Clarity
: Konfigurieren von Projekt-Blueprints

ccppmop159
HID_newux_admin_blueprints
Verwenden Sie als Anwendungsadministrator oder PMO-Inhaltsdesigner Blueprints, um Layouts für verschiedene Arten von Projekten zu konfigurieren. Sie können Blueprints kopieren und konfigurieren, die den Zielen der einzelnen Geschäftsbereiche in Ihrer Organisation entsprechen.
Sie können Projektvorlagen mit Projekt-Blueprints verknüpfen. Wenn Benutzer Projekte aus diesen Vorlagen erstellen, werden die Projektdetails aus dem Blueprint angezeigt. Die Stakeholder für eine Geschäftseinheit sehen nur die Abschnitte, Felder, Darstellungen und Module, die für ihre Projekte relevant sind.
Je nach Ihren Zugriffsrechten als Anwendungseigentümer können Sie die folgenden Blueprinting-Funktionen in
Clarity
konfigurieren. Stellen Sie sicher, dass Sie über die entsprechenden Rechte für die Konfiguration von Blueprints haben. Weitere Informationen finden Sie unter "
Clarity
Access Rights" im Abschnitt "Reference".
2
Beispiel: Verwenden von Projekt-Blueprints
Als Anwendungseigentümer integriert Ian eine neue Marketing-Geschäftseinheit. Der neue Geschäftsbereich hat eindeutige Anforderungen für die Erfassung von spezifischen Daten bei der Planung und Ausführung von Projekten. Zur Vereinfachung der Einführung des neuen Geschäftsbereichs kopiert Ian den standardmäßige Projekt-Blueprint, um den Marketing-Blueprint zu erstellen. Basierend auf den verfügbaren Optionen trifft Ian verschiedene Stakeholder, um die Details festzulegen. Er passt die Marketingprojektdetails an, sodass nur die für Marketingprojekte relevanten Felder angezeigt werden: Beispielsweise schließt Ian die Felder "Zielsegmente" und "Pilotstartdatum" mit ein.
Ian konfiguriert den Blueprint basierend auf täglichen Meetingergebnissen. Nach einer Woche ist Ian zufrieden und publiziert den Blueprint, sodass er nun Vorlagen zu ihm zuordnen kann. Theresa, Senior-Projektmanager, hat mehrere Vorlagen für verschiedene Projekttypen in
PPM (klassisch)
erstellt. Ian ordnet die neue Vorlage "Marketing Tradeshow" dem neuen Marketing-Blueprint zu. Nicole, Projektmanager für Marketing, erstellt ein neues Projekt mit der Marketing Tradeshow-Vorlage. Wenn Nicole das neue Projekt anzeigt, enthalten die Projektdetails die Felder, die Ian für den Typ der Projekte konfiguriert hat, die sie verwaltet.
Funktion-Highlights: Projekt-Blueprints
Feature Blueprints.jpg
c1.png
Navigieren
: Klicken Sie im Hauptmenü auf
Verwaltung
und anschließend auf
Blueprints
.
c2.png
Blueprint kopieren
: Sie können den Standard-Blueprint "Standardprojekt" anzeigen, aber nicht konfigurieren; Sie können aber eine Kopie anfertigen und diese bearbeiten. Klicken Sie auf das Menü "Optionen", um einen Blueprint zu kopieren, umzubenennen oder zu löschen (Sie können den Standard-Blueprint nicht löschen). Sie können auch einen anderen Blueprint als standardmäßigen Blueprint bestimmen. Wenn Benutzer neue Projekte erstellen, müssen sie eine Vorlage auswählen. Der Standard-Blueprint bestimmt die Abschnitte, Felder, Darstellungen und Module, die sie sehen.
c3.png
Vorlagen verschieben
: Sie können Vorlagen per Drag-and-Drop von einem Blueprint in einen anderen Blueprint verschieben.
c4.png
Bearbeiten und Veröffentlichen
: Öffnen Sie einen kopierten Blueprint und klicken Sie auf "Bearbeiten". Sie können Layout-Details, Darstellungen und Module definieren. Wenn Sie auf "Veröffentlichen" klicken, werden Ihre Änderungen in den Vorlagen angezeigt, die die Funktionen und die Darstellung der aktuellen und zukünftigen Projekten bestimmen.
c5.png
Abschnitte und Felder
: Sie können Abschnitte im Projektlayout hinzufügen oder entfernen. In diesem Beispiel zieht ein Benutzer ein Feld in einen Abschnitt und legt es in der Nähe eines angrenzenden Felds ab. Sie können die Position anpassen und die Größe der Felder für eine optimale Anpassung ändern.
c6.png
Darstellung
: Sie können per Drag-and-Drop bis zu drei visuelle Anzeigen verschieben, die auf den Projektkacheln angezeigt werden.
c7.png
Module
: Sie bestimmen mindestens ein oder aber mehrere Module, die angezeigt werden, wenn Benutzer ein Projekt öffnen. Die ersten vier Modulen werden auf den Projektkacheln angezeigt.
Anzeigen von Blueprints in einer Liste
Standardmäßig ist der standardmäßige Projekt-Blueprint mit dem Produkt verfügbar. Ian kann zusätzliche Blueprints konfigurieren, entweder durch Kopieren des standardmäßigen Projekt-Blueprint oder jedes anderen benutzerdefinierten Blueprint, das zuvor konfiguriert wurde. Die verfügbaren und konfigurierten Blueprints werden mit folgenden Details aufgelistet:
  • Zuletzt verwendet:
    Gibt das Datum an, an dem ein Projekt zuletzt aus einer Vorlage erstellt wurde, die mit dem Blueprint verknüpft ist.
  • Projekte, die dies verwenden
    : Definiert die Anzahl der Projekte, die derzeit dem Blueprint zugeordnet sind.
  • Geändert von:
    Gibt den angemeldeten Benutzer an, der den Blueprint zuletzt konfiguriert hat.
  • Veröffentlicht:
    Gibt das Datum an, an dem die Blueprint-Details für die Verwendung von Projektvorlagen veröffentlicht wurden.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Administration
    .
  2. Klicken Sie auf
    Blueprints
    , um alle verfügbaren Blueprints anzuzeigen.
  3. Erweitern Sie einen Blueprint, um alle seine zugeordneten Vorlagen anzuzeigen.
    1. Klicken Sie auf die doppelten Pfeile oben, um alle aufgeführten Blueprints auf zu erweitern oder zu reduzieren.
    2. Klicken Sie auf den einzelnen Pfeil neben einem Blueprint, um diesen einzelnen Blueprint zu erweitern oder zu reduzieren.
  4. Klicken Sie auf das
    Aktionsmenü ⋮
    rechts neben dem Datum der Veröffentlichung für einen Blueprint, um einen Blueprint zu kopieren, umzubenennen, zu löschen oder diesen Blueprint zum standardmäßigen Blueprint zu machen.
    Sie können den standardmäßigen Projekt-Blueprint nicht umbenennen oder löschen; Sie können aber eine Kopie anfertigen und diese bearbeiten.
Visuelle Indikatoren für Blueprint-Komponenten
Die folgenden visuellen Bearbeitungen gelten für Blueprint-Komponenten (Felder, Darstellungen und Module):
  • Ein weißer Hintergrund und schwarze Schrift gibt eine aktive Komponente an, die
    nicht
    im Blueprint verwendet wird.
  • Ein weißer Hintergrund und graue Schrift geben eine aktive Komponente an, die nicht im Blueprint verwendet wird.
  • Ein grauer Hintergrund und schwarze Schrift gibt eine aktive Komponente an, die
    nicht
    im Blueprint verwendet wird.
  • Ein grauer Hintergrund und graue Schrift geben inaktive Komponenten an, die nicht im Blueprint verwendet werden. Inaktive Komponenten sind nicht für die Benutzer in den Projektdetails sichtbar.
  • Sternchen (*) geben erforderliche Felder an.
Filtern und Durchsuchen von Blueprints
Sie können die Liste der Blueprints nach den folgenden Kriterien filtern:
  • Blueprint
    : Wählen Sie einen oder mehrere Blueprints für die Anzeige in der Liste aus.
  • Vorlage
    : Wählen Sie eine oder mehrere aktive Vorlagen, die mit den aufgelisteten Blueprints verknüpft sind. Nur die ausgewählten Vorlagen werden für die Blueprints angezeigt. Sie können nur aktive Vorlagennamen auswählen, um nach bestimmten Vorlagen zu filtern. Sie können nicht nach inaktiven Vorlagen nach Name filtern. Sie können nur nach inaktiven Vorlagen nach Status filtern.
  • Aktiver
    Vorlagenstatus
    : Wählen Sie Aktiv, Inaktiv oder beide Arten von Vorlagen für die Anzeige für die aufgeführten Blueprints aus. Standardmäßig werden nur aktive Vorlagen angezeigt.
  • Blueprint-Typ
    : Wählen Sie den Blueprint-Typ aus, der in der Liste angezeigt werden soll.
Sie können auch das Suchfeld verwenden, um nach Blueprints zu suchen. Die Anwendung behält Ihre Filterauswahl für alle Ihre individuelle Anmeldesitzungen bei.
Standardmäßiger Projekt-Blueprint
Der
Standard
projekt-Blueprint ist der vordefinierte System-Blueprint, den Sie nicht konfigurieren oder löschen können. Alle vorhandenen Vorlagen sind mit dem standardmäßigen Projekt-Blueprint verknüpft. Der Standardprojekt-Blueprint ist anfänglich als
standardmäßiger
Blueprint markiert. Mit den Blueprint-Bearbeitungsrechten können Sie Projektvorlagen mit dem standardmäßigen Projekt-Blueprint verknüpfen. Es sind keine Investitionsbearbeitungsrechte erforderlich, um eine Projektvorlage mit einem Blueprint zu verknüpfen.
Standardmäßige Projektdetails
Der standardmäßige Projekt-Blueprint beinhaltet die folgenden Details. Die gleichen Details werden auf der Seite "Eigenschaften" eines Projekts angezeigt, das dem Blueprint "Standardprojekt" zugeordnet ist.
  • Details der Projektzusammenfassung:
    • Projektname
      Definiert den Projektnamen.
    • Projekt-ID
      Definiert den eindeutigen Bezeichner des Projekts. Die ID wird automatisch über die automatische Nummerierung generiert.
    • Projekttyp
      Definiert den Projekttyp basierend auf der Vorlage, die verwendet wurde, wie "Infrastruktur-Bereitstellung".
    • Arbeitsstatus
      Legt den Projektstatus fest.
    • Anfang/Ende
      Definiert das Anfangs- und Enddatum für das Projekt.
    • Ziel
      Definiert das Geschäftsziel für das Projekt.
  • Stakeholder-Details:
    • Manager
      Definiert den Stakeholder, der den Projektlebenszyklus verwaltet.
    • Sponsor
      Definiert den Stakeholder, der die funktionellen und technischen Vorteile auswertet und die Kostenvorteile der Idee analysiert.
    • Projektmanagementbüro
      Definiert den Stakeholder, der das Projekt prüft und genehmigt.
    • Finanzen und Governance
      Definiert die Stakeholder, die kumulierte Ansichten aller Projekte in der Einheit prüfen und Budgetentscheidungen treffen.
  • Einstellungsdetails:
    • Nachverfolgungsmodus
      Definiert den Zeitnachverfolgungsmodus für das Projekt. Ressourcen verwenden die definierte Methode für die Eingabe der für Projektaufgaben aufgewendeten Zeit.
    • Für Zeiteintrag geöffnet
      Gibt an, ob Ressourcen Zeit für das Projekt mithilfe von Zeitformularen nachverfolgen können.
    • Aktiv
      Gibt an, ob das Projekt für die Verwendung im System verfügbar ist. Sie können nur für ein aktives Projekt Ressourcen zuweisen und die Finanzverarbeitungsfunktion verwenden.
    • Banner-Farbe
      Definiert die Farbe, die am oberen Rand der Projektkacheln angezeigt wird.
Standardmäßige Projekt-Visuals
Der standardmäßige Projekt-Blueprint beinhaltet die folgenden Darstellungen:
  • Aufwand
  • Ausgegebenes Budget
  • Nächster Meilenstein
Standardmäßige Projektmodule
Der Standardprojekt-Blueprint beinhaltet die folgenden Module. Die gleichen Module werden als anklickbare Symbole auf der Kachel eines Projektes angezeigt, das dem Standardprojekt-Blueprint zugeordnet ist.
  • Gespräche
  • Aufgaben
  • Verknüpfungen
  • Status
  • Finanzen
  • Risiken
  • Probleme
  • Änderungen
  • Dokumente
  • Eigenschaften
  • Mitarbeiter
  • Aufgabenliste
Das Aufgabenlisten-Modul wurde in
PPM (klassisch)
15.6.1 eingeführt. In Vorgängerversionen von
PPM (klassisch)
war die Aufgabenliste auf der Seite "Aufgaben" als Listenlayout verfügbar.
Festlegen des Standard-Blueprint
Bestimmen Sie ein Blueprint als Standard-Blueprint für Ihre Organisation. Alle vorhandenen Projekte, die keinem Blueprint zugeordnet sind, sind mit dem aktuellen Standard-Blueprint verknüpft. Wenn ein Projekt als Vorlage markiert ist und keine Blueprint-Verknüpfung aufweist, wird es nach dem Upgrade mit dem aktuellen Standard-Blueprint verknüpft.
Sie können den standardmäßigen Projekt-Blueprint oder einen beliebigen anderen Blueprint als standardmäßigen Blueprint bestimmen. Klicken Sie auf der Seite "Blueprint-Liste" auf das Menü "Aktionen"
für den Blueprint, und wählen Sie "Als Standard festlegen". Das standardmäßige Banner wird neben dem Blueprint-Namen angezeigt. Nur ein Blueprint kann ein Standard-Blueprint sein.
Wenn Sie einen anderen Blueprint als Standard markieren, ist der vorhandene Blueprint nicht mehr der Standard-Blueprint.
Verknüpfen von Vorlagen mit Blueprints
Eine Vorlage wird verwendet, um Projekte zu erstellen. Projektdetails werden Endbenutzern basierend auf dem zugehörigen Blueprint angezeigt. Sie können eine Vorlage nur mit einem Blueprint verknüpfen.
Zunächst werden alle vorhandenen Vorlagen standardmäßig mit dem standardmäßigen Projekt-Blueprint verknüpft. Je nach Ihren Geschäftsanforderungen können Sie eine Vorlagenverknüpfung von einem Blueprint zu einem anderen ändern. Vorhandene Projekte, die mit einem Blueprint verknüpft sind, ändern sich nicht. Nur neue Projekte verwenden die neue Blueprint-Verknüpfung, um Details anzuzeigen.
Verwenden Sie Drag-and-drop, um eine Vorlage von einem Blueprint in einen anderen zu verschieben.
Kopieren eines Blueprint
Erstellen Sie einen Blueprint durch Kopieren des
Standard
projekt-Blueprint oder eines anderen beliebigen benutzerdefinierten Blueprint. Klicken Sie im Menü
Aktionen
für den Blueprint auf
Kopieren
. Der neue Blueprint wird mit einer eindeutigen Kennung über automatische Nummerierung erstellt. Die Kopie enthält auch Details, Darstellungen und Module aus dem vorhandenen Blueprint. Sie können die Kopie bearbeiten und einer oder mehreren Projektvorlagen zuordnen, anstatt immer den Standard-Blueprint zu verwenden.
Bearbeiten eines Blueprint
Sie können die Konfiguration eines benutzerdefinierten Blueprint umbenennen oder bearbeiten. Sie können den Standard-Blueprint für Projekte nicht bearbeiten oder löschen. Sie
können
den Standard-Blueprint für Projekte umbenennen.
Hinzufügen von Projektfeldern zu einem Blueprint
Sie können Attribute zum Objekt "Projekt" in
PPM (klassisch)
hinzufügen. Die Attribute sind zur Konfiguration für Ihre Projekt-Blueprints verfügbar.
  • Um einen Blueprint zu konfigurieren, überprüfen Sie, ob alle erforderlichen Felder für den Blueprint verfügbar sind. Um beispielsweise einen Blueprint für Marketing-Projekte zu konfigurieren, überprüfen Sie, ob alle Marketingfelder zum Projekt in
    PPM (klassisch)
    hinzugefügt werden.
  • Aktivieren Sie die Felder für den API-Zugriff, indem Sie eine API-Attribut-ID in den Attributdetails angeben. Weitere Informationen finden Sie unter
    PPM (klassisch)
    Studio-Objekte und -Attribute
    .
  • Sie können auch OSP-Felder zu Blueprints hinzufügen und sie für API-Zugriff aktivieren. Unter Konfigurieren eines organisationsorientierten Strukturplans erhalten Sie Informationen zur Erstellung eines OSP und zur Zuordnung zum Projektobjekt.
Das Hinzufügen der API-Attribut-ID zu den folgenden Attributtypen in
PPM (klassisch)
Studio wird nicht unterstützt. Sie können diese Attributdatentypen nicht so konfigurieren, dass sie in der Blueprint-Feldliste angezeigt werden:
  • Benutzerdefinierter zeitskalierter Wert (TSV)
  • Anlage
Die folgenden Projektattribute sind nicht verfügbar, um auf der Blueprint-Feldliste angezeigt zu werden:
  • Berechnungsmethode für Fortschrittsgrad
  • Ist-Kosten
  • Genehmigt
  • Blueprint – Aktive ID
  • Budgetierte Kapitalkosten
  • Budgetierte Kosten - Ende (Datum)
  • Budgetierte Kosten - Anfang (Datum)
  • Budgetierte Gesamtkosten
  • Budgetierte Betriebskosten
  • Währungscode
  • EAC - Summe für Arbeitsressourcen
  • Restaufwand - Summe für Arbeitsressourcen
  • Verwendete Investitionen
  • Zuletzt verwendet
  • Seitenlayout
  • Plankosten - Summe
  • Priorität
  • Fortschritt
  • Projektkategorie
  • Status
  • Vorlage
Feldattribute für Projekt-Blueprints entfernen
Deaktivieren Sie das benutzerdefinierte Attribut in Studio, um ein benutzerdefiniertes Attribut zu entfernen, damit es nicht mehr im Bereich "Rasterspalte" oder auf die Blueprints angezeigt wird.
Bearbeiten von Blueprint-Details
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in der Blueprint-Liste auf den Namen des Blueprint, den Sie bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie auf der Detailseite, die das derzeit veröffentlichte Blueprint-Layout anzeigt, auf
    Bearbeiten
    .
  3. Bearbeiten der Blueprint-Details:
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop verfügbare Felder aus der Liste "Felder" in einen vorhandenen Abschnitt im Blueprint. Verwenden Sie die Suche, um nach bestimmten Feldern nach Bezeichnung zu suchen. Ändern Sie die Größe jedes Felds im Layout, indem Sie das schattierte Dreieck verwenden, das in der unteren rechten Ecke des Feldes angezeigt wird.
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop Felder aus einem Blueprint-Layoutabschnitt in einen anderen Abschnitt.
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop Felder aus den Blueprint-Layoutabschnitten zurück in die Liste mit Feldern. Sie können auch auf das X in einem Feld in einem Abschnitt klicken, um dieses Feld zu entfernen. Das Feld wird wieder ein verfügbares Feld.
    • Löschen Sie einen Abschnitt mit oder ohne Felder. Alle Felder in diesem Abschnitt werden aus dem Layout entfernt und stehen erneut zur Auswahl im Bereich "Felder" zur Verfügung.
    • Ziehen Sie einen bereits bestehenden Abschnitt nach oben oder unten im Blueprint, um die Abschnitte neu anzuordnen. Alle Felder, die im Abschnitt enthalten sind, werden ebenfalls an den neuen Ort verschoben.
    • Fügen Sie einen Abschnitt hinzu, indem Sie auf Abschnitt hinzufügen klicken oder die Schaltfläche Abschnitt hinzufügen per Drag-and-drop dorthin verschieben, wo Sie einen Abschnitt hinzufügen möchten.
  4. Wenn Sie sich bezüglich der Änderungen unsicher sind, verwerfen Sie die Änderungen. Die Bearbeitungen werden gelöscht und die Blueprint-Details werden auf die derzeit veröffentlichte Version zurückgesetzt.
  5. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    , um Ihre Änderungen zu speichern und das neue Layout für Projekte zur Verfügung zu stellen. Alle Projekte, die mit diesem Blueprint verknüpft sind, zeigen das neue Layout an.
Bearbeiten von Blueprint Visuals
Projektkacheln zeigen Darstellungen in Form von Ringdiagrammen, Datum-Widgets oder Symbole an. Für jeden Blueprint können Sie die Visuals, die auf den Projektkacheln angezeigt werden, anzeigen, ausblenden, ändern oder neu anordnen.
Konfigurieren Sie Darstellungen, die die Projektziele für einen bestimmten Geschäftsbereich oder für ein bestimmtes Thema ausrichten.
Beispiele
: Eine IT-Abteilung verwaltet komplexe Projekte und möchte normalerweise Messwerte anzeigen, die Kennzahlen für herkömmliche Kosten (Ausgegebenes Budget) und Terminplan (Aufwand) widerspiegeln. Eine Marketing-Abteilung organisiert Produkteinführungen und Messen und bevorzugt fortschrittsorientierte Visuals, wie Verbleibende Tage.
Die folgenden Darstellungen stehen zur Verfügung:
  • Fortschrittsgrad
    Ermittelt den Prozentsatz der Projektarbeit, die abgeschlossen ist. Das Diagramm basiert auf dem Feld "% abgeschlossen", das Sie für die Projektdetailseite konfigurieren können.
  • Verbleibendes Budget
    Definiert das verbleibende Budget für das Projekt, berechnet als "Verbleibende Kosten – Summe" bzw. als "Gesamte budgetierte Kosten".
  • Ausgegebenes Budget
    Definiert das Budget für das Projekt, berechnet als "Gesamte Ist-Kosten" bzw. als "Gesamte budgetierte Kosten".
  • Verbleibende Tage
    Definiert die Anzahl der Tage, die für das Projekt verbleiben. Wenn das aktuelle Datum vor dem Anfangsdatum des Projekts liegt, ist "Verbleibende Tage" das Enddatum des Projekts abzüglich des Anfangsdatums des Projekts. Wenn das aktuelle Datum nach dem Anfangsdatum des Projekts liegt, jedoch vor dem Enddatum des Projekts, ist "Verbleibende Tage" das Enddatum des Projekts minus das aktuelle Datum. In allen anderen Fällen ist der Wert 0.
  • Tage bis zum Start
    Definiert die Anzahl von Tagen, bis das Projekt startet (Anfangsdatum des Projekts - aktuelles Datum, vorausgesetzt das Anfangsdatum des Projekts liegt nach dem aktuellen Datum). Wenn das aktuelle Datum nach dem Anfangsdatum liegt oder wenn das Anfangsdatum nicht definiert ist, ist der Wert 0.
  • Verbleibender Aufwand
    Definiert die verbleibenden Stunden für das Projekt, berechnet als "Verbleibende Einheiten – Summe"/"Gesamte budgetierte Einheiten" oder (EAC – Tatsächlich)/EAC. Wenn die erwarteten Gesamtkosten zum aktuellen Zeitpunkt (EAC) 0 oder leer sind, ist der verbleibende Aufwand 0. Wenn "Tatsächlich" größer als "EAC" ist, ist der verbleibende Aufwand negativ.
  • Aufwand
    Definiert die aufgewendeten Stunden, berechnet als Ist-Arbeitsaufwand/Gesamtaufwand. Der Ist-Arbeitsaufwand ist die Summe aller Ist-Aufwände, die für Arbeitsressourcen verbucht wurden. Der Gesamtaufwand sind die gesamten EAC für das Projekt.
  • Enddatum
    Legt das Enddatum des Projekts fest.
  • Nächster Meilenstein
    Zeigt das nächste Meilensteindatum nach dem aktuellen Datum. Wenn kein Meilenstein vorhanden ist oder alle Meilensteine aus der Vergangenheit sind, verwendet das Produkt das Enddatum des Projekts.
  • Anfangsdatum
    Legt das Enddatum des Projekts fest.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in der Blueprint-Liste auf den Namen eines Blueprints.
  2. Klicken Sie auf der Detailseite auf
    Darstellungen
    .
  3. Klicken Sie auf
    Bearbeiten
    , um mit dem Konfigurieren der Darstellungen für das Projektkachel-Layout zu beginnen:
    • Wählen Sie mindestens eine und bis zu drei Darstellungen aus.
    • Ziehen Sie eine verfügbare Darstellung aus der Liste "Darstellungen", und legen Sie sie auf eine vorhandene Darstellung in der Projektkachel ab, um diese Darstellung zu ersetzen.
    • Verwenden Sie das Feld "Suche", um nach bestimmten Visuals nach Bezeichnung zu suchen.
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop Visuals aus der Projektkachel zurück in die Liste mit Visuals. Sie können auch auf das X in einem Visual in der Projektkachel klicken, um dieses Visual aus der Kachel zu entfernen. Das Visual wird wieder ein verfügbares Visual.
    • Ordnen Sie die Visuals in der Projektkachel per Drag-and-drop neu an.
  4. Verwerfen Sie Bearbeitungen, oder veröffentlichen Sie sie, um Ihre Änderungen zu speichern.
Bearbeiten von Blueprint-Modulen
Sie können bis zu vier (4) Blueprint-Module so konfigurieren, dass Sie im unteren Bereich der einzelnen Projektkacheln als Symbole angezeigt werden. Die Symbole ermöglichen es Benutzern, direkt zu einem Modul wie "Gespräche" oder "Aufgaben" zu gehen, ohne zuerst zu einem Modul und dann zu einem anderen Modul navigieren zu müssen.
Wenn ein Benutzer auf einen Bereich in der Projektkachel klickt, der keine Modulverknüpfung ist (beispielsweise Banner-Farbe oder einer der Messwerte), leitet das Produkt den Benutzer zum ersten Modul, das Sie für den Blueprint konfigurieren. Wenn Sie beispielsweise die folgenden Module für einen Blueprint von links nach rechts konfigurieren, gelangt der Benutzer zum Modul "Statusbericht" für das Projekt:
  • Statusbericht
  • Eigenschaften
  • Finanzen
  • Gespräche
Gleichermaßen gilt Folgendes: Wenn ein Benutzer ein Projekt in
Clarity
nach der Eingabe des Projektnamens erstellt, leitet das Produkt ihn zum ersten Modul basierend auf der Blueprint-Konfiguration.
Mindestens ein Modul ist erforderlich, um die Projektkachel anzuzeigen. Auf der Projektkachel werden maximal vier Module in der Reihenfolge ihrer Konfiguration angezeigt. Die übrigen Module werden als Registerkarten innerhalb eines Projekts angezeigt.
Veröffentlichen eines Blueprint
Wenn Sie einen Blueprint veröffentlichen, werden alle aktuellen Bearbeitungen für die Details, Visuals und Module auf einmal veröffentlicht. Alle Projekte, die mit dem Blueprint verknüpft sind, zeigen das aktuelle Layout an, das für den Blueprint konfiguriert ist.
Clarity
unterstützt derzeit 25 Module, 25 Darstellungen und 200 Attribute für den Projekt-Blueprint.
Löschen eines Blueprint
Mit den entsprechenden Zugriffsrechten können Sie alle benutzerdefinierten Blueprints löschen. Wenn Sie einen Blueprint löschen, der nicht der Standard-Blueprint ist, werden alle Vorlagen und Projekte, die mit dem Blueprint verknüpft sind, erneut mit dem aktuellen Standard-Blueprint verknüpft. Wenn der standardmäßige Projekt-Blueprint der Standard-Blueprint ist, werden alle Vorlagen und Projekte mit diesem Blueprint verknüpft. Wenn Sie einen benutzerdefinierten Standard-Blueprint löschen, werden die verknüpften Vorlagen und Projekte auch erneut mit dem standardmäßigen Projekt-Blueprint verknüpft. Der standardmäßige Projekt-Blueprint wird der neue Standard-Blueprint. Der standardmäßige Projekt-Blueprint kann nicht gelöscht werden.
Identifizieren des Blueprint für ein Projekt
Wenn Sie im Laufe der Zeit an Blueprints, Vorlagen und Projekten arbeiten, möchten Sie vielleicht eine schnelle Methode zum Identifizieren und Ändern des einem Projekt zugeordneten Blueprint.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Klicken Sie im
    Clarity
    -Hauptmenü auf
    Verwaltung
    .
  2. Klicken Sie auf
    Blueprints
    .
  3. Öffnen Sie einen Blueprint. (Sie können den
    Standard
    -Blueprint nicht bearbeiten; allerdings können Sie eine Kopie erstellen und dann Ihre Kopie bearbeiten.)
  4. Klicken Sie auf
    Bearbeiten
    .
  5. Ziehen Sie auf der Registerkarte
    Details
    in der Liste der
    Felder
    auf der linken Seite das Feld
    BLUEPRINT
    in das Layout auf der rechten Seite.
  6. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    .
Projektmanager und andere Benutzer mit ausreichenden Zugriffsrechten können jetzt ein Projekt öffnen, auf die Registerkarte
DETAILS
klicken und den Wert im Feld
BLUEPRINT
anzeigen oder bearbeiten.
Im Projekt-Raster können Benutzer auch auf
KONFIGURIEREN
klicken, um das Feld
BLUEPRINT
zum Bereich
DETAILS
hinzuzufügen.
Die folgende Abbildung zeigt das Feld
BLUEPRINT
auf der Seite
DETAILS
des Projekts (links) und im Bereich
DETAILS
des Projekts.
image2019-5-20_12-49-24.png
Sie können auch den zugeordneten Blueprint für jedes Projekt in
PPM (klassisch)
anzeigen.
Gehen Sie wie folgt vor
:
  1. Klicken Sie im
    Clarity
    -Hauptmenü auf
    PPM (klassisch)
    .
  2. Klicken Sie in Hauptmenü von
    PPM (klassisch)
    auf
    Startseite
    ,
    Portfoliomanagement
    ,
    Projekte
    .
  3. Klicken Sie auf der Seite
    Projektliste
    auf
    Optionen
    , und wählen Sie
    Konfigurieren
    aus.
    image2019-5-20_13-25-40.png
  4. Wählen Sie das Feld "Blueprint" aus.
  5. Klicken Sie auf den Pfeil nach RECHTS, um es aus "Verfügbare Spalten" in "Ausgewählte Spalten" zu verschieben.
  6. Klicken Sie auf Speichern und zurückkehren.
Die folgende Abbildung zeigt Beispiele für Blueprint-Verknüpfungen für eine Liste von Projekten.
image2019-5-20_13-13-1.png
Projekte ohne Wert im Feld "Blueprint" haben keinen zugeordneten Blueprint. Wenn Sie eines dieser Projekte in
Clarity
öffnen, werden die Details, Darstellungen und Module, die im
Standard
-Blueprint definiert sind, übernommen. Die Blueprints wurden in 15.3 eingeführt. Nach einem Upgrade von
Clarity
15.2 und früheren Versionen verwendet
Clarity
automatisch den
Standard-Blueprint
, wenn Sie Ihre Projekte öffnen.
Optionen
: Sie können festlegen, dass diese standardmäßige lockere Zuordnung fortgesetzt werden soll, oder Sie können das Projekt so einstellen, dass es eine andere Vorlage oder einen anderen Blueprint abonniert. Wenn Sie einen Blueprint erstellen und als Standard festlegen, wird empfohlen, dass Sie Ihre Vorlagen auch auf diesen Standard-Blueprint verschieben, bevor Benutzer neue Projekte erstellen. Wenn Ihre Vorlagen nicht unter einem Blueprint angezeigt werden, haben neue Projekte keine Blueprint-Verknüpfung und kehren zum Layout des aktuell definierten Standard-Blueprints zurück.
Beispiel
: Alle vier (4) Projekte aus 15.2 wurden auf 15.3 oder höher aktualisiert. Ihre
Blueprint - Aktive ID
* wird auf den aktuellen
Standard
-Blueprint gesetzt. Es war nach dem Upgrade sofort das
Standardprojekt
, wurde jedoch in
Clarity
in
(Kopie von) Standardprojekt
geändert. Wenn Sie den Standard-Blueprint ändern oder einen neuen Blueprint erstellen und als Standard festlegen, werden diese Projekte weiterhin das Erscheinungsbild des Standard-Blueprints übernehmen. Um diese lockere Zuordnung mit dem Standard-Blueprint zu beenden, legen Sie den Blueprint für das erste Projekt (Automatisierte Sicherheitsverbesserungen) auf Standardprojekt fest. Die Anwendung aktualisiert sofort die "Blueprint – Aktive ID", damit sie übereinstimmt. Wenn Sie die Projektvorlage ändern (z. B. wenn Sie einen leeren Wert in die Vorlage für umfangreiches Projekt ändern), gilt die lose Zuordnung zum Standard-Blueprint immer noch, selbst wenn der Standard-Blueprint keine Vorlage für umfangreiches Projekt enthält.
image2019-5-22_14-11-54.png
image2019-5-22_14-38-26.png
*"Blueprint – Aktive ID" ist ein optionales virtuelles Attribut, das in
PPM (klassisch)
verfügbar ist.
Konfigurieren von Verknüpfungen zu externen Inhalten mit Kanälen
Fügen Sie dem Blueprint einen Kanal hinzu, um Projektteammitgliedern einfachen Zugriff auf externe Websites, andere Anwendungen oder auch Verknüpfungen von
PPM (klassisch)
bereitzustellen. Sie können Verknüpfungen zu externen Anwendungen als Kanalmodule in einem Blueprint konfigurieren. Der Benutzer erhält Zugriff auf alle Funktionen für geschäftliche Entscheidungen, ohne dabei ein
Clarity
-Projekt zu verlassen. Sie können maximal fünf (5) Kanäle konfigurieren.
Beispiel
: Konfigurieren Sie Verknüpfungen zu Ihren Agile Central-Projekten, zu
PPM (klassisch)
-Seiten, SharePoint-Verknüpfungen oder Google Drive für Ihre Projekte.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Navigieren Sie zu dem benutzerdefinierten Blueprint, und klicken Sie auf
    Bearbeiten
    .
  2. Sobald sich der benutzerdefinierte Blueprint im bearbeitbaren Modus befindet, ziehen Sie die Kanalnummer per Drag-and-drop in den Bereich der Blueprint-Module.
  3. Klicken Sie auf das Kanalsymbol, und geben Sie den Kanalnamen und die Kanal-URL ein.
  4. Geben Sie eine oder mehrere durch Kommas getrennte verweisende URLs ein. Verweisende URLs werden verwendet, wenn die Kanal-URL an eine andere Authentifizierungsverknüpfung umgeleitet wird. Wenn Ihre Kanal-URL beispielsweise SSO-Anmeldung benötigt, geben Sie die Authentifizierungs-URL in der verweisenden URL an.
  5. Klicken Sie auf
    Vorschau
    , um die Kanalverknüpfung zu testen. Aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Vorschau anzuzeigen.
  6. Wenn Sie damit beginnen möchten, dass andere Benutzer die neuen Kanäle innerhalb eines geöffneten Projekts verwenden, klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    .
  7. Informieren Sie die Benutzer darüber, dass die Projektseite im Browserfenster aktualisiert werden muss, bevor sie den Inhalt anzeigen können.
Kanäle unterstützen die gleichen kontextabhängigen Verknüpfungen mit dynamischen Parametern, die Sie mit dem Modul "Verknüpfungen" und der Seite "Verknüpfungen" verwenden können. Verknüpfungen mit dynamischen Parametern werden im Modus "Vorschau" für Kanäle in Blueprints nicht wiedergegeben. Allerdings werden sie in Projekten angezeigt. Es können nur konkrete Verknüpfungen angezeigt werden.
Die folgende Abbildung zeigt, wie Sie die Kanal-URLs in einem Blueprint konfigurieren können. In diesem Beispiel konfiguriert der Blueprint-Administrator die Kanäle, mit denen Benutzer zu CA Agile Central navigieren können.
Channels.gif
Sie können mit den folgenden Parametern dynamische Verknüpfungen in Ihren Kanalmodulen erstellen:
• Projektcode: ${code}
• Projekt-ID: ${internalID}
• Projektmanager: ${manager}
• Benutzername: ${userName}
• Projektname: ${name}
Blueprint-Kanäle, die mit
PPM (klassisch)
-Seiten mit angewendetem Phoenix-Benutzeroberflächenthema verknüpft sind
Wenn Sie einen Kanal erstellen, der mit der
PPM (klassisch)
-Benutzeroberfläche verknüpft ist, und das optionale Phoenix-Benutzeroberflächenthema angewendet ist, werden am linken Rand der Seite zwei Hauptmenüs angezeigt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um nur ein Hauptmenü anzuzeigen:
  1. Bearbeiten Sie den Blueprint.
  2. Öffnen Sie das Kanalmodul.
  3. Fügen Sie den folgenden Parameter zum
    Kanal-URL
    -Feld hinzu:
    &puiFullscreen=on
  4. Um projektspezifische Menüelemente auszublenden, hängen Sie folgenden Parameter an:
    &puiHidePPMTabs=on
  5. Speichern und veröffentlichen Sie Ihren Blueprint.
image2019-3-19_19-26-6.png
Verwenden von relativen Pfaden in einer generischen Kanal-URL
Ersetzen Sie bei der Erstellung eines Kanals zur Verknüpfung mit
PPM (klassisch)
die Server-URL mit der HTML-Punkt-Punkt-Schrägstrich-Syntax, um relative anstelle von festen absoluten Pfadverweisen herzustellen. Wenn die Daten auf einem anderen Server wiederhergestellt werden, funktioniert Ihr Kanal weiterhin.
Ursprüngliche URL
Generische Kanal-URL
http://my_clarity.ca.com/niku/nu
../../../../../niku/nu
Kanal-URL-Beispiel 1
: Sie stellen eine Verknüpfung in einem Kanal aus
Clarity
zur Eigenschaftsseite eines Projekts in
PPM (klassisch)
, wie unten dargestellt, her:
https://helloworld.ca.com/niku/nu#action:projmgr.projectProperties&id=5039001
Das optionale Phoenix-Benutzeroberflächenthema in
PPM (klassisch)
soll angezeigt werden. Formatieren Sie Ihre Kanal-URL wie folgt:
../../../../../niku/nu#action:projmgr.projectProperties&id= ${internalID}&puiFullscreen=on&puiHidePPMTabs=on
Benutzer können mit Leistungsplänen von
PPM (klassisch)
aus einem Projekt in
Clarity
heraus interagieren, ohne dabei die Seite zu verlassen.
Die folgende Abbildung zeigt, was Ihren Benutzern angezeigt wird:
image2019-3-19_19-51-13.png
Kanal-URL-Beispiel 2:
In diesem Beispiel definieren Sie eine Verknüpfung in einem Kanal zur Seite "Projektvorgänge" von
PPM (klassisch)
:
../../../../../niku/nu#action:projmgr.projectProcessInstances&id=${internalID}&object_type =project&object_id=${internalID}&ui.page.space=mainnav.work&ui.page.template=union.appPage
image2019-3-19_19-57-36.png
Kanal-URL-Beispiel 3:
Eine Verknüpfung zu Investitionen von Rally (früher CA Agile Central) wird folgendermaßen angezeigt:
https://rally1.rallydev.com/#/investments
Kanal-URL-Beispiel 4
: Das folgende Beispiel zeigt eine Verknüpfung zu einem Jaspersoft-Bericht:
https://clarityserver.ca.com/reportservice/flow.html?_flowId=viewReportFlow&reportUnit= %2Fca_ppm%2Freports%2Fproject_management%2FCSK_PRJ_ProjectStatusSummary &standAlone=true&ParentFolderUri=/ca_ppm/reports/project_management &populateProject=1&projectKey_1=${internalID}
Tipps zur Fehlerbehebung für Administratoren zum Konfigurieren von Blueprint-Kanalmodulen
  • Aktualisieren Sie die Browserseite, bevor Sie einen Kanal anzeigen.
  • Informieren Sie Benutzer darüber, ihre Browser zu aktualisieren, nachdem sie einen Blueprint mit neuen oder geänderten Kanäle veröffentlichen.
  • Vermeiden Sie Leerzeichen, Semikolons und Sonderzeichen in verweisenden URLs.
  • Verweisende URLs müssen durch Kommas getrennt sein.
Beim Konfigurieren des Kanals und der verweisenden URL können die folgenden Fehler auftreten:
  • Refused to Frame
    : Möglicherweise wird ein "Refused to Frame"-Fehler angezeigt, wenn Sie für eine bestimmte Kanal-URL auf "Vorschau" klicken, da folgende Content Security Policy-Direktive verletzt wird: "frame-src app.pendo.io cdn.pendo.iodocops.ca.com 'self' data:".
    Lösung
    : Aktualisieren Sie Ihren Browser, um dieses Problem zu beheben. Durch das Aktualisieren wird
    Clarity
    gezwungen, die Domäne gemäß der Content Security Policy-Direktive auf die Whitelist zu setzen. Die neue Blueprint-Kanal-Funktion hat eine integrierte Funktion, um eine Domäne auf die Whiltelist zu setzen, nachdem Sie sie im Kanal definieren. Bevor Sie eine Vorschau anzeigen können, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, um eine Domäne auf die Whitelist zu setzen. Durch Whitelisting kann
    Clarity
    externe Anwendungen im
    Clarity
    -Framework anzeigen, vorausgesetzt, die andere Anwendung hat keine integrierten CORS-Einschränkungen, da
    Clarity
    keine externe Sicherheitsrichtlinie überschreiben kann.
  • Mixed Content
    : Möglicherweise wird folgender Fehler angezeigt, wenn Sie eine Verknüpfung mit HTTP innerhalb einer Domäne konfigurieren, für die eine sichere HTTPS-Verbindung erforderlich ist:
    Mixed Content: The page at 'https://MY-PPM-SERVER.ondemand.ca.com/pm/#/admin/blueprints/blueprint/edit/5000043' was loaded over HTTPS, but requested an insecure resource 'http://OTHER-SITE.domain.org'. This request has been blocked; the content must be served over HTTPS.
    Ihr Browser zeigt möglicherweise einen Hinweis an, in dem Sie das Laden von unsicheren Skripts bestätigen müssen. In Chrome wird ein Schutzschildsymbol und eine Eingabeaufforderung angezeigt, in der Sie bestätigen müssen, dass Sie einen nicht sicheren Kanal öffnen möchten.
    Lösung
    : Um dieses Problem zu beheben, bearbeiten Sie den Kanal im Blueprint so, dass HTTPS verwendet wird, und veröffentlichen Sie anschließend den Blueprint. Wenn Sie allerdings wissen, dass der HTTP-Inhalt sicher ist, können Sie eine Vorschau des HTTP-Inhalts in einem anderen Browser anzeigen.
On-Premise-Administratoren können auch eine Domäne über die Admin-Systemoptionen auf die Whitelist setzen. Weitere Informationen finden Sie unter CSA: Dienst- und Admin-Befehlszeilendienstprogramme (am unteren Ende der Seite).
Video: Navigations- und Symbolleiste in Kanälen mit dem Phoenix-Benutzeroberflächenthema für
Clarity
ausblenden

Konfigurieren von benutzerdefinierten Unterobjekten für Projekte als Module
Sie können ein neues Modul hinzufügen, das als eigene Registerkarten-Seite zusammen mit anderen Projektseiten angezeigt werden soll.
Um Ihre Projektseiten so zu konfigurieren, dass Ihre Geschäftsprozesse genau widergespiegelt werden, definieren Sie benutzerdefinierte Unterobjekte für Projekte. Aktivieren Sie die API für benutzerdefinierte Unterobjekte zur Verwendung mit Blueprints. Wenn ein Endbenutzer ein Projekt mithilfe des Blueprint erstellt, wird eine neue Registerkarte mit dem Namen des Unterobjekts im Projekt angezeigt.
Beispiel:
Ian, der Systemadministrator, erhält eine Anfrage, ein Unterobjekt namens "Übereinstimmung" für ein Projekt zu definieren und dieses Unterobjekt für die Anzeige in
Clarity
zu konfigurieren. Ian erstellt das Unterobjekt in
PPM (klassisch)
Studio und aktiviert API. Auf der Registerkarte "Attribute" des Unterobjekts gibt Ian eine API-Attribut-ID an, damit die Attribute in
Clarity
verfügbar sind. In
Clarity
wählt Ian einen Projekt-Blueprint aus und fügt das neue Unterobjekt als Modul hinzu. Anschließend erstellt er mithilfe dieses Blueprints ein neues Projekt und überprüft, dass das Unterobjekt als Registerkarte angezeigt wird und das Raster die ausgewählten Attribute enthält.
Sie können die API sowohl für neue als auch vorhandene Unterobjekte für Projekte aktivieren. Nachdem Sie die API für ein Unterobjekt aktiviert haben, können Sie es nicht für die API deaktivieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in
    PPM (klassisch)
    auf
    Verwaltung
    ,
    Studio
    ,
    Objekte
    .
  2. Erstellen Sie ein Unterobjekt (z. B.
    Übereinstimmung
    oder
    Chancen
    ) für das Hauptobjekt des Projekts.
    image2018-11-19_14-1-59.png
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
    API aktiviert
    für das Unterobjekt. Wenn Sie die API für ein neues oder vorhandenes Unterobjekt eines Projekts aktivieren, wird mithilfe der Unterobjekt-ID und des Präfix "cust" (zum Beispiel "custChancen") eine API-Attribut-ID für das Unterobjekt erstellt. Sie können diese ID auf der Seite mit der Objektliste sehen.
  4. Erstellen Sie Attribute für das Unterobjekt. Geben Sie für
    API – Attribut-ID
    einen Wert für alle Attribute an.
    Das Unterobjekt erstellt das Modul "Übereinstimmung" und die entsprechenden Ansichten dynamisch in den Projekt-Blueprints in
    Clarity
    .
  5. Klicken Sie in
    Clarity
    auf ein Projekt-Blueprint, und navigieren Sie zu
    Module
    .
  6. Klicken Sie auf
    Bearbeiten
    . Ziehen Sie das Modul "Übereinstimmung" per Drag-and-drop in den Bereich der Blueprint-Module.
    image2018-11-19_14-4-39.png
  7. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    .
  8. Erstellen Sie ein neues Projekt basierend auf einer Vorlage, die den Blueprint verwendet, den Sie gerade bearbeitet und veröffentlicht haben.
  9. Stellen Sie sicher, dass Ihr benutzerdefiniertes Unterobjektmodul als Registerkarte angezeigt wird. Klicken Sie auf
    ÜBEREINSTIMMUNG
    , um das neue Raster-Layout auf einer neuen Seite zu öffnen und mit Instanzen und Attributen des benutzerdefinierten Übereinstimmungsunterobjekts zu arbeiten.
    image2018-11-19_14-7-46.png