Konfigurieren von Clients, sodass Inhalt aus einem internen LiveUpdate-Server heruntergeladen wird

Standardmäßig rufen Windows, Mac- und Linux-Clients Updates vom Management-Server ab.
Wenn Sie sehr viele Clients verwalten, sollten Sie Group Update Providers (GUPs) für Windows-Clients verwenden. GUPs reduzieren die Last auf dem Management-Server und sind einfacher als ein interner LiveUpdate-Server einzurichten.
Wenn Sie den standardmäßigen Management-Server oder die Group Update Providers für Clientupdates nicht verwenden möchten, können Sie:
  • einen internen LiveUpdate-Server einrichten.
  • einen Symantec LiveUpdate Server verwenden, der bezüglich Ihres Netzwerks extern ist.
Um einen internen LiveUpdate-Server zu verwenden, müssen Sie die folgenden Aufgaben durchführen:
  • Installieren Sie den internen LiveUpdate-Server.
    Um weitere Informationen über die Verwendung eines internen LiveUpdate-Servers zu erhalten, lesen Sie das
    LiveUpdate Administrator-Handbuch
    .
    Symantec Endpoint Protection Manager
    unterstützt LiveUpdate Administrator 1.x nicht mehr. Wenn Sie weiterhin einen internen LiveUpdate-Server nutzen möchten, müssen Sie auf die neueste Version vo LiveUpdate Administrator aktualisieren. Der Support für LiveUpdate Administrator 2.x und höher ist immer aktiviert.
  • Verwenden Sie die LiveUpdate-Einstellungsrichtlinie, um Ihre Clients so zu konfigurieren, dass sie diesen internen LiveUpdate-Server verwenden.
Sie können Proxy-Einstellungen für Clients angeben, die für Updates eine Verbindung zu einem internen LiveUpdate-Server herstellen. Die Proxy-Einstellungen werden nur für Updates verwendet. Sie gelten nicht für andere Typen externer Kommunikation, die von Clients verwendet werden. Sie konfigurieren den Proxy für andere Typen externer Kommunikation für die Clients separat.
So konfigurieren Sie Windows-Clients für die Verwendung eines internen LiveUpdate-Servers:
  1. Klicken Sie unter "
    Richtlinien
    " auf "
    LiveUpdate
    ".
  2. Öffnen Sie auf der Registerkarte
    LiveUpdate-Einstellungen
    die Richtlinie, die Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie unter "
    Windows
    " auf "
    Server-Einstellungen
    ".
  4. Aktivieren Sie im Teilfenster "
    Servereinstellungen
    " die Option "
    LiveUpdate-Server verwenden
    ".
  5. Klicken Sie auf "
    Angegebenen internen LiveUpdate-Server verwenden
    ", und klicken Sie dann auf "
    Hinzufügen
    ".
  6. Geben Sie im Dialogfeld "
    LiveUpdate-Server hinzufügen
    " die Informationen ein, die Sie benötigen, um den gewünschten Server zu identifizieren und mit ihm zu kommunizieren.
    Für die
    URL
    gilt Folgendes:
    • Wenn Sie die HTTP- oder HTTPS-Methode verwenden, geben Sie die URL für den Server ein. Beispiel: Domänenname: http://myliveupdateserver.com
      • IPv4-Adresse: http://192.168.133.11:7070/clu-prod
      • IPv6-Adresse: http://[fd00:fe32::b008]:7070/clu-prod
    • Wenn Sie die FTP-Methode verwenden, geben Sie die FTP-Adresse für den Server ein. Beispiel: ftp://myliveupdateserver.com
    • Wenn Sie die LAN-Methode verwenden, geben Sie den UNC-Pfadnamen des Servers ein. Beispiel: \\myliveupdateserver\LUDepot
  7. Wenn erforderlich, geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für den Server ein und klicken Sie auf
    OK
    .
    Wenn Sie einen UNC-Server verwenden, erfordert LiveUpdate zusätzlich zum Benutzernamen die Verwendung der Domäne oder der Arbeitsgruppe. Wenn der Computer Teil einer Domäne ist, verwenden Sie das Format
    domain_name
    \
    user_name
    übergehen. Wenn der Computer Teil einer Arbeitsgruppe ist, verwenden Sie das Format
    computer_name
    \
    user_name
    übergehen.
  8. Klicken Sie unter
    LiveUpdate-Richtlinie
    auf
    Termin
    , um einen Zeitplan für Updates über LiveUpdate einzurichten, und klicken Sie dann auf
    OK
    .
  9. Klicken Sie auf
    Erweiterte Einstellungen
    .
    Entscheiden Sie, ob Sie die Standardbenutzereinstellungen, die Produkt-Update-Einstellungen und die nicht-standardmäßigen Headereinstellungen behalten oder ändern. Im Allgemeinen möchten Sie nicht, dass Benutzer die Update-Einstellungen ändern. Unter Umständen möchten Sie jedoch, dass die Benutzer eine LiveUpdate-Sitzung manuell starten, wenn Sie nicht Hunderte oder Tausende von Clients unterstützen.
  10. Klicken Sie auf
    OK
    .
So konfigurieren Sie Mac- oder Linux-Clients für die Verwendung eines internen LiveUpdate-Servers:
  1. Klicken Sie auf der Seite
    Richtlinien
    auf
    LiveUpdate
    .
  2. Öffnen Sie auf der Registerkarte
    LiveUpdate-Einstellungen
    die gewünschte Richtlinie.
  3. Klicken Sie unter
    Mac
    oder
    Linux-Einstellungen
    auf
    Servereinstellungen
    .
  4. Klicken Sie auf "
    Angegebenen internen LiveUpdate-Server verwenden
    ", und klicken Sie dann auf "
    Hinzufügen
    ".
  5. Geben Sie im Dialogfeld "
    LiveUpdate-Server hinzufügen
    " die Informationen ein, die Sie benötigen, um den gewünschten Server zu identifizieren und mit ihm zu kommunizieren.
    Für die
    URL
    gilt Folgendes:
    • Wenn Sie die HTTP- oder HTTPS-Methode verwenden, geben Sie die URL für den Server ein. Beispiel: Domänenname: http://myliveupdateserver.com
      • IPv4-Adresse: http://192.168.133.11:7070/clu-prod
      • IPv6-Adresse: http://[fd00:fe32::b008]:7070/clu-prod
    • Wenn Sie die FTP-Methode verwenden, geben Sie die FTP-Adresse für den Server ein. Beispiel: ftp://myliveupdateserver.com
    • Wenn Sie die LAN-Methode verwenden, geben Sie den UNC-Pfadnamen des Servers ein. Beispiel: \\myliveupdateserver\LUDepot
  6. Wenn erforderlich, geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für den Server ein, und klicken Sie dann auf
    OK
    .
  7. Wenn Ihr Server FTP verwendet, klicken Sie auf
    Erweiterte Servereinstellungen
    , auf den FTP-Modus, den der Server verwendet, entweder
    Aktiv
    oder
    Passiv
    , und dann auf
    OK
    .
  8. Um den Zeitplan zu ändern, klicken Sie auf
    Termin
    .
  9. Klicken Sie auf
    OK
    .