Einrichten von Failover und Lastenausgleich

Die Clientcomputer müssen in der Lage sein, jederzeit eine Verbindung zu einem Management-Server herzustellen, um die Sicherheitsrichtlinie herunterzuladen und Protokollereignisse abzurufen. Richten Sie Failover ein, um die Kommunikation mit einem Symantec Endpoint Protection Manager aufrechtzuerhalten, wenn der Management-Server nicht verfügbar ist. Der Lastenausgleich wird verwendet, um die Clientverwaltung auf mehrere Management-Server unter Verwendung einer Management-Server-Liste aufzuteilen.
Die folgende Tabelle listet die Aufgaben auf, die Sie durchführen sollten, um Failover und Lastenausgleich einzurichten.
Einrichten von Failover und Lastenausgleich
Aufgaben
Beschreibung
Informationen zu Failover und Lastenausgleich.
Sie sollten wissen, wann Sie Management-Server für Failover und Lastenausgleich einrichten müssen.
Installieren zusätzlicher Management-Server.
Die Anzahl Clients für jeden Management-Server hängt von einigen Faktoren, wie zum Beispiel der Protokollgröße, ab.
Um zu berechnen, wie viele Management-Server Sie benötigen, siehe:
Fügen Sie Management-Server zu einer Management-Server-Liste hinzu.
Um Failover und Lastenausgleich einzurichten, fügen Sie mehrere Management-Server zu einer Management-Serverliste hinzu. Sie können entweder die Standard-Management-Server-Liste verwenden oder eine neue Liste erstellen. Eine Management-Serverliste umfasst die IP-Adressen oder Hostnamen von Management-Servern, zu denen die Clients eine Verbindung herstellen können.
Weisen Sie die benutzerdefinierte Management-Server-Liste einer Gruppe zu.
Nachdem Sie eine benutzerdefinierte Management-Server-Liste erstellt haben, müssen Sie sie einer Gruppe zuweisen.
Wenn der Management-Server offline geht oder der Client- und der Management-Server nicht miteinander kommunizieren, sollten Sie das Problem beheben.