Anpassen von Auto-Protect für Windows-Clients

Sie sollten Auto-Protect-Einstellungen für Windows-Clients anpassen.
  1. So konfigurieren Sie Auto-Protect für Windows-Clients
  2. Öffnen Sie in der Konsole eine Richtlinie für Viren- und Spyware-Schutz.
  3. Unter "
    Windows-Einstellungen
    " unter "
    Schutztechnologie
    " klicken Sie auf "
    Auto-Protect
    ".
  4. Gewährleisten Sie, dass auf der Registerkarte "
    Scandetails
    " das Kontrollkästchen "
    Auto-Protect aktivieren
    " aktiviert ist.
    Wenn Sie Auto-Protect deaktivieren, kann Download Insight nicht funktionieren, selbst wenn diese Funktion aktiviert ist.
  5. Wählen Sie im Untermenü "
    Dateitypen
    " im Menüpunkt "
    Scannen
    " eine der folgenden Optionen:
    • Alle Dateien scannen
      Diese Option ist der Standard und ist die sicherste Option.
    • Nur ausgewählte Erweiterungen scannen
      Sie können die Scanleistung verbessern, indem Sie diese Option auswählen, jedoch verringern Sie damit möglicherweise den Schutz auf Ihrem Computer.
  6. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter "
    Zusätzliche Optionen
    " die Option "
    Auf Sicherheitsrisiken scannen
    ".
  7. Klicken Sie auf "
    Erweiterter Scan und Überwachung
    ", um Optionen für Aktionen zu ändern, die Auto-Protect-Scans auslösen und die Verfahrensweise zum Scannen von Disketten zu ändern.
  8. Klicken Sie auf
    OK
    .
  9. Aktivieren oder deaktivieren Sie unter "
    Netzwerkeinstellungen
    " das Kontrollkästchen "
    Dateien auf Remote-Computern scannen
    ", um Auto-Protect-Scans von Netzwerkdateien zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.
    Standardmäßig scannt Auto-Protect Dateien auf Remote-Computern nur, wenn die Dateien ausgeführt werden.
    Sie können den Netzwerkscan deaktivieren, um die Scan- und Computerleistung zu verbessern.
  10. Wenn Dateiscans auf Remote-Computern aktiviert sind, klicken Sie auf "
    Netzwerkeinstellungen
    ", um Netzwerkscanoptionen zu ändern.
  11. Führen Sie im Dialogfeld "
    Netzwerkeinstellungen
    " eine der folgenden Aktionen durch:
    • Aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Funktion von Auto-Protect, Dateien auf den Remote-Computern zu vertrauen, die Auto-Protect ausführen.
    • Konfigurieren Sie die Netzwerk-Cache-Optionen für Auto-Protect-Scans.
  12. Klicken Sie auf
    OK
    .
  13. Legen Sie auf der Registerkarte "
    Aktionen
    " eine oder mehrere Optionen fest.
    Außerdem können können Sie Reparaturoptionen für Auto-Protect festlegen.
  14. Legen Sie auf der Registerkarte "
    Benachrichtigungen
    " eine der Benachrichtigungsoptionen fest.
  15. Stellen Sie auf der Registerkarte "
    Erweitert
    " eine oder mehrere der folgenden Optionen ein:
    • Starten und Beenden
    • Optionen neu laden
  16. Klicken Sie unter "
    Zusätzliche Optionen
    " auf "
    Datei-Cache
    " oder "
    Risikoverfolgung
    ".
  17. Konfigurieren Sie die Einstellungen für Datei-Cache oder Risikoverfolgung und klicken Sie dann auf "
    OK
    ".
  18. Wenn Sie die Konfiguration für diese Richtlinie beendet haben, klicken Sie auf "
    OK
    ".