Löschen isolierter Dateien auf Clientcomputern mit dem Risikoprotokoll

Sie können das Risikoprotokoll in der
Symantec Endpoint Protection Manager
-Konsole verwenden, um isolierte Dateien auf Clientcomputern zu löschen. Sie führen den Befehl "
Aus Quarantäne löschen
" aus dem Protokoll für jede zu löschende isolierte Datei aus.
Wenn
Symantec Endpoint Protection
Risiken in einer komprimierten Datei erkennt, wird die komprimierte Datei als Ganzes isoliert. Das Risikoprotokoll enthält jedoch einen separaten Eintrag für jede Datei in der komprimierten Datei. Um alle Risiken in einer komprimierten Datei erfolgreich zu löschen, müssen Sie alle Dateien in der komprimierten Datei auswählen.
  1. So löschen Sie Dateien aus der Quarantäne auf Clientcomputern mit dem Risikoprotokoll
  2. Klicken Sie auf "
    Überwachung
    ".
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte "
    Protokolle
    " im Listenfeld "
    Protokolltyp
    " das Protokoll "
    Risiko
    " und klicken Sie dann auf "
    Protokoll anzeigen
    ".
  4. Sie haben folgende Möglichkeiten:
    • Wählen Sie eine isolierte Datei im Protokoll aus.
    • Wählen Sie alle Einträge für die Dateien der komprimierten Datei aus.
      Sie müssen alle Einträge in der komprimierten Datei in der Protokollansicht haben. Sie können die Option "
      Grenzwert
      " unter "
      Zusätzliche Einstellungen
      " verwenden, um die Anzahl der Einträge in der Ansicht zu erhöhen.
      In 12.1.x entspricht
      Zusätzliche Einstellungen
      der Option
      Erweiterte Einstellungen
      .
  5. Wählen Sie aus dem Listenfeld "
    Aktion
    " die Option "
    Aus Quarantäne löschen
    " aus.
  6. Klicken Sie auf "
    Starten
    ".
  7. Im Dialogfeld, das erscheint, klicken Sie auf "
    Löschen
    ".
  8. Klicken Sie im angezeigten Bestätigungsdialogfeld auf "
    OK
    ".