Was deckt eine
Symantec Endpoint Protection
-Lizenz ab?

Symantec Endpoint Protection
-Lizenzen werden entsprechend folgenden Regeln durchgesetzt:
Regeln für die Durchsetzung der Lizenzierung
Begriff
Regel
Laufzeit der Lizenz
Die Lizenz läuft vom Zeitpunkt der Aktivierung bis Mitternacht des letzten Tages der Laufzeit.
Wenn Sie mehrere Sites haben, läuft die Lizenz an dem Tag und um die Zeit der westlichsten
Symantec Endpoint Protection Manager
-Datenbank ab.
Symantec Endpoint Protection
-Komponenten
Eine
Symantec Endpoint Protection
-Lizenz wird auf
Symantec Endpoint Protection
-Clients angewendet. Beispiel: In einem Netzwerk mit 50 Endgeräten muss die Lizenz mindestens 50 Benutzerplatzlizenzen zur Verfügung stellen. Instanzen von
Symantec Endpoint Protection Manager
erfordern keine Lizenz.
Für
Symantec Endpoint Protection Manager
benötigt der Client keine Lizenz zum Zugriff auf den Management-Server. Wenn ein nicht lizenzierter Client eine Verbindung zum Management-Server herstellt, wird ihm eine Lizenz zugewiesen. Achten Sie darauf, genügend Benutzerplatzlizenzen für sämtliche Clientcomputer zu erwerben.
Standorte und Domänen
Eine
Symantec Endpoint Protection
-Produktlizenz wird auf einer Gesamtinstallation unabhängig von der Anzahl der replizierten Standorte oder Domänen, aus denen die Installation besteht, angewendet. Beispiel: Eine Lizenz für 100 Arbeitsplatzlizenzen deckt eine Installation mit zwei Standorten mit jeweils 50 Arbeitsplatzlizenzen ab.
Wenn Sie keine Replikation implementiert haben, können Sie die gleiche SLF-Datei auf mehreren
Symantec Endpoint Protection
-Management-Servern bereitstellen. Die Anzahl der Clients, die Berichte an Management-Server senden, darf die Gesamtanzahl der Arbeitsplatzlizenzen nicht überschreiten.
Plattformen
Benutzerplatzlizenzen gelten für Clients, die auf einer beliebigen Plattform ausgeführt werden, egal ob Windows, Mac oder Linux.
Produkte und Versionen
Arbeitsplatzlizenzen gelten in gleicher Weise über Produktversionen hinweg.
Informationen zur Lizenzierung der Clients, die auf Serversoftware eines anderen Anbieters, etwa auf Microsoft SQL Server, zugreifen, erhalten Sie vom Anbieter der Software.