Was sind Standorte und wie funktioniert die Replikation?

Standorte und Replikationspartner
Ein Standort ist eine
Symantec Endpoint Protection Manager
-Datenbank, an die ein oder mehrere
Symantec Endpoint Protection Manager
s angehängt sind. Mit der Replikation können Sie Daten zwischen Datenbanken an verschiedenen Standorten kopieren, damit beide Datenbanken dieselben Informationen enthalten. Wenn eine Datenbank ausfällt, können Sie jeden Standort verwalten, indem Sie die Informationen der Datenbank des zweiten Standorts verwenden.
Ein Replikationspartner ist ein einzelner Management-Server innerhalb des zweiten Standorts oder des Remote-Standorts. Ein Standort kann beliebig viele Replikationspartner haben. Jeder Partner oder Remote-Standort stellt zum Hauptstandort oder zum lokalen Standort, bei dem Sie eingeloggt sind, eine Verbindung her. Alle Standorte, die als Partner eingerichtet sind, gelten als Teil derselben Standort-Farm.
Jeder Standort, mit dem Sie Daten replizieren, ist entweder ein Replikations- oder Standortpartner. Sowohl Replikations- als auch Standortpartner verwenden mehrere Server, aber die Datenbank, die sie verwenden, und ihre Kommunikationsmethode sind unterschiedlich:
  • Replikationspartner können entweder die Standarddatenbank (Microsoft SQL Server Express in 14.3 RU1) oder eine Microsoft SQL Server-Datenbank verwenden. Die Management-Server nutzen die Datenbank nicht gemeinsam. Alle Replikationspartner nutzen einen gemeinsamen Lizenzschlüssel. Wenn Sie die Microsoft SQL Server-Datenbank nutzen, können Sie mehrere Management-Server verbinden, die eine Datenbank gemeinsam nutzen. Nur einer der Management-Server muss als Replikationspartner eingerichtet werden.
  • Standortpartner nutzen eine einzelne Microsoft SQL Server-Datenbank gemeinsam.
Wie funktioniert die Replikation?
Änderungen, die Sie an einem beliebigen Partner vornehmen, werden auf alle anderen Partner übertragen. Beispiel: Sie sollten einen Standort an Ihrer Hauptniederlassung (Standort 1) und einen zweiten (Standort 2) einrichten. Standort 2 ist ein Partner von Standort 1. Die Datenbanken auf Standort 1 und 2 werden unter Verwendung des Replikationszeitplans abgeglichen. Wenn eine Änderung an Standort 1 vorgenommen wird, erscheint sie nach der Replikation automatisch auf Standort 2. Wenn eine Änderung an Standort 2 vorgenommen wird, erscheint sie nach der Replikation automatisch auf Standort 1. Sie können auch einen dritten Standort (Standort 3) installieren, der dann Daten entweder von Standort 1 oder 2 replizieren kann.
Nachdem der Replizierung sind die Datenbank auf Standort 1 und die Datenbank auf Standort 2 identisch. Nur die Computer-ID für die Server unterscheiden sich.
Weitere Information darüber, wie oft repliziert werden sollte, finden Sie im Artikel: Einrichten der SEPM-Replikation.
Bestimmen der Größe des Replikationspartners
Ein Replikationspartner erfordert eine größere Datenbank als eine Installation mit nur einem Management-Server. Die erhöhten Größenanforderungen für den Replikationsserver umfassen die folgenden Faktoren:
  • Anzahl verwalteter Clients
  • Größe der in der Datenbank beibehaltenen Clientinstallationspakete
  • Anzahl der beibehaltenen Protokolldateien
  • Datenbankwartungseinstellungen
  • Protokollgröße und Ablaufzeit
  • Größe der Definitionsaktualisierungen
  • Anforderungen für das Datenbank-Backup
Im Allgemeinen ist für den Replikationsserver mindestens dreimal so viel Speicherplatz wie ursprünglich von Symantec Endpoint Protection Manager für die erste Replikation genutzt erforderlich.