Interaktion zwischen Systemsperre und Regeln der
Symantec EDR
-Verweigerungsliste

Wenn Ihr Netzwerk
Symantec EDR
umfasst, sehen Sie möglicherweise blockierte Anwendungen in der Systemsperrenkonfiguration von
Symantec EDR
.
Symantec EDR
-Verweigerungslisten interagieren auf folgende Weise mit der Systemsperrenkonfiguration:
  • Wenn
    Symantec Endpoint Protection Manager
    eine Verweigerungslistenregel von
    Symantec EDR
    erhält, aktiviert
    Symantec Endpoint Protection Manager
    die Systemsperre im Verweigerungsmodus für alle Domänen und Gruppen.
  • Die Verweigerungslistenregel erscheint in der
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Dateifingerabdruckliste in der Systemsperrenkonfiguration. Sie können eine Dateifingerabdruckliste aus
    Symantec EDR
    nicht ändern.
  • Wenn Sie eine Client-Gruppe mit aktivierter Systemsperre im Zulassungsmodus konfiguriert haben, wird die Einstellung beibehalten und
    Symantec Endpoint Protection Manager
    verwendet die
    Symantec EDR
    -Verweigerungslistenregel nicht.
  • Wenn Sie die Systemsperre deaktivieren und die
    Symantec EDR
    -Verweigerungsliste löschen, aktiviert
    Symantec Endpoint Protection Manager
    die Systemsperre automatisch wieder und wendet die Verweigerungsliste an.
  • Wenn Sie die Systemsperre zwar deaktivieren, aber die
    Symantec EDR
    -Verweigerungsliste nicht löschen, bleibt die Systemsperre deaktiviert, bis Sie sie reaktivieren.
Symantec EDR
sendet Zulassungslistenregeln direkt an
Symantec Endpoint Protection
-Clients.
Symantec EDR
sendet keine Zulassungslisten-Dateifingerabdrücke an
Symantec Endpoint Protection Manager
.