Kopieren einer Sylink.xml-Datei, um ein verwaltetes Installationspaket zu erstellen

Beim Installieren von
Symantec Endpoint Protection Manager
wird eine Datei "Sylink.xml" für jede Clientgruppe erstellt.
Symantec Endpoint Protection
-Clients lesen den Inhalt dieser Datei und wissen so, welcher Management-Server den Client verwaltet. Wenn Sie den Client von der Installationsdatei installieren, die Sie von Symantec erhalten, installieren Sie nicht verwaltete Clients. Sie können jedoch die Sylink.xml-Datei vor der Installation in diesen Ordner kopieren, bevor Sie verwaltete Clients installieren.
Mit der
Symantec Endpoint Protection Manager
-Konsole exportierte Pakete werden verwaltet und enthalten bereits eine Sylink.xml-Datei. Verwenden Sie den Clientbereitstellungsassistenten, um ein neues verwaltetes Paket zu exportieren, das Sie mit einem Gruppenrichtlinienobjekt bereitstellen. Klicken Sie auf "
Paket speichern
" und aktivieren Sie bei Aufforderung
"Getrennte Dateien" (für MSI erforderlich)
.
  1. So kopieren Sie eine Sylink.xml-Datei in den Produktinstallationsordner, um ein verwaltetes Installationspaket zu erstellen
  2. Exportieren Sie die Sylink.xml-Datei in
    Symantec Endpoint Protection Manager
    aus der richtigen Clientgruppe und kopieren Sie sie auf Ihren Computer.
    Sie sollten mindestens eine neue Gruppe mit der Management-Konsole erstellen, bevor Sie die Syslink.xml-Datei kopieren. Wenn Sie dies nicht tun, wird der Client in der Standardgruppe angezeigt.
  3. Kopieren Sie den Installationsordner von der Installationsdatei, die Sie in einen Ordner auf Ihrem Computer herunterladen. Der Ordner
    SEP
    enthält den 32-Bit Client; der Ordner
    SEPx64
    enthält den 64-Bit-Client.
    Sie können also den Installationsordner für ein nicht verwaltetes Clientpaket verwenden, das Sie zuvor als separate Dateien exportiert haben.
  4. Kopieren Sie Sylink.xml in den Installationsordner. Ersetzen Sie die vorhandene Syslink.xml-Datei, wenn Sie dazu aufgefordert werden.