Standorte und Replikation einrichten

Ein Standort besteht aus einer Datenbank, einem oder mehreren Management-Servern und Clients. Standardmäßig wird
Symantec Endpoint Protection
an nur einem Standort bereitgestellt. Unternehmen mit mehr als einem Rechenzentrum oder Niederlassungen nutzen in der Regel mehrere Standorte.
Replikationskonfigurationen werden zu Redundanzzwecken verwendet. Die Daten in einer Datenbank werden dupliziert oder auf eine andere Datenbank repliziert. Wenn bei einer Datenbank ein Fehler auftritt, können Sie immer noch alle Clients verwalten und steuern, weil die andere Datenbank die Clientinformationen enthält.
Einrichten von Standorten und der Replikation
Aufgaben
Beschreibung
Schritt 1: Bestimmen, ob Sie einen anderen Standort hinzufügen müssen
Bevor Sie mehrere Standorte und Replikation einrichteten, stellen Sie sicher, dass es notwendig ist. Symantec empfiehlt, dass Sie mehrere Standorte nur unter bestimmten Umständen einrichten und dass Sie jeder Standort-Farm maximal fünf Standorte hinzufügen. Wenn Sie einen zusätzlichen Standort hinzufügen, entscheiden Sie sich, welcher Standort-Entwurf sich für Ihr Unternehmen am besten eignet.
Schritt 2: Installieren von
Symantec Endpoint Protection Manager
am ersten Standort
Wenn Sie
Symantec Endpoint Protection
zum ersten Mal installieren, wird standardmäßig der erste Standort oder der lokale Standort installiert.
Schritt 3: Installieren von
Symantec Endpoint Protection Manager
am ersten Standort
Sie erstellen einen zweiten Standort durch Installieren eines zweiten Management-Servers. Der zweite Standort wird als Remote-Standort eingestuft und der Management-Server wird als Replikationspartner bezeichnet. Die Replikation läuft entsprechend dem Standardzeitplan ab, wenn Sie während der ersten Installation einen zweiten Standort hinzugefügt haben. Wenn Sie einen Replikationspartner hinzugefügt haben, können Sie den Replikationszeitplan und die zu replizierenden Daten ändern.
Die erste Replizierung der Datenbanken der beiden Standorte muss vollständig abgeschlossen werden. Die Replikation kann einige Zeit in Anspruch nehmen, da die gesamte Datenbank repliziert wird.
Sie sollten die Daten sofort replizieren, anstatt auf die geplante Replizierung der Datenbank zu warten. Sie können die Ausführung des Replikationszeitplans auch in einen früheren oder späteren Zeitpunkt ändern.
Wenn Sie den Management-Server an einem Standort aktualisieren, müssen Sie alle anderen Management-Server ebenfalls aktualisieren.
Schritt 4: Prüfen des Verlaufs der Replikationsereignisse (optional)
Mithilfe des Systemprotokolls können Sie prüfen, ob eine Replikation erfolgte, oder Fehler bei den Replikationsereignissen beheben.
Öffnen Sie auf dem zweiten Management-Server das Systemprotokoll. Filtern Sie nach dem Ereignistyp "
Administrator
>
Replikationsereignisse
".
Sie können einen Management-Server auch neu konfigurieren, um die Daten mit einer derzeit existierenden Site in Ihrem Netzwerk zu replizieren. Wenn Sie zwei nicht replizierende Sites haben, können Sie auch eine der Sites in eine Site konvertieren, die auf der zweiten Site repliziert wird.