Bereinigen veralteter, nicht persistenter VDI-Clients zur Freigabe von Lizenzen

Im Laufe der Zeit können sich veraltete Clients in der
Symantec Endpoint Protection Manager
-Datenbank anhäufen. Veraltete Clients sind solche, die 30 Tage lang keine Verbindung zu
Symantec Endpoint Protection Manager
hergestellt haben.
Symantec Endpoint Protection Manager
bereinigt veraltete Clients standardmäßig alle 30 Tage.
Wenn Sie nicht so lange warten möchten, bis veraltete nichtpersistente Clients bereinigt werden, können Sie ein separates Intervall konfigurieren. Wenn Sie kein separates Intervall konfigurieren, werden nicht persistente VDI-Clients, die offline sind, im gleichen Intervall wie physische veraltete Clients bereinigt.
Nicht beständige Clients, die online sind, nutzen eine der bereitgestellten Lizenzen, solche, die offline sind, keine.
Sie können nichtpersistente Clients, die offline sind, aus der Ansicht auf der Seite "
Clients
" filtern.
  1. So bereinigen Sie veraltete, nicht persistente VDI-Clients zur Freigabe von Lizenzen
  2. Klicken Sie in der
    Symantec Endpoint Protection Manager
    -Konsole auf der Seite "
    Admin
    " auf "
    Domänen
    ".
  3. Wählen Sie in der Verzeichnisstruktur "
    Domänen
    " die gewünschte Domäne aus.
  4. Klicken Sie unter
    Aufgaben
    auf
    Domäneneigenschaften bearbeiten
    .
  5. Aktivieren Sie auf der Registerkarte "
    Domäneneigenschaften bearbeiten > Allgemein
    " das Kontrollkästchen "
    Nichtpersistente VDI-Clients löschen, die im angegebenen Zeitraum keine Verbindung hergestellt haben
    " und ändern Sie den Wert von "
    Tage
    " in die gewünschte Anzahl.
    Das Kontrollkästchen "
    Nichtpersistente VDI-Clients löschen, die im angegebenen Zeitraum keine Verbindung hergestellt haben
    " muss deaktiviert sein, damit Sie auf die Option zum Bereinigen von nicht persistenten VDI-Clients, die offline sind, zugreifen können.
  6. Klicken Sie auf
    OK
    .