Angeben, auf welche Weise
Symantec Endpoint Protection
überwachte Anwendungen in Windows-Clients behandelt

Sie können eine bestimmte Anwendung überwachen, um eine Ausnahme für die Behandlung dieser Anwendung durch
Symantec Endpoint Protection
zu erstellen. Nachdem
Symantec Endpoint Protection
die Anwendung gelernt hat und die Management-Konsole das Ereignis empfängt, wird die Anwendung in der Anwendungsliste des Dialogfelds "
Ausnahmen für Anwendungen
" angezeigt. Die Anwendungsliste ist leer, wenn die Clientcomputer im Netzwerk noch keine Anwendungen gelernt haben.
Die Anwendungsliste enthält die Anwendungen, die Sie überwachen, sowie die Dateien, die Ihre Benutzer herunterladen.
Symantec Endpoint Protection
wendet die Aktion an, sobald
Symantec Endpoint Protection
die Anwendung erkennt oder die Anwendung ausgeführt wird.
Die Anwendungen werden auch in der Liste für
Ausnahme für DNS- oder Hostdateiänderung
angezeigt.
  1. So geben Sie an, auf welche Weise
    Symantec Endpoint Protection
    überwachte Anwendungen in Windows-Clients behandelt
  2. Auf der Seite
    Ausnahmerichtlinie
    klicken Sie auf
    Ausnahmen
    .
  3. Klicken Sie auf "
    Hinzufügen > Windows-Ausnahmen > Anwendung
    ".
  4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste "
    Ansicht
    " die Option "
    Alle
    ", "
    Überwachte Anwendungen
    " oder "
    Benutzerzugelassene Anw.
    " aus.
  5. Wählen Sie die Anwendungen aus, für die Sie eine Ausnahme erstellen möchten.
  6. Wählen Sie im Dropdown-Feld "
    Aktion
    " die Option "
    Ignorieren
    ", "
    Nur protokollieren
    ", "
    Quarantäne
    ", "
    Beenden
    " oder "
    Entfernen
    ".
    Die Aktionen "
    Ignorieren
    " und "
    Nur Protokollieren
    " werden verwendet, wenn Scans die Anwendung als fehlerhaft oder bösartig erkennen. Die Aktionen "
    Beenden
    ", "
    Quarantäne
    " und "
    Entfernen
    " werden verwendet, wenn die Anwendung gestartet wird.
  7. Klicken Sie auf
    OK
    .