Verwalten der auf Clientcomputern angezeigten Virus- und Spywarebenachrichtigungen

Sie können entscheiden, ob auf Clientcomputern Benachrichtigungen für Virus- und Spywareereignisse angezeigt werden. Sie können Erkennungsmeldungen anpassen.
Aufgaben zum Verwalten von Virus- und Spywarebenachrichtigungen, die auf Clientcomputern angezeigt werden
Aufgabe
Beschreibung
Anpassen einer Scanerkennungsmeldung
Für Windows- und Linux-Clientcomputer können Sie eine Erkennungsmeldung für Scans der folgenden Typen konfigurieren:
  • Alle Auto-Protect-Typen
  • Geplante Scans und Scans auf Anforderung
    Bei geplanten Scans können Sie eine separate Meldung für jeden Scan konfigurieren.
Wenn ein Prozess fortwährend dasselbe Sicherheitsrisiko auf einen Clientcomputer herunterlädt, hört Auto-Protect nach drei Erkennungen automatisch auf, Benachrichtigungen zu senden. Außerdem hört Auto-Protect auf, das Ereignis zu protokollieren. In einigen Situationen hört Auto-Protect jedoch nicht auf, Benachrichtigungen zu senden und Ereignisse zu protokollieren. AutoProtect sendet weiterhin Benachrichtigungen und protokolliert Ereignisse, wenn die Aktion bei Erkennung auf "
Nichts unternehmen (nur protokollieren)
" eingestellt ist.
Auf Mac OS-Clientcomputern können Sie eine Erkennungsmeldung konfigurieren, die für alle geplanten Scans, Scans auf Anforderung und für AutoProtect-Erkennungen gilt. Diese Benachrichtigungsmeldungen werden im macOS-Benachrichtigungscenter angezeigt. Sie können die Meldungen für Mac nicht anpassen.
Ändern der Einstellungen für Benutzerbenachrichtigungen über Download-Insight-Erkennungen
Gilt nur für Windows-Clientcomputer.
Sie können die Benachrichtigungen ändern, die Benutzer über Download-Insight-Erkennungen erhalten.
Ändern der Einstellungen für Benutzerbenachrichtigungen über SONAR-Erkennungen
Gilt nur für Windows-Clientcomputer.
Sie können die Benachrichtigungen ändern, die Benutzer über SONAR-Erkennungen erhalten.
Wählen Sie, ob das Dialogfeld mit den Auto-Protect-Ergebnissen angezeigt werden soll
Gilt nur für Windows-Clientcomputer.
Gilt nur für Auto-Protect für nur das Dateisystem.
Einrichten von Auto-Protect-E-Mail-Benachrichtigungen
Gilt nur für Windows-Clientcomputer.
Wenn bei E-Mail-Scans mit Auto-Protect ein Risiko gefunden wird, kann Auto-Protect E-Mail-Benachrichtigungen an den E-Mail-Absender und an jede andere von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse senden. Außerdem können Sie eine Warnung in die E-Mail einfügen.
In Auto-Protect für Internet-E-Mail können Sie auch angeben, dass eine Benachrichtigung über den Scanstatus angezeigt wird, wenn Auto-Protect eine E-Mail scannt. Auto-Protect für Internet-E-Mail ist nur für Clientversionen niedriger als 14.2 RU1 verfügbar.
Ermöglichen Sie Benutzern, den Scanstatus anzuzeigen und Scans zu starten bzw. zu beenden
Gilt nur für Windows-Clientcomputer.
Sie können konfigurieren, ob das Dialogfeld für den Scanstatus angezeigt wird. Außerdem können Sie konfigurieren, ob Benutzer Scans anhalten oder verschieben dürfen.
Wenn Sie Benutzern erlaben, den Scanstatus anzuzeigen, erscheint auf den Hauptseiten der Clientbenutzeroberfläche ein Link zum Dialogfeld für den Scanstatus. Außerdem wird ein Link zum erneuten Planen des nächsten geplanten Scans angezeigt.
Konfigurieren von Warnungen, Fehlern und Eingabeaufforderungen
Gilt nur für Windows-Clientcomputer.
Sie können mehrere Typen von Warnmeldungen aktivieren bzw. deaktivieren, die bei Viren- und Spyware-Schutzereignissen auf Clientcomputern angezeigt werden.
Aktivieren oder Deaktivieren der Popup-Benachrichtigungen in der Metro-Benutzeroberfläche unter Windows 8
Gilt für Clients mit Windows 8.
Sie können die Popup-Benachrichtigungen aktivieren oder deaktivieren, die in der Metro-Benutzeroberfläche unter Windows 8 für Erkennungen und andere kritische Ereignisse angezeigt werden.