Konfigurieren von Windows-Sicherheitscenter-Benachrichtigungen für
Symantec Endpoint Protection
-Clients

Sie können eine Richtlinie für Viren- und Spyware-Schutz verwenden, um Windows-Sicherheitscenter-Einstellungen auf Ihren Clientcomputern zu konfigurieren, die Windows XP Service Pack oder Service Pack 3 ausführen.
Sie können nur auf Clientcomputern mit Windows XP SP3 alle Windows-Sicherheitscenter-Optionen konfigurieren. Unter Windows Vista und Windows 7 oder höher können Sie nur die Option "
Windows-Sicherheitscenter-Meldung anzeigen, wenn die Definitionen veraltet sind
" konfigurieren.
Optionen zur Konfiguration von Windows-Sicherheitscenter mit dem Client
Option
Beschreibung
Verwendung
Windows-Sicherheitscenter deaktivieren
Hiermit können Sie Windows Security Center auf Ihren Clientcomputern permanent oder vorübergehend deaktivieren.
Verfügbare Optionen:
  • Niemals. Windows Security Center bleibt auf dem Clientcomputer immer aktiviert.
  • Einmal. Windows Security Center wird nur einmal deaktiviert. Wenn ein Benutzer es aktiviert, wird es nicht wieder deaktiviert.
  • Immer. Windows Security Center wird permanent auf dem Clientcomputer deaktiviert. Wenn ein Benutzer es aktiviert, wird es sofort deaktiviert.
  • Wiederherstellen. Windows Security Center wird aktiviert, wenn es vorher durch die Richtlinie für Viren- und Spyware-Schutz deaktiviert wurde.
Deaktivieren Sie Windows Security Center permanent, wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Clientbenutzer dessen Sicherheitswarnungen erhalten. Client-Benutzer können weiterhin
Symantec Endpoint Protection
Warnmeldungen erhalten.
Aktivieren Sie Windows Security Center permanent, wenn Sie möchten, dass Ihre Clientbenutzer bereitgestellte Sicherheitswarnungen erhalten. Sie können Windows Security Center so einstellen, dass
Symantec Endpoint Protection
-Warnmeldungen angezeigt werden.
Virenschutzwarnmeldungen im Windows-Sicherheitscenter anzeigen
Durch Auswahl dieser Option wird festgelegt, dass Virenschutzwarnmeldungen vom
Symantec Endpoint Protection
-Client in der Windows-Benachrichtigungsanzeige erscheinen.
Aktivieren Sie diese Einstellung, wenn Sie möchten, dass Ihre Clientbenutzer
Symantec Endpoint Protection
-Warnmeldungen zusammen mit anderen Sicherheitswarnmeldungen in der Windows-Benachrichtigungsanzeige ihrer Computer erhalten.
Windows-Sicherheitscenter-Meldung anzeigen, wenn die Definitionen veraltet sind
Hier können Sie die Anzahl der Tage festlegen, nach deren Ablauf Windows Security Center Definitionen als überholt betrachtet. Standardmäßig zeigt Windows Security Center diese Meldung nach 30 Tagen an.
Legen Sie diese Option fest, wenn Sie möchten, dass Windows Security Center Ihre Clientbenutzer häufiger als alle 30 Tage (Standardeinstellung) über veraltete Definitionen benachrichtigt.
Auf Clientcomputern überprüft
Symantec Endpoint Protection
alle 15 Minuten das Ablaufdatum, das Datum der Definitionen und das aktuelle Datum. In der Regel erhält das Windows-Sicherheitscenter keine Informationen zum Veraltet-Status, da die Definitionen automatisch aktualisiert werden. Wenn Sie Definitionen manuell aktualisieren, müssen Sie eventuell bis zu 15 Minuten auf die Anzeige eines genauen Status in Windows-Sicherheitscenter warten.
  1. So konfigurieren Sie das Windows-Sicherheitscenter für
    Symantec Endpoint Protection
    -Clients
  2. Öffnen Sie in der Konsole eine Richtlinie für Viren- und Spyware-Schutz.
  3. Klicken Sie unter "
    Windows
    " auf "
    Verschiedenes
    ".
  4. Geben Sie auf der Registerkarte "
    Verschiedenes
    " Optionen für das Windows-Sicherheitscenter an.
  5. Klicken Sie auf
    OK
    .