Funktionen für Barrierefreiheit in
Classic PPM

ccppmop1591
Uns ist es ein Anliegen, die Barrierefreiheit (Abschnitt 508) unserer Produkte sicherzustellen, damit alle Kunden Zugriff auf unsere Produkte und das dazugehörige Dokumentationsmaterial haben, um Geschäftsaufgaben durchzuführen.
Classic PPM
bietet Benutzerzugriffsfunktionen, einschließlich Unterstützung für Sprachausgabe, Modus für hohen Kontrast und Tastenkombinationen.
2
Die folgenden Informationen gelten für die
Classic PPM
-Benutzeroberfläche (
Classic PPM
), wie sie auf Windows- und Apple-Computern zu sehen ist. Java-Anwendungen auf anderen Host-Betriebssystemen verfügen möglicherweise bereits über Eingabehilfen. Damit diese vorhandenen Eingabehilfen auf in JPL geschriebene Programme zugreifen können, benötigen sie eine Brücke zwischen sich selbst in ihren systemeigenen Umgebungen und dem Java Accessibility-Support in der Java Virtual Machine (Java VM). Diese Brücke verbindet die Java-VM mit der jeweiligen systemeigenen Plattform. Jede überbrückte Plattform ist verschieden. Dazu gehören JPL, Windows und Apple OS.
Konfigurieren der
Classic PPM
-Optionen für Barrierefreiheit
Um Optionen für Barrierefreiheit zu aktivieren, wenden Sie sich an Ihren Administrator. Als Administrator können Sie die Optimierungseinstellung der Benutzeroberfläche für die Sprachausgabe für einen bestimmten Benutzer aktivieren. Sie können auch ihr Benutzeroberflächenthema auf
Hoher Kontrast
festlegen. Standardmäßig sind diese Optionen für Benutzer nicht aktiviert.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    ,
    Organisation und Zugriff
    ,
    Ressourcen
    .
  2. Klicken Sie auf den Namen einer Ressource.
  3. Aktivieren Sie die entsprechenden Barrierefreiheits-Kontrollkästchen:
    • Für Sprachausgabe optimierte Benutzeroberfläche
      Legt fest, ob die Benutzeroberfläche für eine bessere Erkennung der Funktionen durch die Sprachausgabe optimiert ist. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen für einen visuell beeinträchtigten Benutzer, der eine Sprachausgabe verwendet. Stellen Sie sicher, dass die Screen Reader-Software auf dem Computer des Benutzers ausgeführt wird.
    • Hochkontrast-Farbmodus
      Bestimmt, ob ein bestimmtes Benutzeroberflächenthema verwendet werden soll, um Benutzern mit Farbsehstörungen zu helfen. Wenn diese Option aktiviert ist, sieht der Benutzer das Benutzeroberflächenthema "Hoher Kontrast".
  4. Speichern Sie Ihre Änderungen.
  5. Wenn der Benutzer bei
    Classic PPM
    angemeldet ist, bitten Sie ihn, sich abzumelden und neu anzumelden.
In
Classic PPM
Version 15.5.1 verfügbare Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit
In dieser Version stehen die folgenden durch eine Lückenanalyse identifizierten Verbesserungen zur Verfügung:
  • JAWS und andere Sprachausgabetechnologien können erkennen, ob Benutzeroberflächen-Steuerelemente erweitert oder ausgeblendet sind. Ein häufiges Beispiel ist der erweiterbare Filterabschnitt über Listen- und Diagramm-Portlets.
Anzeige
Um die Bildschirmanzeige Ihres Computers oder Geräts zu verbessern, können Sie folgende Anzeige-Optionen einstellen:
  • Schriftart, Farbe und Größe von Elementen:
    Definiert Schriftfarbe, Größe und andere visuellen Kombinationen.
  • Bildschirmauflösung:
    Definiert die Pixelzahl, um Objekte auf dem Bildschirm zu vergrößern.
  • Cursorbreite und Blinkrate:
    Definiert die Cursorbreite und Blinkrate, wodurch der Cursor besser sichtbar ist oder das Blinken verringert wird.
  • Symbolgröße:
    Definiert die Größe der Symbole. Sie können Symbole für bessere Sichtbarkeit größer bzw. für mehr Platz auf dem Bildschirm kleiner machen.
  • Hohe Kontrastschemen:
    Definiert Farbkombinationen. Sie können besser sichtbare Farben auswählen.
Ton
Verwenden Sie Ton als Alternative zur visuellen Ansicht oder um Computerereignisse besser unterscheiden zu können. Sie können die folgenden Optionen anpassen:
  • Lautstärke:
    Ermöglicht es Ihnen, die Lautstärke des Computers lauter oder leiser zu stellen.
  • Text-zu-Sprache:
    Legt die Optionen für die Sprachausgabe fest.
  • Warnungen:
    Definiert visuelle Warnungen.
  • Hinweise:
    Definiert die akustischen oder visuellen Hinweise, wenn Zugriffsfunktionen aktiviert oder deaktiviert werden.
  • Schemen:
    Verbindet Computertöne mit bestimmten Systemereignissen.
  • Untertitel:
    Zeigt Untertitel für Sprachausgaben und Töne an.
Tastatur
Sie können die Tastatur folgendermaßen anpassen:
  • Wiederholrate:
    Definiert, wie häufig ein Zeichen wiederholt werden soll, wenn die entsprechende Taste gedrückt ist.
  • Töne:
    Definiert Töne, wenn bestimmte Tasten gedrückt werden.
  • Einrastfunktion:
    Definiert die Modifikatortasten, wie z. B. Umschalttaste, STRG, ALT oder die Windows-Taste für Tastenkombinationen. Die Einrastfunktion bleibt aktiv, bis eine andere Taste gedrückt wird.
Sie können auch Zeit sparen, wenn Sie Tastenkombinationen verwenden, um die am häufigsten unterstützten Befehle aufzurufen.
3
3
Tastenkombinationen: Auf den meisten Seiten gleich
Die folgende Tabelle umfasst die Tastenkombinationen für grundlegende Funktionen, die auf den meisten Anwendungsseiten verfügbar sind:
Funktion
Tastenkombination
Startseite (Menü)
STRG+ALT+H
Verwaltungsmenü
STRG+ALT+A
Favoritenmenü
STRG+ALT+F
Rückseite
STRG+ALT+B oder ALT+NACH-LINKS-TASTE
Startseite
STRG+ALT+START
Aktualisieren
STRG+ALT+F5
Suchen
STRG+ALT+S
Verlauf
STRG+ALT+V
Hilfe
F1
Ausschneiden
STRG+X
Kopieren
STRG+C
Einfügen
STRG+V
Tastenkombinationen: Aktionen
Die folgende Tabelle umfasst die Tastenkombinationen für Aktionen auf Seiten:
Aktion
Tastenkombination
Einen Feldeditor (zum Beispiel, eine Datumsauswahl) aktivieren.
EINGABETASTE oder ALT+EINGABETASTE
Ein Pop-up-Fenster schließen.
ESC oder UMSCHALTTASTE+ESC
Ein Registerkartenmenü öffnen.
EINGABETASTE oder ALT+EINGABETASTE
Sich in einem Menü auf- oder abwärts, nach rechts oder links bewegen.
NACH-LINKS-TASTE oder ALT+NACH-OBEN-TASTE
NACH-RECHTS-TASTE oder ALT+NACH-UNTEN-TASTE
NACH-OBEN-TASTE oder ALT+NACH-OBEN-TASTE
NACH-UNTEN-TASTE oder ALT+NACH-UNTEN-TASTE
Ein hervorgehobenes Menüelement auswählen.
EINGABETASTE oder ALT+EINGABETASTE
Eine Verknüpfung in einer Listenseite öffnen.
STRG+EINGABETASTE
Ein Kontrollkästchen aktivieren oder deaktivieren.
Hinweis:
Fokus muss auf dem Kontrollkästchen liegen.
LEERTASTE
Eine hierarchische Liste einblenden.
Hinweis
: Der Fokus muss auf dem + in der hierarchischen Liste liegen.
LEERTASTE
Tastenkombinationen: Listen
Die folgende Tabelle umfasst die Tastenkombinationen für Listen:
Aktion
Modus
Tastenkombination
Zwischen Bearbeitungs- und Anzeigemodus in einer Liste wechseln.
Anzeigen, Bearbeiten
EINGABETASTE
Sich von Zelle zu Zelle durch eine Liste (Raster) bewegen.
Anzeige
NACH-LINKS-TASTE
NACH-RECHTS-TASTE
NACH-OBEN-TASTE
NACH-UNTEN-TASTE
Zu verschiedenen Bereichen innerhalb einer Liste wechseln: Portlet-Symbole, Spaltenüberschriften, Listentext, Schaltflächen.
Anzeige
TAB-TASTE (vorwärts)
UMSCHALTTASTE+TAB-TASTE (zurück)
Zum Anzeigemodus wechseln.
Bearbeitung
ESC oder EINGABETASTE
Sich innerhalb einer Zelle nach rechts oder links bewegen.
Bearbeitung
NACH-LINKS-TASTE
NACH-RECHTS-TASTE
Von Zelle zu Zelle bewegen
Bearbeitung
TAB-TASTE (vorwärts)
UMSCHALTTASTE+TAB-TASTE (zurück)
Zum Ende einer Zeile wechseln.
Hinweis
: Wenn die Aktion für eine Zeile mit zeitskalierten Werten durchgeführt wird, wiederholen Sie die Tastenkombination, um den TSV-Bereich zu verlassen.
Bearbeitung
STRG+NACH-RECHTS-TASTE
Zum Anfang einer Zeile wechseln.
Bearbeitung
STRG+NACH-LINKS-TASTE
Hinauf oder hinunter blättern.
Anzeigen, Bearbeiten
STRG+ALT+Pfeil nach oben
STRG+ALT+NACH-UNTEN-TASTE
Zum Anfang oder Ende einer Liste wechseln.
Hinweis
: Wenn die Aktion für eine Zelle mit zeitskalierten Werten durchgeführt wird, wiederholen Sie die Tastenkombination, um den TSV-Bereich zu verlassen.
Anzeigen, Bearbeiten
STRG+NACH-OBEN-TASTE
STRG+NACH-UNTEN-TASTE
Eine Drop-down-Liste oder Datumsauswahl öffnen.
Bearbeitung
EINGABETASTE
Sich durch Auswahlelemente in einer Drop-down-Liste bewegen.
Bearbeitung
NACH-OBEN-TASTE
NACH-UNTEN-TASTE
Einen hervorgehobenen Wert in einer Drop-down-Liste oder Datumsauswahl auswählen.
Bearbeitung
EINGABETASTE
Ein Datum in einer Datumsauswahl hervorheben.
Bearbeitung
NACH-UNTEN-TASTE
Eine Zeile zu einem Langtextbereich hinzufügen.
Bearbeitung
STRG+EINGABETASTE
Tastenkombinationen: Zellen mit zeitskalierten Werten
Die folgende Tabelle umfasst die Tastenkombinationen für Zellen mit zeitskalierten Werten in einer Liste:
Aktion
Tastenkombination
Eine Zeile mit zeitskalierten Werten auswählen.
UMSCHALT+STRG+NACH-RECHTS-TASTE
Eine Spalte mit zeitskalierten Werten auswählen.
UMSCHALT+STRG+NACH-UNTEN-TASTE
Eine einzelne Zelle links oder rechts von der aktuellen Zelle auswählen.
UMSCHALT+NACH-RECHTS-TASTE
UMSCHALT+NACH-LINKS-TASTE
Eine einzelne Zelle oberhalb oder unterhalb der aktuellen Zelle auswählen.
UMSCHALT+NACH-OBEN-TASTE
UMSCHALT+NACH-UNTEN-TASTE
Eine Zelle mit zeitskalierten Werten ausschneiden.
STRG+X
Eine Zelle mit zeitskalierten Werten kopieren.
STRG+C
Eine Zelle mit zeitskalierten Werten einfügen.
STRG+V
Einen Ausschneide- Kopier- oder Einfügungsvorgang rückgängig machen.
STRG+Z
Aus Excel in eine Zelle mit zeitskalierten Werten kopieren.
STRG+C und STRG+V
Maus
Sie können folgende Optionen verwenden, um Ihre Maus schneller und einfacher verwenden zu können:
  • Klickgeschwindigkeit:
    Definiert, wie schnell geklickt werden muss, um eine Auswahl zu treffen.
  • Klicksperre:
    Stellt die Maus ein, um Elemente hervorzuheben oder zu verschieben, ohne dabei die Maustaste gedrückt zu halten.
  • Inverses Verhalten:
    Legt die Umkehrfunktion fest, die von der linken bzw. rechten Maustaste gesteuert wird.
  • Blinkrate:
    Definiert, ob und wie schnell der Cursor blinken soll.
  • Zeigeroptionen:
    Ermöglichen Ihnen das Einstellen der folgenden Optionen:
    • Zeiger beim Tippen ausblenden
    • Position des Zeigers anzeigen
    • Die Geschwindigkeit festlegen, in der sich der Zeiger auf dem Bildschirm bewegt
    • Größe und Farbe des Zeigers für bessere Sichtbarkeit einstellen
    • Zeiger an die standardmäßige Position in einem Dialogfeld bewegen