Deinstallieren der Clientsoftware mithilfe des Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekts

Sie können die Clientsoftware deinstallieren, die Sie mit Active Directory installiert haben.
  1. So deinstallieren Sie die Clientsoftware mithilfe des Active Directory-Gruppenrichtlinienobjekts
  2. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf "
    Start > Programme > Verwaltung > Gruppenrichtlinien-Management
    ".
    In der Windows-Version, die Sie verwenden, wird im
    Start
    menü unter Umständen "
    Alle Programme
    " statt "
    Programme
    " angezeigt.
  3. Erweitern Sie im Fenster "
    Gruppenrichtlinienverwaltung
    " in der Baumstruktur der Konsole die Domäne und anschließend "
    Computerkonfiguration
    ". Erweitern Sie "
    Software-Einstellungen
    ", klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "
    Software-Installation
    " und anschließend auf "
    Eigenschaften
    ".
  4. Aktivieren Sie auf der Registerkarte "
    Erweitert
    " die Option "
    Diese Anwendung deinstallieren, wenn sie nicht zum Verwaltungsbereich gehört
    ", und klicken Sie anschließend auf "
    OK
    ".
  5. Klicken Sie im rechten Teilfenster mit der rechten Maustaste auf das Software-Paket, und klicken Sie dann auf "
    Entfernen
    ".
  6. Aktivieren Sie im Dialogfeld "
    Software entfernen
    " die Option "
    Die Software umgehend von Benutzern und Computern deinstallieren
    " und klicken Sie dann auf "
    OK
    ".
  7. Schließen Sie das Fenster "
    Gruppenrichtlinienobjekt-Editor
    ", und schließen Sie dann das Fenster "
    Gruppenrichtlinien-Management
    ".
    Die Software wird deinstalliert, sobald die Clientcomputer neu gestartet werden.