Deinstallieren vorhandener Sicherheitssoftware

Sie können neue Installationspakete konfigurieren und bereitstellen, um vorhandene Sicherheitssoftware anderer Hersteller vor der Installation des
Symantec Endpoint Protection
-Client zu deinstallieren. Wenn Sie Sicherheitssoftware anderer Hersteller deinstallieren, kann der
Symantec Endpoint Protection
-Client leistungsfähiger ausgeführt werden. Sie können vorhandene Sicherheitssoftware von Drittanbietern oder einen vorhandenen
Symantec Endpoint Protection
-Client entfernen.
Sie aktivieren die Funktion zum Entfernen von Sicherheitssoftware, indem Sie eine benutzerdefinierte Konfiguration für die Clientinstallationseinstellungen erstellen oder ändern. Sie können dann diese benutzerdefinierte Konfiguration während der Bereitstellung auswählen.
Sie können diese Funktion verwenden, um Sicherheitssoftware von Drittanbietern zu deinstallieren. Die Software anderer Hersteller, die das Clientpaket entfernt, finden Sie hier: Entfernen der Sicherheitssoftware von Drittanbietern in Endpoint Protection 14. Einige Programme können spezielle Deinstallationsroutinen haben oder das Deaktivieren einer Selbstschutzkomponente erfordern. Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation der jeweiligen Software.
Das Entfernen von Sicherheitssoftware anderer Hersteller ist mit Mac- oder Linux-Clientpaketen nicht möglich. Sie müssen Sicherheitssoftware von Drittanbietern deinstallieren, bevor Sie das Clientpaket von
Symantec Endpoint Protection
bereitstellen.
Änderungen an der Deinstallation von Drittanbieter-Sicherheitssoftware für Version 14.2 bedeuten, dass Sie sie nicht für Installationspakete früherer Versionen aktivieren können. Beispielsweise können Sie das Deinstallieren von Drittanbieter-Sicherheitssoftware für Clientpakete der Version 14.0.1 nicht aktivieren, wenn Sie sie mit
Symantec Endpoint Protection Manager
Version 14.2 erstellen und bereitstellen.
Ab Version 14 können Sie auch bestehende Installationen von
Symantec Endpoint Protection
entfernen, die Sie nicht mit Standardmethoden wie der Windows-Systemsteuerung deinstallieren können. Diese Funktion wird als separate Option in den Clientinstallationseinstellungen angezeigt.
Nur die Pakete, die Sie unter Verwendung des folgenden Verfahrens erstellen, können Sicherheitssoftware anderer Hersteller entfernen.
  1. Um Clientpakete zur Deinstallation vorhandener Sicherheitssoftware zu konfigurieren, klicken Sie in der Konsole auf der Seite
    Admin
    auf
    Pakete installieren
    und dann auf
    Einstellungen für Clientinstallationen
    .
  2. Klicken Sie unter "
    Aufgaben
    " auf "
    Einstellungen für Clientinstallationen hinzufügen
    ".
    Wenn Sie zuvor eine benutzerdefinierte Konfiguration für Clientinstallationseinstellungen erstellt haben, können Sie sie unter "
    Aufgaben
    " ändern und anschließend auf "
    Einstellungen für Clientinstallationen bearbeiten
    " klicken. Wenn Sie eine vorhandene benutzerdefinierte Konfiguration ändern, werden vorher exportierte Installationspakete nicht verändert.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte
    Grundeinstellungen
    auf eine der folgenden Optionen:
  4. Lesen Sie die Informationen über die Option, die Sie auswählten, und klicken Sie dann auf "
    OK
    ".
    Sie können auch andere Optionen für diese Konfiguration ändern. Klicken Sie auf "
    Hilfe
    ", um weitere Informationen zu diesen Optionen anzuzeigen.
  5. Klicken Sie auf "
    OK
    ", um die Konfiguration zu speichern.
  6. Um Clientpakete zur Deinstallation vorhandener Sicherheitssoftware bereitzustellen, öffnen Sie in der Konsole auf der
    Startseite
    den
    Clientbereitstellungsassistenten
    .
    Klicken Sie auf
    Hilfe > Seite 'Erste Schritte'
    und dann unter
    Erforderliche Aufgaben
    auf
    Installieren der Clientsoftware auf Computern
    .
  7. Klicken Sie im "
    Clientbereitstellungsassistent
    " auf "
    Neues Paket bereitstellen
    " und klicken dann auf "
    Weiter
    ".
    Sie können "
    Vorhandenes Paket bereitstellen
    " verwenden, um zuvor erstellt Installationspakete bereitzustellen. Allerdings müssen Sie diese Pakete mithilfe einer benutzerdefinierten Konfiguration für Clientinstallationseinstellungen exportiert haben (siehe Beschreibung in der vorherigen Prozedur).
  8. Wählen Sie in "
    Gruppe wählen und Funktionsgruppe installieren
    " ein Windows-Installationspaket aus. Wählen Sie in der Dropdown-Liste "
    Installationseinstellungen
    " die benutzerdefinierte Konfiguration für Clientinstallationseinstellungen, die Sie in der vorherigen Prozedur erstellt oder geändert haben. Klicken Sie auf
    Weiter
    .
  9. Klicken Sie auf die Bereitstellungmethode, die Sie verwenden möchten, und klicken Sie dann auf "
    Weiter
    ", um mit der ausgewählten Bereitstellungsmethode fortzufahren und diese abzuschließen.