Konfigurieren des Datamart

ccppmop159
HID_admin_configure_datamart
Konfigurieren Sie den Datamart, um den Auftrag "Datamart-Extraktion" erfolgreich auszuführen. Der Auftrag muss in regelmäßigen Abständen ausgeführt werden, damit
PPM (klassisch)
erfolgreich funktioniert. Als Business-Benutzer können Sie auch benutzerdefinierte Berichte für das Datamart-Schema schreiben.
Der Datamart unterstützt für die Berichterstellung folgende Arten von Informationen und Diensten:
  • Geschäftsjahr oder jährliche Kalenderzeiträume.
  • Leicht verständliche Rollup-Tabellen.
  • Hinweise (Ampeln) und Trendanalysen.
  • Schutz vor Änderungen am Transaktionsdatenbankschema (wenn Sie Berichte anpassen oder Business Intelligence-Anwendungen implementieren).
  • Mehrfache OSP-Typen, die verschiedene Ansichten für die Ressourcen- und Projektdaten zulassen (kombinierte oder einzelne Ansichten).
Beispiele: Extrahieren von Daten nach OSP
  • Der standardmäßige OSP-Lokationstyp ist die Einheit "USA". Wenn ein Projekt nicht mit einer OSP-Lokation verbunden ist, wird in der Datamart-Extraktion die Einstellung "USA" verwendet. Wenn ein Projekt mit einem anderen OSP-Lokationstyp (z. B. dem OSP-Standort "Deutschland") verbunden ist, wird dieser OSP-Lokationstyp in der Datamart-Extraktion verwendet.
  • Sie können auch eine Standard-OSP-Einheit angeben, die für Projekte und Ressourcen verwendet wird, die keinem OSP-Typ zugewiesen sind.
2
Überprüfen der Voraussetzungen
Erfüllen Sie die folgenden Voraussetzungen, bevor Sie den Datamart einrichten:
  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Datamart und seine Inhalte kennen und verstehen.
  • Lesen Sie unbedingt eine Beschreibung der einzelnen Datamart-Extraktionsaufträge, und verstehen Sie die Anforderungen und Einschränkungen der Auftragsausführung.
  • Richten Sie eine Finanzentität ein, die mit dem Datamart verbunden wird. Der Datamart verwendet die monatlichen Abrechnungszeiträume, die für die Entität definiert sind.
  • Richten Sie die Systemwährung ein. Bei einem Setup mit mehreren Währungen müssen Sie alle unterstützten Währungen einrichten.
  • Stellen Sie sicher, dass die Einstellung
    In Datamart einschließen
    für Ressourcen und Rollen, die in der Datamart-Extraktion enthalten sein müssen, aktiviert ist. Die Einstellung ist standardmäßig aktiviert, wenn Sie Ressourcen oder Rollen erstellen.
  • Damit die Datamart-Extraktionsaufträge erfolgreich abgeschlossen werden können, definieren Sie mindestens einen OSP, der mit den Projekt- und Ressourcenobjekten verbunden ist.
Wenn Sie Finanzmanagement verwenden und im Datamart realitätsgetreue Daten anzeigen möchten, führen Sie die folgenden Aufgaben aus:
  • Aktualisieren Sie Zeitscheiben, damit die verschiedenen Zeitscheibenwerte wie Ist-Aufwand, Schätzwerte und Zuordnungen erfolgreich übernommen werden.
  • Richten Sie den Auftrag "Satzmatrix-Extraktion" ein, damit die Finanztabellen des Datamart aufgefüllt werden.
  • Richten Sie Zeitformulare ein, da der Ist-Aufwand aus verbuchten Zeitformularen übernommen wird.
(Optional) Aktivieren von paralleler Verarbeitung für den Datamart (Microsoft SQL Server)
Durch die Aktivierung der parallelen Verarbeitung kann die Leistung bestimmter Datamart-Bereiche verbessert werden, wenn sie für die parallele Ausführung eingerichtet sind. Wenn auf dem Datenbankserver mehr als eine CPU verfügbar ist, können Sie Microsoft SQL Server Enterprise Manager verwenden, um einen Microsoft SQL Server-Agent-Prozess zu starten.
Die Datamart-Extraktion ist ein besonders I/O-intensiver Auftrag, da inkrementelle Änderungen in den Transaktionstabellen ermittelt und in die Datamart-Berichterstellungstabellen geschrieben werden. In einer üblichen Kundenumgebung ist genügend CPU-Leistung verfügbar, um mehrere parallele Prozesse zu starten, die parallel auf die Datenträger zugreifen und dadurch die Datamart-Laufzeiten insgesamt minimieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Verwenden Sie das Systemverwaltungskonto, um sich bei Microsoft SQL Server Enterprise Manager anzumelden, und erweitern Sie den Untermenüpunkt "Verwaltung".
  2. Um den Microsoft SQL Server-Agent-Prozess zu starten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "SQL Server-Agent", und wählen Sie "Start" aus.
    Sie können zusätzliche Optionen mithilfe der Palette "Eigenschaften" festlegen. Der Datamart stützt sich jedoch nicht auf die in der Palette enthaltenen Optionen.
Konfigurieren der Datamart-Einstellungen
Überprüfen Sie vor der ersten Ausführung des Datamart die folgenden Einstellungen:
  • Währung und Entität des Datamart
  • OSP-Typen
  • Optionen für die Datenextraktion
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie "Verwaltung", und klicken Sie in "Datenverwaltung" auf "Datamart-Einstellungen".
  2. Füllen Sie das folgende Feld im Bereich "Datamart-Währung" aus, und speichern Sie:
    • Datamart-Währung
      Gibt die Währung für die Finanzdaten im Datamart an.
  3. Füllen Sie das folgende Feld im Bereich "Datamart-Entität" aus, und speichern Sie die Einstellungen:
    • Datamart-Entität
      Gibt den Namen der Datamart-Entität an. Der Datamart-Extraktionsauftrag verwendet die aktiven monatlichen Abrechnungszeiträume, die mit der Entität verknüpft sind.
  4. Wählen Sie die entsprechenden Optionen im Bereich "Benutzerdefinierte Anpassung für Datamart-Extrahierung" aus:
    • Zeitfakten und Zusammenfassung für Projektmanagement extrahieren
      Gibt an, ob Informationen zu Zeitfakten und Zusammenfassung für Projektmanagement extrahiert werden, wenn der Auftrag "Datamart-Rollup - Zeitfakten und -zusammenfassung" ausgeführt wird.
    • Zeitfakten und Zusammenfassung für Finanzmanagement extrahieren
      Gibt an, ob Informationen zu Zeitfakten und Zusammenfassung für Finanzmanagement extrahiert werden, wenn der Auftrag "Datamart-Rollup - Zeitfakten und -zusammenfassung" ausgeführt wird.
    • Zeitfakten und Zusammenfassung für Ressourcen extrahieren
      Gibt an, ob Informationen zu Zeitfakten und Zusammenfassung für Ressourcen extrahiert werden, wenn der Auftrag "Datamart-Rollup - Zeitfakten und -zusammenfassung" ausgeführt wird.
  5. Erstellen Sie eine OSP-Zuordnung für Projekt und Ressourcen. Klicken Sie im Bereich "Projekt-OSP - Zuordnung" oder "Ressourcen-OSP-Zuordnung" auf "Neu".
    Wählen Sie mindestens eine OSP-Einheit für die Objekte "Projekt" und "Ressource" aus, damit der Auftrag "Datamart-Extraktion" erfolgreich abgeschlossen wird.
  6. Füllen Sie auf der Seite "Organisationsorientierter Strukturplan - Zuordnung" die folgenden Felder aus:
    • Reihenfolge
      Zeigt die Reihenfolge an, in der die OSP-Einheiten in den Datamart-Einstellungen konfiguriert sind.
    • OSP
      Zeigt den OSP-Typ an, der für die OSP-Konfigurationen ausgewählt ist. Sie können für jeden OSP-Typ, der mit dem Projekt- und Ressourcenobjekt verbunden ist, eine OSP-Einheit auswählen. Die Höchstanzahl von OSP-Typen, die Sie für die Konfiguration in den Datamart-Einstellungen auswählen können, ist fünf.
    • Standard-OSP-Einheit
      Definiert die standardmäßige OSP-Einheit Fungiert als "Auffangstelle" für alle Projekte und Ressourcen, denen kein entsprechender OSP-Typ zugewiesen ist. Das Feld enthält den vollständigen Pfad der OSP-Einheit, die Sie ausgewählt haben.
Einrichten der Zeitscheiben für den Datamart
Bevor Sie einen Datamart-Auftrag ausführen, legen Sie die Zeitscheiben fest, die die Zeitintervalle für Daten angeben.
Jede Zeitscheibenanforderung, die Sie definieren, enthält Objekte und Felder, Häufigkeit der Zeitscheibenverfahren und Granularität für die Datenspeicherung. Nachdem die Einstellungen vorgenommen wurden, extrahiert der Auftrag "Zeitscheibenverfahren" Daten und zeigt eine lesbare einfache Tabelle an, die auf den definierten Kriterien basiert. Anschließend können Sie eine Abfrage der Zeitscheibe durchführen, um Berichte auszuführen.
Die folgenden Zeitscheiben werden standardmäßig im Datamart verwendet:
  • DAILYRESOURCEACTCURVE (ID=2)
  • DAILYRESOURCEESTCURVE (ID=3)
  • DAILYRESOURCEAVAILCURVE (ID=1)
  • DAILYRESOURCEBASECURVE (ID=11)
  • DAILYRESOURCEALLOCCURVE (ID=10)
Sie müssen keine neuen Zeitscheibendefinitionen erstellen. Stellen Sie jedoch sicher, dass die Standarddefinitionen für Zeitscheiben korrekt eingerichtet sind. Zum Beispiel können Sie eine vorhandene Zeitscheibe bearbeiten, um sicherzustellen, dass die Datumsbereiche gültig sind. Setzen Sie zudem das Anfangsdatum der Zeitscheibendefinition auf den ersten Tag des Monats sowie auf einen Monat, der mindestens drei Monate vor dem aktuellen Monat liegt.
Planen und Ausführen des Auftrags "Datamart-Extraktion"
Führen Sie den Datamart-Extraktionsauftrag in regelmäßigen Abständen aus, um einen erfolgreichen Betrieb des Produkts zu erreichen. Der Auftrag führt eine gespeicherte Prozedur aus, um die erforderlichen Tabellen für folgende Aspekte aufzufüllen:
  • OSP-Referenzen
  • Sämtliche zeitskalierte, nicht für Finanzen bestimmte Raster
  • Sämtliche für Finanzen bestimmte Raster sowie Finanzverarbeitung
Der Auftrag "Datamart-Rollup" ist von der erfolgreichen Extraktion der Daten durch den Auftrag "Datamart-Extraktion" abhängig.
Best Practice
: Führen Sie den Auftrag täglich durch, und planen Sie die Ausführung während betriebsarmer Zeiten. Abhängig vom zu extrahierenden Datenvolumen können für die Bearbeitung der Anforderung ein beträchtlicher Zeitaufwand und eine große Menge an Systemressourcen erforderlich sein.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie die "Startseite", und klicken Sie unter "Persönlich" auf
    Berichte und Aufträge
    .
  2. Öffnen Sie das Menü "Aufträge", und klicken Sie auf
    Verfügbare Aufträge
    .
  3. Klicken Sie auf den Auftrag
    Datamart-Extraktion
    .
  4. Füllen Sie die erforderlichen Informationen aus. Die folgenden Bereiche erfordern eine Erklärung:
    • Allgemein
      Bearbeiten Sie den Auftragsnamen. Sie können die Namen geplanter Ausführungen ändern, um die einzelnen Instanzen zu unterscheiden. Für vorgelegte Einträge für geplante Aufträge werden eine schreibgeschützte Auftrags-ID und ein schreibgeschützter Status angezeigt.
    • Parameter
      Legen Sie die Parameter wie gewünscht fest. Klicken Sie auf
      Parameter speichern
      , um den festgelegten Parametersatz für die Wiederverwendung zu speichern. Gespeicherte Parameter werden in der Liste Verfügbare Aufträge unter dem Auftragstyp, der ihnen zugrunde liegt, angezeigt.
    • Zeitpunkt
      Definiert das Intervall, in dem der Auftrag ausgeführt werden soll. Wählen Sie Geplant aus, um den Auftrag später auszuführen. Um den Auftrag wiederholt auszuführen, klicken Sie auf die Verknüpfung Wiederholung einrichten.
      Sie können die Wiederholung eines geplanten Auftrags auch mithilfe von UNIX Crontab festlegen. Um die Wiederholung mit crontab festzulegen, wählen Sie UNIX crontab-Eingabeformat verwenden aus, und geben Sie den Ablaufplan ein. Die folgende Eingabe bedeutet zum Beispiel, dass der Auftrag am 1. und 15. jeden Monats um Mitternacht ausgeführt wird.
      0 0 1,15 * *
      Sie können die crontab-Option für Windows-, Linux- und UNIX-Betriebssysteme verwenden, unter denen die
      PPM (klassisch)
      -Instanz ausgeführt wird. Wenn Sie diese Option verwenden, verwendet die geplante Konfiguration die Zeit des Serversystems, auf dem die
      PPM (klassisch)
      -Instanz ausgeführt wird.
  5. Übergeben Sie Ihre Änderungen.
Datamart-Aufträge
Der Datamart extrahiert Projekt-, Finanz- und Ressourcenmanagementdaten aus
PPM (klassisch)
. Der Datamart bietet eine Reihe von leistungsstarken Standardberichten. Datamart-Berichte sind anderen Berichten aufgrund der geringeren Abfragekomplexität und der vereinfachten Tabellenstrukturen überlegen. Sie können Berichte auch anhand des Datamart-Schemas schreiben.
Der Datamart bietet die folgenden Optionen:
  • Projekt- und Ressourcendatenpunkte
  • Daten, die auf Abrechnungs- oder Kalenderzeiträumen und OSP basieren
  • Daten, die in einfach zu verstehenden Rollup-Tabellen zusammengefasst und gespeichert werden
  • Support für Warnungen (Ampeln) und Trendanalysen
  • Schutz vor Änderungen am Transaktionsdatenbankschema (wenn Sie Berichte anpassen oder Business Intelligence-Anwendungen implementieren)
Weitere Optionen des Datamarts:
  • Extraktion der Daten aus dem Transaktionssystem in NBI_DIM%-Dimensionstabellen
  • Extraktion der Projekt-, Finanz- und Ressourcenmanagementdaten aus dem Transaktionssystem in NBI%-Datamart-Tabellen
  • Rollup der Projekt- und Ressourcendaten in die NBI%TIME_SUMMARY-Zusammenfassungstabellen
Sie müssen den Auftrag "Datamart-Extraktion" täglich ausführen, um sicherzustellen, dass Sie
Clarity
effektiv in Ihrer Organisation einsetzen können. Der Auftrag sollte mit den Optionen "Nur OSP extrahieren" und "Nur Kalender extrahieren" ausgeführt werden. Der Auftrag "Datamart-Extraktion" aktualisiert die Tabellen OSP und KALENDER in der Datenbank.
  • Die Tabellen NBI_DIM_OBS und "NBI_DIM_OBS_FLAT werden für OSP-Referenzen benötigt.
  • Die Tabellen NBI_DIM_CALENDAR_TIME werden für alle zeitskalierten, nicht für Finanzen bestimmte Raster in
    PPM (klassisch)
    benötigt.
  • Die Tabellen NBI_DIM_FISCAL_TIME werden für alle für Finanzen bestimmte Raster und die Finanzverarbeitung in
    PPM (klassisch)
    benötigt.
Die drei oben genannten Tabellen sind die einzigen Tabellen, die Sie ausfüllen müssen, damit Sie
Clarity
in Ihrer Organisation effektiv ausführen können. Alle anderen NBI-Tabellen werden nicht in Standardberichten oder im Data Warehouse verwendet.
Benutzerdefinierte Portlets und Berichte
Wenn Sie über benutzerdefinierte Portlets oder Berichte verfügen, die die Datamart- und/oder Datamart-Rollup-Tabellen verwenden, müssen Sie den Auftrag "Datamart-Extraktion" ausführen, ohne die Parameter auszuwählen. Der Auftrag aktualisiert alle Extraktionstabellen. Wenn Sie die Datamart-Rollup-Tabellen verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
  • Führen Sie den Auftrag "Datamart-Extraktion" ohne Parameter aus.
  • Führen Sie den Auftrag "Datamart-Rollup" aus.
Alle anderen NBI-Tabellen sind für die erfolgreiche Ausführung von
Clarity
nicht erforderlich.
Für den Datamart-Extraktions-Auftrag werden viele Systemressourcen verwendet. Führen Sie den Auftrag einmal täglich aus, wenn wenig oder keine Aktivitäten durchgeführt werden, und vermeiden Sie Spitzenbetriebszeiten, um optimale Ergebnisse zu erzielen.
Der Datamart umfasst die folgenden Aufträge:
  • Satzmatrix-Extraktion
    Extrahiert Satzmatrixdaten. Führen Sie den Auftrag jedes Mal, wenn Sie die Satzmatrix oder Finanzeigenschaften eines Projekts ändern, aus.
    Häufigkeit
    : Optional oder tägliche Ausführung vor dem Auftrag "Datamart-Extraktion"
  • Datamart-Extraktion
    Extrahiert Daten aus Transaktionsdatenbanktabellen und speichert sie in Berichterstellungstabellen. Die Tabellen bilden die Grundlage der meisten Standardberichte und einiger benutzerdefinierter Berichte. Der Auftrag sollte mit den Optionen "Nur OSP extrahieren" und "Nur Kalender extrahieren" ausgeführt werden. Der Auftrag "Datamart-Extraktion" aktualisiert die Tabellen OSP und KALENDER in der Datenbank.
    Häufigkeit
    : Täglich
  • Datamart-Rollup - Zeitfakten und -zusammenfassung
    Die Zeitfakten und der Zusammenfassungsauftrag werden in den folgenden Zeittabellen angezeigt:
    • NBI_PM_PT_FACTS
    • NBI_FM_PT_FACTS
    • NBI_RT_FACTS
    • NBI_PM_PROJECT_TIME_SUMMARY
    • NBI_FM_PROJECT_TIME_SUMMARY
    • NBI_RESOURCE_TIME_SUMMARY
    Führen Sie den Auftrag nach dem Auftrag
    Datamart-Extraktion
    aus, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Führen Sie ihn außerdem aus, wenn ein benutzerdefinierter Bericht von der Ausgabe einer der Zeittabellen abhängig ist.
    Häufigkeit
    : Täglich
    Planen Sie den Auftrag "Zeitscheibenverfahren" vor dem Auftrag "Datamart-Extraktion", um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Datamart-Extraktion ruft Daten aus der Zeitscheibentabelle ab.
Beschreibungen der Datamart-Tabelle
Die folgende Tabelle enthält allgemeine Beschreibungen der Datamart-Tabellen. Die Tabellen zeichnen keine historische Änderungen in den Ressourcen-, Projekt- und Aufgabeneigenschaften auf. Alle Daten werden mit den aktuellen Eigenschaftswerten erfasst. Wenn beispielsweise ein Ressourcenabteilungs-OSP geändert wird, werden bei der nächsten Ausführung der Datamart-Aufträge die Tabellen mit dem aktuell gespeicherten Abteilungs-OSP-Wert für alle Zeiträume gefüllt.
Tabelle (T) oder Ansicht (A)
Beschreibung
T: NBI_PRT_FACTS
A: NBI_PROJECT_RES_TASK_FACTS
Ressourcen-, Projekt- und Aufgabeninformation (einschließlich Ressourcen-ID, Projekt-ID, Aufgaben-ID), die täglich verfügbar sind.
T: NBI_PROJECT_CURRENT_FACTS
Projektmanagement- und Buchhaltungsinformation, die von heute an verfügbar sind.
T: NBI_PM_PT_FACTS
A: NBI_PM_PROJECT_TIME_FACTS
Projektmanagement-Zeitscheibeninformationen (einschließlich Projekt-ID), die über Kalenderwochen und -monate hinweg verfügbar sind.
T: NBI_FM_PT_FACTS
A: NBI_FM_PROJECT_TIME_FACTS
Finanzmanagement- und Zeitscheibeninformationen (einschließlich Projekt-ID), die nur für Geschäftsmonate verfügbar sind.
T: NBI_PM_PROJECT_TIME_SUMMARY
Projektmanagement- und Rollup-Information (OSP- und Kalenderhierarchie, keine Projekt-IDs), die über Kalenderwochen, -monate, -quartale und -jahre hinweg verfügbar sind.
T: NBI_FM_PROJECT_TIME_SUMMARY
Finanzmanagement- und Rollup-Information (OSP- und Geschäftskalenderhierarchie, keine Projekt-IDs), die für Abrechnungszeiträume, Geschäftsquartale und -jahre verfügbar sind.
T: NBI_R_FACTS
A: NBI_RESOURCE_FACTS
Rollup-Ressourceninformationen (einschließlich Ressourcen-ID), die täglich verfügbar sind.
T: NBI_RT_FACTS
A: NBI_RESOURCE_TIME_FACTS
Ressourcen-Zeitscheibeninformationen (einschließlich Ressourcen-ID), die über Kalenderwochen und -monate hinweg verfügbar sind.
NBI_RESOURCE_TIME_SUMMARY
Rollup-Ressourceninformation (ausgenommen der Ressourcen-ID), die über Kalenderwochen, -monate, -quartale und -jahre hinweg verfügbar sind. Zusammenfassende Informationen gruppiert nach Datamart-Ressourcen-OSP-Einheit. Anzahl der internen und externen Ressourcen. Summen für die verfügbaren Stunden, Ist-Stunden, Basisplan-Stunden, Restaufwand-Stunden und zugeordneten Stunden.
NBI_DIM_CALENDAR_TIME
Kalenderinformationen, die die wöchentlichen Zeiträume so einrichtet, dass sie an einem Montag beginnen. Im Support-KB-Artikel 27248 finden Sie weitere Informationen.
Datamart-Ampeln
Mithilfe von Ampeln können Sie Projekte, die bestimmten Kriterien entsprechen, mit Flags versehen. Verwenden Sie zum Beispiel eine rote Ampel, um alle Projekte mit Ist-Stunden größer oder gleich budgetierten Stunden zu kennzeichnen. Sie können bis zu 15 Ampeln in der Tabelle NBI_PROJECT_CURRENT_FACTS (STOPLIGHT_1 bis STOPLIGHT_15) speichern.
Datamart-Ampeln werden nur verwendet, wenn Sie benutzerdefinierte Portlets oder Berichte mithilfe der Datamart-Extraktionstabellen entwickeln möchten. Die meisten Kunden nutzen diese Funktion nicht, weil sie das Clarity Data Warehouse und Jaspersoft verwenden.
Es gibt die folgenden Ampelwerte:
  • eins (1) = grün
  • zwei (2) = gelb
  • drei (3) = rot
Die Bedingungen der Ampeln werden mit ANSI SQL definiert. Sie umfassen nur Spalten, die in der Tabelle NBI_PROJECT_CURRENT_FACTS enthalten sind.
Beispiele
  • Projekt, das zu weniger als 90 Prozent fertiggestellt ist:
    PCT_COMPLETE < 90
  • Mehr als 50 Aufgaben sind nicht erledigt:
    PCT_COMPLETE < 90
  • Ist-Stunden belaufen sich auf mindestens 95 Prozent der budgetierten Stunden:
    ACTUAL_HOURS > (0.95 * BUDGET_HOURS)
  • Ist-Kosten für Geräte überschreiten Arbeitskosten:
    COST_ACT_EQUIP > COST_ACT_LAB
Datamart-Ampeln erstellen
Sie können Datamart-Ampeln erstellen, um Projekte zu kennzeichnen, die bestimmten Kriterien entsprechen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Öffnen Sie "Verwaltung", und klicken Sie in "Datenverwaltung" auf "Datamart-Ampeln".
  2. Klicken Sie auf Neu.
  3. Füllen Sie die folgenden Felder aus, und speichern Sie die Einstellungen:
    • Name
      Gibt den Namen der Ampel an.
      Beispiele
      : Projektverlauf plangemäß, Projekt über Budget oder Ressource überbucht.
    • Beschreibung
      Gibt eine Beschreibung der Ampel an.
      Beschränkung
      : 256 Zeichen
    • Rote SQL-Regel
      Gibt die SQL-Formel an, die die rote Ampelfarbe definiert.
    • Gelbe SQL-Regel
      Gibt die SQL-Formel an, die die gelbe Ampelfarbe definiert.
    Es gibt keine grüne SQL-Regel. Eine Ampel ist grün, wenn sowohl die rote als auch die gelbe Ampel als falsch ausgewertet werden.