Anpassen von Auto-Protect für Linux-Clients

Sie können Auto-Protect-Einstellungen für auf Linux-Computern ausgeführte Clients anpassen.
Ab 14.3 RU1 ist die Konfiguration der Optionen auf der Registerkarte
Aktionen
, der Registerkarte
Benachrichtigungen
und der Registerkarte
Erweitert
(Schritte 9, 10 und 11) für den Linux-Client veraltet.
  1. So passen Sie Auto-Protect für Linux-Clients an
  2. Öffnen Sie in der Konsole eine Richtlinie für Viren- und Spyware-Schutz.
  3. Unter "
    Linux-Einstellungen
    " unter "
    Schutztechnologie
    " klicken Sie auf "
    Auto-Protect
    ".
  4. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie auf der Registerkarte "
    Scandetails
    " das Kontrollkästchen "
    Auto-Protect aktivieren
    ".
  5. Klicken Sie im Untermenü "
    Dateitypen
    " im Menüpunkt "
    Scannen
    " auf eine der folgenden Optionen:
    • Alle Dateien scannen
      Diese Option ist der Standard und ist die sicherste Option.
    • Nur ausgewählte Erweiterungen scannen
      Sie können die Scanleistung verbessern, indem Sie diese Option auswählen, jedoch verringern Sie damit möglicherweise den Schutz auf Ihrem Computer.
      (Ab 14.3 RU1 nicht mehr verfügbar)
  6. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter "
    Zusätzliche Optionen
    " die Option "
    Auf Sicherheitsrisiken scannen
    ".
  7. Klicken Sie auf "
    Erweiterter Scan und Überwachung
    ", um Optionen für Aktionen zu ändern, die Auto-Protect-Scans auslösen und die Verfahrensweise zum Scannen komprimierter Dateien zu ändern.
  8. Klicken Sie auf
    OK
    .
  9. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter "
    Netzwerkeinstellungen
    " das Kontrollkästchen "
    Dateien auf Remote-Computern scannen
    ", um Auto-Protect-Scans von Netzwerkdateien zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.
    Standardmäßig scannt Auto-Protect Dateien auf Remote-Computern nur, wenn die Dateien ausgeführt werden.
    Sie können den Netzwerkscan deaktivieren, um die Scan- und Computerleistung zu verbessern.
  10. Legen Sie auf der Registerkarte "
    Aktionen
    " eine oder mehrere Optionen fest.
    Außerdem können können Sie Reparaturoptionen für Auto-Protect festlegen.
  11. Legen Sie auf der Registerkarte "
    Benachrichtigungen
    " eine der Benachrichtigungsoptionen fest.
  12. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie auf der Registerkarte "
    Erweitert
    " das Kontrollkästchen "
    Zwischenspeicher aktivieren
    ".
    Stellen Sie eine Cachegröße ein oder akzeptieren Sie den Standard.
  13. Klicken Sie auf
    OK
    .