Welche Befehle können auf Clientcomputern ausgeführt werden?

Sie können von der Konsole aus Befehle auf individuellen Clients oder einer Gruppe ausführen.
Klicken Sie zum Anzeigen der Ergebnisse dieser Befehle auf der Seite "
Überwachung
" auf "
Protokolle
>
Befehlsstatus
". Sie können auch einige der Befehle aus der Dropdown-Liste "
Typ
" ausführen.
Systemadministratoren und Domänenadministratoren können diese Befehle automatisch ausführen. Für eingeschränkte Administratoren kann der Zugriff auf jeden Befehl einzeln aktiviert oder deaktiviert werden.
Befehle, die auf Clientcomputern ausgeführt werden können
Befehl
Beschreibung
Analysieren
(in 14.3 entfernt)
In früheren Releases zeigte der Befehl
Analysieren
den Fortschritt aller Anforderungen an, die Sie zur Analyse in der Cloud-Konsole an Content Analysis System (CAS) gesendet haben.
Scan auf Manipulationsnachweise abbrechen
Bricht den Scan ab, der auf Remote Monitoring and Management-Anwendungen anderer Hersteller ausgeführt wird.
Scanprotokoll
Führt Scans auf Anforderung auf den Clientcomputern aus.
Wenn Sie einen Scan ausführen und einen "
Benutzerdefinierten Scan
" auswählen, verwendet der Scan die Einstellungen, die Sie auf der Seite "
Vom Administrator definierter Scan
" konfiguriert haben. Der Befehl verwendet die Einstellungen der Richtlinie für Viren- und Spyware-Schutz, die auf die ausgewählten Clientcomputern angewendet wurde.
Sie können nur einen benutzerdefinierten Scan auf Mac-Clientcomputern ausführen.
Content aktualisieren
Aktualisiert den Content auf Clients durch Starten einer LiveUpdate-Sitzung. Die Clientcomputer erhalten den neuesten Content von Symantec LiveUpdate.
Content aktualisieren und scannen
Aktualisiert den Content durch Starten einer LiveUpdate-Sitzung und führt einen Scan auf Anforderung auf den Clientcomputern durch.
Power Eraser-Analyse starten
Führt auf den ausgewählten Computern eine Power Eraser-Analyse aus. Sie sollten Power Eraser nur auf einem einzelnen Computer oder wenigen Computern ausführen. Sie sollten Power Eraser nur ausführen, wenn der Computer instabil ist oder hartnäckige Probleme hat. Anders als andere Scans repariert Power Eraser keine potenziellen Bedrohungen automatisch. Sie müssen die Erkennungen in den Protokollen überprüfen und die Risiken angeben, die Sie entfernen oder bei denen Sie nichts unternehmen möchten.
Mac OS- und Linux-Clientcomputer verarbeiten diesen Befehl nicht.
Clientcomputer neu starten
Startet die Clientcomputer neu.
Wenn Benutzer auf einem Client eingeloggt sind, werden sie über den Neustart informiert, und zwar gemäß den Neustartoptionen, die der Administrator für den jeweiligen Client festgelegt hat. Sie können die Clientneustartoptionen auf der Seite "
Allgemeine Einstellungen
" konfigurieren.
Neustartoptionen treffen nur auf Windows-Clientcomputer zu. Mac-Clientcomputer führen immer einen sofortigen Neustart durch. Linux-Clientcomputer ignorieren diesen Befehl.
Sie können sicherstellen, dass ein Windows-Client nicht neu gestartet wird. Sie können einen Registrierungsschlüssel auf dem Client hinzufügen, durch den der Client nicht neustartet, selbst wenn ein Administrator einen Neustartbefehl gibt.
Auto-Protect aktivieren
Aktiviert Auto-Protect für das Dateisystem auf den Clientcomputern.
Standardmäßig ist Auto-Protect für das Dateisystem aktiviert. Symantec empfiehlt, Auto-Protect immer aktiviert zu lassen. Sie können die Einstellung sperren, damit Benutzer auf Clientcomputern Auto-Protect nicht deaktivieren können.
Wenn Auto-Protect für E-Mails deaktiviert ist, können Sie diese Funktion in der Richtlinie "Viren- und Spyware-Schutz" aktivieren.
"
Netzwerkbedrohungsschutz aktivieren
" und "
Netzwerkbedrohungsschutz aus
"
Aktiviert oder deaktiviert die Firewall und aktiviert den Angriffsschutz auf den Clientcomputern.
Linux-Clientcomputer verarbeiten diesen Befehl nicht.
Download-Insight aktivieren
und
Download-Insight deaktivieren
Aktiviert oder deaktiviert Download-Insight auf den Clientcomputern.
Mac OS- und Linux-Clientcomputer verarbeiten diesen Befehl nicht.
Aus Quarantäne löschen
Löscht alle Dateien aus der Quarantäne. Dieser Befehl wird in der Dropdown-Liste "
Risiko
-Protokoll >
Aktion
" angezeigt.
Dateifingerabdruckliste erfassen
Erzeugt eine nicht-bearbeitbare Dateifingerabdruckliste aus den ausgewählten Clients. Die erfasste Fingerabdruckliste wird auf der Registerkarte "
Richtlinien
" unter "
Richtlinienkomponenten
>
Dateifingerabdrucklisten
" angezeigt. In der Regel führen Sie diesen Befehl auf einem oder einer kleinen Gruppe von Computern aus. Wenn Sie mehrere Computer auswählen, erfasst der Befehl für jeden Computer eine separate Liste.
Mac OS- und Linux-Clientcomputer verarbeiten diesen Befehl nicht.
Client(s) isolieren
und
Isolierung von Clients aufheben
Mit diesen Befehlen können Sie Clients isolieren bzw. die Isolierung von Clients aufheben. Sie sind nur verfügbar, wenn die Funktion "Täuschung" aktiviert ist.
Protokolle an Symantec senden
Sammelt die Informationen zu einem Windows-Clientcomputer, der abstürzt oder sich unerwartet verhält. Sie führen diesen Befehl aus, nachdem Sie den technischen Support angerufen haben, der um die Ereignis-ID des abgestürzten Client bat.
Wählen Sie zum Abrufen der Ereignis-ID "
Überwachung
>
Befehlsstatus
>
Details
".
Sie sollten diesen Befehl nicht verwenden, wenn Ihr Unternehmen eine einschränkende Datenschutzrichtlinie hat.