OWB: Hinzufügen von Projektaufgaben und Zuweisen von Ressourcen

ccppmop159
Aufgaben sind die Arbeitselemente in Ihrem CA Open Workbench (OWB)-Projekt. Während des Projektplanungsprozesses definieren Sie die Aufgaben, die erforderlich sind, um das Projekt abzuschließen und dessen Ziele zu erreichen. In OWB werden die Projektaufgaben entsprechend einem Projektstrukturplan (PSP) organisiert. Der Standard-PSP für Open Workbench umfasst folgende Hierarchieebenen:
  • Phase
  • Aktivität
  • Aufgabe oder Meilenstein
Sie können die zur Identifizierung Ihrer PSP-Ebenen verwendeten Bezeichnungen ändern.
Phasen sind die zum Erreichen des Projektziels erforderlichen Hauptschritte. Die meisten gut definierten Projekte bestehen aus mehreren Phasen mit bestimmten Zielen. In jeder Phase gibt es eine Reihe von Aktivitäten, die zum Erreichen der Ziele der jeweiligen Phase beitragen. Sie können die einzelnen Aktivitäten weiter in Aufgaben und Meilensteine unterteilen. Bei einer
Aufgabe
handelt es sich um die kleinste identifizierbare Projektkomponente. Ein
Meilenstein
kennzeichnet bedeutende Ereignisse oder Daten, mit denen der Projektfortschritt gemessen wird.
Nur der Arbeitsspeicher und der Speicherplatz auf Ihrem Computer begrenzen die Anzahl der Aufgaben, die Sie einem Projekt oder PSP hinzufügen können.
2
2
Einfügen neuer Projektaufgaben in Open Workbench
Es stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, um Projektaufgaben in Open Workbench (OWB) für neue und vorhandene Projekte zu erstellen, Aufgaben in Projekten zu verschieben und Aufgaben zu löschen. Sie können in Abhängigkeit von den aufgabenspezifischen Feldnamen, die in der Ansicht angezeigt werden, mindestens Aufgaben hinzufügen und einige ihrer Eigenschaften direkt in einer Kalkulationstabellenansicht definieren. Alternativ können Sie im Dialogfeld
Task Properties
Aufgaben hinzufügen und deren Eigenschaften definieren. Um das Dialogfeld
Task Properties
anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabenzeile, und klicken Sie im Kontextmenü auf
Modify
.
Das Dialogfeld
Task Properties
enthält die folgenden Registerkarten:
General
,
Scheduling
,
Dependencies
,
Advanced
und
Notes
. Welche Registerkarten in diesem Dialogfeld zur Verfügung stehen, hängt davon ab, ob Sie eine Phase oder eine Aktivität, eine Aufgabe oder einen Meilenstein erstellen.
  • Wenn Sie eine Phase oder Aktivität auswählen, die Teil eines Hauptprojekts oder Teilprojekts ist, werden nur die Registerkarten
    General
    ,
    Advanced
    und
    Notes
    angezeigt.
  • Wenn Sie eine Aufgabe oder einen Meilenstein auswählen, der Teil eines Hauptprojekts oder Teilprojekts ist, werden alle Registerkarten außer der Registerkarte
    Subprojects
    angezeigt.
  • Wenn Sie eine einzelne Aufgabe auswählen, die als Teilprojekt in ein Hauptprojekt eingefügt wurde, werden alle Registerkarten angezeigt, einschließlich der Registerkarte
    Subprojects
    .
Sie können Ihrem Projekt Aufgaben direkt in einer Kalkulationstabellenansicht hinzufügen, z. B. in der Ansicht "Gantt Chart".
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in eine Zeile, über der Sie Ihre Aufgabe erstellen möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Insert Task
    .
  3. Wenn in der Ansicht aufgabenspezifische Spalten angezeigt werden, klicken Sie in die Zellen der neuen Aufgabe, um aufgabenbezogene Daten einzugeben. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf die neue Aufgabenzeile klicken und im Kontextmenü auf
    Modify
    klicken.
Verschieben von Aufgaben
Sie können einen Terminplan manuell ändern, indem Sie die Gantt-Balken an eine neue Position ziehen. Wenn Sie Gantt-Balken verschieben, werden in einem Pop-up-Fenster die neuen Daten angezeigt. Das Anfangs- und Enddatum der Aufgabe ändern sich entsprechend der neuen Position im Gantt-Diagramm. Wenn Sie das Anfangs- und Enddatum ändern, werden das Anfangs- und Enddatum der Aufgabe automatisch aktualisiert. Um diese Informationen anzuzeigen, öffnen Sie die Registerkarte
General
im Dialogfeld
Task Properties
.
Interaktives Verschieben von Anfangs- und Enddatum der Aufgabe (Gantt-Diagramm)
  • Sie können das Anfangs- oder Enddatum verschieben, indem Sie die Aufgabendauer relativ zum umgebenden Zeitrahmen verlängern.
  • Sie können die gesamte Aufgabe relativ zum umgebenden Zeitrahmen an eine neue Position verschieben, sodass die Aufgabendauer intakt bleibt.
Verschieben von Aufgabennotizen
  • Abhängigkeitsbeziehungen können sich nicht nur auf die Dauer, sondern auch darauf auswirken, ob Sie das Anfangs- und Enddatum der Aufgabe ändern können.
  • Sie können jeweils nur eine Aufgabe gleichzeitig verschieben.
  • Folgende Aktionen können Sie nicht ausführen:
    • Aufgaben verschieben, wenn Sie im Dialogfeld
      Gantt
      das Kontrollkästchen
      Freeze Gantt Bars
      aktiviert haben
    • Abgeschlossene Aufgaben verschieben
    • Das Anfangsdatum von Aufgaben so festlegen, dass es nach dem Anfangsdatum der entsprechenden Ressourcenzuweisungen beginnt. Das Anfangsdatum einer Aufgabe kann nur vor oder am Anfangsdatum der Zuweisung liegen.
    • Das Enddatum von Aufgaben so festlegen, dass es vor dem Enddatum der entsprechenden Ressourcenzuweisungen endet. Das Enddatum einer Aufgabe kann nur am oder nach dem letzten Zuweisungsdatum liegen.
    • Das Enddatum einer Aufgabe mit variabler Dauer in ein Datum ändern, das nach dem Enddatum des letzten Enddatums der Zuweisungen liegt, ungeachtet des Auslastungsmusters. Sie können jedoch das Enddatum für Aufgaben mit fester Dauer ändern.
    • Das Anfangs- und Enddatum von Aufgaben mit variabler Dauer ändern, für die Ressourcenzuweisungen mit Restaufwand vorhanden sind. Stattdessen können Sie diese Aufgaben verschieben.
    • Das Anfangsdatum von Aufgaben ändern, für die ein Ist-Aufwand eingegeben wurde, es sei denn, die Aufgabe hat eine festgelegte Dauer, und das Anfangsdatum liegt vor dem frühesten eingegebenen Ist-Aufwand.
    • Die Dauer der Aufgabe so festlegen, dass sie länger als die neu berechnete Dauer ist, wenn für die variablen Aufgaben Ressourcenzuweisungen mit Restaufwand vorhanden sind. Sie können Gantt-Balken jedoch an neue Positionen im Gantt-Diagramm ziehen, um das Anfangs- und Enddatum der Aufgabe zu ändern.
Ändern des Standorts einer Aufgabe im Projekt-PSP
Nachdem Sie eine Projektaufgabe erstellt haben, können Sie ihre Position in einer Kalkulationstabellenansicht ändern, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird, wie z. B. der Ansicht "Gantt Chart".
Wenn Sie eine Aufgabe an einen leeren Standort verschieben, der sich innerhalb eines Teilprojekts oder nach der letzten Zeile eines Teilprojekts befindet, wird die Aufgabe Teil des Teilprojekts.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf die Kopfzeile der Aufgabe, deren Standort Sie ändern möchten, um die Aufgabe auszuwählen, klicken Sie dann auf die ausgewählte Zeile, und halten Sie die Maustaste gedrückt.
  2. Ziehen Sie die Aufgabe an den neuen Standort in der Ansicht, und lassen Sie die Maustaste los.
Festlegen von Aufgaben- und Ressourcenbeschränkungen
Während des Planungsprozesses können Sie die Dauer aller Projektaufgaben festlegen und verfeinern, um eine akzeptable Gesamtprojektdauer zu erzielen. Sie können Aufgaben mit fester oder variabler Dauer erstellen. Diese werden manchmal auch als zeit- oder ressourcenbeschränkte Aufgaben bezeichnet. Beispielsweise ist eine Besprechungsaufgabe eher zeit- als ressourcenbeschränkt. Über die Registerkarte
General
im Dialogfeld
Task Properties
können Sie die Dauer einer Aufgabe definieren.
Die automatische Terminplanung verarbeitet folgende Aufgabendauertypen unterschiedlich:
  • Feste Dauer: Eine Aufgabe mit
    fester Dauer
    ist eine eingeschränkte Aufgabe, die innerhalb einer bestimmten Zeit fertiggestellt werden muss. Aufgaben mit fester Dauer sind konstant und werden nicht durch Ressourcenzuweisungen gesteuert. Eine Aufgabe mit fester Dauer wird auch als zeitbeschränkte Aufgabe bezeichnet. Bei der automatischen Terminplanung wird die Dauer der Aufgabe für das Projekt nicht geändert.
  • Variable Dauer: Eine Aufgabe mit
    variabler Dauer
    ist eine eingeschränkte Aufgabe, die sich bei der automatischen Terminplanung Ihres Projekts ändern kann. Aufgaben mit variabler Dauer hängen von der Verfügbarkeit und der Anzahl der zugewiesenen Ressourcen ab. Eine Aufgabe mit variabler Dauer wird auch als ressourcenbeschränkte Aufgabe bezeichnet. Bei der automatischen Terminplanung wird die Dauer der Aufgabe entsprechend der verbleibenden Verfügbarkeit, dem Auslastungsmuster und der maximalen prozentualen Auslastung der zugewiesenen Ressource angepasst.
Bearbeiten von Aufgaben in Open Workbench
Sie können mehr als eine Aufgabe oder Ressource auswählen, um Eigenschaften als Gruppe zu bearbeiten. Sie können für eine ausgewählte Gruppe von Aufgaben gleichzeitig allgemeine Eigenschaften anwenden oder Eigenschaften ändern, ohne jede Aufgabe öffnen und Eigenschaften bearbeiten zu müssen.
Über das Dialogfeld
Task Properties - Multiple Selections
können Sie mehrere Aufgaben bearbeiten. Um dieses Dialogfeld anzuzeigen, wählen Sie in einer Ansicht mit dem Bereich "Task Detail" die Aufgaben aus, die Sie bearbeiten möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und klicken Sie auf
Modify
.
Über das Dialogfeld
Task Properties
können Sie Aufgabeneigenschaften definieren oder aktualisieren. Um dieses Dialogfeld anzuzeigen, doppelklicken Sie auf die Schaltfläche "Header" links neben der Aufgabe, die Sie aktualisieren möchten. Verwenden Sie die verschiedenen Registerkarten in diesem Dialogfeld, um Daten zu erstellen und zu bearbeiten, die in einer Ansicht möglicherweise nicht verfügbar sind.
Sie können eine Aufgabe auch aktualisieren, indem Sie in einer Kalkulationstabellenansicht mit der rechten Maustaste darauf klicken, um auf das Kontextmenü zuzugreifen, in dem eine Liste mit aufgabenbezogenen Befehlen angezeigt wird. Sie können die Eigenschaften von Teilprojektaufgaben bearbeiten, wenn Sie über Lese-/Schreibzugriff verfügen oder wenn Sie ein Hauptprojekt als Open Workbench-Projektdatei (.rmp) speichern. Sie können auch über das Dialogfeld
Task Properties - Multiple Selections
mehrere Aufgaben auswählen, um die allgemeinen Eigenschaften zu definieren oder zu bearbeiten.
Bei den Eigenschaften, die auf den Registerkarten im Dialogfeld
Task Properties - Multiple Selections
angezeigt werden, handelt es sich um diejenigen, die für alle von Ihnen ausgewählten Aufgaben denselben Eintrag oder dieselbe Einstellung haben. Wenn ein Feld nicht bearbeitet werden kann, die ausgewählten Aufgaben jedoch nicht den gleichen Eintrag oder die gleiche Einstellung haben, wird das Feld leer angezeigt. Wenn Sie Werte in leere Felder eingeben, ändern sich die Werte für diese Felder für alle ausgewählten Aufgaben. Nicht bearbeitbare Felder sind deaktiviert. Kontrollkästchen erscheinen deaktiviert und ausgewählt, wenn die ausgewählten Aufgaben unterschiedliche Einstellungen haben.
Die Registerkarten und Felder in diesem Dialogfeld entsprechen denen im Dialogfeld
Task Properties
, mit der Ausnahme, dass die von Ihnen vorgenommenen Änderungen für alle ausgewählten Aufgaben gelten.
Regeln für das Bearbeiten mehrerer Aufgaben
  • Sie können über dieses Dialogfeld keine neuen Aufgaben einfügen.
  • Wenn unter den ausgewählten Aufgaben Teilprojektaufgaben vorhanden sind, können Sie die Aufgabeneigenschaften nicht ändern.
  • Wenn Sie detaillierte Aufgaben und Zusammenfassungsaufgaben zusammen auswählen, werden die Registerkarten, die für Zusammenfassungsaufgaben nicht gelten, wie z. B. die Registerkarten
    Dependencies
    und
    Resources
    , nicht angezeigt.
  • Wenn Sie einen Wert in ein Feld eingeben, für das der Wert eindeutig sein muss, übernimmt die erste ausgewählte Aufgabe den eingegebenen Wert, und nachfolgende Aufgaben übernehmen eine eindeutige laufende Nummer. Wenn Sie beispielsweise die ID ENG eingeben, während Sie eine Gruppe aus drei Aufgaben bearbeiten, erhält Aufgabe 1 die ID ENG, Aufgabe 2 die ID ENG-0 und Aufgabe 3 die ID ENG-1.
  • Einige erweiterte Eigenschaften sind deaktiviert, da der Wert nicht allen ausgewählten Aufgaben gemeinsam ist.
Verwenden Sie die Registerkarte
General
im Dialogfeld
Task Properties
, um die grundlegenden Attribute einer Aufgabe zu definieren und die Aufgabe als Schlüsselaufgabe für das Projekt zu kennzeichnen. Sie können über diese Registerkarte auch Eigenschaften auf mehr als eine Aufgabe anwenden.
Folgende Aufgabenzeitpläne werden auf dieser Registerkarte angezeigt:
  • Current: Die angezeigten Werte sind die aktuellen Werte bei der Berechnung des kritischen Pfads.
  • Erstellen von Basisplänen. Die angezeigten Werte werden während der Erstellung des Basisplans für das Projekt automatisch generiert und sind schreibgeschützt.
  • Early: Die angezeigten Werte werden automatisch generiert, wenn Sie die automatische Terminplanung für Ihr Projekt durchführen, und sie sind schreibgeschützt. Ein früher Terminplan zeigt auf Grundlage aller Abhängigkeiten und Einschränkungen den frühesten Zeitpunkt an, zu dem eine Aufgabe abgeschlossen werden kann.
  • Late: Die angezeigten Werte werden automatisch generiert, wenn Sie die automatische Terminplanung für Ihr Projekt durchführen, und sie sind schreibgeschützt. Ein später Terminplan zeigt auf Grundlage aller Abhängigkeiten und Einschränkungen den spätesten Zeitpunkt an, zu dem eine Aufgabe abgeschlossen werden kann.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Wählen Sie eine oder mehrere Aufgaben aus.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, die Sie definieren möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Modify
    .
  4. Füllen Sie die Felder aus. Die folgenden Felder erfordern eine Erklärung:
    • Kategorie
      Gibt den Namen der Gruppe oder Klasse an, zu der diese Aufgabe gehört
    • Typ
      Gibt den Aufgabentyp an
      Werte:
      Milestone, Task, Phase, Activity
      Standard:
      Task
    • Key Task (Type)
      Gibt an, ob die Aufgabe für das Projekt entscheidend ist und ob es sich um eine Schlüsselaufgabe handelt. Wenn Sie eine Aufgabe als Schlüsselaufgabe markieren, wird die Aufgabe auf der Registerkarte
      Key Tasks
      im Dialogfeld
      Project Properties
      aufgelistet. Sie können Aufgaben jederzeit auf Standardaufgaben zurücksetzen.
    • Dauer
      Gibt die Dauer als Anzahl der Geschäftstage an, die erforderlich sind, um die Aufgabe (wenn diese Aufgabe fest ist) abzuschließen
      Werte:
      1 bis 20.863
    • Fixed (Duration)
      Gibt an, ob die Aufgabendauer fest oder variabel ist
      Standard:
      Cleared (Variable)
    • Priorität
      Gibt die Priorität oder Prioritätsvererbung der Aufgabe an, wenn die Aufgabe die Priorität nicht von der übergeordneten oder einer höheren PSP-Ebene übernimmt
      Standard:
      10, wenn die Priorität der übergeordneten Aufgabe oder eine höhere PSP-Ebene nicht festgelegt wurde
      Werte:
      0 bis 36. Je niedriger die Zahl, desto höher die Priorität.
      Wenn die Aufgabe beispielsweise eine Priorität von 0 bis 9 hat, erhält Sie während der Planung die höchste Priorität. Wenn die Aufgabe eine Priorität von 11 bis 36 hat, erhält Sie während der Planung die niedrigste Priorität.
    • Inherited (Priority)
      Gibt an, ob diese Aufgabe die Priorität der übergeordneten Aufgabe oder der nächsthöheren PSP-Ebene übernehmen soll. Wenn diese Option aktiviert ist, ist das Feld
      Priority
      nicht verfügbar.
      Standard:
      Aktiviert
  5. Füllen Sie die Felder aus. Die folgenden Felder erfordern eine Erklärung:
    • Anfang
      Gibt das Anfangsdatum der Aufgabe für den aktuellen Terminplan an
      Standard:
      das aktuelle Datum oder das nächste Geschäftsdatum nach dem aktuellen Datum
    • Ende
      Gibt das Enddatum der Aufgabe für den aktuellen Terminplan an
      Hinweis:
      Wenn Sie kein Enddatum eingeben, berechnet Open Workbench das Datum basierend auf der Dauer der Aufgabe und dem Anfangsdatum.
    • Status
      Gibt den Abschlussstatus der Aufgabe an
      Werte:
      "Nicht Gestartet", "Gestartet" oder "Abgeschlossen"
      Standard:
      Started
    • Fortschrittsgrad
      Gibt den Fortschritt der Aufgabe als Prozentsatz an. Unabhängig von der Einstellung für
      % Complete Calculation Method
      auf der Registerkarte
      Description
      im Dialogfeld
      Project Properties
      können Sie den Wert für den Fortschrittsgrad für alle Meilensteinaufgaben jederzeit bearbeiten. Dieser Wert kann auch in den Berechnungen des Fertigstellungswerts verwendet werden.
      • Wenn
        % Complete Calculation Method
        auf
        Manual
        festgelegt ist, können Sie dieses Feld für das Projekt und für alle Zusammenfassungs- und Detailaufgaben bearbeiten. Der Status einer Aufgabe auf Zusammenfassungsebene ändert sich nur, wenn entweder der Status oder der Wert für
        % Complete
        manuell geändert wird.
      • Wenn
        % Complete Calculation Method
        auf
        Effort
        festgelegt ist, wird der Wert in diesem Feld für das Projekt und für alle Zusammenfassungs- und Detailaufgaben automatisch berechnet.
      • Wenn
        % Complete Calculation Method
        auf
        Duration
        festgelegt ist, wird der Wert in diesem Feld für das Projekt und Zusammenfassungsaufgaben basierend auf den Werten, die für die Detailaufgaben manuell eingegeben wurden, automatisch berechnet.
      Werte:
      0 bis 100
  6. Klicken Sie auf
    OK
    .
Aufgabendauer
"Duration" ist die Dauer (als Anzahl der Geschäftstage), die eine Aufgabe von der Konzeption bis zum Abschluss benötigt, einschließlich des Anfangs- und Enddatums. Sie können die Aufgabendauer auf unterschiedliche Weise ändern. Sie können sie direkt an der gewünschten Position in der Zeitskala in einer Kalkulationstabellenansicht bearbeiten, z. B. in der Gantt-Ansicht, indem Sie auf die linke oder rechte Seite des Gantt-Balkens klicken und diese an die gewünschte Position in der Zeitskala ziehen. Sie können die Aufgabendauer auch über die Registerkarte
General
im Dialogfeld
Task Properties
bearbeiten.
Wenn Sie Aufgaben zu einem Projekt hinzufügen, ist das standardmäßige Anfangsdatum der Aufgabe das aktuelle Datum oder das nächste Arbeitsdatum nach dem aktuellen Datum, wenn es sich beim aktuellen Datum um einen Feiertag oder einen arbeitsfreien Tag handelt.
Die maximale Dauer, die Sie festlegen können, kann vom aktuellen Datum bis zum 3. Juni 2079 reichen. Die Dauer von Aufgaben mit variabler Dauer wird automatisch berechnet. Bei Aufgaben mit fester Dauer berechnet die Anwendung automatisch das Enddatum der Aufgabe. Wenn die Aufgabe fest ist und Sie das Enddatum ändern, wird die Dauer automatisch berechnet.
Während der automatischen Terminplanung wird die Dauer von Aufgaben mit fester Dauer nicht geändert, es sei denn, Sie geben ein Anfangsdatum für die automatische Terminplanung ein, das nach dem Enddatum der Aufgabe liegt. In diesem Fall wird der Restaufwand für Ressourcen und Rollen verschoben, sodass er ab dem Anfangsdatum der automatischen Terminplanung beginnt und je nach Auslastungsmuster auf das Enddatum der Aufgabe ausgedehnt wird. Wenn das Anfangsdatum der automatischen Terminplanung nach dem Enddatum der Aufgabe liegt, wird das Enddatum auf das Anfangsdatum der automatischen Terminplanung verschoben, und der gesamte Restaufwand wird auf dieses Datum festgelegt.
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Modify
    .
  2. Füllen Sie das Feld
    Duration
    aus, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen
    Fixed
    .
Aufgabenpriorität
Die
Aufgabenpriorität
steuert die Reihenfolge, in der Aufgaben während der automatischen Terminplanung geplant werden, abhängig von Abhängigkeiten sowie Aufgaben- und Ressourcenbeschränkungen. Daher werden bei der automatischen Terminplanung Aufgaben mit höherer Priorität vor Aufgaben mit niedrigerer Priorität geplant. Der Prioritätswert, den Sie im Feld
Priority
eingeben, wird beim Planen der Aufgabe verwendet.
Wenn Sie nicht die Aufgabenpriorität festlegen, sondern stattdessen das Kontrollkästchen
Inherited
(Priority) auf dieser Registerkarte auswählen, wird die Priorität von der übergeordneten Aufgabe oder der nächsthöheren PSP-Ebene übernommen. Stellen Sie sicher, dass dieses Kontrollkästchen aktiviert ist.
Aufgabenstatus und Fortschrittsgrad
Sie können den Status einer Aufgabe aktualisieren, indem Sie die Werte in den Feldern
Status
und
% Complete
in den Aufgabeneigenschaften festlegen. Abhängig von der Einstellung für
% Complete Calculation
Method auf der Registerkarte
Description
im Dialogfeld
Project Properties
können Sie das Feld
% Complete
bearbeiten oder automatisch auffüllen.
Sie können den Aufgabenstatus auch festlegen, indem Sie die Aufgabe in einer Ansicht mit den folgenden Datenelementen im Layout bearbeiten:
Status
,
Start
,
Finish
und
Percent (%) Complete
.
Bei der Aktualisierung des Aufgabenstatus gelten die folgenden Regeln:
  • Sie können für Aufgaben mit dem Status
    Started
    den Wert 100 für
    % Complete
    eingeben.
  • Sie können Aufgaben nur dann als
    Completed
    markieren, wenn die Ressource, die der Aufgabe zugewiesen ist, keinen Restaufwand für die Aufgabe hat.
  • Wenn Sie den Status der Aufgabe in
    Completed
    ändern, wird das Feld
    % Complete
    automatisch auf 100 aktualisiert. Wenn Sie dann den Wert für
    % Complete
    reduzieren, ändert sich der Status in
    Started
    .
  • Wenn die Aufgabe ein Meilenstein ist, können Sie den Status
    Completed
    oder
    Not Started
    auswählen.
  • Wenn für die Aufgabe ein Restaufwand größer als null oder ein Ist-Aufwand vorhanden ist, diese aber noch nicht gestartet wurde, können Sie den Status nicht in
    Not Started
    ändern, es sei denn, Sie entfernen zuerst den Restaufwand und den Ist-Aufwand von der Aufgabe.
  • Wenn für die Aufgabe ein Restaufwand größer als null vorhanden ist, können Sie nicht den Status
    Completed
    auswählen.
Löschen von Aufgaben
Sie können Aufgaben aus Ihrem Projekt manuell in der Ansicht löschen, z. B. in der Ansicht "Gantt Chart". Um die Aufgabe zu löschen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
Delete Task
.
Festlegen der Ressourceneigenschaften
Verwenden Sie die Registerkarte
Resources
im Dialogfeld
Task Properties
, um die tatsächliche Nutzung, den Restaufwand und den maximalen Prozentsatz der zugewiesenen Ressource für Aufgaben festzulegen.
Verwenden Sie die Registerkarte
Resources
für folgende Zwecke:
Festlegen der tatsächlichen Nutzung der Ressource für Aufgaben
Wenn Sie zuvor die periodische tatsächliche Nutzung der Ressource aufgezeichnet haben, können Sie die tatsächliche Gesamtnutzung nicht direkt in einer Ansicht ändern.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Assignments
    .
  3. Wählen Sie den Namen der Ressource aus, für die Sie die tatsächliche Gesamtnutzung im Raster
    Assigned Resources
    aufzeichnen möchten.
  4. Füllen Sie die folgenden Felder aus, um den Bereich "Resource Detail" der Ansicht zu aktualisieren, sodass die tatsächliche Nutzung der Ressource für die Aufgabe angezeigt wird:
    • Ist-Aufwand
      Gibt die kumulative tatsächliche Nutzung an
    • Act Thru
      Gibt das letzte Datum an, bis zu dem der Ist-Aufwand für die Aufgabe der Ressource erfasst wurde
  5. Klicken Sie auf
    OK
    .
Entfernen der tatsächlichen Nutzung der Ressource für Aufgaben
Gehen Sie wie folgt vor, um den Ist-Aufwand für eine bestimmte Ressource, die einer Aufgabe zugewiesen ist, zu entfernen. Sie können auch genauso verfahren, wenn Sie Open Workbench mit
PPM (klassisch)
verwenden und wenn der Ressourcen-Nachverfolgungsmodus, die Methode der Zeiterfassung, in
PPM (klassisch)
auf "Kein(e)" festgelegt ist.
Weitere Informationen finden Sie unter
Ressourcenmanagement.
Sie können den Ist-Aufwand entfernen, Sie können aber auch eine tatsächliche Nutzung, die nach dem Datum aufgezeichnet wurde, wieder in die Restaufwandsnutzung konvertieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe in der Ansicht, und klicken Sie auf
    Assignments
    .
  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte im Raster
    Assigned Resources
    aus:
    • Deaktivieren Sie das Datum
      Act Thru
      , um den gesamten Ist-Aufwand zu entfernen.
    • Ändern Sie das Datum
      Act Thru
      in ein früheres Datum, um eine tatsächliche Nutzung, die nach dem Datum aufgezeichnet wurde, wieder in die Restaufwandsnutzung zu konvertieren.
  3. Klicken Sie auf
    OK
    .
Festlegen des Restaufwands einer Ressource für eine Aufgabe
Sie können über die Kalkulationstabellenansicht "Schedule" auch den Restaufwand einer Ressource für eine Aufgabe festlegen. Geben Sie abhängig von der Einstellung für
Default Unit
, die Sie auf der Registerkarte
Defaults
im Dialogfeld
Options
festgelegt haben, Restaufwandswerte in Stunden oder Tagen an. Wenn eine Aufgabe einen Restaufwandswert hat, der Null überschreitet, können Sie den Aufgabenstatus nicht auf
Completed
setzen.
Wenn das Auslastungsmuster der Ressource auf
Fixed
gesetzt ist, können Sie den Restaufwand nur in einer tabellarischen Ansicht eingeben.
Sie haben auf dieser Registerkarte auch die Möglichkeit, den Restaufwand einer Ressource für eine Aufgabe zu entfernen. Wenn Sie Open Workbench mit
PPM (klassisch)
verwenden und den Restaufwand entfernen möchten, den Sie für eine Aufgabe verbucht haben, die noch nicht gestartet wurde, tun Sie dies in
PPM (klassisch)
, indem Sie das verbuchte Zeitformular anpassen.
Wenn Sie Open Workbench mit
PPM (klassisch)
verwenden, müssen Sie in
PPM (klassisch)
einen Rechnungssatz für kostenbasierte Ressourcen definieren. Wenn für die Ressource kein Rechnungssatz in
PPM (klassisch)
definiert ist, fügen Sie der Satzmatrix der Ressource einen Eintrag hinzu, und führen Sie den Auftrag "Rate Matrix Extraction" aus.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Assignments
    .
  3. Geben Sie den Restaufwand im Feld
    Estimate
    im Raster
    Assigned Resources
    ein, und klicken Sie auf
    OK
    .
Sie können den Restaufwand für eine Aufgabe auch mit dieser Methode definieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Wählen Sie die Ansicht "Schedule" aus.
  2. Ändern Sie gegebenenfalls die Daten in der Zeitskala, und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie den Restaufwand in der Spalte für den nicht zeitskalierten Restaufwand ein, um einen Gesamtwert für den Restaufwand einzugeben.
    • Geben Sie den Restaufwand in der Spalte für den zeitskalierten Restaufwand ein, um den Restaufwand in einem bestimmten Zeitraum einzugeben.
  3. Ändern Sie das Restaufwandsformat für kostenbasierte Ressourcen wie z. B. Ausgabenressourcen von "Hours" oder "Days" in "Cost", und speichern Sie das Projekt.
Definieren des maximalen Prozentsatzes der Ressource für Aufgaben
Der folgende Vorgang beschreibt, wie Sie den maximalen Prozentsatz einer Ressource für eine Aufgabe definieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Assignments
    .
  3. Geben Sie den Betrag des maximalen Prozentsatzes im Feld
    Max %
    im Raster
    Assigned Resources
    ein, und klicken Sie auf
    OK
    .
    Verwenden Sie bei Bedarf die Bildlaufleiste, um dieses Feld anzuzeigen.
Freigeben von Ressourcen von Aufgabenzuweisungen
Wenn Sie eine Ressource von einer Aufgabenzuweisung freigeben, ist die Ressource weiterhin für die Zuweisung zu anderen Aufgaben im Projekt verfügbar.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Modify
    .
  2. Öffnen Sie die Registerkarte
    Resources
    .
  3. Wählen Sie die Ressourcenzuweisung aus, die Sie im Raster
    Assigned Resource
    freigeben möchten, und klicken Sie auf
    Release
    .
  4. Klicken Sie auf
    OK
    .
Übertragen von Aufgabenzuweisungen zwischen Ressourcen
Wenn Sie Ressourcen desselben Typs zur Arbeit an Ihrem Projekt zugewiesen haben, können Sie diese Aufgaben für das Projekt von einer Ressource auf eine andere übertragen. Sie können festlegen, dass die gesamte zugewiesene Arbeit oder bestimmte Aufgaben auf eine neue Ressource übertragen werden.
Beim Übertragen von Zuweisungen:
  • Wenn die Ressource, von der Sie die Zuweisung übertragen, keinen Ist-Aufwand für die Aufgabe verbucht hat, wird die Ressource von der Aufgabe entfernt.
  • Wenn die Ressource, von der Sie die Zuweisung übertragen, einen Ist-Aufwand für die Aufgabe verbucht hat, bleibt die Ressource der Aufgabe zugewiesen, und der verbleibende Restaufwand wird auf die neue Ressource übertragen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Menüband
    Project
    .
  2. Klicken Sie in der Gruppe
    Assignments
    auf
    Transfer
    .
  3. Wählen Sie in der Drop-down-Liste
    Transfer assignments from this resource
    den Namen der Ressource aus, von der die Zuweisung übertragen werden soll.
  4. Wählen Sie die Aufgabe aus, die auf die neue Ressource im Aufgabenraster übertragen werden soll.
  5. Wählen Sie in der Drop-down-Liste
    to this resource
    den Namen der Ressource aus, auf die die Zuweisung übertragen werden soll.
  6. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf den Rechtspfeil (>), um die ausgewählte Aufgabe von der zugewiesenen Ressource auf die neue Ressource zu übertragen.
    • Klicken Sie auf den Rechtspfeil "All" (All >), um alle aufgelisteten Zuweisungen von der zugewiesenen Ressource auf die neue Ressource zu übertragen.
    • Klicken Sie auf den Linkspfeil (<), um Zuweisungen von der in der Drop-down-Liste
      to this resource
      aufgelisteten Ressource auf die in der Drop-down-Liste
      Transfer assignments from this resource
      aufgelistete Ressource zu übertragen.
    • Klicken Sie auf den Linkspfeil "All" (All <), um alle Zuweisungen von der in der Drop-down-Liste
      to this resource
      aufgelisteten Ressource auf die in der Drop-down-Liste
      Transfer assignments from this resource
      aufgelistete Ressource zu übertragen.
  7. Klicken Sie auf
    OK
    .
    Hinweis:
    Das Kontrollkästchen "Keep Baselines" ist standardmäßig aktiviert. Diese Einstellung überträgt die ursprünglichen Basispläne für Zuweisungen an die neue Ressource.
Definieren von Abhängigkeitsbeziehungen
Eine Abhängigkeit bietet Ihnen die Möglichkeit, die Beziehung, den Zeitablauf und die logische Sequenz zwischen einer Aufgabe innerhalb desselben Projekts (interne Abhängigkeit) oder zwischen einer Aufgabe in Ihrem Projekt und einer Aufgabe außerhalb des Projekts (externe Abhängigkeit) zu ordnen. Wenn Sie eine externe Abhängigkeit erstellen, fügen Sie die Teilprojektaufgabe zu Ihrem Hauptprojekt hinzu. Durch das Erstellen von Abhängigkeiten wird Ihr Projektplan nicht automatisch angepasst. Sie müssen hierzu die automatische Terminplanung für Ihr Projekt durchführen.
Eine Abhängigkeit verknüpft eine Aufgabe mit einer anderen, wobei das Anfangs- oder Enddatum der zweiten Aufgabe (der Nachfolger) durch das Anfangs- oder Enddatum der ersten Aufgabe (der Vorgänger) eingeschränkt ist. Definieren Sie Abhängigkeitsbeziehungen, um sicherzustellen, dass Sie die überlappende Auswirkung von Änderungen auf Aufgaben bei der automatischen Terminplanung auswerten können. Wenn eine Aufgabe isoliert ist und nicht von einer anderen Aufgabe benötigt wird oder nicht von einer anderen Aufgabe abhängig ist, kann Sie unabhängig sein.
Sie können folgende Abhängigkeitstypen erstellen, um die Beziehung zwischen dem Anfangs- und dem Enddatum von abhängigen Aufgaben herzustellen:
  • Ende-Anfang. Das Enddatum der Vorgängeraufgabe bestimmt das frühestmögliche Anfangsdatum der Nachfolgeraufgabe. Bei diesem Abhängigkeitstyp kann die Nachfolgeraufgabe erst gestartet werden, nachdem die Vorgängeraufgabe fertiggestellt worden ist.
  • Ende-Ende. Das Enddatum der Vorgängeraufgabe bestimmt das frühestmögliche Enddatum der Nachfolgeraufgabe. Bei diesem Abhängigkeitstyp kann die Nachfolgeraufgabe erst fertiggestellt werden, nachdem die Vorgängeraufgabe fertiggestellt worden ist.
  • Anfang-Anfang. Das Anfangsdatum der Vorgängeraufgabe bestimmt das frühestmögliche Anfangsdatum der Nachfolgeraufgabe. Bei diesem Abhängigkeitstyp kann die Nachfolgeraufgabe erst gestartet werden, nachdem die Vorgängeraufgabe gestartet worden ist.
  • Anfang-Ende. Das Anfangsdatum der Vorgängeraufgabe bestimmt das frühestmögliche Enddatum der Nachfolgeraufgabe. Bei diesem Abhängigkeitstyp kann die Nachfolgeraufgabe erst fertiggestellt werden, nachdem die Vorgängeraufgabe gestartet worden ist.
Der beim Erstellen von Abhängigkeitsverknüpfungen verwendete Abhängigkeitstyp ist der standardmäßige Abhängigkeitstyp, den Sie auf der Registerkarte
Defaults
im Dialogfeld
Options
definiert haben. Der standardmäßige Abhängigkeitstyp ist
Finish-Start
. Nachdem Sie die Abhängigkeit erstellt haben, können Sie den Abhängigkeitstyp bearbeiten.
Eigenschaften von Aufgabenabhängigkeiten
Verwenden Sie die Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
, um Aufgabenabhängigkeiten hinzuzufügen oder zu entfernen. Um diese Registerkarte anzuzeigen, klicken Sie in einer Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird, mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
Dependencies
.
Diese Registerkarte zeigt eine hierarchische Liste der vorhandenen Abhängigkeiten zwischen der ausgewählten Aufgabe und anderen Aufgaben im Projekt an. Auf dieser Registerkarte können Sie Abhängigkeitsbeziehungen erstellen, ändern oder löschen sowie den Namen, die Beziehung, den Abhängigkeitstyp und den Verzögerungsgrad der Aufgabe überprüfen. Mithilfe dieser Registerkarte können Sie auch Abhängigkeiten auf mehrere Aufgaben anwenden.
Im Raster
Dependencies
auf dieser Registerkarte werden die folgenden Symbole angezeigt, mit denen Sie die Abhängigkeitsbeziehungen der Aufgabe identifizieren können:
  • BOW--Predecessor--ICO
    Predecessor
    Dieses Symbol zeigt an, dass die Aufgabe ein Vorgänger der ausgewählten Aufgabe ist.
  • BOW--Successor--ICO
    Successor
    Dieses
    Symbol zeigt an, dass die Aufgabe ein Nachfolger der ausgewählten Aufgabe ist.
Verzögerung und negative Verzögerung bei Abhängigkeitsbeziehungen
Sie können die Verzögerung zwischen Aufgaben als positiv oder negativ definieren.
Verzögerung
ist die festgelegte Zeit zwischen Anfangs- und/oder Abschlusszeit zweier Aufgaben in einem Projektplan.
Negative Verzögerung
ist die Zeit oder der Prozentsatz der Aufgabendauer, in der sich zwei Aufgaben in einem Projektplan gleichzeitig in Bearbeitung befinden können. Sie können auf der Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
eine Verzögerung oder eine negative Verzögerung festlegen.
Beispiel – positive Verzögerung
Ihr Projekt enthält zwei Aufgaben, Aufgabe A und Aufgabe B. Aufgabe B soll drei Tage nach Abschluss von Aufgabe A beginnen. Legen Sie als Abhängigkeitstyp
Finish-Start
fest, und geben Sie 3,00 als Verzögerung ein.
Beispiel – negative Verzögerung
Ihr Projekt enthält zwei Aufgaben, Aufgabe A und Aufgabe B. Aufgabe A soll zwei Tage vor Abschluss von Aufgabe B beginnen. Legen Sie als Abhängigkeitstyp
Finish-Start
fest, und geben Sie -2,00 als Verzögerung ein.
Interne Abhängigkeiten
Eine interne Abhängigkeit ist eine Abhängigkeitsbeziehung, die Sie zwischen zwei oder mehreren Aufgaben im gleichen Projekt erstellen.
Erstellen interner Aufgabenabhängigkeiten
Sie können Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Aufgaben auf unterschiedliche Weise erstellen und bearbeiten. Sie können Abhängigkeiten zwischen Aufgaben im gleichen Projekt in Gantt-Diagrammen, in Kalkulationstabellenansichten und in einer CPM-Netzwerkansicht erstellen, um interne Aufgabenabhängigkeiten zu erstellen. Verwenden Sie die Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
, um Abhängigkeiten zu erstellen.
Sie können Vorgänger- oder Nachfolger-Abhängigkeitsbeziehungen in einer Kalkulationstabellenansicht erstellen, jedoch nur in einer Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, für die Sie eine Abhängigkeitsbeziehung erstellen möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Dependencies
    .
  3. Klicken Sie im Raster
    Project Tasks
    auf die Aufgabe, zu der Sie die Abhängigkeit erstellen möchten.
  4. Wählen Sie die Aufgabe in der Hierarchie aus:
    • Drücken Sie die
      Umschalttaste
      auf der Tastatur, und wählen Sie eine zusammenhängende Reihe von Aufgaben aus.
    • Halten Sie die
      Steuerungstaste
      auf der Tastatur gedrückt, und wählen Sie eine nicht zusammenhängende Reihe von Aufgaben aus, indem Sie auf die einzelnen Aufgaben klicken.
  5. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um dem Raster
    Dependencies
    eine Aufgabe hinzuzufügen:
    • Doppelklicken Sie auf die Aufgabe.
    • Wählen Sie eine Aufgabe aus, und ziehen Sie die Auswahl in das Raster
      Dependencies
      .
    • Wählen Sie eine Aufgabe aus, und klicken Sie auf
      Add Predecessor
      oder
      Add Successor
      .
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
      Add Predecessor(s)
      oder
      Add Successor(s)
      .
  6. Klicken Sie auf
    OK
    .
Erstellen mehrerer Abhängigkeiten
Sie können mehrere Abhängigkeiten zwischen Projektaufgaben erstellen. Sie können für eine Aufgabe oder einen Meilenstein mehrere Vorgänger für Nachfolger hinzufügen, oder Sie können eine Kette von Abhängigkeiten erstellen.
Erstellen von Abhängigkeitsketten
Als Alternative zum individuellen Erstellen von Abhängigkeitsbeziehungen können Sie mehrere Aufgaben gleichzeitig auswählen und eine Kette von Beziehungen zwischen Vorgängern und Nachfolgern erstellen. Dazu können Sie jede Kalkulationstabellenansicht nutzen, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
Es müssen mindestens zwei Aufgaben in einer Ansicht vorhanden sein, um eine Abhängigkeitskette erstellen zu können.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Wählen Sie die Aufgabe aus, die Sie als Vorgänger festlegen möchten.
  2. Drücken Sie die
    Steuerungstaste
    auf der Tastatur, und klicken Sie auf jede Aufgabe, die Sie als Nachfolger festlegen möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine der ausgewählten Aufgaben, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Make Chain
    .
Der folgende Vorgang beschreibt, wie Sie mehrere Vorgänger für eine Aufgabe oder einen Meilenstein erstellen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Wählen Sie die Aufgaben aus, die Sie als Vorgängeraufgaben hinzufügen möchten.
    • Drücken Sie die
      Umschalttaste
      auf der Tastatur, und wählen Sie eine zusammenhängende Reihe von Aufgaben aus.
    • Halten Sie die
      Steuerungstaste
      gedrückt, und wählen Sie eine nicht zusammenhängende Reihe von Aufgaben aus, indem Sie auf die einzelnen Aufgaben klicken.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Nachfolgeraufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Make Successor
    .
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Nachfolgeraufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Dependencies
    , um Ihre Auswahl zu überprüfen.
Der folgende Vorgang beschreibt, wie Sie mehrere Nachfolger für eine Aufgabe oder einen Meilenstein erstellen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Wählen Sie die Aufgaben aus, die Sie als Nachfolgeraufgaben hinzufügen möchten.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Vorgängeraufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Make Predecessor
    .
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Vorgängeraufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Dependencies
    , um Ihre Auswahl zu überprüfen.
Ändern interner Aufgabenabhängigkeiten
Die Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
zeigt Abhängigkeitsbeziehungen für die ausgewählte Aufgabe an, einschließlich interner und externer Abhängigkeiten. Sie können diese Registerkarte verwenden, um die Abhängigkeitsbeziehung zu bearbeiten und neue Abhängigkeitsbeziehungen hinzuzufügen.
Wenn Sie "Percent" als Verzögerungstyp und
Finish-Finish
als Beschränkungstyp festlegen, legen Sie den Prozentsatz der Dauer des Nachfolgers fest. Wenn Sie für einen anderen Beschränkungstyp "Percent" festlegen, legen Sie den Prozentsatz der Dauer des Vorgängers fest.
Überlappen von Aufgaben
Wenn Sie möchten, dass zwei Aufgaben am selben Tag geplant werden, da die Ressource an diesem Tag verbleibende Verfügbarkeit hat, geben Sie -1,00 als Verzögerung ein, um die Aufgaben zu überlappen.
Null Verzögerung
Wenn zwei abhängige Aufgaben geplant werden sollen, planen Sie die erste an einem Tag und die andere am darauffolgenden Tag, und geben Sie Null als Verzögerungsgrad ein.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in der Ansicht mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, und klicken Sie auf
    Dependencies
    .
  2. Wählen Sie in der Liste
    Project Tasks
    die Aufgabe aus, die Sie ändern möchten, und ändern Sie die folgenden Felder:
    • Pred/Succ
      Gibt die Abhängigkeitsbeziehung der Aufgabe an
      Standard:
      Successor
      Optionen:
      "Successor" oder "Predecessor"
    • Typ
      Gibt den Beschränkungstyp an, der für das Anfangs- oder Enddatum der Aufgabe festgelegt werden soll
      Standard:
      Finish-Start
      Optionen:
      "Start-Start", "Start-Finish", "Finish-Start" und "Finish-Finish"
    • Verzögerung
      Definiert die Zahl, die die Tage oder den Prozentsatz darstellt, die bzw. der die Zeit angibt, die zwischen dem Anfangs- und Enddatum der Aufgabe liegt oder diese überlappt
      Der verwendete Beschränkungstyp ist der von Ihnen angegebene Typ.
    • Verzögerungstyp
      Gibt den Verzögerungstyp an
      Standard
      : Täglich
      Optionen:
      "Daily" und "Percent"
  3. Klicken Sie auf
    OK
    .
Löschen interner Aufgabenabhängigkeiten
Wenn Sie eine interne Abhängigkeitsbeziehung entfernen, werden keine Aufgaben aus dem Projekt gelöscht. Stattdessen wird die Abhängigkeitsverknüpfung zwischen den Aufgaben gelöscht. Nachdem Sie die Abhängigkeit entfernt haben, können Sie die Planung ändern und die automatische Terminplanung ausführen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Dependencies
    .
  3. Wählen Sie in der Liste
    Project Tasks
    die Aufgabe aus, die Sie löschen möchten, und klicken Sie auf
    Delete
    .
  4. Klicken Sie auf
    OK
    .
Externe Abhängigkeiten
Eine externe Abhängigkeit ist eine Beschränkung, die Sie außerhalb Ihres Projekts festlegen, z. B. eine Aufgabe in einem anderen Projekt, die festlegt, wann eine Aufgabe abgeschlossen ist. Externe Abhängigkeiten sind entweder Vorgänger- oder Nachfolgeraufgaben in anderen Projekten.
Wenn Sie Open Workbench mit
PPM (klassisch)
verwenden, können Sie
PPM (klassisch)
-Projektaufgaben als externe Abhängigkeiten in ein Projekt einfügen, das in Open Workbench geöffnet ist.
Auf der Seite
External Dependencies
können Sie eine Liste der externen Abhängigkeiten anzeigen. Um diese Seite anzuzeigen, wählen Sie
Tools
,
External Dependencies
aus. Das extern verknüpfte Projekt (durch die externe Aufgabenabhängigkeit) listet die verknüpfte Aufgabe im zugehörigen Projektplan auf.
Sie können extern verknüpfte Abhängigkeiten auch in der Projekt-PSP-Liste anzeigen. Abhängigkeiten werden unter der verknüpften Aufgabe mit einem Symbol für
Verknüpfte Aufgabe
auf der Kopfzeilenschaltfläche der Aufgabe angezeigt, womit angezeigt wird, dass es sich um eine externe Aufgabe handelt.
Das Symbol
Linked Task
wird wie folgt angezeigt:
  • BOW--Linked Task--ICO
    Linked Task
    Das Symbol "Linked Task" zeigt an, dass die Aufgabe eine extern verknüpfte Aufgabe ist.
Erstellen von externen Aufgabenabhängigkeiten
Verwenden Sie das Dialogfeld
External Dependencies
, um eine externe Abhängigkeitsbeziehung mit einer externen Projektaufgabe zu überprüfen oder zu erstellen. Wenn Sie eine externe Aufgabenabhängigkeit erstellen, wird die externe Aufgabe als schreibgeschützte Aufgabe eingefügt. Die Beziehung wird in beiden Projekten angezeigt. Nur die externe Aufgabe wird mit dem Hauptprojekt und nicht mit dem gesamten Teilprojekt oder Projekt verknüpft.
Das Raster
Dependencies
zeigt Felder an, die jede externe Abhängigkeit definieren. Verwenden Sie dieses Raster, um Details zu externen Abhängigkeiten anzuzeigen, z. B. den Namen der externen Aufgabe, ob es eine Vorgänger- oder Nachfolgeraufgabe ist, den Abhängigkeitstyp, den Verzögerungstyp und den Namen des externen Projekts. Das Feld
Project
zeigt den Projektnamen der ausgewählten Abhängigkeitsaufgabe an. Das Feld
Task
zeigt den Aufgabennamen der ausgewählten Abhängigkeit an.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Kalkulationstabellenansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, zu der Sie eine externe Abhängigkeit einfügen möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Insert External Dependency
    .
  3. Suchen und markieren Sie das Projekt und die Aufgabe, zu der Sie die Abhängigkeit erstellen möchten, im PSP im rechten Bereich, und klicken Sie auf
    Select
    .
Speichern von Projekten mit externen Abhängigkeiten
Wenn Sie ein Projekt speichern, wird der Datei auch automatisch eine Kopie der Daten der externen Abhängigkeit hinzugefügt. Wenn Sie Änderungen an einer Aufgabe vornehmen, die sich auf eine externe Abhängigkeit auswirkt, wird sie nicht in dem Projekt aktualisiert, von dem die Aufgabe abhängig ist.
Ändern von externen Aufgabenabhängigkeiten
Sie können Abhängigkeitsbeziehungen für externe Abhängigkeiten über die Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
oder über das Dialogfeld
External Dependencies
bearbeiten. Sie können die Datumsangaben für externe Aufgaben nicht verschieben oder in Ihrem Projekt ändern. Die Eigenschaften der extern verknüpften Aufgabe sind schreibgeschützt und enthalten keine Informationen zu Ressourcen oder Abhängigkeiten.
Sie können nur dann auf die Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
zugreifen, wenn die extern abhängige Aufgabe eine Vorgängerbeziehung mit der Aufgabe in Ihrem Projekt hat.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Menüband
    Projects
    .
  2. Klicken Sie in der Gruppe
    External
    auf
    Dependencies
    .
  3. Suchen Sie die externe Abhängigkeitsaufgabe, die Sie ändern möchten, und füllen Sie die folgenden Felder aus:
    • Pred/Succ
      Gibt die Abhängigkeitsbeziehung der Aufgabe an
      Standard:
      Successor
      Optionen:
      "Successor" oder "Predecessor"
    • Typ
      Gibt den Beschränkungstyp an, der für das Anfangs- oder Enddatum der Aufgabe festgelegt werden soll
      Standard:
      Finish-Start
      Optionen:
      "Start-Start", "Start-Finish", "Finish-Start" und "Finish-Finish"
    • Verzögerung
      Definiert die Zahl, die die Tage oder den Prozentsatz darstellt, die bzw. der die Zeit angibt, die zwischen dem Anfangs- und Enddatum der Aufgabe liegt oder diese überlappt
      Der verwendete Beschränkungstyp ist der von Ihnen angegebene Typ.
    • Verzögerungstyp
      Gibt den Verzögerungstyp an
      Standard
      : Täglich
      Optionen:
      "Daily" und "Percent"
  4. Klicken Sie auf
    OK
    .
Löschen von externen Aufgabenabhängigkeiten
Verwenden Sie das Dialogfeld
External Dependencies
, um externe Abhängigkeiten zu löschen. Wenn Sie eine externe Abhängigkeitsbeziehung löschen, wird die Aufgabe nicht aus dem Projekt gelöscht. Stattdessen wird die Abhängigkeitsverknüpfung zwischen den Aufgaben gelöscht. Nachdem Sie die Abhängigkeit entfernt haben, können Sie die Projektplanung ändern und die automatische Terminplanung ausführen.
Wenn Sie eine externe Aufgabe aus ihrem ursprünglichen Projekt löschen, bei der es sich um eine externe Abhängigkeit in einem Teilprojekt handelt, wird die externe Abhängigkeit aus allen zugehörigen Aufgabendatensätzen in allen anderen Projekten entfernt.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Menüband
    Projects
    .
  2. Klicken Sie in der Gruppe
    External
    auf
    Dependencies
    .
  3. Wählen Sie die extern abhängige Aufgabe aus, die Sie löschen möchten, und klicken Sie auf
    Delete
    .
Drucken von Aufgabenabhängigkeiten
Sie können eine Liste aller Aufgabenabhängigkeiten im Zusammenhang mit Ihrem Projekt drucken. Verwenden Sie die Ansicht "CPM Network" oder eine Kalkulationstabellenansicht, in der ein Gantt-Diagramm angezeigt wird, um Abhängigkeitsbeziehungen zu drucken.
Anzeigen von Abhängigkeitsbeziehungen
Sie können Abhängigkeitsbeziehungen im Raster
Dependencies
auf der Registerkarte
Dependencies
im Dialogfeld
Task Properties
oder aber in einer Gantt-Diagrammansicht anzeigen.
Bevor Sie Abhängigkeitsbeziehungen in einer Gantt-Diagrammansicht erstellen können, sollten Sie zunächst in der Lage sein, die Beziehung im Gantt-Diagramm anzuzeigen. Wenn Sie Abhängigkeiten anzeigen, werden im Bereich "Gantt Chart" der Ansicht Verbindungspfeile zwischen Aufgaben angezeigt, die Abhängigkeitsbeziehungen haben.
Um die Abhängigkeit anzuzeigen, fügen Sie zunächst den Feldnamen
Task Name
oder
Task ID
zur Ansichtsdefinition hinzu, und platzieren Sie die Felder in einer Spalte, die den Spalten
Type
,
Lag
,
Lag Type
und
Project
vorangeht.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Doppelklicken Sie auf eine beliebige Stelle im Gantt-Diagramm.
  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
    Show Dependencies
    .
  3. Klicken Sie auf
    OK
    , um die hergestellten Abhängigkeitsbeziehungen in der Ansicht anzuzeigen.
Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Hauptprojekten und Teilprojekten
Wenn Sie mit Hauptprojekten und Teilprojekten arbeiten, können Sie Abhängigkeitsbeziehungen zwischen ihnen erstellen. Die Methode zum Erstellen von Abhängigkeiten zwischen einem Hauptprojekt und den zugehörigen Teilprojektaufgaben ist dieselbe wie zum Erstellen von Abhängigkeiten zwischen Aufgaben im gleichen Projekt. Diese Beziehungen werden im Hauptprojekt und im ursprünglichen Projekt des Teilprojekts wiedergegeben.
Definieren von erweiterten Eigenschaften
Verwenden Sie die Registerkarte
Advanced
im Dialogfeld
Task Properties
, um die erweiterten Managementdetails einer Aufgabe zu definieren, wie z. B. das Festlegen, Entfernen oder Bearbeiten von Beschränkungen für die Aufgabenplanung. Die Registerkarte
Advanced
bietet einen zentralen Ort, von dem aus Sie aufgabenbezogene Werte festlegen oder ändern können. Alle Attribute der Aufgabe werden auf dieser Registerkarte angezeigt.
Auf dieser Registerkarte wird ein Raster
Fields
angezeigt, das folgende Spalten enthält:
  • Field: Zeigt eine Liste aller erweiterten Eigenschaften an, die Sie angeben können
  • Value: Zeigt Zellen an, in denen Sie Werte für das Feld eingeben oder auswählen können. Die Feldwerte, die Sie eingeben können, hängen von dem Feld ab, das Sie ausgewählt haben. Sie haben folgende Möglichkeiten:
    • Angezeigte Kontrollkästchen aktivieren
    • Numerische Werte, Währungen oder Datumsangaben eingeben
    • Wörter oder Zeichenfolgen eingeben
    • Optionen in Drop-down-Listen auswählen
Welche Felder Sie bearbeiten können, hängt von Ihren Zugriffsrechten ab. Wenn ein Feld nicht ausgewählt oder bearbeitet werden kann, ist es deaktiviert (standardmäßig).
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Modify
    .
  3. Öffnen Sie die Registerkarte
    Advanced
    .
  4. Geben Sie die Werte in der Spalte
    Value
    für die folgenden Felder im Raster
    Fields
    ein.
    Der Wert, den Sie eingeben können, hängt von dem Feld ab, das Sie ausgewählt haben.
    • Fortschrittsgrad
      Geben Sie einen Wert zwischen 0 und 99 ein, um den Prozentsatz der Arbeit anzugeben, die für eine Aufgabe abgeschlossen wurde. Wenn die Aufgaben zu 100 % abgeschlossen sind, fügt Open Workbench automatisch 100 in dieses Feld ein.
    • Actual % Spent
      Zeigt den Fortschrittsgrad einer Aufgabe bis 100 % an
    • Ist-Kosten für geleistete Arbeit
      Definiert die Ist-Kosten der geleisteten Arbeit. Dabei handelt es sich um die Kosten des abgeschlossenen Teils der Zuweisungen zu einer Aufgabe basierend auf der tatsächlichen Nutzung.
    • AV
      Definiert den Unterschied zwischen den budgetierten Kosten der geplanten Arbeit (BCWS) und den Ist-Kosten der geleisteten Arbeit (ACWP)
    • BAC
      Definiert die ursprünglich geplanten Gesamtkosten. Dabei handelt es sich um die budgetierten Kosten der Ressourcennutzung für den Basisplan.
    • Baseline Fixed Duration?
      Gibt an, ob der Basisplan für eine feste Dauer festgelegt ist
    • Budgetierte Kosten für geleistete Arbeit
      Definiert die budgetierten Kosten der geleisteten Arbeit. Bei BCWP handelt es sich um die Kosten des abgeschlossenen Teils einer Aufgabe basierend auf der Gesamtnutzung entsprechend dem Basisplan. BCWP ist auch eine Berechnung des Fertigstellungswerts.
    • Budgetierte Kosten für geplante Arbeit
      Definiert die budgetierten Kosten der geplanten Arbeit. Dabei handelt es sich um die Kosten der Gesamtnutzung entsprechend dem Basisplan bis zum Bezugsdatum des Projekts.
    • Kategorie
      Gibt den Namen der Gruppe oder Klasse an, zu der diese Aufgabe gehört
    • EAC
      Definiert die erwarteten Gesamtkosten zum aktuellen Zeitpunkt, die aus den bis dato angefallenen Kosten und den erwarteten Kosten für unvollständige Aufgaben bestehen
    • Unplanned
      Gibt an, ob die Aufgabe ungeplant ist
  5. Klicken Sie auf
    OK
    .
Definieren der Planungsbeschränkungen für die Aufgabe
Über die Registerkarte
Advanced
im Dialogfeld
Task Properties
können Sie die Planungsbeschränkungen für die Aufgabe festlegen, die sich auf die automatische Terminplanung auswirken. Durch das Beschränken von Aufgaben können Sie festlegen, wann eine Aufgabe während der automatischen Terminplanung gestartet oder fertiggestellt werden soll. Planungsbeschränkungen können die Priorität während der automatischen Terminplanung außer Kraft setzen, jedoch keine Aufgaben, die für die Planung gesperrt sind.
Beim Definieren der Planungsbeschränkungen für die Aufgabe gibt das Beschränkungsdatum
Start
an, dass die Aufgabe am Anfang des Werktages beginnt, und das Beschränkungsdatum
Finish
gibt an, dass die Aufgabe am Ende des Werktages fertiggestellt wird. Beachten Sie beim Beschränken von Aufgaben Folgendes:
  • Wenn der Status einer Aufgabe
    Started
    lautet, ist das Beschränkungsdatum "Start" schreibgeschützt, und Sie können es nicht bearbeiten.
  • Wenn der Status einer Aufgabe
    Completed
    lautet, sind alle Beschränkungstermine schreibgeschützt, und Sie können sie nicht bearbeiten.
  • Wenn es sich bei einer Aufgabe um eine Zusammenfassungsaufgabe handelt, durch die Detailaufgaben beschränkt werden, können Sie die Beschränkungen für die Zusammenfassungsaufgabe nicht hinzufügen.
Wenn eine Zeile in einer Spalte grau ist, können Sie keinen Wert eingeben.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, für die Sie Planungsbeschränkungen definieren möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Modify
    .
  3. Öffnen Sie die Registerkarte
    Advanced
    .
  4. Definieren Sie die Datumsangaben für die Beschränkungstypen im Raster
    Constraints
    , und klicken Sie auf
    OK
    :
    • Muss starten am
      Gibt das genaue Datum an, an dem die Aufgabe gestartet werden muss. Dieses Datum wird immer eingehalten, es sei denn, die Aufgabe ist an andere Termine gebunden, oder sie führt zu einer Überlastung der Ressource.
      Diese Beschränkung setzt die Beschränkungstermine
      Start No Earlier Than
      und
      Start No Later Than
      außer Kraft.
    • Anfang nicht vor
      Gibt das Datum an, nach dem die Aufgabe gestartet werden muss
    • Anfang nicht nach
      Gibt das Datum an, vor dem die Aufgabe gestartet werden muss
    • Muss enden am
      Gibt das genaue Datum an, an dem die Aufgabe fertiggestellt werden muss. Dieses Datum wird immer eingehalten, es sei denn, die Aufgabe ist an andere Termine gebunden, oder sie führt zu einer Überlastung der Ressource.
      Diese Beschränkung setzt die Beschränkungstermine
      Finish No Earlier Than
      und
      Finish No Later Than
      außer Kraft.
    • Ende nicht vor
      Gibt das Datum an, an oder nach dem die Aufgabe fertiggestellt werden muss
    • Ende nicht nach
      Gibt das Datum an, an oder vor dem die Aufgabe fertiggestellt werden muss
Sperren von Aufgaben
Es kann sinnvoll sein, bestimmte Aufgaben oder Meilensteine zu sperren, um Planungsfunktionen wie die Neuberechnung oder automatische Terminplanung daran zu hindern, die Aufgabe zu verschieben. Über die Registerkarte
Advanced
im Dialogfeld
Task Properties
können Sie eine Aufgabe sperren. Sie können das Anfangsdatum, das Enddatum oder beide Datumsangaben einer gesperrten Aufgabe in Ansichten, in denen ein Gantt-Diagramm angezeigt wird, wie z. B. in der Ansicht "Gantt Chart", dennoch verschieben.
Wenn Sie eine Aufgabe sperren und die automatische Terminplanung für das Projekt durchführen, wird der Restaufwand durch die automatische Terminplanung nicht verschoben. Wenn den gesperrten Aufgaben Rollen zugewiesen sind, wird der Restaufwand nicht verschoben, und er liegt in der Vergangenheit. Dasselbe gilt für Ressourcen, die keine aktuellen Zeitformulare nachverfolgt haben. Der Restaufwand reicht je nach Auslastungsmuster vom Anfangsdatum der Aufgabe bis zum Enddatum der Aufgabe.
Sie können diese Sperre außer Kraft setzen, indem Sie die automatische Terminplanung für Ihr Projekt durchführen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Aufgabe, und klicken Sie auf
    Modify
    .
  3. Öffnen Sie die Registerkarte
    Advanced
    .
  4. Scrollen Sie in der Liste
    Fields
    nach unten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen
    Lock for Scheduling?
    , und klicken Sie auf
    OK
    .
Anzeigen des relativen Aufwands einer Aufgabe in Prozent
Sie können den Betrag
% Expended
einer Aufgabe auf der Registerkarte
Advanced
im Dialogfeld
Task Properties
anzeigen. Im Gegensatz zu
% Complete
ist
% Expended
ein berechnetes Feld, das den Prozentsatz der Ressourcennutzung darstellt, die für eine Aufgabe aufgewendet wurde. Da der Wert
% Expended
berechnet wird und präziser sein kann als der benutzerdefinierte Wert
% Complete
, der auf zwei Dezimalstellen begrenzt ist, können Berechnungen des Fertigstellungswerts, z. B. des BCWP, je nach ausgewähltem Wert für
% Complete
unterschiedliche Ergebnisse liefern.
Hinzufügen von Projekt-, Aufgaben- und Ressourcen-Notizen in Open Workbench
Mit
Notizen
können Sie projektspezifische Informationen für sich selbst oder für andere Mitarbeiter aufzeichnen. Sie können Notizen anzeigen, hinzufügen, bearbeiten und entfernen. Sie können auch die Kategorien von Notizen ändern und historische Kommentare anzeigen. Die Liste der Notizen wird im Raster "History" angezeigt.
Verwenden Sie
Kategorien
, um verschiedene Gruppen und Klassen von Aufgaben, Notizen oder Ressourcen in der Ansicht auszuwählen und zu filtern. Sie können neue Kategorien zur Drop-down-Liste
Category
hinzufügen, oder Sie können die bereits aufgelisteten Kategorien verwenden. Die aufgelisteten Kategorien sind diejenigen, die Sie hinzugefügt haben, als Sie die allgemeinen Optionen von Open Workbench definiert haben.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Dialogfeld
    Project Properties
    ,
    Task Properties
    oder
    Resource Properties
    .
  2. Öffnen Sie die Registerkarte
    Notes
    .
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Fügen Sie eine Notiz in das Textfeld ein.
    • Wählen Sie im Raster "History" eine Notiz aus.
  4. Geben Sie eine Kategorie ein, mit der die Notiz verknüpft ist, oder wählen Sie in der Drop-down-Liste
    Category
    eine Kategorie aus.
    Wenn Sie eine neue Kategorie von Notizen hinzufügen, geben Sie einen globalen Dateispeicherort an, um sie für die spätere Verwendung verfügbar zu machen.
  5. Klicken Sie auf
    Add
    und dann auf
    OK
    .
  6. Wenn Sie Notizen bearbeiten möchten, wählen Sie die zu ändernde Notiz im Raster "History" aus und klicken auf
    Modify
    , um einen der folgenden Schritte auszuführen:
  • Wenn Sie den Inhalt der Notiz ändern möchten, ändern Sie die Daten im Textfeld, und klicken Sie auf
    Modify
    .
  • Wenn Sie die Kategorie der Notiz ändern möchten, geben Sie eine Kategorie ein, oder wählen Sie in der Drop-down-Liste
    Category
    eine Kategorie aus.
Löschen von Notizen
Verwenden Sie die Registerkarte
Notes
in den Dialogfeldern
Project Properties
,
Task Properties
und
Resource Properties
, um eine Notiz zu löschen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie das Dialogfeld
    Project Properties
    ,
    Task Properties
    oder
    Resource Properties
    .
  2. Öffnen Sie die Registerkarte
    Notes
    .
  3. Wählen Sie die zu löschende Notiz im Raster
    History
    aus, und klicken Sie auf
    Delete
    .
  4. Klicken Sie auf
    OK
    .
Zuweisen von Ressourcen zu Aufgaben in Open Workbench
Als Projektmanager weisen Sie den Aufgaben in Open Workbench (OWB) Ressourcen zu. Sie können den Aufgaben Ressourcen auch in einer Ansicht zuweisen, in der der Bereich "Resource Detail" angezeigt wird. Verwenden Sie diese Registerkarte, um Eigenschaften auf mehrere Aufgaben anzuwenden.
Wenn Sie eine Ressource einer Schlüsselaufgabe zuweisen, bestimmt der Restaufwand der Ressource das Anfangs- und Enddatum.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Assignments
    .
  3. Wählen Sie im Raster
    Project Resources
    die Ressource aus, die Sie der Aufgabe zuweisen möchten, und klicken Sie auf
    Assign
    .
  4. Klicken Sie auf
    OK
    .
Festlegen von Ressourcenauslastungsmustern
Ein
Auslastungsmuster
legt fest, wie die Arbeit über die Dauer einer Aufgabe verteilt wird. Das Auslastungsmuster für eine Ressource legt fest, wie Ressourcenzuweisungen verwendet werden, um Aufgaben abzuschließen, wenn Sie die Aufgabendauer neu berechnen und die automatische Terminplanung für Ihr Projekt durchführen. Ihnen stehen folgende Muster zur Verfügung, um die Arbeitsweise von Teammitgliedern bei Aufgaben zu replizieren.
Sie können den Aufgaben mithilfe der folgenden Auslastungsmuster Ressourcen zuweisen. Verwenden Sie diese Auslastungsmuster mit der automatischen Terminplanung, um automatisch einen praktikablen Terminplan zu erstellen, der Abweichungen in der Art und Weise, wie Arbeit zugewiesen und abgeschlossen wird, in Echtzeit zulässt.
Verwenden Sie das Feld
Loading
auf der Registerkarte
Resources
im Dialogfeld
Task Properties
, um für eine Ressource das Auslastungsmuster für eine Aufgabe festzulegen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Aufgabe, und klicken Sie im Kontextmenü auf
    Assignments
    .
  3. Wählen Sie im Raster
    Assigned Resources
    den Namen der Ressource aus, für die Sie das Auslastungsmuster festlegen möchten.
  4. Füllen Sie das Feld
    Loading
    im Raster aus, und klicken Sie auf
    OK
    .
Auslastungsmuster "Uniform"
Bei diesem Muster wird Ressourcenzeit nur an jenen Tagen gleichmäßig einer Aufgabe zugewiesen, an denen die Ressource die Aufgabenanforderungen erfüllen kann. Wenn beispielsweise geplant ist, dass eine Ressource vier Stunden pro Tag an einer Aufgabe arbeitet, wird die Ressource an Tagen, an denen sie nur drei Stunden für die Arbeit an dieser Aufgabe zur Verfügung steht, nicht dafür eingeplant. Der maximale Prozentsatz und die Ressourcenverfügbarkeit werden bei der Zuweisung von Ressourcen zu Aufgaben mithilfe dieses Auslastungsmusters berücksichtigt.
Um dieses Auslastungsmuster zu verwenden, legen Sie den maximalen Prozentsatz der Ressource für die Aufgabe fest.
Auslastungsmuster "Front"
Bei diesem Muster wird die Ressourcennutzung so früh wie möglich in der Aufgabe zugeordnet. Ressourcen werden zugewiesen, um die Arbeit so früh zu erledigen, wie ihre Verfügbarkeit zulässt. Der maximale Prozentsatz der Ressource für eine Aufgabe und die Ressourcenverfügbarkeit werden bei der Verwendung dieses Auslastungsmusters berücksichtigt.
Um dieses Auslastungsmuster zu verwenden, legen Sie den maximalen Prozentsatz der Ressource für die Aufgabe fest.
This image illustrates a front loading pattern
Auslastungsmuster "Back"
Bei diesem Muster wird die Ressourcennutzung so spät wie möglich in der Aufgabe zugeordnet. Ressourcen werden zugewiesen, um die Arbeit so spät zu erledigen, wie ihre Verfügbarkeit zulässt. Der maximale Prozentsatz und die Ressourcenverfügbarkeit werden bei der Zuweisung von Ressourcen zu Aufgaben mithilfe dieses Auslastungsmusters berücksichtigt.
Um dieses Auslastungsmuster zu verwenden, legen Sie den maximalen Prozentsatz der Ressource für die Aufgabe fest.
This image illustrates the back loading pattern
Auslastungsmuster "Fixed"
Bei diesem Muster wird die Ressourcennutzung den Aufgaben entsprechend Ihren Anforderungen zugeordnet. Open Workbench sperrt automatisch feste Ressourcenzuweisungen, sodass sie bei der automatischen Terminplanung oder bei der Neuberechnung der Aufgabendauer nicht geändert werden.
Wenn Sie dieses Muster verwenden, können Sie eine diskontinuierliche Aufgabe oder eine Aufgabe erstellen, die gestartet und angehalten und anschließend erneut gestartet wird. Sie können das Muster in Ansichten anzeigen, in denen der Restaufwand tabellarisch dargestellt wird.
This image illustrates the fixed loading pattern
Auslastungsmuster "Contour"
Bei diesem Muster wird die Ressourcenauslastung entsprechend der verbleibenden Verfügbarkeit der Ressource eingefügt, um die Höhen und Tiefen auszugleichen. Dieses Muster ist flexibel und kann als Gegen- oder Spiegelbild von sich überlappenden Aufgabenmustern erscheinen. Wenn Sie Änderungen an der Aufgabendauer vornehmen, nachdem sie geplant worden ist, werden die Ressourcenzuweisungen für die einzelnen Zeiträume über die Dauer der Aufgabe ausgeglichen.
Bei diesem Muster wird in folgenden Fällen von den Charakteristiken des Auslastungsmusters "Uniform" ausgegangen:
  • Änderung der Dauer, des Anfangs- oder Enddatums einer Aufgabe
  • Automatische Terminplanung der Aufgabe
  • Eingabe neuer Restaufwandswerte
This image illustrates the contour loading pattern
Nachverfolgen des Ressourcenfortschritts in Open Workbench
Nachverfolgen von Ressourcen nach der tatsächlichen Gesamtnutzung
Sie können die periodische tatsächliche Nutzung über die Registerkarte
Resources
im Dialogfeld
Task Properties
aufzeichnen oder durch Bearbeiten einer Ansicht, in der der Name des Feldes "Actual" angezeigt wird.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie eine Ansicht, in der der Bereich "Task Detail" angezeigt wird.
  2. Wählen Sie eine Aufgabe aus, und klicken Sie in die Zelle, in der die tatsächliche Gesamtnutzung angezeigt wird.
  3. Geben Sie die tatsächliche Gesamtnutzung für jede zutreffende Zelle in der Zeitskala ein.
Nachverfolgen von Ressourcen nach der periodischen tatsächlichen Nutzung
Die periodische Aufzeichnung der Ressourcennutzung für jede Aufgabe, der eine Ressource zugewiesen ist, ist die umfassendste und präziseste Methode zum Nachverfolgen Ihres Projekts. Ressourcen zeichnen die tatsächliche Nutzung auf, indem Sie
PPM (klassisch)
-Zeitformulare ausfüllen, bei denen die tatsächliche Zeit, die die einzelnen Ressourcen für eine Aufgabe verwenden, am Ende eines bestimmten Zeitraums aufgezeichnet wird.
Sie können die Ansicht "Gantt Chart" verwenden, um die Ressourcennutzung für alle Aufgaben nachzuverfolgen, denen eine einzelne Ressource zugewiesen ist. Verwenden Sie diese Ansicht, um Nutzungsdaten für eine Ressource für ein ganzes Projekt oder eine ganze Gruppe nachzuverfolgen. Wenn Sie diese Ansicht mit der Drop-down-Liste
Quick Filter by Resource
verwenden, können Sie die Daten für jeweils eine Ressource anzeigen.
Ist-Kosten von Aufgabenzuweisungen für Ressourcen
Sie können die Daten zu den gesamten Ist-Kosten für Aufgabenzuweisungen für Ressourcen in Ansichten anzeigen. Dazu müssen Sie zunächst das Feld
Actual Cost
zu Ihrem Ansichtslayout hinzufügen. In der Ansichtsdefinition ist dieses Feld in den Unterordnern
Assignment To Tasks
und
All
des Ordners
Resource Information
verfügbar. Sie können das Feld
Actual Cost
so formatieren, dass ein einzelner Wert oder mehrere zeitskalierte Werte angezeigt werden.
Die Ist-Kosten einer Aufgabenzuweisung werden verwendet, um die Ist-Kosten der geleisteten Arbeit (ACWP) für eine Aufgabe zu bestimmen und einen Kostenbasisplan für Aufgaben und Aufgabenzuweisungen zu erstellen.
Wenn Sie Open Workbench zusammen mit
PPM (klassisch)
verwenden, entsprechen die Ist-Kosten einer Aufgabenzuweisung in Open Workbench den gesamten Ist-Kosten der Aufgabenzuweisung in
PPM (klassisch)
. Dieser Wert basiert auf den tatsächlichen Arbeitseinheiten, die für eine Ressourcenzuweisung mittels Zeitformularen, Finanztransaktionen, externer Scheduler oder XOG verbucht wurden.
Beim Erstellen von Was-wäre-wenn-Szenarien mithilfe der tatsächlichen Nutzung werden die Ist-Kosten unter Verwendung des Ressourcensatzes statt der tatsächlichen Arbeitseinheiten berechnet. Folgende Formel wird verwendet:
Actual Cost = Actual Usage * resource rate