Erstellen einer GPO-Softwareverteilung

Wenn Sie Microsoft Active Directory in Ihrer Umgebung verwenden, können Sie ein GPO verwenden, um das
Symantec Endpoint Protection
-Clientpaket auf Windows-Computern bereitzustellen. Sie erstellen eine Softwareverteilung und konfigurieren dann eine administrative Vorlage eines GPOs für die Softwarepakete.
Bei dieser Vorgehensweise wird vorausgesetzt, dass Sie Microsoft Group Policy Management Console mit Service Pack 1 oder höher installiert haben. Die Darstellung der Windows-Schnittstelle hängt von der Windows-Version ab, die Sie verwenden.
Es wird ebenso vorausgesetzt, dass Sie Computer in der Gruppe "Computer" oder in anderen Gruppen haben, in der/denen die Clientsoftware installiert werden soll. Sie können diese Computer optional in eine neue Gruppe ziehen, die Sie erstellen.
  1. Um eine GPO-Softwareverteilung zu erstellen, klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf
    Start > Alle Programme > Verwaltung > Gruppenrichtlinienverwaltung
    .
  2. Klicken Sie im Fenster "
    Active Directory-Benutzer und -Computer
    " in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf die Domäne, und klicken Sie dann auf "
    Active Directory-Benutzer und -Computer
    ".
  3. Im Fenster "
    Active Directory-Benutzer und -Computer
    " wählen Sie eine Zielorganisationseinheit (OU) unter der entsprechenden Domäne aus.
    Sie können auch eine neue Organisationseinheit für Tests oder zu anderen Zwecken erstellen. Lesen Sie die Active Directory-Dokumentation von Microsoft, um weitere Informationen darüber zu erhalten, wie man eine neue Organisationseinheit erstellt.
  4. Klicken Sie im Fenster "
    Gruppenrichtlinien-Management
    " in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf die Organisationseinheit, die Sie ausgewählt oder erstellt haben, und klicken Sie dann auf "
    Gruppenrichtlinienobjekt hier erstellen und verknüpfen
    ".
    Sie müssen möglicherweise die Domäne aktualisieren, um eine neue Organisationseinheit sehen zu können.
  5. Geben Sie im Dialogfeld "
    Neues Gruppenrichtlinienobjekt
    " in das Feld "Name" einen Namen für Ihr Gruppenrichtlinienobjekt ein, und klicken Sie dann auf "
    OK
    ".
  6. Klicken Sie im rechten Teilfenster mit der rechten Maustaste auf das Gruppenrichtlinienobjekt (GPO), das Sie erstellt haben, und klicken Sie dann auf "
    Bearbeiten
    ".
  7. Erweitern Sie im Fenster "
    Gruppenrichtlinienobjekt-Editor
    " im linken Teilfenster unter "
    Computerkonfiguration
    " die Option "
    Software-Einstellungen
    ".
  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "
    Software-Installation
    " und dann auf "
    Neu > Paket
    ".
  9. Geben Sie in das Dialogfeld "
    Öffnen
    " den UNC-Pfad (UNC = Universal Naming Convention) ein, der auf das MSI-Paket verweist und dieses enthält.
    Verwenden Sie das Format wie in dem folgenden Beispiel gezeigt:
    \\
    server name
    \
    SharedDir
    \Sep.msi
  10. Klicken Sie auf "
    Öffnen
    ".
  11. Klicken Sie im Dialogfeld "
    Software implementieren
    " auf "
    Zugewiesen
    ", und klicken Sie dann auf "
    OK
    ".
    Das Paket wird im rechten Teilfenster des Fensters "Gruppenrichtlinienobjekt-Editor" angezeigt, wenn Sie "Software-Installation" auswählen.
  12. Um administrative Vorlagen für das Softwarepaket zu konfigurieren, aktivieren Sie im Fenster
    Gruppenrichtlinienobjekt-Editor
    in der Konsolenstruktur die folgenden Einstellungen und zeigen diese an:
    • "Computerkonfiguration" > "Administrative Vorlagen" > "System" > "Login" > "Beim Neustart des Computers und beim Login immer auf das Netzwerk warten"
    • "Computerkonfiguration" > "Administrative Vorlagen" > "System" > "Gruppenrichtlinie" > "Softwareinstallations-Richtlinienverarbeitung"
    • "Benutzerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Installer > Immer mit erhöhten Rechten installieren"
      Wenn Sie Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) aktiviert haben, müssen Sie auch "
      Benutzerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > Windows Installer > Immer mit erhöhten Rechten installieren
      " aktivieren, um Symantec-Clientsoftware mit einem GPO zu installieren. Sie legen diese Optionen fest, damit alle Windows-Benutzer Symantec-Clientsoftware installieren können.
  13. Schließen Sie das Fenster "Gruppenrichtlinienobjekt-Editor".
  14. Klicken Sie im Fenster "
    Gruppenrichtlinien-Management
    " im linken Teilfenster mit der rechten Maustaste auf das Gruppenrichtlinienobjekt, das Sie bearbeitet haben, und klicken Sie dann auf "
    Durchgesetzt
    ".
  15. Klicken Sie im rechten Teilfenster unter "
    Sicherheitsfilter
    " auf "
    Hinzufügen
    ".
  16. Geben Sie in das Dialogfeld unter "
    Auszuwählenden Objektnamen eingeben
    " "
    Domänencomputer
    " ein, und klicken Sie dann auf "
    OK
    ".