Reaktion von Scans auf eine Viren- oder Risikoerkennung

Bei durch Viren und Sicherheitsrisiken infizierten Dateien reagiert der Client auf die Bedrohungstypen auf unterschiedliche Weise. Für jeden Bedrohungstyp führt der Client eine erste Aktion aus und, wenn diese fehlschlägt, eine zweite.
Reaktion eines Scans auf Viren und Sicherheitsrisiken
Bedrohungstyp
Aktion
Virus
Standardmäßig führt der Client, wenn er einen Virus erkennt, die folgenden Aktionen aus:
  • Der Client versucht zuerst, den Virus aus der infizierten Datei zu entfernen.
  • Wenn der Client die Datei bereinigt, entfernt er das Risiko vollständig von Ihrem Computer.
  • Wenn der Client die Datei nicht bereinigen kann, protokolliert er den Fehler und verschiebt die infizierte Datei in die Quarantäne.
Symantec Endpoint Protection
isoliert keine Viren, die in Metro-Anwendungen und -Dateien unter Windows 8 erkannt werden.
Symantec Endpoint Protection
löscht den Virus stattdessen.
Sicherheitsrisiko
Standardmäßig führt der Client, wenn er ein Sicherheitsrisiko erkennt, die folgenden Aktionen aus:
  • Der Client isoliert die infizierte Datei.
  • Der Client versucht, durch das Sicherheitsrisiko vorgenommene Änderungen zu entfernen oder zu reparieren.
  • Wenn der Client ein Sicherheitsrisiko nicht isolieren kann, protokolliert er das Risiko und unternimmt nichts weiter.
Es kann vorkommen, dass Sie absichtlich, aber unwissentlich eine Anwendung installieren, z. B. Adware oder Spyware, die ein Sicherheitsrisiko darstellt. Wenn solch ein Sicherheitsrisiko erkannt wird, führt der Client die folgende Aktion aus:
  • Der Client isoliert das Risiko umgehend, wenn diese Aktion dem Computer nicht schadet oder ihn in einen instabilen Zustand versetzt.
  • Anderenfalls wartet der Client, bis die Anwendungsinstallation abgeschlossen ist, bevor er das Risiko isoliert und dann die Folgen des Risikos repariert.
Symantec Endpoint Protection
isoliert keine Sicherheitsrisiken, die in Metro-Anwendungen und -Dateien unter Windows 8 erkannt werden.
Symantec Endpoint Protection
löscht das Risiko stattdessen.
Für jeden Scantyp können Sie die Einstellungen für die Behandlung der Viren und Sicherheitsrisiken durch den Client ändern. Sie können verschiedene Aktionen für jede Risikokategorie oder einzelne Sicherheitsrisiken festlegen.