Clarity: Konfigurieren von Blueprints für benutzerdefinierte Investitionen und Objekte

ccppmop1592
HID_newux_custom_blueprints
Verwenden Sie als Anwendungsadministrator oder PMO-Inhaltsdesigner Blueprints, um Layouts für verschiedene benutzerdefinierte Investitionen und Hauptobjekte zu konfigurieren. Sie können Blueprints verwenden, um Layouts für verschiedene benutzerdefinierte Investitionstypen zu konfigurieren, die sich an Ihren Organisationszielen ausrichten.
Wenn Sie eine benutzerdefinierte Investition oder ein benutzerdefiniertes Hauptobjekt erstellen, wird in
Clarity
automatisch ein Blueprint erstellt. Sie können eine Kopie des Blueprints erstellen und diese Ihren Zielen entsprechend bearbeiten. Beispielsweise kann ein Marketing-Blueprint anders aussehen als ein Technik-Blueprint.
Beim Bearbeiten von Blueprints müssen Sie die folgenden wichtigen Schritte ausführen:
  1. Erstellen Sie eine Kopie des Standard-Blueprints, benennen Sie diese um, und konfigurieren Sie das Details-Layout (Abschnitte und Felder).
  2. Fügen Sie die relevanten Module zum Blueprint hinzu.
  3. Veröffentlichen Sie den Blueprint.
  4. Markieren Sie einen Blueprint als Standard-Blueprint für relevante Investitionselemente und benutzerdefinierte Hauptobjekte.
2
Bearbeiten von Blueprint-Details
Sie können verschiedene standardmäßige und benutzerdefinierte Attribute, die mit benutzerdefinierten Investitionselementen und Hauptobjekten verbunden sind, in einem Blueprint zum Modul "Eigenschaften" hinzufügen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in der Blueprint-Liste auf den Namen des Blueprint, den Sie bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie auf der Detailseite, die das derzeit veröffentlichte Blueprint-Layout anzeigt, auf
    Bearbeiten
    .
  3. Bearbeiten der Blueprint-Details:
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop verfügbare Felder aus der Liste "Felder" in einen vorhandenen Abschnitt im Blueprint. Verwenden Sie die Suche, um nach bestimmten Feldern nach Bezeichnung zu suchen. Ändern Sie die Größe jedes Felds im Layout, indem Sie das schattierte Dreieck verwenden, das in der unteren rechten Ecke des Feldes angezeigt wird.
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop Felder aus einem Blueprint-Layoutabschnitt in einen anderen Abschnitt.
    • Verschieben Sie per Drag-and-drop Felder aus den Blueprint-Layoutabschnitten zurück in die Liste mit Feldern. Sie können auch auf das X in einem Feld in einem Abschnitt klicken, um dieses Feld zu entfernen. Das Feld wird wieder ein verfügbares Feld.
    • Löschen Sie einen Abschnitt mit oder ohne Felder. Alle Felder in diesem Abschnitt werden aus dem Layout entfernt und stehen erneut zur Auswahl im Bereich "Felder" zur Verfügung.
    • Ziehen Sie einen bereits bestehenden Abschnitt nach oben oder unten im Blueprint, um die Abschnitte neu anzuordnen. Alle Felder, die im Abschnitt enthalten sind, werden ebenfalls an den neuen Ort verschoben.
    • Fügen Sie einen Abschnitt hinzu, indem Sie auf Abschnitt hinzufügen klicken oder die Schaltfläche Abschnitt hinzufügen per Drag-and-drop dorthin verschieben, wo Sie einen Abschnitt hinzufügen möchten.
      Sie können ein benutzerdefiniertes Attribut nur dann zu einem Blueprint hinzufügen, wenn es API-fähig ist.
  4. Wenn Sie sich bezüglich der Änderungen unsicher sind, verwerfen Sie die Änderungen. Die Bearbeitungen werden gelöscht und die Blueprint-Details werden auf die derzeit veröffentlichte Version zurückgesetzt.
  5. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    , um Ihre Änderungen zu speichern und das neue Layout zur Verfügung zu stellen.
Hinzufügen von Modulen zu Blueprints
Die verschiedenen Unterobjekte, die mit einer benutzerdefinierten Investition oder einem benutzerdefinierten Hauptobjekt verbunden sind, stehen als Module zur Verfügung. Sie können diese Module zum Blueprint hinzufügen, um sie für Benutzer verfügbar zu machen.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Klicken Sie in der Blueprint-Liste auf den Namen des Blueprint, den Sie bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie auf der Detailseite, die das derzeit veröffentlichte Blueprint-Layout anzeigt, auf
    Bearbeiten
    .
  3. Wählen Sie die Registerkarte
    MODULE
    aus.
  4. Ziehen Sie die entsprechenden Module per Drag-and-drop in die leeren Felder, um sie zum Blueprint hinzuzufügen.
    • Es werden nur benutzerdefinierte Unterobjekte angezeigt, die als Module API-aktiviert sind.
    • Benutzerdefinierte Unterobjekte der ersten Ebene werden als Module angezeigt. Die API-aktivierten Unterobjekte der zweiten Ebene werden automatisch zum Bereich "Details" des Unterobjekts der ersten Ebene hinzugefügt.
    • Der Blueprint eines Objekts kann maximal 50 Module enthalten, einschließlich Standardmodulen, benutzerdefinierten Unterobjekten und Kanälen. Wenn Sie das Limit von 50 erreichen, können Sie keine Module mehr zum Blueprint hinzufügen. In solchen Fällen sollten Sie die am wenigsten verwendeten Module entfernen oder miteinander kombinieren.
  5. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    , um Ihre Änderungen zu speichern und Benutzern die Änderungen zur Verfügung zu stellen.
Verbinden eines Blueprints mit einem Investitionselement oder einem benutzerdefinierten Hauptobjekt
Sie können zur Seite "Benutzerdefinierte Investitionen" oder zur Seite "Benutzerdefinierte Objekte" navigieren und das Attribut "Blueprint" zum Raster hinzufügen. Sie können dann den entsprechenden Blueprint auswählen, um ihn anzuwenden.
Erstellen und Ausführen von Geschäftsregeln
Administratoren können in Blueprints Geschäftsregeln erstellen, um zu steuern, welche Module oder Bereiche den Endbenutzern angezeigt werden. Geschäftsregeln werden auf Projekte, benutzerdefinierte Investitionen, Ideen und benutzerdefinierte Hauptobjekte angewendet. Beispiel: Ein Administrator möchte den Bereich "Executive Summary" nur dann im Modul "Eigenschaften" anzeigen, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • Der Benutzer ist ein Mitglied der PMO-Portfoliomanagergruppe.
  • Die GKR ist höher als 200 %.
  • Die Unternehmenspriorität ist hoch.
  • Die Investition ist aktiv.
Wenn Sie Geschäftsregeln definieren, müssen Sie drei wichtige Schritte durchführen:
  1. Bedingung definieren: Sie verwenden den allgemeinen Filter, um alle Bedingungen zu definieren, die die Geschäftsregel auslösen. In dieser Version können Sie Bedingungen angeben, die auf Folgendem basieren:
    1. Zugriffsgruppen: Sie können angeben, dass ein Modul oder ein Bereich nur für Mitglieder in folgenden Gruppen ausgeblendet wird:
      1. Ausgewählte Gruppen
      2. Alle Gruppen außer der ausgewählten Gruppe.
        In unserem Beispiel geben wir die Bedingung an, dass die Zugriffsgruppe nicht gleich der Gruppe "PMO-Portfoliomanager" sein soll.
    2. Attribute: Sie können Werte für weitere Clarity-Attribute angeben. In unserem Beispiel geben wir die entsprechenden Bedingungen für die Attribute "GKR", "Unternehmenspriorität" und "Aktiv" an.
      Sie können die Optionen "Übereinstimmung – alle" oder "Übereinstimmung – einige" verwenden, um zusammengesetzte Bedingungen zu erstellen, die mehrere Gruppen und Attribute enthalten. Weitere Informationen zu allgemeinen Filtern und Übereinstimmungsoptionen finden Sie unter Standardkomponenten. In unserem Beispiel verwenden wir die Option "Übereinstimmung – alle".
  2. Aktionen definieren: In dieser Version von Clarity können Sie mithilfe von Aktionen Module und Bereiche ausblenden. Die Aktionen werden nur ausgeführt, wenn die Bedingung ausgelöst wird. In unserem Beispiel verwenden wir die Aktion "Bereiche ausblenden".
  3. Aktionsziele definieren: Die Aktionsziele geben die Module oder Bereiche an, die Sie ausblenden können, wenn die Bedingung ausgelöst wird. In unserem Beispiel wählen wir den Bereich "Executive Summary" aus, um ihn auszublenden.
In unserem Beispiel blenden wir den Bereich "Executive Summary" für alle Gruppen außer der Gruppe "PMO-Portfoliomanager" aus. Mitglieder dieser Gruppe sehen den Bereich nur dann, wenn die GKR größer als 200 % und die Unternehmenspriorität hoch ist.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Melden Sie sich bei Clarity an.
  2. Klicken Sie auf
    Verwaltung
    , und wählen Sie
    Blueprints
    aus.
  3. Wählen Sie den entsprechenden Blueprint aus, um ihn zu öffnen, und klicken Sie auf
    Bearbeiten
    .
  4. Navigieren Sie zur Registerkarte
    Regeln
    , und wählen Sie
    Neue Regel
    aus.
  5. Geben Sie im Fenster "Neue Regel" den Namen und die Beschreibung der Regel ein.
  6. Verwenden Sie im Abschnitt "Bedingungen" die Drop-down-Liste, um die Bedingung anzugeben, die die Regel auslösen soll.
  7. Verwenden Sie die Option "Übereinstimmung – alle" oder "Übereinstimmung – einige", um die Bedingung abzuschließen.
  8. Wählen Sie im Bereich "Aktionen" die entsprechende Aktion aus.
  9. Definieren Sie die Aktionsziele, indem Sie die Bereiche und Module angeben, die Sie ausblenden möchten.
  10. Klicken Sie auf
    Erstellen
    . Wenn die Regelsyntax korrekt ist, wird die Regel aktiviert, nachdem Sie auf "Erstellen" geklickt haben.
  11. Stellen Sie auf der Registerkarte "Regeln" sicher, dass die Regel aktiviert ist, damit sie auf alle Investitionen angewendet wird, die mit dem Blueprint verbunden sind.
  12. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    , um den Blueprint mit den Änderungen zu aktualisieren.
In den folgenden Szenarien werden Ihnen Fehler- oder Warnmeldungen für Geschäftsregeln angezeigt:
  • Sie haben nur eine Aktion definiert, und das Aktionsziel fehlt.
  • Sie haben nur eine Bedingung definiert, und der Bedingungswert fehlt.
  • Ein Administrator löscht oder deaktiviert ein Attribut, das in einer Regel verwendet wurde.
  • Geschäftsregeln werden auf Projekte, benutzerdefinierte Investitionen, Ideen und benutzerdefinierte Hauptobjekte angewendet.
  • Wenn Sie im Bereich "Bedingungen" ein Attribut auswählen, sind die folgenden Attribute verfügbar:
    • Suchoptionslisten mit einem einzelnen Wert (statisch und dynamisch)
    • Boolesch
    • Zeichenfolgen
    • Zahl
    • Statisch abhängige Suchoptionslisten
    • Parametrisierte Suchoptionslisten
  • Sie können nur Aktionen für aktive Module konfigurieren, die mit dem Blueprint verbunden sind.
  • Nachdem Sie eine Regel bearbeitet haben, müssen Sie sie erneut veröffentlichen, um sie für den Endbenutzer zu aktivieren.
  • Blueprint-Informationen werden pro Benutzersitzung zwischengespeichert. Endbenutzer müssen sich möglicherweise ab- und wieder anmelden oder ihren Browser aktualisieren, um Änderungen an Geschäftsregeln zu sehen, die veröffentlicht wurden.
  • Beim Ausführen der Regel durch den Endbenutzer wird die Benutzeroberfläche nicht sofort dynamisch aktualisiert, nachdem die Regel ausgelöst wurde. Der Benutzer muss zu einem anderen Fenster navigieren und wieder zurückkehren oder den Browser aktualisieren, um das ausgeblendete Modul oder den ausgeblendeten Bereich anzuzeigen. Wir werden prüfen, ob das Fenster in einer zukünftigen Version dynamisch aktualisiert werden kann, sobald die Regel ausgelöst wird.
  • Wenn Sie die Sicherheit auf Feldebene implementiert haben:
    • Die Felder sind für den Administrator verfügbar, der die Geschäftsregeln eingerichtet hat.
    • Die Regel wird angewendet, aber bei der Ausführung der Regel wird die Sicherheit auf Feldebene berücksichtigt.
  • Jedes Mal, wenn ein Bereich, ein Modul, eine Clarity-Gruppe oder ein benutzerdefiniertes Attribut deaktiviert oder entfernt wird, sollte der Administrator alle Regeln überprüfen, um sicherzustellen, dass die Regel wie erwartet funktioniert.
Verwenden von Kanälen zum Einbetten externer Inhalte
Verwenden Sie Kanäle, um Inhalte aus einer anderen Quelle in Clarity einzubetten, z. B. eine externe Website, eine Anwendung oder kontextabhängige Investitionsberichte aus Classic PPM. Sie können mit den Inhalten interagieren und fundierte Unternehmensentscheidungen treffen, ohne dabei eine Investition in Clarity zu verlassen.
Als Administrator können Sie dem Blueprint einen Kanal hinzufügen und maximal 15 Kanäle konfigurieren. Nachdem Sie einen Kanal erstellt haben, finden Sie ihn im Bereich "Module". Nachdem Sie den Blueprint veröffentlicht haben, wird der neu erstellte Kanal als Registerkartenseite innerhalb der Investition (Projekt, benutzerdefinierte Investition, Ideen) und benutzerdefinierten Objekte angezeigt.
Nachdem Sie einen Kanal hinzugefügt haben, müssen Sie diesen
nicht
per Drag-and-drop zum Blueprint-Layoutabschnitt ziehen. Er wird automatisch hinzugefügt.
Nachdem Sie 15 Kanäle erstellt haben, wird die Schaltfläche "Neuer Kanal" nicht mehr angezeigt.
Diese Seite enthält die folgenden Abschnitte:
Konfigurieren eines Kanals
Sehen wir uns an, wie Sie einen Kanal hinzufügen und Inhalte aus einer anderen Quelle in Clarity einbetten können.
  1. Öffnen Sie den
    Blueprint
    , und klicken Sie auf
    Bearbeiten
    .
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte
    Module
    auf
    Neuer Kanal
    .
  3. Geben Sie Informationen in die folgenden Felder ein:
    1. Kanalname:
      Geben Sie den Namen des Kanals ein.
    2. Kanal-URL:
      Geben Sie die URL des Kanals ein.
    3. Verweisende URLs:
      Geben Sie eine oder mehrere durch Kommas getrennte verweisende URLs ein. Verwenden Sie verweisende URLs, wenn Sie von der Kanal-URL an eine andere Authentifizierungsverknüpfung umgeleitet werden.
      Wenn für Ihre Kanal-URL beispielsweise eine Einzelanmeldung erforderlich ist, geben Sie in der verweisenden URL die Authentifizierungs-URL an.
  4. Klicken Sie auf
    Vorschau
    , um den Kanal zu testen.
    Denken Sie daran, dass nur konkrete Verknüpfungen in der Vorschau angezeigt werden können.
  5. Klicken Sie auf
    Veröffentlichen
    , um den Blueprint zu veröffentlichen.
    Der Kanal wird erstellt. Bitten Sie Ihre Benutzer, die Browsersitzung zu aktualisieren, damit der neue Kanal als Registerkartenseite innerhalb der Investition angezeigt wird.
Dynamische Parameter für Kanäle
  • Sie können die folgenden Parameter verwenden, um in Ihren Kanälen dynamische Inhalte zu erstellen:
    • Projekt-ID = ${_internalId}
    • Projektcode = ${code}
    • Projektname= ${name}
    • Projektmanager = ${manager}
    • Angemeldeter Benutzer =${_userId}
  • Des Weiteren unterstützen Kanäle benutzerdefinierte Attribute der folgenden Typen als Eingabeparameter, unter Verwendung des Werts "Attribut-API-Alias":
    • Zahl
    • Zeichenfolge
    • Suchoptionsliste mit einem einzelnen Wert (statisch und NSQL-basiert)
Kanäle unterstützen außerdem kontextbasierte Inhalte mit dynamischen Parametern. Inhalte mit dynamischen Parametern werden im Vorschaumodus für Kanäle in Blueprints nicht wiedergegeben. Benutzer können sie jedoch innerhalb der Investition sehen.
Verwenden von relativen Pfaden in einer generischen Kanal-URL
Ersetzen Sie bei der Erstellung eines Kanals zur Verknüpfung mit Classic PPM die Server-URL mit der HTML-Punkt-Punkt-Schrägstrich-Syntax, um relative anstelle von festen absoluten Pfadverweisen herzustellen. Wenn die Daten auf einem anderen Server wiederhergestellt werden, funktioniert Ihr Kanal weiterhin.
Ursprüngliche URL
Generische Kanal-URL
http://my_clarity.ca.com/niku/nu
../../../../../niku/nu
Beispiel 1:
In diesem Beispiel definieren Sie eine Verknüpfung in einem Kanal zur Seite "Projektvorgänge" von
Classic PPM
:
../../../../../niku/nu#action:projmgr.projectProcessInstances&id=${_internalId}&object_type =project&object_id=${_internalId}&ui.page.space=mainnav.work&ui.page.template=union.appPage
Beispiel 2:
Eine Verknüpfung zu Rally-Investitionen würde wie folgt angezeigt:
https://rally1.rallydev.com/#/investments
Beispiel 3:
Das folgende Beispiel zeigt eine Verknüpfung zu einem Jaspersoft-Bericht:
https://clarityserver.ca.com/reportservice/flow.html?_flowId=viewReportFlow&reportUnit= %2Fca_ppm%2Freports%2Fproject_management%2FCSK_PRJ_ProjectStatusSummary &standAlone=true&ParentFolderUri=/ca_ppm/reports/project_management &populateProject=1&projectKey_1=${_internalId}
Kanäle mit Verknüpfung zu
Classic PPM
mit angewendetem Phoenix-Benutzeroberflächenthema
Wenn Sie einen Kanal erstellen, der mit der
Classic PPM
-Benutzeroberfläche verknüpft ist, und das optionale Phoenix-Benutzeroberflächenthema angewendet ist, werden am linken Rand der Seite zwei Hauptmenüs angezeigt. Gehen Sie folgendermaßen vor, um nur ein Hauptmenü anzuzeigen:
  1. Bearbeiten Sie den Blueprint.
  2. Öffnen Sie das Kanalmodul.
  3. Fügen Sie den folgenden Parameter zum
    Kanal-URL
    -Feld hinzu:
    &puiFullscreen=on
  4. Um projektspezifische Menüelemente auszublenden, hängen Sie folgenden Parameter an:
    &puiHidePPMTabs=on
  5. Speichern und veröffentlichen Sie Ihren Blueprint.
image2019-3-19_19-26-6.png
Video: Ausblenden der Navigations- und Symbolleiste in Kanälen bei Anwendung des Phoenix-Benutzeroberflächenthemas

Tipps zur Fehlerbehebung für Administratoren zum Konfigurieren von Kanälen
  • Bevor Sie eine Vorschau für einen Kanal anzeigen, aktualisieren Sie die Browserseite.
  • Informieren Sie Benutzer darüber, ihre Browser zu aktualisieren, nachdem sie einen Blueprint mit neuen oder geänderten Kanäle veröffentlichen.
  • Vermeiden Sie Leerzeichen, Semikolons und Sonderzeichen in verweisenden URLs.
  • Verweisende URLs müssen durch Kommas getrennt sein.
Bekannte Probleme mit Kanälen
Refused to Frame
: Möglicherweise wird ein "Refused to Frame"-Fehler angezeigt, wenn Sie für eine bestimmte Kanal-URL auf "Vorschau" klicken, da folgende Content Security Policy-Direktive verletzt wird: "frame-src app.pendo.io cdn.pendo.iodocops.ca.com 'self' data:".
Lösung
: Aktualisieren Sie Ihren Browser, um dieses Problem zu beheben. Durch das Aktualisieren wird Clarity gezwungen, die Domäne gemäß der Content Security Policy-Direktive auf die Whitelist zu setzen. Die neue Blueprint-Kanal-Funktion hat eine integrierte Funktion, um eine Domäne auf die Whiltelist zu setzen, nachdem Sie sie im Kanal definieren. Bevor Sie eine Vorschau anzeigen können, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, um eine Domäne auf die Whitelist zu setzen. Durch Whitelisting kann Clarity externe Anwendungen im Clarity-Framework anzeigen, sofern die andere Anwendung keine integrierten CORS-Einschränkungen hat, da Clarity keine externe Sicherheitsrichtlinie überschreiben kann.
Mixed Content
: Möglicherweise wird folgender Fehler angezeigt, wenn Sie eine Verknüpfung mit HTTP innerhalb einer Domäne konfigurieren, für die eine sichere HTTPS-Verbindung erforderlich ist:
Mixed Content: The page at 'https://MY-PPM-SERVER.ondemand.ca.com/pm/#/admin/blueprints/blueprint/edit/5000043' was loaded over HTTPS, but requested an insecure resource 'http://OTHER-SITE.domain.org'. This request has been blocked; the content must be served over HTTPS.
Ihr Browser zeigt möglicherweise einen Hinweis an, in dem Sie das Laden von unsicheren Skripts bestätigen müssen. In Chrome wird ein Schutzschildsymbol und eine Eingabeaufforderung angezeigt, in der Sie bestätigen müssen, dass Sie einen nicht sicheren Kanal öffnen möchten.
Lösung:
Um dieses Problem zu beheben, bearbeiten Sie den Kanal im Blueprint so, dass HTTPS verwendet wird, und veröffentlichen Sie anschließend den Blueprint. Wenn Sie allerdings wissen, dass der HTTP-Inhalt sicher ist, können Sie eine Vorschau des HTTP-Inhalts in einem anderen Browser anzeigen.
On-Premise-Administratoren können auch eine Domäne über die Admin-Systemoptionen auf die Whitelist setzen. Weitere Informationen finden Sie unter CSA: Dienst- und Admin-Befehlszeilendienstprogramme (am unteren Ende der Seite).