Installieren von
Symantec Endpoint Protection
-Clients mit der Funktion "Paket speichern"

Wenn Sie eine geringe Anzahl von Clients haben, verwenden Sie die Methode "Paket speichern", um das Installationspaket auf den Clients bereitzustellen und zu installieren.
"Paket speichern" erstellt die Installationspakete, die Sie entweder manuell, mithilfe von Bereitstellungssoftware eines Drittanbieters oder mithilfe eines Login-Skripts installieren können.
"Paket speichern" enthält die folgenden Aufgaben:
  • Sie wählen die Konfiguration aus und erstellen dann die Clientinstallationspakete.
  • Sie speichern das Installationspaket in einen Ordner auf dem Computer, der
    Symantec Endpoint Protection Manager
    ausführt.
    Für Windows kann das Installationspaket für 32- oder 64-Bit-Betriebssysteme sein. Das Installationspaket besteht aus der Datei "setup.exe" oder aus einer Sammlung von Dateien mit der Datei "setup.exe". Die meisten Benutzer bevorzugen es, wenn nur die Datei "setup.exe" bereitgestellt wird.
Installationspakete von Mac OS- und Linux-Clients exportieren automatisch ein
.zip
-Archivdateiformat. Um die Dateiberechtigungen richtig beizubehalten, sollten Sie die Archivdatei mit einem nativen Archivprogramm, wie z. B. der Mac
Archive Utility
, oder dem "
ditto
"-Befehl erweitern. Sie können unter Mac den
Entpacken
-Befehl, eine Drittanbieteranwendung oder eine Windows-Anwendung verwenden, um die Dateien für diese Betriebssysteme zu erweitern
  1. So installieren Sie
    Symantec Endpoint Protection
    -Clients mit der Funktion "Paket speichern"
  2. Starten Sie in der Konsole den
    Clientbereitstellungsassistenten
    .
    Klicken Sie auf
    Hilfe > Seite 'Erste Schritte'
    und dann unter
    Erforderliche Aufgaben
    auf
    Installieren der Clientsoftware auf Computern
    .
  3. Führen Sie im "
    Clientbereitstellungsassistent
    " eine der folgenden Aufgaben aus:
    • Klicken Sie auf "
      Neues Paket bereitstellen
      " und klicken Sie dann auf "
      Weiter
      ". "Paket speichern" installiert nur ein neues Installationspaket.
    • Klicken Sie auf "
      Kommunikations-Update-Paket bereitstellen
      ", wenn Sie die Kommunikationseinstellungen für Windows- oder Mac OS-Clients auf den Computern aktualisieren möchten, auf denen bereits der
      Symantec Endpoint Protection
      -Client installiert wurde. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm und fahren Sie mit Schritt 4 fort.
  4. Treffen Sie Auswahlen aus den verfügbaren Optionen, die abhängig vom Installationspakettyp sind, und klicken Sie dann auf "
    Weiter
    ".
    Um vorhandene Sicherheitssoftware auf dem Windows-Client zu deinstallieren, müssen Sie die benutzerdefinierten Einstellungen für Clientinstallationen konfigurieren, bevor Sie den Clientbereitstellungsassistenten starten.
  5. Klicken Sie auf "
    Paket speichern
    " und dann auf "
    Weiter
    ".
  6. Klicken Sie auf "
    Durchsuchen
    " und geben Sie den Zielordner für das Paket an.
    Für die Kommunikations-Update-Paket-Bereitstellung oder für Mac- und Linux-Pakete fahren Sie mit Schritt Klicken Sie auf "Weiter" fort.
    Aktivieren Sie für neue Windows-Pakete
    Einzelne EXE-Datei (Standard)
    oder "
    Separate Dateien" (für .MSI erforderlich)
    .
    Verwenden Sie "
    Einzelne EXE-Datei
    ", es sei denn, Sie benötigen separate Dateien für ein Bereitstellungsprogramm eines anderen Herstellers.
  7. Klicken Sie auf
    Weiter
    .
  8. Überprüfen Sie die Einstellungsübersicht, klicken Sie auf "
    Weiter
    " und klicken Sie dann auf "
    Fertig stellen
    ".
  9. Stellen Sie das exportierte Paket den Computeranwendern bereit.
    Sie haben folgende Möglichkeiten, das exportierte Paket für die Benutzer bereit zustellen: Versenden Sie das Paket per E-Mail, speichern Sie es an einem sicheren gemeinsam genutzten Netzwerkspeicherort oder verwenden Sie ein Programm eines Drittanbieters.
  10. Vergewissern Sie sich, dass der Benutzer die Clientsoftware herunterlädt und installiert, und bestätigen Sie den Installationsstatus der Clients.
    Bei neuen
    Symantec Endpoint Protection
    -Installationen werden die Clientcomputer möglicherweise erst in
    Symantec Endpoint Protection Manager
    angezeigt, nachdem sie entweder automatisch oder durch Benutzereingriff neu gestartet wurden. Bei Mac-OS-Clients ist ein Neustart erforderlich, wenn die Installation abgeschlossen ist. Bei Linux-Clients ist kein Neustart erforderlich.