektbasisplan
  • Manager
  • Sonstige Projektattribute
  • Kalender
Zuordnung von Terminplanfeldern
In der folgenden Tabelle sind Felder aus Microsoft Project zur Terminplanungseigenschaftsseite in
PPM (klassisch)
zugeordnet:
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Anfangsdatum
Anfangsdatum
PRJ_PROJECTS: PRSTART
Nicht anwendbar
Enddatum
Enddatum
PRJ_PROJECTS: PRFINISH
Nicht anwendbar
Terminplan berechnen von
Anfang auferlegt
Dieses Feld wird nicht standardmäßig angezeigt.
PRJ_PROJECTS: PRSTARTIMPOSED
Ende auferlegt
Dieses Feld wird nicht standardmäßig angezeigt.
PRJ_PROJECTS: PRFINISHIMPOSED
Wenn dieses Feld angezeigt wird, wird "Terminplan berechnen von" auf den Wert aus dem Feld "Anfangstermin" festgelegt, wenn Sie das Projekt in Microsoft Project öffnen. Anderenfalls wird "Terminplan berechnen von" auf den Wert aus dem Feld "Endtermin" festgelegt.
Statusdatum
Bezugsdatum
PRJ_PROJECTS: PRASOF
Sie können dieses Feld in Microsoft Project nicht programmatisch auf "NV" festlegen. Wenn das Feld "Bezugsdatum" in
PPM (klassisch)
leer ist, wird der vorhandene Wert in diesem Feld beibehalten.
Priorität
Priorität
PRJ_PROJECTS: PRPRIORITY
Prioritäten werden in Microsoft Project im Bereich 0-1000 und in
PPM (klassisch)
im Bereich 36-0 übertragen.
Zuordnung von Managerfeldern
In der folgenden Tabelle sind Felder aus Microsoft Project zu Feldern der
PPM (klassisch)
-Seite "Allgemeine Eigenschaften" zugeordnet.
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Manager
Manager
Beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project wird dieses Feld auf den Benutzernamen gesetzt, der in
PPM (klassisch)
als Projektmanager angegeben wurde. Dieser Wert wird nicht in
PPM (klassisch)
gespeichert.
Titel
Titel
SRM_PPROJECTS:
NAME
Nicht anwendbar
Zuordnung für Kalenderfelder
In der folgenden Tabelle sind Felder aus Microsoft Project zu den Basiskalenderfeldern in
PPM (klassisch)
zugeordnet.
Der Projektkalender in Microsoft Project wird immer auf den
PPM (klassisch)
-Basiskalender zurückgesetzt.
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Für
Kalendername
PRCalendar: PRNAME
Wird nicht für Ressourcenkalender verwendet.
Basiskalender
Basiskalender
PRCalendar: PRBASECALENDARID
In Microsoft Project verfügen nur Ressourcenkalender über Basiskalender.
Kombiniert Systemkalender mit Basiskalendern, wenn diese Information in Microsoft Project angegeben ist.
Arbeitszeit für ausgewählte Termine festlegen
PRCalendar: PRVALUE
In
PPM (klassisch)
definierte Kalenderinformationen werden in Microsoft Project in den Optionen unter "Arbeitszeit festlegen" angezeigt.
Feldzuordnung für Ressourceninformationen
Registerkarte "Allgemein"
In der folgenden Tabelle sind Felder mit Ressourceninformationen in Microsoft Project zu Feldern der Seite mit den Ressourceneigenschaften in
PPM (klassisch)
zugeordnet:
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Ressourcenname
Ressourcen-/Rollenname
SRM_RESOURCE: Full_Name
Der Name der Rolle und Nichtarbeitsressource in
PPM (klassisch)
. Für Arbeitsressourcen der ohne Kommas verkettete Nach- und Vorname der Ressource.
Beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project werden Kommas durch Leerzeichen ersetzt. Beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
werden Leerzeichen durch Kommas ersetzt.
Kürzel
Ressourcen-ID
SRM_RESOURCE: UNIQUE_NAME
Beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
wird anhand dieses Felds geprüft, ob eine
PPM (klassisch)
-Ressourcen-ID vorhanden ist.
Wenn eine entsprechende Ressourcen-ID gefunden wird, wird das Projekt in
PPM (klassisch)
gespeichert. Falls eine entsprechende Ressourcen-ID gefunden wird, werden Sie aufgefordert, eine gültige Ressourcen-ID anzugeben.
Ressourcentyp
Anstellungsverhältnis
SRM_RESOURCE: RESOURCE_TYPE
In
PPM (klassisch)
wird dieses Feld auf folgende Werte gesetzt:
  • "Arbeit" für Arbeitsressourcen und Rollen
  • "Material" für alle anderen Ressourcentypen
Allgemein
-
Dieses Feld wird für Rollen auf "Ein" und für Ressourcen auf "Aus" gesetzt.
Buchungstyp
-
Nicht in
PPM (klassisch)
zugeordnet, der Wert wird jedoch in der .MPP-Datei beibehalten.
E-Mail
E-Mail-Adresse
SRM_RESOURCE: EMAIL
Nicht anwendbar
Gruppe
Kategorie
PRJ_RESOURCES: PRCATEGORY
Nicht anwendbar
Code
Eingabetypcode
PRJ_RESOURCES: prTypeCode
Nicht anwendbar
Ressourcenverfügbarkeit
In Microsoft Project handelt es sich bei der Ressourcenverfügbarkeit um die Einheiten, die eine Ressource für die Arbeit am Projekt verfügbar ist. In
PPM (klassisch)
basiert die Ressourcenverfügbarkeit auf der systemumspannenden Verfügbarkeit der Ressource in Stunden und auf dem Prozentsatz, zu dem eine Ressource zu Projekten zugeordnet ist.
Beim Öffnen eines Projekts in Microsoft Project wird die Ressourcenverfügbarkeit aus
PPM (klassisch)
anhand folgender Formel übernommen:
Systemumspannenden Ressourcenverfügbarkeit * Projektzuordnung (%) der Ressource
In der folgenden Tabelle werden die Felder für die Ressourcenverfügbarkeit in Microsoft Project den Feldern auf der Seite "Projektteam-Mitarbeiter" und "Ressourceneigenschaften" in
PPM (klassisch)
zugeordnet:
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Nicht anwendbar
PRJ_RESOURCE: PRAVAILCURVE
Wird nur für Arbeitsressourcen in Microsoft Project verwendet.
Wenn das Projekt in Microsoft Project geöffnet wird, werden die Angaben in diesem Feld mit den Informationen zur Zuordnung von Ressorcen zu Projekten kombiniert. Das Feld wird ignoriert, wenn das Projekt in
PPM (klassisch)
gespeichert wird.
Nicht anwendbar
PRTeam:
PRALLOCCURVE
Wird nur für Arbeitsressourcen in Microsoft Project verwendet.
Dieses Feld wird beim Öffnen in Microsoft Project mit der Ressourcenverfügbarkeit kombiniert und wird ausgeklammert, wenn das Projekt in
PPM (klassisch)
zurückgespeichert wird.
Verfügbar von
Projektteam: Mitarbeiter: Anfang
PRTeam:
PRAVAILSTART
Beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
wird dieses Feld auf das Datum gesetzt, an dem die Ressource verfügbar ist, um das Projekt fertig zu stellen.
Wenn in Microsoft Project das Feld "Verfügbar bis" auf "NV" gesetzt ist, ist dieses Feld in
PPM (klassisch)
leer, was bedeutet, dass die Ressource ab Projektstart zur Verfügung steht.
Verfügbar bis
Projektteam: Mitarbeiter: Ende
PRTeam:
PRAVAILFINISH
Beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
wird dieses Feld auf das Datum gesetzt, an dem die Ressource verfügbar ist, um das Projekt fertig zu stellen.
Wenn in Microsoft Project das Feld "Verfügbar bis" auf "NV" gesetzt ist, ist dieses Feld in
PPM (klassisch)
leer, was bedeutet, dass die Ressource ab Projektstart zur Verfügung steht.
Registerkarte "Arbeitszeit"
Die Informationen zur Arbeitszeit in Microsoft Project werden auf den Basiskalender und etwaige ressourcenspezifische Ausnahmen, die in
PPM (klassisch)
in den Kalendereinstellungen der Ressource auf der Seite "Ressourcenkalender bearbeiten" festgelegt wurden, gesetzt. Der Kalender wird nur für Arbeitsressourcen in Microsoft Project verwendet.
Registerkarte "Kostensatz"
Beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project werden die Kosteninformationen auf die erste in der
PPM (klassisch)
-Satzmatrix aufgeführte Kostensatztabelle gesetzt.
Feldzuordnung für Aufgabeninformationen
In der folgenden Tabelle sind Felder aus Microsoft Project der Seite "Aufgabeneigenschaften" in
PPM (klassisch)
zugeordnet:
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Registerkarte "Allgemein"
Name
Name
PRTask: PRNAME
Wenn das Namensfeld in Microsoft Project beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
leer ist, wird es auf die interne ID aus
PPM (klassisch)
gesetzt.
Dieses Feld darf nicht leer sein.
Text1
ID
PRTask: PREXTERNALID
Die Aufgaben-ID im selben Projekt muss in
PPM (klassisch)
eindeutig sein (Ausnahme: leeres Feld).
Start
Start
PRTask: PRSTART
Dieselbe Kalenderinformation befindet sich in Microsoft Project auch unter "Arbeitszeit festlegen".
Ende
Ende
PRTask: PRFINISH
Dieselbe Kalenderinformation befindet sich in Microsoft Project auch in den Optionen unter "Arbeitszeit festlegen" im Dialogfeld "Arbeitszeit ändern".
Dauer
Dauer
Dieses Feld wird nicht standardmäßig angezeigt.
PRTask: PRDURATION
In Microsoft Project können Sie die Einheit der Dauer im Feld
Dauer wird eingegeben
des Dialogfelds "Optionen" ("Extras", "Optionen") anzeigen.
Angaben zur verstrichenen Dauer werden in die entsprechende Arbeitszeitdauer umgewandelt, das Modell ändert sich jedoch nicht.
Priorität
Priorität
Dieses Feld wird nicht standardmäßig angezeigt.
PRTask: PRPRIORITY
Prioritäten werden in Microsoft Project im Bereich 0-1000 und in
PPM (klassisch)
im Bereich 36-0 übertragen.
Die Genauigkeit verringert sich dabei.
Attribut1
Schlüsselaufgabe
PRTask: PRISKEY
Die Standardzuordnung, die Sie ändern können.
Alle Felder mit Benutzertext
Kostenart
PRTask: PRCHARGECODEID
Der Name für die Kostenart wird in Microsoft Project angezeigt. Um die Kostenart für eine Aufgabe zu ändern, verwenden Sie das Drop-down-Menü, um eine Auswahl aus der Liste der verfügbaren Kostenarten zu treffen.
% abgeschlossen
% abgeschlossen
PRTask: PRSTATUS
und
PRTask: PRPCTCOMPLETE
Der Aufgabenstatus wird auf "Gestartet" gesetzt, wenn der Wert für "% abgeschlossen" größer als null ist, bzw. auf "Abgeschlossen", wenn er 100 erreicht hat. Anderenfalls wird dieses Feld auf "Nicht gestartet" gesetzt.
Registerkarte "Erweitert"
Aufgabe als Meilenstein markieren
Meilenstein
PRTask:
PRISMILESTONE
In Microsoft Project können alle Aufgaben als Meilensteine markiert werden, um Regeln für Gantt-Balken durchzusetzen. Beispielsweise können der Diamant und weitere Funktionen wie z. B. Filter eingesetzt werden. Microsoft Project setzt dieses Flag automatisch, wenn eine Aufgabe eine Dauer von null erhält.
Kalender
Sie können in Microsoft Project Kalender verwenden, die Liste der verfügbaren Kalender stammt jedoch aus
PPM (klassisch)
.
Aufgabentyp
Feste Dauer
PRTask: PRISFIXED
Alle Aufgabentypen in Microsoft Project werden unterstützt. In Microsoft Project:
  • Der Aufgabentyp "Feste Dauer" wird zu "Wahr".
  • Feste Einheiten und Arbeit werden zu "Falsch".
Leistungsgesteuert
Keine Zuordnung
Aufgaben, die in Microsoft Project als "Leistungsgesteuert" gekennzeichnet sind, erfordern eine weitergehende Verarbeitung.
Wenn eine große Anzahl von Aufgaben vorhanden ist, kann der Bedarf an Arbeitsspeicher steigen und die Leistung merkbar nachlassen.
Einschränkungen
In Microsoft Project definierte Einschränkungen werden in
PPM (klassisch)
gespeichert, Sie können sie jedoch nicht von Schedule Connect aus bearbeiten.
Microsoft Project legt die Einschränkung "Anfang nicht früher als" automatisch fest, um den Anfangstermin einer Aufgabe zurückzustellen. Wenn Sie eine Einschränkung des Typs "Start nicht früher als" hinzufügen und Microsoft Project dieselbe Einschränkung festlegt, um den Anfang einer Aufgabe zurückzustellen, wird die gespeicherte Einschränkung für "Start nicht früher als" ignoriert.
Beschränkungstyp
Kein verfügbares Feld auf der
PPM (klassisch)
-Benutzeroberfläche
PRConstraint: PRTYPE
Wenn in
PPM (klassisch)
für eine Aufgabe mehrere Einschränkungen vorhanden sind, wird beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project jene Einschränkung bearbeitet, die zuerst gefunden wird.
Beschränkungsdatum
Kein verfügbares Feld auf der
PPM (klassisch)
-Benutzeroberfläche
PRConstraint: PRTIME
Nicht anwendbar
Feldzuordnung für Ressourcenzuweisungen
In der folgenden Tabelle sind Informationen zu Ressourcenzuordnungen in Microsoft Project zu Feldern in
PPM (klassisch)
zugeordnet.
Jede in
PPM (klassisch)
vorhandene Zuweisung erhält, wenn ein Zeitformular für eine Ressource verbucht wird, ein Datum für "Ist-Aufwand bis dato", das dem Ende der Rückmeldeperiode entspricht. Wenn Sie verbleibende Arbeit unbeabsichtigter Weise vor dieses Datum legen, können bestimmte Bedingungen gelten. Die folgenden Beispiele veranschaulichen diese Bedingung:
  • Der Ist-Aufwand einer Aufgabe endet vor dem Datum für "Ist-Aufwand bis dato". Es ist keine verbleibende Arbeit vorhanden, es muss jedoch Arbeit hinzugefügt werden. Sie geben einen aktualisierten Wert für die verbleibende Arbeit ein. Microsoft Project legt diese an das Ende der Aufgabe, das in der vergangenen Woche liegt.
  • Es wird eine Aufgabe geplant, die nächste Woche starten soll und noch nicht gestartet ist. Sie entfernen eine Vorgängerabhängigkeit, wodurch die Aufgabe neu geplant wird und einen Starttermin erhält, der zwei Wochen in der Vergangenheit liegt.
In solchen Fällen wird die Arbeit beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
hinter das Datum für "Ist-Aufwand bis dato" verschoben. Sie werden mit einer Meldung auf die Änderung hingewiesen.
Änderungen an zugeordneten Ressourcenfeldern werden nicht in
PPM (klassisch)
gespeichert, da der Besitz des Ressourcendatensatzes beim Produkt liegt.
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Einheiten
Max. Auslastung in %
PRAssignment: PRESTMAX
Beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project wird dieses Feld auf den Wert in
PPM (klassisch)
, multipliziert mit dem Wert für "Max. Einheiten" für die Ressource (bzw. bei einem Wert von 0 mit 1), gesetzt. Für nicht benutzerdefinierte Zuweisungen von Arbeitsressourcen wird dieser Wert als nicht festgelegte Aufgabe gesetzt.
Wenn das Projekt in
PPM (klassisch)
gespeichert wird, wird dieses Feld auf die Zuweisungseinheiten, dividiert durch die maximalen Ressourceneinheiten, festgelegt. Bei einem Wert 0 wird es auf 1 gesetzt. Dieser Wert wird nur für Zuweisungen von Arbeitsressourcen gesetzt.
Zahl1
Aufgabenzuweisung: Vorgeschlagener Restaufwand (standardmäßig nicht angezeigt)
PRAssignment: PRPENDESTSUM
Beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project wird dieses Feld auf den Wert des
PPM (klassisch)
-Felds "Ausstehender Restaufwand" gesetzt, bzw., wenn dieses Feld leer ist, auf "1".
Dieses Feld wird nur in den folgenden Situationen in
PPM (klassisch)
gespeichert:
  • Das Projekt oder die zugewiesene Ressource wird in
    PPM (klassisch)
    nachverfolgt (der Nachverfolgungsmodus ist auf "Clarity" oder "Sonstiges" gesetzt).
  • Der Wert ist -1, wodurch der Inhalt des Felds "Ausstehende Schätzwerte" in
    PPM (klassisch)
    gelöscht wird.
Zahl2
Vorläufiger Ist-Aufwand (standardmäßig nicht angezeigt)
PRAssignment: PRPENDACTSUM
Dieses Feld wird nicht in
PPM (klassisch)
zurückgespeichert.
Aufgabeneigenschaften: Status
PRAssignment: PRSTATUS
Dieses Feld wird auf folgende Werte gesetzt:
  • Nicht gestartet. In Microsoft Project liegt kein Ist-Aufwand vor.
  • Gestartet. Die verbleibende Arbeit ist größer als 0.
  • Abgeschlossen. Es liegt keine verbleibende Arbeit vor.
Wiederaufnehmen
Ist-Aufwand bis dato
PRAssignment: PRactThru
Das Datum in diesem Feld muss immer der letzte Tag des Ist-Aufwands der Zuweisung oder später sein.
Falls der Nachverfolgungsmodus des Projekts oder der zugewiesenen Ressource auf "Nein" festgelegt ist, gilt Folgendes:
  • Dieses Feld kann entsprechend den Aktualisierungen des Ist-Aufwands implizit geändert werden, wenn das Projekt in
    PPM (klassisch)
    gespeichert wird.
  • Wenn das Feld "Wiederaufnahme" auf ein Datum hinter dem ersten Tag der verbliebenen Arbeit gesetzt ist, wird die verbleibende Arbeit beim Speichern des Projekts in
    PPM (klassisch)
    geändert.
Tatsächliche Arbeit
Ist-Aufwand
PRJ_BASELINE_ DETAILS:
PREXTENSION
Diese Daten werden nur dann in
PPM (klassisch)
gespeichert, wenn der Nachverfolgungsmodus des Projekts oder der zugewiesenen Ressource auf "Keiner" festgelegt ist.
Verbleibende Arbeit
Zuweisungseigenschaften:
Zuweisungen: Restaufwand
Arbeit
Zuweisungseigenschaften:
Zuweisungen: Ist-Aufwand und Restaufwand
PRASSIGNMENT: PREXTENSION
Dieses Feld wird beim Speichern in
PPM (klassisch)
festgelegt und ist eine Kombination aus tatsächlicher Arbeit und verbleibender Arbeit. Nur der Teil "Verbleibende Arbeit" wird erneut gespeichert, es sei denn, der Nachverfolgungsmodus der zugewiesenen Ressource ist auf "Keiner" gesetzt.
Basisplananfang
Zuweisungseigenschaften: Basisplan: Basisplananfangsdatum (standardmäßig nicht angezeigt)
PRJ_BASELINE_ DETAILS:
START_DATE
Nicht anwendbar
Basisplanende
Zuweisungseigenschaften: Basisplan: Basisplanende (standardmäßig nicht angezeigt)
PRJ_BASELINE_ DETAILS:
FINISH_DATE
Nicht anwendbar
Basisplankosten
Zuweisungseigenschaften: Basisplan: Basisplankosten (standardmäßig nicht angezeigt)
PRJ_BASELINE_ DETAILS:
COSTSUM
Nicht anwendbar
Basisplan - Arbeit
Zuweisungseigenschaften: Basisplan: Basisplanverwendung (standardmäßig nicht angezeigt)
PRJ_BASELINE_ DETAILS:
USAGESUM
Sie müssen für das Projekt über die Berechtigung "Projekt - Basisplan ändern" verfügen, um einen Basisplan in
PPM (klassisch)
speichern zu können.
Feldzuordnung für Notizen
In der folgenden Tabelle werden Felder aus den Bereichen "Dateieigenschaften", "Aufgabeninformationen", "Ressourceninformationen" und "Zuordnungen" in Microsoft Project zu Feldern in
PPM (klassisch)
zugeordnet.
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Kein(e)
PRNote: PRCREATEDBY
Beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
wird dieses Feld auf den Namen des aktuellen Benutzers gesetzt.
Kein(e)
PRNote: PRCREATEDTIME
Beim Speichern des Projekts in
PPM (klassisch)
wird dieses Feld auf die aktuelle Systemzeit gesetzt.
Kommentarfelder für Projekte
Notizfelder für Aufgaben, Ressourcen und Zuweisungen
PRNote:
PRVALUE
Beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project werden mehrere Notizen zum selben Objekt (z. B. zu einem Projekt, einer Aufgabe, einer Ressource oder einer Zuweisung) in einem einzelnen Notizfeld aneinander gehängt.
Zurückspeichern von Notizen in
PPM (klassisch)
Die interne ID ist der Schlüssel, der verwendet wird, um die Notiz zu identifizieren, wenn sie in
PPM (klassisch)
gespeichert wird. Bearbeiten Sie die Notiz oder andere Informationen nicht. Neue Notizen werden hinter "Neue Notizen nachfolgend einfügen" eingefügt.
The Intern[date/time note is entered by the user (internal ID)] note #1 [date/time note is entered by the user (internal ID)] note #2 Add new note(s) under here:
Ein fester Zeilenumbruch startet eine neue Notiz. Leere Zeilen werden entfernt.
Zuordnung für privates Feld
Das Feld "Text3" ist für Ressourcen, Projekte, Aufgaben und Zuweisungen vorgesehen. Dieses Feld wird verwendet, um von Schedule Connect benötigte Informationen abzurufen. Falls Text3 in Ihrer Organisation für einen anderen Zweck benötigt wird, können Sie die Zuordnung ändern.
Wichtig ist die Zuordnung von PRUID. Diese Zuordnung muss vorhanden sein. Entfernen Sie sie nicht, ohne eine neue Zuordnung einzurichten. Diese Zuordnungen gelten für das gesamte System. Sie können "Text3" nicht in einem Projekt neu zuordnen und gleichzeitig die alte Zuordnung in einem anderen Projekt beibehalten.
Das Feld "Text4" ist für den Projektstrukturplan (PSP) vorgesehen. Schedule Connect verwendet dieses Feld, um den PSP beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project intern zu sortieren. Sie können die Zuordnung dieses Feldes nicht ändern.
Die folgende Tabelle ordnet private Felder zu.
Microsoft Project
PPM (klassisch)
Notizen
Benutzerdefinierte Eigenschaft/prVersion
PRJ_PROJECTS: PRVERSION
Legt die Version (nur zu internen Zwecken) beim Öffnen des Projekts in Microsoft Project und beim Zurückspeichern in
PPM (klassisch)
fest.