Durchführen eines Upgrades für einen Management-Server

Sie müssen alle Upgrades für einen Management-Server durchführen, bevor Sie alle Clients-Upgrade durchführen.
Wenn Sie Upgrades für einen Management-Server in einer Umgebung durchführen, die Lastenausgleich, Failover oder Replikation unterstützt, müssen Sie sie in einer bestimmten Reihenfolge vorbereiten und aktualisieren.
Sie müssen das Szenario ausführen, das auf Ihren Installationstyp zutrifft, ansonsten kann Ihr Upgrade fehlschlagen.
Upgrade-Aufgaben
Aufgabe
Beschreibung
Aktualisieren des Management-Servers
Überprüfen Sie die Systemanforderungen und unterstützten Upgrade-Pfade, aktualisieren Sie den Management-Server und konfigurieren Sie ihn anschließend mit dem Management-Server-Konfigurationsassistenten.
Ab Version 14 gilt Folgendes für ein
Symantec Endpoint Protection Manager
-Upgrade:
  • Windows Server 2003, alle Desktopbetriebssysteme und 32-Bit-Betriebssysteme werden nicht mehr unterstützt.
  • SQL Server 2005 wird nicht mehr für die Datenbank unterstützt. Die Unterstützung für SQL Server 2008 (niedriger als SP4) und SQL Server 2008 R2 (niedriger als SP3) wird ebenfalls eingestellt.
  • Während des Upgrades müssen Sie jetzt Zugangsdaten für den SQL Server-Systemadministrator eingeben.
Sie müssen möglicherweise die Sicherheitsrichtlinien bearbeiten, damit virtuelle Dienstkonten ordnungsgemäß unter Windows 7/Server 2008 R2 und höher ausgeführt werden können.
Loggen Sie sich beim Management-Server ein.
Wenn das
Symantec Endpoint Protection Manager
-Login-Fenster angezeigt wird, können Sie sich bei der Konsole einloggen, indem Sie Ihre Login-Daten verwenden.
Ein Neustart des Computers ist zwar nicht erforderlich, aber die Leistung könnte verbessert werden, wenn Sie den Computer neu starten und sich erneut einloggen.