Einloggen bei der
Symantec Endpoint Protection Manager
-Konsole

Sie können sich bei der
Symantec Endpoint Protection Manager
-Konsole einloggen, nachdem Sie
Symantec Endpoint Protection Manager
installiert haben. Es gibt zwei Möglichkeiten zum Login bei der Konsole:
  1. Lokal von dem Computer, auf dem der Management-Server installiert wurde.
    Sie können auf Berichterstellungsfunktionen auch von einem eigenständigen Webbrowser zugreifen, der mit Ihrem Management-Server verbunden ist.
  2. Über Remote-Zugriff von einem Computer, der die Systemanforderungen für eine Remote-Konsole erfüllt und Netzwerkkonnektivität zum Management-Server aufweist. Sie können sich bei der standortfernen Webkonsole oder bei der standortfernen Java-Konsole einloggen.
Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach maximal einer Stunde von der Konsole abgemeldet. Sie können diesen Zeitraum verkürzen.
Lokales Einloggen bei der Konsole
So loggen Sie sich lokal bei der Konsole ein:
  1. Wählen Sie "
    Start > Programme >
    Symantec Endpoint Protection Manager
    >
    Symantec Endpoint Protection Manager
    ".
  2. Geben Sie im Login-Dialogfeld von
    Symantec Endpoint Protection Manager
    den Benutzernamen (standardmäßig
    admin
    ) und das Kennwort ein, das während der Installation konfiguriert wurde.
    Aktivieren Sie optional
    Benutzername speichern
    ,
    Kennwort speichern
    oder ggf. beide Optionen.
    Wenn die Konsole mehr als eine Domäne hat, klicken Sie auf "
    Optionen
    " und geben den Domänennamen ein. Hinzufügen einer Domäne
  3. Klicken Sie auf "
    Einloggen
    ".
Einloggen bei der Konsole über Remote-Zugriff
Um sich über Remote-Zugriff einzuloggen, müssen Sie die IP-Adresse oder den Host-Namen des Computers kennen, auf dem der Management-Server installiert ist. Sie sollten auch sicherstellen, dass die Internetoptionen in Ihrem Webbrowser das Anzeigen des Inhalts auf dem Server zulassen, auf dem Sie sich einloggen, und dass der Webbrowser unterstützt wird. Eine Liste unterstützter Webbrowser finden Sie unter:
So finden Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des Computers:
  1. Loggen Sie sich lokal ein.
  2. Klicken Sie auf der
    Startseite
    unter
    Gängige Berichte
    auf
    Risikoverteilung nach Schutztechnologie
    .
  3. Suchen Sie im unteren Bereich des Dialogfelds
    Risikoverteilung nach Schutztechnologie
    nach dem Text: Symantec Endpoint Protection Manager kann gestartet werden über:
    http://SEPMServer:9090/symantec.html
    .
Wenn Sie sich über Remote-Zugriff einloggen, können Sie die gleichen Aufgaben durchführen wie Administratoren, die sich lokal einloggen. Was Sie auf der Konsole anzeigen und ausführen können, hängt von Ihrem Administratortyp ab. Die meisten Administratoren in kleineren Organisationen loggen sich als Systemadministratoren ein. Unter Microsoft Windows Server 2008 und Windows 7 benötigen Sie Administratorrechte auf dem Computer, auf dem Sie auf die Remote-Konsole zugreifen, und Sie müssen ihn mit Administratorrechten ausführen. Sie können das Konsolensymbol oder das
Startmenü
-Element mithilfe ihrer Administratorrechte konfigurieren.
So starten Sie die Remote-Konsole mit Administratorrechten:
  1. Klicken Sie auf einem Windows-Desktop mit der rechten Maustaste auf das Symbol
    Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole
    oder den Eintrag
    Symantec Endpoint Protection Manager-Konsole
    im
    Startmenü
    .
  2. Klicken Sie auf
    Eigenschaften
    >
    Erweitert
    >
    Als Administrator ausführen
    oder
    Mehr
    >
    Als Administrator ausführen
    .
Für Windows Server 2016 verwenden Sie den Hostnamen des Computers, auf dem der Management-Server installiert ist.
Wenn Sie die standortferne Java-Konsole mit einer früheren Version des Produkts installiert haben, müssen Sie es neu installieren, wenn Sie auf eine neuere Version aktualisieren. Ab Version 14.3 können Sie sich nicht bei der Java-basierten Remote-Konsole von Symantec Endpoint Protection Manager einloggen, wenn Sie eine 32-Bit-Version von Windows ausführen. Die 32-Bit-Version von Microsoft Windows wird nicht mehr von Oracle Java SE Runtime Environment unterstützt. Ab Version 14.3 verwendet die Remote-Webkonsole JRE Version 11.
So loggen Sie sich bei der Konsole über Remote-Zugriff ein:
  1. Öffnen Sie einen unterstützten Webbrowser und geben Sie die folgende Adresse im Adressfeld ein:
    http://
    SEPMServer:9090/symantec.html
    Wobei
    SEPMServer
    der Hostname bzw. die IP-Adresse des Management-Servers gemeint ist.
    IP-Adressen umfassen IPv4 und IPv6 (14.2 und höher). Die IPv6-Adresse muss in eckigen Klammern stehen. Beispiel:
    http://[
    SEPMServer
    ]:9090/symantec.html
  2. Klicken Sie auf der
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Konsolen-Webzugriffsseite auf den gewünschten Konsolentyp.
    - Wenn Sie auf
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Webkonsole
    klicken, wird eine sichere Webseite geladen, auf der Sie sich per Remote-Zugriff ohne Java Runtime Environment (JRE) einloggen können.
    - Wenn Sie auf
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Konsole
    klicken, muss auf dem Computer, bei dem Sie sich einloggen, die Java Runtime Environment (JRE) installiert sein, um den Java-Client auszuführen. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie ihn herunterladen und installieren. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um die JRE zu installieren, und befolgen Sie alle anderen angegebenen Anweisungen.
    Die andere Option ist keine Remoteverwaltungslösung. Klicken Sie auf
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Zertifikat
    . Sie werden aufgefordert, die Zertifikatdatei der Management-Konsole herunterzuladen. Sie können diese Datei dann nach Wunsch in Ihren Webbrowser importieren.
  3. Wenn eine Hostnamenmeldung angezeigt wird, klicken Sie auf "
    Ja
    ".
    Diese Meldung bedeutet, dass die angegebene URL der Remote-Konsole nicht dem
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Zertifikatnamen entspricht. Dieses Problem tritt auf, wenn Sie sich einloggen und eine IP-Adresse anstelle des Computernamens des Management-Servers angeben.
    Wenn die Sicherheitszertifikatwarnung der Webseite angezeigt wird, klicken Sie auf "
    Weiter zu dieser Website (nicht empfohlen)
    " und fügen Sie das selbstsignierte Internet Explorer-Zertifikat hinzu.
  4. Folgen Sie zum Abschließen des Login-Vorgangs den Anweisungen auf dem Bildschirm.
    Wenn Sie sich nach der Installation zum ersten Mal einloggen, verwenden Sie den Kontonamen
    admin
    .
    Abhängig von der Einloggmethode müssen Sie möglicherweise weitere Angaben machen. Wenn die Konsole z. B. mehrere Domänen hat, klicken Sie auf "
    Optionen
    " und geben Sie den Namen der Domäne an, bei der Sie sich einloggen möchten.
  5. Wenn Sie die Java-basierte Konsole verwenden, haben Sie möglicherweise die Option, den Benutzernamen und das Kennwort zu speichern. Klicken Sie auf "
    Einloggen
    ".
    Sie können eine oder mehrere Sicherheitswarnmeldungen erhalten, während die Remote-Konsole startet. Klicken Sie in diesen Fällen auf "
    Ja
    ", "
    Ausführen
    ", "
    Start
    " oder entsprechende Optionen und fahren Sie fort, bis die Konsole angezeigt wird.
    Sie müssen möglicherweise das selbstsignierte Zertifikat akzeptieren, das
    Symantec Endpoint Protection Manager
    erfordert.